Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Olli1969

unregistriert

21

Donnerstag, 21. Februar 2008, 09:51

RE: Für Kleine und Große

Hallo Buckelkopf,
sie ist wahrscheinlich ein Cruiser. Chopper kommt meines
Wissens von to chopp=abhacken. Will sagen, ein Chopper
ist ein Cruiser an dem alles Unwichtige abgebaut ist, sozusagen
auf das Wesentliche reduziert. Das heißt nicht, daß nichts mehr
aus Chrom dran sein darf. Ein besonderes Markenzeichen von Choppern ist auch die überlange Gabel. Ein Chopper ist also schon eine eigene
Motorradgattung, ähnlich wie ein Streetfigter.



Viele Grüße
Olli 1969 der nicht der Experte für diese Gattung ist ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Olli1969« (21. Februar 2008, 09:55)


Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 12 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 21. Februar 2008, 10:46

RE: Für Kleine und Große

Spaßigerweise diente das Choppen der Gewichtsreduzierung, damit die Kisten schneller fuhren. Entgegen der klassischen Meinung haben Chopper also durchaus einen sportlichen Hintergrund. Siehe auch Harley's Sporty.

Da ich an meiner Virago ein paar Sachen abgebaut habe, andere drangebaut habe und wieder andere noch abbauen möchte, habe ich eh inzwischen angefangen, bei mir vom Custom zu reden.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Olli1969

unregistriert

23

Donnerstag, 21. Februar 2008, 10:55

RE: Für Kleine und Große

Das wußte ich nicht, daß es der Gewichtsreduzierung diente,
ich dachte immer es hatte ästhetische Gründe........ interessant Coyote.

Viele Grüße
Olli1969

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 12 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 21. Februar 2008, 11:14

RE: Für Kleine und Große

Das ist zumindest, was ich weiß. :) Ästhetische Gründe wohl kaum, eher als Statement - "dies ist Möp, alles andere ist unnötig".
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

25

Montag, 17. März 2008, 22:01

fahr unter anderem auch nen chopper, großes schmales vorderrad, kleines fettes hinterrad, brettharter sitz für fetten ar... :grin: weniger anbauteile = weniger putzen (wenig chrom) :grin:
aber weniger gewicht ?( die karre wiegt mit mir drauf ca. 460 kilo :durchgeknallt:

:gruss:

TT 600 R

unregistriert

26

Dienstag, 25. März 2008, 13:24

Also das wovon ihr redet würde ich als strippen bzw im weitesten sinne sogar cleanen bezeichnen. Ich kenn das nur aus der Hot Rod Szene, und da bedeutet Choppen, dass man Teile aus dem Ramen sägt um gewicht zu sparen und den Luftwiderstand zu verringern (zB beim choppen des Daches, sehr beliebt beim Bulli/T1). Natürlich wird das ganze danach wieder fachgerecht zusammengeschweißt :D:D
Daher bin ich jedenfalls immer davon ausgegangen, dass Chopper die Bikes sin, deren Fahrer mit dem Hintern fast am Boden schleifen...oder müssten die möps eigentlich Stripper heißen???
Irgendwie wär sonst meine Enduro auch n Chopper...oder so...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TT 600 R« (25. März 2008, 13:24)


annatinka

unregistriert

27

Sonntag, 6. Juli 2008, 12:55

RE: Für Kleine und Große

Auf Drängen eines netten Mitglieds von hier (... ;)) bringe ich mich mal wieder etwas hier ein und ich denke sogar ernsthaft darüber nach, mich auch für das Treffen anzumelden - und das hat genau mit diesem Thema zu tun.

Ich hatte ja in diesem Beitrag schon geschrieben, daß mir meine letztes Jahr erworbene V-Strom doch etwas hoch und ich auch wegen des Gewichtes beim langsamen Fahren oder rangieren ziemlich wackelig war. Dadurch, und dies muß ich ehrlich gestehen, wurde mir das Motorradfahren doch eher unangenehm, da oft sehr unsicher war. Somit fuhr ich auch nicht mehr so gerne, so oft. :(

Doch ich wußte, daß es mir eigentlich Spaß machte und so setzte ich einiges daran, wieder Spaß am Fahren zu bekommen.

Letztendlich erwarb ich nun doch über ebay eine Sitzbank, die ich abpolstern ließ, was jedoch bei dieser Bank schon ein wenig (die Polsterin hatte mich gleich vorab gewarnt), aber nicht "genug" für mein Gefühl ausmachte.

Ich hatte aber auch in irgendeinem Beitrag im Internet gelesen, daß man die Noppen am Sitz abschneiden könne und somit nochmals 1 cm gewonnen werden konnte. Dies tat ich denn auch. Die Bank wackelte nun ein klein wenig, doch das merkt man beim Fahren nicht.

Gleich darauf machte ich einen "trockenen" Sitzvergleich alte, hohe/neue, niedrigere Sitzbank (also im Stehen, ohne Fahren, das meine ich mit "trocken") und seltsamerweise empfand ich kaum einen merkbaren Unterschied. Etwas enttäuscht fuhr ich dann trotzdem mit der niedrigeren Bank umher.

Doch siehe da, irgendwie zeigte sich hierbei ein wesentlich angenehmeres Gefühl beim Fahren und die Füße gingen spürbar weiter runter, beim Stehen sogar grad so ganz flach auf den Boden. :D
Was ein herrliches Gefühl! 8)

Endlich war er wieder da, der Spaß am Fahren. :gruss:
Und ich denke nicht, daß alles zusammen viel mehr als 2 cm ausmachte.

Voll neuem Fahrerglück besuchte ich auch endlich mal meine Freundin bei Montabaur, also von hier ca. 250 km weg. Bei dieser Fahrt, welch ein Schreck, vibrierte das Motorrad um etwa 110-120 km leicht. Ich dachte schon: Oh Gott, was ist mit dem Möp los, bis mir die vier abgeschnittenen Sitzgummis einfielen. 2 cm massives Gummi mit ein paar Löchern in der Mitte, an denen ich das Gummi halbiert hatte. Die Löcher hatten wohl vorher die leichten Vibrationen aufgefangen. Doch diese Vibrationen sind ein Preis den ich gerne bereit bin dafür zu zahlen, daß mir das Fahren wirklich wieder recht viel Spaß macht. Und außerdem fahre ich auch wieder viel sicherer, weil die Angst, durch zu späten Fuß-Boden-Kontakt umzufallen, ziemlich weg ist.

Das für die, die auch nicht mehr so gerne fahren, weil sie zu schlechten "Bodenkontakt" haben.

Viele Grüße

Anna 8)

28

Sonntag, 18. Januar 2009, 00:11

Frage

Wichtig!


Hey Olli bzw. alle anderen

Habe deinen Beitrag gelesen nun habe ich eine Frage:

Ich bin 15-Jahre alt und krieg bald den Führerschein für ein Moped (50 ccm) leider bin ich aber nur 150 cm groß hast du kleine Mopeds für mich.

Ich weiß es gibt Roller von Yamaha z.b. Die sind ziemlich klein.......aber......... Ich würde so gerne eine Supermoto fahren so eine Art Derbi Senda oder so was.....

Kennst du dich nicht zufällig mit solch kleinen Fahrzeugen:grin: auch aus? Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du etwas wüsstest was ich tun könnte um auf eine solche sitzen zu können ohne an der nächsten Ampel umzufallen....

mfg Many

PS: Wenn du für mich ein paar Tipps hättest oder sogar ein solch kleines Moped wärst du mein Held.

PPS: Dies ging nicht nur an Olly wenn Ihr anderen auch Tipps bzw. solch kleine Mopeds kennt dann helft mir bitte.

Vielen Dank

Olli1969

unregistriert

29

Mittwoch, 21. Januar 2009, 23:13

RE: Frage

Hallo Many,
da hast Du Dir aber echt eine Moppedgattung ausgesucht ;). Letztendlich gelten die genannten Tips natürlich für alle Moppeds. Supermotos allerdings sind ja von Haus aus dermaßen hoch, dass ich beim probesitzen auf einer Husquarna 610 oder KTM 690 noch einigermaßen mit den Füßen auf den Boden komme. Will sagen mit dem Fußballen. Übrigens bin ich durchschnittlich groß (1,81 m).

Ich sehe da für Dich ehrlich gesagt bei Deiner Größe wenig Chancen. Dein Traummöpp ist einfach zu hoch.

Ich kann Deinen Wunsch nach einem schicken zweirädrigen Fotbewegungsmittel schon nachvollziehen. Die höchste aller Moppeds
bei Deiner Größe wirst Du aber meiner Ansicht nach trotz alle Sachen die man machen kann , nicht sicher fahren können.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/detail…327663#skip_ns?

Vielleicht ist das etwas für Dich!? Ist selten, sieht wie ich finde ganz gut aus und die Sitzhöhe könnte in Ordnung gehen.

Viele Grüße
Olli

30

Donnerstag, 22. Januar 2009, 20:20

:danke: Olly

Jetzt scann ich mal was sich machen lässt :grin:

NancyT85

unregistriert

31

Mittwoch, 28. Januar 2009, 21:23

Toller Threat .. weiter so!!!

schuran

unregistriert

32

Mittwoch, 11. März 2009, 18:19

echt super :respekt:

Schnucki

unregistriert

33

Sonntag, 10. Mai 2009, 08:59

Ich finde diesen Threat super, weil ich momentan genau in der Situation bin.Ich mache Mopedschein, da ich schon *hüstel* älter bin (40), dürfte ich ja theoretisch was fahren mit mehr PS ... was mir aber nicht wichtig ist. Aber schon in der Fahrschule gibt es nur eine Maschine, wo ich richtig runterkomme - und ich bin 1,65 groß - also nicht übermäßig klein für eine Frau aber aich nicht groß. Honda CB 600, gedrosselt auf 34 PS, allerdings ist auch sie tiefergelegt und die Sitzbank abgepolster. Also mache ich auch den "kleineren" Schein, reicht mir, offen wird er sowieso in 2 Jahren. Die Honda fand ich in der 1. Fahrstunde (ich durfte gleich auf ihr fahren, weil mein FL meinte: Du bist Roller gefahren, Du hast das Möpp von Deinem Mann von der Stelle gebracht) recht angenehm zu fahren - ich weiß aber auch, dass ich das noch nicht beurteilen kann. Aber ich fühlte mich auf ihr wohl, sie war im langsamen Tempo für mich richtig gut zu handlen, kein Wackeln, keine Unsicherheit.Tja, die Frage stellt sich natürlich, was dann fahren? Wir haben selbst eine Kawa 450 LTD ... also eine "kleine" Chopper/Cruiser, die gedrosselt werden kann, wo ich auch runter komme. Sie gehört meinem Mann, er möchte gerne jetzt was "Größeres" 8) Wir schauen jetzt quasi alternativ: Entweder was Größeres für ihn oder was Schnuckeliges für mich. Ich bin jetzt auch über die Suzuki GS 500 E gestolpert und hab auch von ihr hier gelesen.Bei mir stellt sich wirklich die Frage, was für mich dann als Anfänger einfacher zu fahren ist. Die schon vorhandene 450er oder eine Maschine wie die Suzi oder die Honda.Hat da jemand Erfahrung? Was ist fahrtechnisch der Unterschied zwischen Möpps wie unsere Kawa oder z.B. die Honda oder Suzi?

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 214

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 10. Mai 2009, 09:27

Da ist die GS 500 am einfachsten zu fahren.

Icvh hatte eine LTD und ich hatte auch die GS 500....und die Honda durfate ich fahren.
Für den Anfang ist die GS 500 sehr gut,die ist total handlich.
und da brauchst du bei deiner Größe auch nichts abpolstern oder so - ich habe die mit meinen 157 cm auch so gefahren...dann passt das bei dir locker.

LG Sabine

Schnucki

unregistriert

35

Sonntag, 10. Mai 2009, 12:06

Hallo biboty,

kannst Du mir bitte genau sagen, warum die GS 500 einfacher als die LTD zu fahren ist?

LG

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 214

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 10. Mai 2009, 12:40

Weil die GS einen ganz anderen Schwerpunkt hat..eine ganz andere Gewichtsverteilung.
Die Lenkgeometrie ist ganz anders...bei der GS ist das ganze einfach handlicher.
Das Verhalten in Kurven ist bei der GS besser...(fahrradmäßig ) ,sie erfordert kein energisches Eingreifen und keinen Kraftaufwand.

LG Sabine

Schnucki

unregistriert

37

Sonntag, 10. Mai 2009, 13:07

Hallo Sabine,

danke Dir. Gestern hatte ich darüber mit einem Testfahrer von BMW darüber gesprochen, ich hab nur nicht ganz kapiert, was er meinte .... aber Du hast es mir jetzt näher gebracht. Gerade wegen der Lenkgeometrie habe ich eben meine Zweifel ... ebenso wie mit der Sitzhaltung ... die LTD ist ja mit der Anordnung der Beine eben ganz anders ... ungewohnt .... und die LTD ist eben anders als die Fahrschulhonda und mir hat sich eben die Frage gestellt, ob ich mir eben nicht leichter tue, mit einem ähnlichen Moped weiterzumachen als sich wieder komplett umzustellen. Wenn ich dann selbst fahren darf, hab ich genug damit zu tun, dass kein FL dabei ist ... und ich will eben Spaß und auch Sicherheit haben und mir nicht Gedanken machen müssen, ob die LTD jetzt wirklich das Wahre ist.

Mein Mann sieht die Unterschiede eben im Kraftaufwand ... die LTD erfordert wohl mehr, was aber zu schaffen wäre ... klar, für einen erfahrenen Mopedfahrer ist das natürlich leicht.

Ich werde mal auf einer GS Probesitzen gehen. Sie gefällt mir auch gut ... aber sie muss halt passen.

Und da ich jetzt meine Vespa verkauft habe .... gerade eben ... kann ich auch shoppen gehen :grin:

LG

Astrid ... die jetzt Sozia auf der LTD spielen darf.

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 214

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 10. Mai 2009, 13:19

Das mit der Umstellung kann ich verstehen...aber glaub' mir - eine Umstellung auf etwas,das leichter zu fahren ist,geht ganz fix und problemlos.

Aber solange du nur die LTD fährst und nichts anderes zum Vegleich,wirst du damit auch klarkommen..


LG Sabine

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 12 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 10. Mai 2009, 13:24

Die unterschiedliche Sitzhaltung dürfte der geringste und am schnellsten zu überwindende Unterschied zwischen der LTD und der GS sein. Daran würde ich jetzts nicht aufhängen - ich wechsle ziemlich häufig zwischen Sporttourer und Chopper mit vorverlegten Rasten. Die Umgewöhnung besteht aber mehr darin, dass die Sporttourer in den Kurven schwerfälliger ist, dafür aber wesentlich besser bremst und natürlich mehr Schräglagenfreiheit hat - und dennoch fällt mir die Umstellung nie schwer, eben weil sich die Möps so unterscheiden und es kaum Ähnlichkeiten gibt. Keine Ähnlichkeit, keine Verwechslungsgefahr.

Auf "die LTD ist meiner Fahrschulmaschine vom Typ ähnlich" würde ich an Deiner Stelle echt nichts geben. Da wo sie ähnlich ist (Sitzhaltung) ist es kaum relevant, und da wo es relevant ist (Fahreigenschaften) unterscheiden sie sich vermutlich trotzdem.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (10. Mai 2009, 13:25)


Schnucki

unregistriert

40

Sonntag, 10. Mai 2009, 19:16

Coyote: Die LTD ist -- siehe oben --- ganz anders als die Fahrschulmaschine.

Ich lass das jetzt auf mich zukommen, erst noch weitere Fahrstunden, zwischendurch werde ich mir mal ne GS anschauen und probesitzen. Die LTD läuft ja nicht weg ... die gehört uns ja schon und GG muss einfach noch etwas warten 8)

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung