Revit Shop FC-Moto Alpinestars Motocross Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Fox Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Manuel

Always be the best version of yourself

Beiträge: 15 974

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Literfazer

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 14:50

Thema Handschuhe: da bin ich letztens einem begegnet der sagte mir dann: ich habe noch keine passenden gefunden, die drücken mir. Deshalb fahre ich lieber ohne Handschuhe.


16 - ? Yamaha FZ1 Fazer in Blau :thumbup:
13 - 16 Honda NTV 650
07 - 09 Kawa GPZ 500

blahwas

out of foolproof

Beiträge: 28 115

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 14:52

Ich sehe regelmäßig Motorradpolizisten ohne Handschuhe - selbst im Herbst und Winter, bei Nebel und Regenwetter 8| Klar, die haben Griffheizung und Windschutz, und irgendwann ist jeder Handschuh durch, aber - wow. 8o

Rollin

Mo24-Probefahrer

  • »Rollin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registriert: 1. Dezember 2016

Wohnort: Hamburg

Motorrad: Yamaha MT-07

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 17:52

Abend allesamt!

Danke für die ganze Beiträge! Mit soeiner Resonanz habe ich jetzt nicht gerechnet - freut mich sehr. :D Auf alles einzugehen wäre jetzt etwas viel, verzeiht, aber ich habe mir alles durchgelesen. ;)


Zum Thema Motorradhelm - hat es blahwas gut getroffen, es sind größtenteils die "Rocker", die ich sehe. Das meinte ich auch mit "Bikern" wohl falsch gewählt. :) Die "üblichen" Motorradfahrer habe ich tatsächlich auch sehr sehr selten ohne Helm gesehen.

zu 2. jaa darum geht es hier ja hauptsächlich wie ich gelesen habe. Die Beweggründe sind mir nun klar und wenn es (und jetzt rüber zu 3. das auch gut behandelt wurde) halt keine "richtigen" gesetzlichen Regelungen dafür gibt kann ich es auch verstehen. Im Endeffekt entscheidet ja eh jeder selbst drüber wie er sich einkleidet, aber was ich etwas erschreckend finde sind die Strafen. 15 Euro für das Fahren ohne Helm habe ich hier gelesen? Da sind ja manch Fahrrad-Strafen höher... oder wie schon gesagt wurde das Bußgeld fürs über Rot laufen oder auch das Zigaretten wegschnippsen. Das hat mich echt überrascht! :o

Bin ich mal gespannt wie das sich noch entwickeln wird. Inner Motorradprüfung hat sich ja scheinbar schon bisschen was getan. Und im Ausland auch. Hmmm... :D

Danke nochmal Leute, schöne Grüße
Mirko
I drove all night, to get to you.

SonicTheHedgehog

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 175

Registriert: 12. Oktober 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: MT09

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19:26

Ah ja... die Squids... War auch mal einer - zumindest manchmal - und ich habs auf die harte gelernt ^^ Wenn man mal einiges an organischem Material auf dem Asphalt halt liegen lassen, welches eigentlich noch gut und gerne am eigenen Körper einwandfrei den Dienst getan hätte, dann überlegt man sich das das nächste mal zweimal. ...schon alleine aus Geiz ^^

Muss aber auch heute für mich nicht immer der hautenge Ledereinteiler sein. Es gibt genug Schutzkleidung, die garnicht mehr als solche zu erkennen ist und sich auch wenn man absteigt schon fast wie normale Klamotten trägt. Natürlich verkauft man da ein bisschen ultimative Schutzwirkung - aber Kompromisse macht man ja immer...

taunusbiker4

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 21

Registriert: 9. August 2013

Wohnort: Hessen

Motorrad: BMW F 700 GS

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 9. Dezember 2016, 09:01

Also, wenn ich mal 1 KM zur Waschanlage ohne volle Montur gefahren bin, fühlte ich mich nackig und unwohl. In voller Montur die Maschine zu waschen, macht auch keinen Spaß.
Verstehe nicht, wie man normale Schuhen den Stiefeln vorziehen kann, die sind doch schneller angezogen, als wenn ich die Schuhe noch binden muss.
Alleine schon wegen Kälte oder Fahrtwind, würden mir die Hände ohne Handschuhe schmerzen ( den Aufprall größerer Insekten abzubekommen ganz zu schweigen....).
In Flipflops zu schalten, wäre für mich auch der Horror. Habe ich in Italien ständig gesehen. Dort mal einen mit Schutzkleidung zu begegnen ist äußerst selten (zumindest in der Nähe vom Meer). Die Läden die Kleidung verkaufen, müssten dort alle Pleite gegangen sein ........
Wenn ich in Italien leben würde, würde ich ab 40 Grad, entweder gar nicht fahren, oder nur mit solchen reinen Netzprotektoren wie sie im Motocross (?) benutzen.
Hier in D, muss ich gestehen, fahre ich immer in Leder; habe nicht für jede Gelegenheit eine extra Garnitur. Es fahren auch so viele Idioten auf den Straßen rum, dass alles andere fahrlässig wäre. Liebe Grüße
:cool:

Rollin

Mo24-Probefahrer

  • »Rollin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registriert: 1. Dezember 2016

Wohnort: Hamburg

Motorrad: Yamaha MT-07

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 9. Dezember 2016, 10:17

in Flipflops zu schalten, wäre für mich auch der Horror. Habe ich in Italien ständig gesehen. Dort mal einen mit Schutzkleidung zu begegnen ist äußerst selten (zumindest in der Nähe vom Meer). Die Läden die Kleidung verkaufen, müssten dort alle Pleite gegangen sein ........
Wenn ich in Italien leben würde, würde ich ab 40 Grad, entweder gar nicht fahren, oder nur mit solchen reinen Netzprotektoren wie sie im Motocross (?) benutzen.
hahaha jetzt wo du es sagst fällt es mir auch auf. Offene Kurzarm-Hemden, kurze Chino-Hosen, Flipflops und Sonnenbrille - machen sehr viele so :D
kann man bei 40 Grad aber auch irgendwo verstehen. Finde deine Variante aber persönlich auch besser ;)
I drove all night, to get to you.

gib

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 19

Registriert: 6. Januar 2014

Wohnort: Schleswig-Holstein

Motorrad: Honda VFR800

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 9. Dezember 2016, 10:40

Hi,
habe hier mal einen schönen Link über fahren ohne Schutzkleidung: http://www.drivenews.at/motorradfahren-m…eine-gute-idee/

taunusbiker4

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 21

Registriert: 9. August 2013

Wohnort: Hessen

Motorrad: BMW F 700 GS

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 9. Dezember 2016, 11:16

liebe Leut, liebe Leut....ich kann diesen Beirag nur mit Pausen lesen.......aber es bestärkt mich, nur in Leder zu fahren, egal wie heiss es einem vorkommt (auf alle Fälle sehr gut geschrieben, geht sehr unter die Haut)

Sunny

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 676

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 9. Dezember 2016, 13:58

Ohne Handschuhe kann ich gründsätzlich nicht verstehen. Wie schnell kriegt man ein Steinchen oder irgendein Getier an die Hand? Außer man hat natürlich Vollschalenverkleidung ringsum. :)

Coyote

Chefzitierer

Beiträge: 13 437

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 9. Dezember 2016, 14:12

15 Euro für das Fahren ohne Helm habe ich hier gelesen? Da sind ja manch Fahrrad-Strafen höher...

Du wirst aber ohne Helm nicht weiterfahren dürfen... das ist zwar nicht teuer, aber sehr unpraktisch.


WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

sission

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 109

Registriert: 13. Juni 2014

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Ja, doch......

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 9. Dezember 2016, 18:44

Den Helm kann man ja für solche "Notfälle" ruhig dabei haben. Lässig an den Soziusgriff gehängt oder cool übern Unterarm geschoben.

thomas-30

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 171

Registriert: 9. August 2014

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki Bandit 650 GSF Sa

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 10. Dezember 2016, 10:38

Hallo Zusammen,

habe auch schon viele ohne Schutzkleidung gesehen im Sommer.
Würde aber selbst nie ohne Fahren.
Knochen und Haut kann man nicht ersetzten.
:angel:
Gruß
Thomas
:rocker: :musik: :motorrad:

SonicTheHedgehog

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 175

Registriert: 12. Oktober 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: MT09

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 10. Dezember 2016, 12:33

Mir wärs persönlich egal wie die Squids rumfahren...
...wenn ich nicht der absoluten Meinung wäre, dass Schutzkleidung nicht nur unfallfolgenmindernd, sondern vornehmlich auch unfallvermeidend wirkt. Und da es bei Unfällen immer wieder unbeteiligte erwischt - finanziell wie körperlich geschädigt - seh ich das nicht mehr so entspannt.

Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 569

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 10. Dezember 2016, 13:54

außer zum auf einem Parkplatz mal 100 m weiter zu fahren (ja, solche Parkplätze haben wir hier, auf der einen Seite Aldi, auf der anderen Rewe) schnalle ich mich immer an. Ist schon gute Gewohnheit.

Genau. Auch hier bei uns ist es so, dass ich z.B. erst den Papiermüll in die Kontainer werfe und dann zum Laden fahre. Der ist am ganz an deren Ende des Parkplatzes.

Ohne Helm fahre ich höchstens mal maximal ein paar Meter. Ohne Schutzkleidung dann bewusst schon öfter. Hauptsächlich aber ohne Motorradhose (also in Jeans). Ist mir alles bewusst, aber das ist mir auch egal.
Ohne Handschuhe fahren finde ich wiederum sehr dumm. Wenn man sich legt sind die Hände zum Abfangen meistens als erstes auf dem Asphalt. Die sollten also am besten unversehrt bleiben weil man sie am meisten gebraucht. Wenn ein Unterschenkel mal weniger Haut hat, ist das nicht ganz so dramatisch wie bei den Händen.
Ich moderiere in grün

:japan:


SonicTheHedgehog

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 175

Registriert: 12. Oktober 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: MT09

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 10. Dezember 2016, 14:15

außer zum auf einem Parkplatz mal 100 m weiter zu fahren (ja, solche Parkplätze haben wir hier, auf der einen Seite Aldi, auf der anderen Rewe) schnalle ich mich immer an. Ist schon gute Gewohnheit.

Genau. Auch hier bei uns ist es so, dass ich z.B. erst den Papiermüll in die Kontainer werfe und dann zum Laden fahre. Der ist am ganz an deren Ende des Parkplatzes.

Ohne Helm fahre ich höchstens mal maximal ein paar Meter. Ohne Schutzkleidung dann bewusst schon öfter. Hauptsächlich aber ohne Motorradhose (also in Jeans). Ist mir alles bewusst, aber das ist mir auch egal.
Ohne Handschuhe fahren finde ich wiederum sehr dumm. Wenn man sich legt sind die Hände zum Abfangen meistens als erstes auf dem Asphalt. Die sollten also am besten unversehrt bleiben weil man sie am meisten gebraucht. Wenn ein Unterschenkel mal weniger Haut hat, ist das nicht ganz so dramatisch wie bei den Händen.


...sagt der, welcher noch keine Teile seines Unterschenkels an die Straße gespendet hat ^^ Hab das hinter mir und brauch das nie wieder.

Ne, im Ernst: Wirklich wichtig finde ich Augen/Gesichtsschutz, Handschuhe und festes Schuhwerk. Da bringe ich auch kein Verständnis auf, wenn ich Leute ohne durch die Gegend schüsseln sehe, denn ich bin wie gesagt der absoluten Meinung, dass ohne diese Dinge Unfälle begünstigt werden, welche auch andere Leute in Mitleidenschaft ziehen.

Sonst wünsch ich aber viel Spass beim schutzlos fahren. Jeder wie er mag.

Ich fahr zwischenzeitlich eigentlich immer mit Schutzkleidung. Auch wenns nur 2min zur Tanke um die Ecke ist. Für nen Unfall und seine Folgen ist die Gesamtdistanz der fahrt eine völlig unerhebliche Größe. Wie gesagt, Schutzkleidung ist ein dehnbarer Begriff. Motorradjeans, feste Stiefel, Lederjacke mit Protektoren, Handschuhe, FF-Helm. Wenn ich den Helm aus der Hand lege, fällt vielen garnicht auf, dass ich Motorrad gefahren bin und eigentlich Schutzkleidung trage.

blahwas

out of foolproof

Beiträge: 28 115

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 10. Dezember 2016, 15:45

Da das eigentlich Thema durch ist kann jetzt ja wieder jeder schreiben wie er es selbst so macht :)

Ich persönlich trage ab 100 Meter immer Schutzkleidung, vielleicht 20 Minuten im Jahr mal keine Motorradhose. Ich war aber schön öfters neidisch auf Leute, die nie Schutzkleidung getragen UND nie verunfallt sind. Wünsche tue ich es aber niemandem!

Manuel

Always be the best version of yourself

Beiträge: 15 974

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Literfazer

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 10. Dezember 2016, 16:06

Wenn ich zur Arbeit oder zur Waschboxfahre (6km Stadt oder 10km Autobahn) zieh ich auch schon mal gerne die normale Jeans an. Sonst Stiefel und obenrum alles normal.
Schuhe stehen dann welche an der Arbeit rum zum wechseln.

Das mit der Hose wird aber noch ändern da ich mir zu Weihnachten eine Motorrad Jeans gewünscht habe.


16 - ? Yamaha FZ1 Fazer in Blau :thumbup:
13 - 16 Honda NTV 650
07 - 09 Kawa GPZ 500

bdr529

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 115

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 11. Dezember 2016, 00:12

Im Winter eine Texttilkombi mit Membran
Ab 12° Kevlar-Jeans mit einer Canvas-Jacke (inkl Protektoren)
Ab 25° Kevlar-Jeans plus Meshjacke (inkl Protektoren)
Ab 30° auch manchmal nur Jeans und T-Shirt, abhängig von den Umständen, dann aber Cruisen

Irgendwann probiere ich mal Abra-Guard und vermutlich werde ich dann nicht mehr zurück wollen...
VG
Michael

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 5 935

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 11. Dezember 2016, 00:22

Für nen Unfall und seine Folgen ist die Gesamtdistanz der fahrt eine völlig unerhebliche Größe.

Das stimmt so nicht. Verschiedene Faktoren sind für die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls verantwortlich. Die gefahrene Strecke zählt da unbedingt dazu. Je weiter ich fahre, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Unfalles. Es macht einen Unterschied, ob ich nur den Kilometer zur Tanke fahre, oder eine 100 km Runde drehe.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 6 838

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 11. Dezember 2016, 01:58

Der Unfall ist im Beispiel doch schon passiert, dann ist es egal ob du mit 50 km/h nach 200 m stürzt oder nach 500 km.

Die Wahrscheinlichkeit Opfer eines Unfalls zu werden steigt unter anderem mit der Dauer die man fährt, das ist doch logisch.

gesendet vom Schmartfon
Meine Beiträge sind lediglich die auf Erfahrung basierende, persönliche Meinung.

Blog/YouTube

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung