Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Echnaton

unregistriert

21

Mittwoch, 10. September 2008, 21:53

jo die schlauch waage gibt es schon seit 2006 bei den svridern;)
aber mal erlich,die billig uhren reichen.man halte erst die eine dann die andere uhr an den selben zylinder und vergleicht die werte nun weiß man ob sie gleich laufen.viele haben auch einen schock weil eine nadel immer zappelt.:P
wer an mehreren mopeten schraubt sollte sich die böhm uhren holen für den normalen schrauber reichen die billig uhren.wie gesagt testen,wenn sie nicht den gleichen wert zeigen zurück damit:grin:

22

Donnerstag, 11. September 2008, 12:35

Billiguhren sind nicht ein Achtel so billig wie der Eigenbau und zudem ungenauer.

Echnaton

unregistriert

23

Samstag, 13. September 2008, 21:22

jo und mit dem auge wird ausnivilliert:P
alle flüßigkeiten und schläuche sind im mm bereich angepasst und abgefüllt worden.
deine waage mußt du auch erstmal auf einem zylinder eichen!
wenn du das mit den uhren auch machst sieht man ob sie was taugen.
und übrigens für runde 700euronen bekommst du einen werkstattsyncrontester:P
der ist bestimmt genauer als die billig uhren oder das allerbilligste schlauchwaagensystem.gute messsysteme sind teuer aber halten in einer werkstatt ein leben lang.für den heimschrauber der das ding einmal im jahr raus holt reichen die billig uhren.ob deine waage genau ist darf mal bezweifelt werden:P

24

Samstag, 13. September 2008, 22:24

Wer vorschlägt ein Differenzdruckmessgerät auf einem Zylinder zu eichen ein millimetergenaues Abmessen der Flüssigkeit fordert, der hat nichts verstanden.

Zudem: Ja, die Schläuche sind alle gleich dick. Wir haben beim zweiten Gerät sogar extra dickere Schläuche verwendet, weil die dünnen 'ne Ecke zu fein angesprochen haben.

Das Problem mit dem Synchrontester ist nur, dass ich die Schrauben nicht so feinfühlig drehen kann wie das Teil anzeigt. Bei den Uhren hast du den vermeintlichen Vorteil, dass du feine Druckunterschiede gar nicht ablesen kannst. Dann zeigen deine Ührchen alle fein das gleiche an und du freust dich, dass deine Kiste nun synchron ist. Tatsächlich siehst du die Druckunterschiede nur nicht. Mag sein, dass ein Profigerät genauere Werte ermitteln kann (wenngleich es sie auch relativ und nicht absolut ausgibt). Wenn aber nicht das Messen, sondern das Einstellen die Grenze der Perfektion setzt, dann erzielt man mit der "Waage" identische Ergebnisse.

Ich kenne übrigens auch das Profigerät aus der Praxis. Das ist natürlich herrlich komfortabel, weil man sich zum Ablesen nicht den Hals verrenken muss und den Saft einfach von der Batterie bekommt.

Eigentlich ärgere ich mich darüber, dass ich mir die Mühe mache und das alles wiederhole. Es steht nämlich alles in den vorherigen Posts, die du unter Garantie nicht gelesen hast. Aber es ist so herrlich einfach, überall seinen Senf hinzuzugeben. Scheißegal, ob irgendjemand deine Buchstabensuppe dechiffrieren kann und ob der Inhalt, um es vorsichtig auszudrücken, unreflektiert und undifferenziert ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »horneburg1234« (13. September 2008, 22:28)


DieLegende

Master of desaster

Beiträge: 5 852

Registriert: 31. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ex: 4x XJ600 51J, EZ >=1988 / FJ1200, EZ 1987; seit 08/15: XJ 900 N EZ '87

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 14. September 2008, 22:47

Hi Timo!

Ärgere Dich nicht weiter.
Es hieße, Perlen vor die Säue zu werfen.

Servus,

Holger
Vor zehn Jahren: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!
Heute: Quaestiones ne curamus, sed solvimur.

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 214

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 14. September 2008, 23:36

Darum war und bin ich auch dagegen,das hier jemand in die einzelnen Threads schreiben darf,nachdem sie in "most wanted" gelandet sind.
Sie sind hier,weil die Mods sie für "würdig" befunden haben-da braucht es dann doch eigentlich keine Kommentare dazu.
Es ist schade,wenn diese guten Threads so "verhuhnackelt" werden. :(

LG sabine

27

Montag, 15. September 2008, 19:43

@ biboty und DieLegende :1:

ansonsten: ohne Worte!

Der Tom
... es gibt kein zurück - Schande über mein Haupt, habe alles getan, alles gegeben
jetzt beginnt der Rest - Hallo Rest meines Lebens

Echnaton

unregistriert

28

Montag, 15. September 2008, 22:37

Zitat

Original von horneburg1234

Eigentlich ärgere ich mich darüber, dass ich mir die Mühe mache und das alles wiederhole. Es steht nämlich alles in den vorherigen Posts, die du unter Garantie nicht gelesen hast. Aber es ist so herrlich einfach, überall seinen Senf hinzuzugeben. Scheißegal, ob irgendjemand deine Buchstabensuppe dechiffrieren kann und ob der Inhalt, um es vorsichtig auszudrücken, unreflektiert und undifferenziert ist.


dito:P

es ist immer schwer wenn andere eine andere meinung haben;)

DieLegende

Master of desaster

Beiträge: 5 852

Registriert: 31. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ex: 4x XJ600 51J, EZ >=1988 / FJ1200, EZ 1987; seit 08/15: XJ 900 N EZ '87

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 16. September 2008, 00:24

Zitat

es ist immer schwer wenn andere eine andere meinung haben

Wichtig ist hier nur der Unterschied zwischen Wissen und Meinung.

Ich erinnere nur an diesen Tip.

Bei einigen Themen hast Du dieses Wissen, hier mangelt es Dir daran aber offenbar noch - oder am grundsätzlichen technischen Verständnis, was beim Synchronisieren von Vergasern eigentlich das Ziel ist.

Servus,

Holger
Vor zehn Jahren: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!
Heute: Quaestiones ne curamus, sed solvimur.

whisky2k2

unregistriert

30

Sonntag, 21. September 2008, 16:59

Hallo,

ich habe das Problem, dass mir das Öl im Schlauch zu hoch steigt, sprich vom Vergaser angesaugt würde.
Dabei legt das Öl ab Flasche locker 1,80m nach oben zurück.

Ist meine Flasche undicht? Das will ich die Tage noch mal überprüfen.

:(

Vielen Dank für die Anleitung!
Christian

31

Sonntag, 21. September 2008, 20:22

Hi,

ich habe auch schon Erfahrungen mit unterschiedlich stark steigendem Öl gemacht. Gibt 'ne schöne blaue Wolke, was? :P

Eigentlich kann nur eine Undichtigkeit der Grund sein. Ich habe es allerdings auch schon oft gehabt, dass die Ölsäulen bei einem Motorrad ins Unermessliche stiegen und bei einem anderen schön konstant blieben - bei gleicher Motor- und Vergasergröße sowie identischer Standgaseinstellung. Das lässt dann nur den Schluss zu, dass die Verbindung zwischen einem Ansaugstutzen nicht dícht war.

Wie dick sind denn deine Schläuche? Mach doch mal ein Foto von deinem Gerät. Ich habe mittlerweile schon ein anderes ohne die Wasserflasche gebaut.

whisky2k2

unregistriert

32

Montag, 22. September 2008, 09:33

Vielen Dank für das schnelle Feedback! So schnell ist manch teuer eingekaufter Last-Level-Support nicht :mo24:

Ich habe 4 6mm (innen) Schläuche in einer 0,7l Glas-Flasche. Die passen genau auf die Stutzen meiner GN72B. Bilder habe ich leider keine.

Ich werde also versuchen eventuelle Undichtigkeiten zu eliminieren.
Die GSXF hat einen Unterdruckbezinhahn und ich frage mich, ob ich bei Benutzung des Tanks (anstatt einer extra Benzinflasche) den Unterdruckschlauch zum Tank trotzdem verschließen muss... Aber da sollte ja keine Luft in diesen Kreislauf kommen.

Wie kann ich undichte Ansaugstutzen ausschließen? - Wir reden von denen zwischen Drosselklappe und Motor?

Gruß
Christian

33

Montag, 22. September 2008, 13:41

Moin,

schön, so soll das sein. ;)

Zum Unterdruckschlauch. Eigentlich sollte einer der Unterdruckschläuche der Ansaugstutzen an den Tank gehen. Dort öffnet der anliegende Unterdruck eine Membran, sodass der Sprit nur bei laufendem Motor fließt.

Du musst diesen Schlauch beim Synchronisieren also vom Tank abziehen und ebenso wie die drei anderen Unterdruckschläuche an dein Messgerät anschließen.

Nun allerdings bekommst du aus dem Tank keinen Sprit mehr, weil kein Unterdruck mehr anliegt. Abhilfe kannst du schaffen, indem du eine Spritze wie diese hier...



mit einem Reststück des Schlauchs versiehst und an den Tank anschließt. Du hast dann einen selbstgebauten Benzinhahn: Spritze auf = Sprit fließt; Spritze zu = Sprit fließt nicht.
Allerdings kommt mit gerade in den Sinn, dass ich die GN72B auch mal gefahren bin und der Benzinhahn auch auf "PRI" zu stellen war. Dann bräuchtest du gar keine Spritze mehr, weil auf "PRI" auch immer Sprit fließt.

Unabhängig davon glaube ich aber kaum, dass es dir gelingen wird, den Tank während des Synchronisierens drauf zu lassen. Es sei denn, der Schlauch zum Vergaser ist sehr lang und jemand hält den Tank hoch.

Um Nebenluft im Bereich der Ansaugstutzen auszuschließen solltest du mal bei laufendem Motor Bremsenreiniger draufsprühen. Schnellt die Drehzahl in die Höhe, hast du eine Undichtigkeit.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »horneburg1234« (22. September 2008, 13:45)


whisky2k2

unregistriert

34

Montag, 22. September 2008, 13:48

Huhu,

bei meiner GN72B hat jeder Vergaser einen Stutzen für den Abgleich / Unterdruck. Zusätzlich gibt es den Unterdruckanschluss für den Tank. Der Tank lager unterdessen um 90° gedreht auf der Airbox.

Mit PRI hättest Du ansonsten natürlich recht.

Ich muss mal sehen, ob ich heute oder morgen wieder in die Garage komme. Danke für den Tipp mit dem Bremsenreiniger!

35

Montag, 22. September 2008, 14:14

Gut, dann schließ den Unterdruckschlauch entweder an den Tank an oder stellt den Benzinhahn auf PRI und mach den 5. Unterdruckschlauch dicht.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 29 877

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 22. September 2008, 15:04

Letztes mal hatte ich ne Werkbank neben dem Motorrad stehen. Da konnte man den Tank drauflegen und die Benzinleitung dranlassen. War sehr bequem :grin:

37

Montag, 22. September 2008, 15:15

Hast du dir auch ein Gerät gebaut? Du brauchst ja eigentlich nur einen langen Schlauch. Ich muss auch echt mal ein Bild unseres derzeitigen Apparates machen. Ist viel eleganter als die Lösung mit der Flasche.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 29 877

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 22. September 2008, 16:53

Leider nein, hätte es gerne versucht, aber der Typ hatte Snychrontester in seiner Garage. Hätte eigentlich lieber gebastelt, aber irgendwann will man ja auch fertig werden :(

whisky2k2

unregistriert

39

Dienstag, 30. September 2008, 18:42

Also ich bin mit dieser und anderen Flaschen nicht glücklich geworden.
Habe letzten Endes einfach je zwei Schläuche verbunden und so 3x synchronisiert (4Zyl.).

Danke für die Anleitung, Probefahrt steht noch aus (ja ich weiß, aber das Wetter und die liebe Zeit...).

Danke und :gruss:

Allan Sche Sar

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 819

Registriert: 25. Februar 2007

Wohnort: Sachsen

Motorrad: Kawasaki Zephyr 550

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 4. Mai 2009, 14:28

hey horneburg,

ich würde gern deinen Tester nachbauen.
Würde es dir etwas ausmachen, die Bilder noch mal online zu stellen?

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung