Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:13

Schubabschaltung, hab ich das ?

Hallo alle auf die Foltergespannten ( - 3 grad aussetemperatur ),

Hat mein Bike eigentlich ne Schubabschaltung ?

das ist ja bei einspritzanlagen gang und gebe, also meins hat ja noch diese Mikuni bst 38 ss Vergaser und da weis ich halt nicht. Ist ne Suzi GSXR 750 w bj 1994

Schubabschaltung ist das wenn man im schiebebetrieb irgendwo hinrollt ( eingelegter gang und kupplung nicht gezogen) kein Benzin verbraucht wird.

kenner wissen was ich meine und danke schon mal,


gruss

N-2010

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 569

Registriert: 1. Oktober 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CBF 600 SA (Bj. 2005); BMW K 1150 RT Behördenaufbau

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:18

schubabschaltung ist doch, wenn ich die motorbremse nutze und kein benzin verbraucht wird..weil ein motor im standgas braucht ja benzin, wie läuft der sonst??

N2010 :gruss:

3

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:19

ja genau das mein ich,

4

Sonntag, 15. Februar 2009, 21:43

Ich denke nicht, dass so ein "alter" Supersportler mit Vergaser eine Spritsparende Technik verbaut hat. Wäre ja auch wieder Gewicht...

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren

sTa

Morrison

Mit neuem TÜV

Beiträge: 7 121

Registriert: 28. März 2007

Wohnort: Hessen

Motorrad: Suzuki GSF 650 S

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Februar 2009, 22:16

Wie sollte eine Schubabschaltung bei einem Vergaser ohne vertretbaren Zusatzaufwand funktionieren? Soweit mir bekannt haben alle Vergasermoppeds keine Schubabschaltung.

LG
Thilo

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 414

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Februar 2009, 22:43

Die hat keine Schubabschaltung.
Und die Motorbremse hat damit nichts zu tun...
Ach ja...und die Schubabschaltung reagiert erst ab einer bestimmten Drehzahl..und man merkt im Fahrbetrieb nicht,ob man eine hat oder nicht.

LG Sabine

7

Sonntag, 15. Februar 2009, 22:49

RE: Schubabschaltung, hab ich das ?

Ein Vergasermotor mit Schubabschaltung: wie soll denn das funktionieren? Der Unterdruck wird sich immer ein Gemisch aus dem Vergaser ziehen - es sei denn man baut eine dichte Klappe in den Ansaugtrakt ein. Wer aber steuert die Auf und Zu? Und wozu? Um einen halben Zehntel Liter Sprit auf 100 km zu sparen? Nie und nimmer!

Grüße vom T1000
[SIZE=7](noch 13 Tage und der Rest von heute)[/SIZE]

DieLegende

Master of desaster

Beiträge: 5 852

Registriert: 31. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ex: 4x XJ600 51J, EZ >=1988 / FJ1200, EZ 1987; seit 08/15: XJ 900 N EZ '87

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 16. Februar 2009, 00:42

RE: Schubabschaltung, hab ich das ?

@ biboty, T1000: Wunderbar, das ist endlich der Ansatz einer technischen Erklärung.

Vergaser sind, unabhängig von Größe und Alter, ein passiv arbeitendes System. Dabei spielt es auch keine Rolle, um welche Art von Vergaser es sich handelt.

Während beim Vergaser der Kraftstoff durch den Bernoulli-Effekt mitgenommen wird (dieser trägt / lenkt auch Flugzeuge und ermöglicht Schiffen mit konventionellem Antrieb eine Änderung der Fahrtrichtung), ist die Einspritzung ein aktives System, welches durch Messung von Gaswerten im Abgasstrahl die aktuell geschehene Verbrennung "analysiert" (das geschieht über Schwankungen von elektrischer Energie mittels der Lambda-Sonde) und somit - unter Berücksichtigung verschiedener Einflüsse - nahezu immer exakt die Treibstoffmenge einspritzt, welche im Brennraum eine zum Luftsauerstoff passende Menge Benzol ausdunstet.
Dieses stöchiometrische Verhältnis nennt man "Lambda 1", es beträgt knapp 14 : 1 (=Sauerstoff : Benzol).

Zitat

Ich denke nicht, dass so ein "alter" Supersportler mit Vergaser eine Spritsparende Technik verbaut hat. Wäre ja auch wieder Gewicht... Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren sTa


Damit hat es also absolut nichts zu tun.
Vergaser = keine Schubabschaltung. Hier ist der Treibstoffverbrauch immer so groß, wie der Stellwinkel der Drosselklappe an Luftdurchfuhr (und damit an Unterdruck) gestattet.

Servus,

Holger
Vor zehn Jahren: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!
Heute: Quaestiones ne curamus, sed solvimur.

klanor

Team MO24 - Error 451

Beiträge: 7 133

Registriert: 24. August 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: ホンダ, Honda, Transalp

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 16. Februar 2009, 07:57

RE: Schubabschaltung, hab ich das ?

Zitat

Original von T1000
Ein Vergasermotor mit Schubabschaltung: wie soll denn das funktionieren?/quote]

...mit Drehzalmessung und Erfassung der Drosselklappenposition.

Bei einigen Autos mit Vergasermotor wird das so gemacht. Ob es Motorräder mit dieser Technik gibt, weiß ich nicht. Aber Spritsparen war eh nie ein Motorrad-Thema. Wahrscheinlich also nicht.

Das Leben ist kein Ponyschlecken !
klanor.de

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 221

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 16. Februar 2009, 08:12

Für Zweitakter wäre das geradezu tödlich, da dort ja auch die Schmierung entfallen würde. Bin selbst kein Vergaserversteher, wissen unsere Schrauberprofis nix dazu?

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 414

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 16. Februar 2009, 10:08

Zu Zweitaktern ? Keine Ahnung...

Ich weiss nur,das man mit Schubabachaltung keinen Sprit verbraucht...im Gegensatz zum Leerlauf,in dem das Motorrad immer noch etwas Sprit verbraucht. :(
Und das es die Schuabschaltung zuerst bei Dieselmotoren gab ...und ab 1980 bei Ottomotoren mit Einspritzung.
Dann noch, das die Schubabschaltung beim erreichen der Leerlaufdrehzahl deaktiviert wird,damit der Motor nicht ausgeht.

LG Sabine

MagicTigger

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 242

Registriert: 19. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HONDA CBR 1000 RR/4

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 16. Februar 2009, 10:24

back to topic:
scheint es tatsächlich zu geben..

Norbert's Motorrad Seiten (klick - externer link)

um herauszufinden, ob du - umiumi - so eine schubabschaltung bei deinem möp hast,
müsstest du deinen freundlichen oder sogar den hersteller bemühen..
(HONDA hat eine sehr gute kundenbetreuung - zumindest war das
letztes jahr noch so..)
eine liste mit schubabschaltenden fahrzeugen habe ich in den
weiten den internets (noch) nicht gesehen..


edit:
@Sabine
die aussage, dass schubabgeschaltete fahrzeuge keinen sprit verbrauchen
stimmt so nicht..
soweit ich weiss verbrauchen einige fahrzeuge in diesem zustand
trotzdem noch benzin - auch wenn es weniger ist, als wenn der
leerlauf weiterlaufen würde..
"Zylinder: Statussymbol, das man nicht mehr auf dem Kopfe, sondern unter dem Tanke trägt."
nach Ron Kritzfeld

"Vergiß alle Zahlen, hab' Spass, fahre das Motorrad, auf dem du dich wohlfühlst, und begegne deiner inneren Mitte. Brommmm."
nach U.Penner

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MagicTigger« (16. Februar 2009, 10:26)


biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 414

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 16. Februar 2009, 10:28

Das da dann kein Sprit verbraucht wird,steht auch in dem Link,den du da gerade gepostet hast.
Und genau so kenne ich das halt auch.. :O
Man darf dann nur nicht kuppeln..

LG Sabine

MagicTigger

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 242

Registriert: 19. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HONDA CBR 1000 RR/4

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 16. Februar 2009, 10:34

über google grad gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schubabschaltung

letzter absatz Sabine.. ;) :P

(aber: nicht alles was man in foren und dem internet so lesen kann
muss auch 100%ig der wahrheit entsprechen..
"dichten ist des sanitärinstallateurs kunst".. ;))
"Zylinder: Statussymbol, das man nicht mehr auf dem Kopfe, sondern unter dem Tanke trägt."
nach Ron Kritzfeld

"Vergiß alle Zahlen, hab' Spass, fahre das Motorrad, auf dem du dich wohlfühlst, und begegne deiner inneren Mitte. Brommmm."
nach U.Penner

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 414

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 16. Februar 2009, 10:36

:danke:...und ich fahre Fiat..das hab' ich ja mal wieder toll gemacht. ;)

Che

FreeBiker

Beiträge: 2 265

Registriert: 5. Juli 2005

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BlackBandit GSF650SA-K6

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 16. Februar 2009, 11:57

Zitat

Original von MagicTigger
@Sabine
die aussage, dass schubabgeschaltete fahrzeuge keinen sprit verbrauchen
stimmt so nicht..
soweit ich weiss verbrauchen einige fahrzeuge in diesem zustand
trotzdem noch benzin - auch wenn es weniger ist, als wenn der
leerlauf weiterlaufen würde..

Wo er Recht hat,.. m e i n E-Schwiegersohn ;)
Mein 147er 1,9l Turbodiesel gibt ´ne Verbrauchsmenge von 2,0l/100km während der
Schubabschaltung an.
Zum Topic: W e n n Dein Motorrad Schubabschaltung h ä t t e , könntest Du sicher sein,
dass d a r a u f in der techn.Beschreibung, Werbung & Internet deutlich h i n gewiesen würde.
ciao
Che

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 280

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 16. Februar 2009, 12:11

RE: Schubabschaltung, hab ich das ?

Zitat

Original von T1000
Ein Vergasermotor mit Schubabschaltung: wie soll denn das funktionieren? Der Unterdruck wird sich immer ein Gemisch aus dem Vergaser ziehen - es sei denn man baut eine dichte Klappe in den Ansaugtrakt ein. Wer aber steuert die Auf und Zu? Und wozu? Um einen halben Zehntel Liter Sprit auf 100 km zu sparen? Nie und nimmer!

Grüße vom T1000
[SIZE=7](noch 13 Tage und der Rest von heute)[/SIZE]


Es gibt ja nicht nur die üblichen Flach- Schrägstrom Gleichdruckvergaser mit Düsenstock, Kolben und Schwimmerkammer....

Vergaser für z.B. Kettensägen, Flugzeugmotoren und allen anderen die Lagenunabhängig arbeiten müssen kann man ohne Probleme eine Schubabschaltung spendieren....Mercedes hatte sowas und auch ältere Harley´s....
Desweiteren wurden auch bei Moppeds Registervergaser eingebaut die mit der ersten kleinen Stufe einer Schubabschaltung schon sehr nahe kommen....wenn auch der Leerlauf meines Wissens nach bei den Dingern nie über den Unterdruck "abgeklemmt" wurde....

Der Mikuni BST 38 SS ist der Traum aller SR500 Fahrer die noch etwas rauskitzeln wollen ;)....ein ganz gewöhnlicher Flachstrom, Flachschieber, Gleichdruckgaser....der hat keine Schubabschaltung ;)


Spritverbrauch R1150GS lt. Werkstatthandbuch bei Schubabschaltung = Null Verbrauch, Magnetventile Einspritzdüsen komplett geschlossen.
BMW 525 ebenfalls Null Verbrauch bei Schubabschaltung, Gaspedal nur ganz leicht angetippt = Leerlaufverbrauch
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 414

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 16. Februar 2009, 12:35

Also kann man sagen,das der Verbrauch bei Schubabschaltung bei den meisten Fahrzeugen gleich Null ist - und das die,die dabei Sprit verbrauchen,die Minderheit sind ?

LG Sabine

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 280

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 16. Februar 2009, 12:43

Wenn sie Sprit verbrauchen ist es keine Schubabschaltung sondern ein Rückfall zum Leerlauf System....

Ich denke aber eher mal das die Anzeigen der Bordcomputer einfach nur mit der Drehzahl gekoppelt sind und deswegen den Leerlaufverbrauch anzeigen trotzdem aber eine echte Schubabschaltung haben....man braucht dazu ja nur ein Ventil schließen und fertig ist die Laube....simpler geht´s ja kaum noch, ist ja eh schon alles vorhanden...
Wenn bei BMW im BC und in der Anzeige von diesem Verbrauchszeiger Null angezeigt wird ist das halt nur noch die Auswertung von ein zwei Parametern mehr die sich andere vermutlich gespart haben....
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 414

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 16. Februar 2009, 12:47

Ach so... :danke:
So kann ich mir das auch erklären.

LG Sabine

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung