Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

denz

Mo24-Hobbyist

  • »denz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registriert: 28. Dezember 2012

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Motorrad: Kawasaki ER6n

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 7. August 2017, 19:36

Gehörschutz für Motorradfahrer ist eine Überlegung wert!

Ich fahre nun in der vierten Saison Motorrad und besonderes seit vorletztem Jahr stört mich die Lautstärke in meinem Helm (Nolan N85) schon ziemlich. Vor allem weil ich meine einen Zusammenhang zwischen der Motorradfahrt und folgenden Kopfschmerzen entdeckt zu haben. Daher wollte ich eigentlich einen Neuen kaufen – ein Topmodel von Shoi, Schuberth oder X-Lite. Durch Zufall kam ich dann allerdings auf das Thema Gehörschutz für Motorradfahrer. Denn laut allgemeinen Konsens gibt es natürlich Unterschiede in der Geräuschentwicklung bei den verschiedenen Helmen, aber keiner sei wirklich leise. Klar Mucksmäuschen still soll ja auch keiner sein, man will ja schließlich den Sound genießen, aber wenn ich von leise rede meine ich nicht hörschädigend. In erster Linie geht es also um Windgeräusche.
Also begann ich im letzten Frühling mit der Recherche und kam auf 2 Modelle, die wohl ziemlich gut funktionieren sollen: Die Alpine Motosafe Earplugs und die Mack's Soft Foam Earplugs.
Von der Arbeit her kenne ich ähnliche Modelle wie die Mack's Soft Foam Earplugs. Die stehen bei mir immer ewig weit raus. Das ist beim Helm aufsetzen natürlich unpraktisch und gibt mir ein ungutes Gefühl für den Fall eines Sturzes, weil sich dann womöglich der Ohrstöpsel durch Drücken des Helms in das Ohr schiebt.
Also habe ich mich dazu entschieden erst einmal die Alpine Motosafe Earplugs der Marke Alpine Hearing Protection zu testen.
Diese werden zusammen mit einem kleinen Täschchen geliefert. Bei Pausen kann man die Ohrstöpsel dadurch sauber verwahren und fragt sich nicht vor jeder Tour wo die Dinger abgeblieben sind. Ein dritter Ohrstöpsel ist auch dabei. Sie sind zwar abwaschbar, aber in bestimmten Fällen würde ich ihn lieber wegschmeißen. Es werden auch 3 grüne Filter mitgeliefert, allerdings nur 2 Gelbe. Das könnte problematisch werden.
Aber nun endlich zum eigentlich Wichtigen: Die Testfahrt.
Vor dem ersten Tragen muss man die Länge anpassen. Also die Ohrstöpsel ins Ohr stecken, schauen wie weit sie ungefähr raus gucken und entsprechend kürzen.
Zunächst habe ich die gelben Filter ausprobiert. Diese sollen nicht ganz so stark filtern wie die Grünen. Mit den Ohrstöpseln in den Ohren hatte ich dann das erwartet komische Gefühl – ein leichtes Druckgefühl. Wie es dann natürlich auch immer ist, traf ich am Motorrad gleich auf einen Nachbarn. Gut das ich ihn reden sah, denn gehört habe ich ihn nicht. Er war ca. 4m entfernt und beim zweiten etwas lauteren Versuch habe ich ihn dann auch verstanden. Beim Helm aufsetzen hatte ich dann das Gefühl, als wenn sich die Ohrenstöpsel etwas mit nach unten ziehen lassen – eventuell muss ich sie noch ein bisschen kürzen.
Nach etwa 10 Minuten habe ich die Ohrstöpsel dann nicht mehr merklich wahrgenommen. Entweder lag es am beworbenen thermoplastischen Material, welches dafür sorgen soll, dass sich der Ohrstöpsel durch die Wärme des Ohres an den Gehörgang anpasst. Oder ich war dann einfach durch das Motorradfahren abgelenkt.
Im Stadtverkehr war das Hörempfinden relativ normal. Alles war ein wenig leiser und das Motorrad hörte sich in meinen Ohren sogar etwas besser (tiefer) an. Außerorts ab etwa 90 – 100 km/h war dann vom Motorrad kaum noch was zu hören, sondern fast nur Windgeräusche. Diese waren allerdings deutlich leiser als ohne Ohrstöpsel. Beim Gas zumachen hingegen konnte ich den Motorradsound wieder mehr hören. Es scheint also, als wenn tiefere Frequenzen nicht so stark gefiltert werden.
Bei der nächsten Fahrt habe ich dann die grünen Filter (stärkere Dämpfung) benutzt und war positiv überrascht. Die Gewöhnung an die Ohrstöpsel geschieht sehr schnell. Ich empfand sie nicht mehr als störend und habe sie nach ca. 5 Minuten auch nicht mehr wirklich gespürt. Im Stadtverkehr war das Hörempfinden eigentlich ähnlich dem mit den gelben Filtern. Auch hier war ab ca. 100 km/h kaum noch etwas vom Motorrad zu hören. Im Vergleich zu den gelben Filtern waren die Windgeräusche nun noch leiser.

Fazit: Mit den Ohrstöpseln habe ich tatsächlich kein Gefühl des „Abgeschlossen-seins“. Aber natürlich sind auch normale Konversationen leiser. Die Windgeräusche sind zwar noch vorhanden, werden aber deutlich reduziert - leider auch die Motor-/Auspuffgeräusche. Kopfschmerzen hatte ich nach der Fahrt nicht. Ich denke die Kombination meines Motorrads ohne Windschild, Helmes und meiner Kopfposition ist schon Windgeräusche fördernd. Die Kombination der Ohrstöpsel mit einem anderen Helm könnte die Windgeräusche vielleicht noch stärker reduzieren.
Mittlerweile nutze ich die Ohrstöpsel bei fast jeder Fahrt. Bei kürzeren Strecken oder Fahrten bei denen keine langen 80+km/h Abschnitte dabei sind fahre ich aber auch gerne ohne Ohrstöpsel. Ohne ist man irgendwie doch näher an der Sache.
Alles in allem kann ich euch diese Ohrstöpsel also empfehlen. Es ist zwar noch ein weiteres Teil was man vor dem Losfahren anlegen muss, aber das ist es wert.

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 017

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki GSF1250SA (Bandit)

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 7. August 2017, 19:45

Gehörschutz ist wichtig! Ich hab zwar mittlerweile einen sehr leisen Helm (Schuberth C3), fahre trotzdem ausschließlich mit den Motosafe. Bei langen Autobahn-Etappen (160-180 km/h) wechsel ich sogar vorher auf richtiges Oropax.
Ist gut für die Konzentration und schont das Gehör auf Dauer. Mit den Motosafe hör ich sogar mehr vom Interkom und dem Motorsound als ohne Stöpsel, weil die Windgeräusche tatsächlich rausgefiltert werden. Mit Oropax ist einfach alles sehr leise, gut für die schnelle Bewältigung langer Strecken.


Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - ?)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 16 037

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 7. August 2017, 20:39

Ich hab die Alpine-Dinger und die Hearos. Die Hearos kosten nur ein Viertel, halten besser und wirken besser (bei mir). Ich kann mir vorstellen, dass die Alpin-Stöpsel langfristig auch nicht drücken. Aber dafür halten sie auch eben nicht gut in meinem Ohr. Ich würde sie nichtnochmal kaufen. Dass nur die Windgeräusche rausgefiltert werden gilt für beide.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 466

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 7. August 2017, 20:43

Ich habe Motosafe probiert, ich habe Ohropax probiert und ich habe eine weiche (selbstgemachte) Orthoplastik probiert. Innerhalb von 30 Minuten drückt es unangenehm und oft überträgt es Körperschall ins Ohr - weniger Wind, dafür mehr Wummern. Zu meinem Gehörkanälen scheinen die nicht zu passen :(

Darum habe ich einfach so lange Scheiben probiert und geändert, bis an der Front Ruhe war. Wo nichts ist, muss man auch nichts dämpfen. Ich höre nach 11 Jahren im Sattel immer noch besser als meisten Menschen die ich kenne, inkl. jüngerer Nicht-Motorradfahrer.

Wenn ich in einer Gruppe mit Leuten fahre, die Gehörschutz tragen, ist das bei Pausen manchmal recht nervig. Aber natürlich hat jeder das Recht sich zu schützen.

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 017

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki GSF1250SA (Bandit)

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 7. August 2017, 21:33

Nervig ist die Fummelei sicherlich, aber alleine die bessere Konzentration beim Fahren ist es wert. Und selbst mit einem sehr leisen Helm hat man bei Landstraßentempo teilweise Lautstärken, bei denen im beruflichen Umfeld Gehörschutz vorgeschrieben wäre. Und das ist sicher nicht ohne Grund so.


Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - ?)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 812

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 7. August 2017, 21:40

Da macht es mir die hohe Tourenscheibe schon einfach. Mit der brauch ich keinen Gehörschutz.
Sonst fahre ich auch mit Gehörschutz wenn ich die niedrige Scheibe dran habe.

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 702

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 7. August 2017, 22:47

Ich hatte auch die Motosafe, bis ich die verschludert habe - teures Vergnügen.
Jetzt nutze ich Stöpsel von 3M. Die dämpfen genau so gut wie die Motosafe (20 DB), kosten aber nur 2,90€.

Zudem finde ich die angenehmer zu tragen, weil sie etwas weicher sind. Wenn ich die verdaddel, hol ich mir eben neue.

Ich kann nur jedem raten, nicht ohne zu fahren. Ich habe zu spät damit angefangen und mir einen Tinitus eingefangen. Sowas braucht kein Mensch. Auch wenn man meint, es wäre nicht so laut im Helm. Nicht nur die Lautstärke, sondern auch die Dauer der Beschallung schädigt das Ohr.
VG
Michael

Duck

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 213

Registriert: 7. Juni 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: klein Karl Dall- Oder auch Blondi genannt

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 8. August 2017, 09:43

Bin auch bekennender Stöpsel Fahrer--- Die Alpine als Einstieg, danach die Schnarcher Dinger gekauft und die Filter gewechselt. Die Konzentration ist definitiv besser und angenehmer---


Die Verständigung in der Pause/ Ampel mit Stöpsel ist blöd- aber Reden wird überbewertet :grin: - Wobei, Reden ja klappt, aber das Zuhören halt nicht.......

Navi Ansage ist kein Problem.

Danke für den Tipp mit den 3M- werde die als nächstes probieren.
Gruß Markus
Motorradneuling :cool:
--"Freude am Fahren" kommt nicht von ungefähr---

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 812

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 8. August 2017, 10:48

Danke BDR für den nochmaligen Tipp mit den 3M. Da ich vielleicht auch mal wieder die kleine Scheibe fahren möchte muss ich wieder über Gehörschutz nachdenken.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 898

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 8. August 2017, 10:53

Innerhalb von 30 Minuten drückt es unangenehm und oft überträgt es Körperschall ins Ohr - weniger Wind, dafür mehr Wummern. Zu meinem Gehörkanälen scheinen die nicht zu passen :(


Lass Dir maßangefertigte Stöpsel beim Hörgeräte-Akustiker machen.
Ich habe außergewöhnlich enge Gehörgänge und fühle mich nur mit solchen Dingern wohl. Die einfachsten kosten ab 30€ und reichen mir aus (mit Bluetooth und diversen Filtern kann man auch weit über 100€ ausgeben). Man muss sie allerdings alle ca. drei Jahre erneuern, weil das Ohr sich im Laufe der Jahre verändert.
Aber ich finde das einfache Modell noch nicht zu teuer und kann damit gut den ganzen Tag herumfahren.

Insb. auf langen Autobahnstrecken finde ich Gehörschutz superwichtig - je geringer der Geräuschpegel, desto länger hält auch meine Kondition. Abgesehen davon sollen meine Ohren bitte noch lange gut funktionieren...

liebe Grüße
Buckbeak

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 458

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 8. August 2017, 12:32

Prinzipiell ok, aber wie ist das wenn man Lautsprecher vom Intercom im Helm eingebaut hat?
Hört man dann überhaupt noch was?

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 16 037

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 8. August 2017, 12:50

Wobei? Bei Motosafe/Hearos? Ja, auf jeden. Ist ja Sinn der Sache, dass nur Windrauschen rausgefiltert wird. Der Rest ist zwar gedämpft, aber durchaus hörbar. Mit Hearos höre ich Musik bis 160 ganz gut und bis 200 noch halbwegs. Danach gehts halt trotz allem im Lärm unter.
Bei den Maßanfertigungen dürfte es daran hängen, ob man solche filter einbauen lässt oder nicht.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 898

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 8. August 2017, 13:33

Genau. Und die Filter verteuern die Sache natürlich.
Ich habe nur die einfache Variante und benutze auch ein Interkomsystem.
Wenn mir Gespräche, Musik bzw. Ansagen wichtig sind, fahre ich ohne Stöpsel. Ich brauche die normalerweise nicht, bzw. ist mir egal, wenn ich es nur schwach mitkriege. Auf der AB ist eh alles schwer zu hören. Da ist mir Lärmschutz wichtiger.
Wenn ich mit Sozius gemütlich unterwegs bin und wir uns richtig nett unterhalten wollen unterwegs, fahr ich ohne Stöpsel. Naviansagen schalte ich ab - da reichen mir die Bilder.

Die Filtervariante wäre die perfekte Lösung - aber ist nun mal sehr teuer.

liebe Grüße
Buckbeak

Bobs

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 541

Registriert: 26. Juli 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW S1000R

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 8. August 2017, 15:08

mir taugen auch die standard-dinger, die oft sogar kostenlos in diversen konzert-locations rumliegen. ich nehm mir da immer 2-3 paar mit und hab dann wieder vorrat. die dämpfen zwar alles, also auch navi-ansagen, aber das ist mir wurscht, ich höre wenn das navi was sagt, und dann schau ich eh aufs display.

benutzen tu ich stöpsel bei fahrten die über 1h dauern, denn ab dieser dauer wirds ohne meist anstrengend. darunter, und wenns nur stadt/land ist ist der lärm auch nicht so schlimm, aber autobahn geht gar nicht ohne stöpsel.

freakshow2410

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 834

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 8. August 2017, 21:47

Fahre auch nur noch mit. Mich stört ohne mittlerweile sogar schon erheblich. Ich habe die von Pinlock und bin sehr zufrieden. Gespräche überhaupt kein Problem.

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 037

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 8. August 2017, 22:16

Da bin ich dann wohl einer der ganz wenigen, die noch oben ohne unterwegs ist. :) Auf der Monster sitze ich komplett im Wind und mich stört nichts, es ist sehr leise. Von der vorletzten Helm Marke zum Arai hab ich nochmal eine Reduktion der Lautstärke bemerkt.

EDIT: Der Markenwechsel ist schon über 10 Jahre her.

Die Multi hat ein kleines Carbon Windschild, das höre ich etwas, aber immer noch nicht störend. Hört sich eher an wie ein leises Wispern. ;)

17

Samstag, 12. August 2017, 09:30

Hallo

Ich habe mir letztes Jahr die Motosafe gekauft und kann sie jedem nur empfehlen.

niednied

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 501

Registriert: 6. November 2006

Wohnort: Sachsen

Motorrad: GSX-S 1000

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 13. August 2017, 14:09

.....wie waere es mit nem Elektrobike......;-))))) ist seeeeehr leise, macht keine Abgase......;-))))
WENN MAN RECHTS DREHT WIRD DIE LANDSCHAFT SCHNELLER !!!!!

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 037

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 13. August 2017, 15:00

Auch bei einem E-Bike hast Du Windgeräusche, und genau um die geht es hier. ;)

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 458

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 14. August 2017, 10:39

Da ich so gut wie nie Autobahn fahre und sonst selten über 110 komme, kann ich mir das wohl sparen.
So les ich das aus den Posts, dass es hauptsächlich um Autobahn bzwl. höhere Geschwindigkeit.

Zudem immer mit Sozia unterwegs und wir wollen ja quatschen...

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung