Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. April 2012, 17:49

50er / 45 km/h Mokick mit großem Kennzeichen zulassen - Möglich aber suche noch Versicherung

Hallo Leute.

Habe die Suchfunktion fleissig benutzt aber nichts Konkretes gefunden. Darum hier mal eine echte Nuß, vielleicht sind ja auch Versicherungsspezies unter Euch dabei:

Ich möchte ein neues 50ccm Mokick mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h ganz normal bei der Zulassungsstelle anmelden. COC Papiere etc. alles vorhanden. Normalerweise braucht man dies nicht, weiß ich. Die Teile sind zulassungsfrei und benötigen lediglich das kleine Versicherungskennzeichen. Will ich aber nicht ;-) Geht mir hier um's Prinzip.

Nach langem Recherchieren habe ich herausgefunden, daß es schon einige Verrückte gibt die das so praktiziert haben.Finde aber nicht mehr Infos darüber. Und auch nach Blick in die aktuelle Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) § 3 ist dies ausdrücklich auf Antrag bei der Zulassungstelle möglich. Man kann das Teil ganz normal zulassen, muss es aber natürlich nicht. Das Zweirad hat die Abgasnorm Euro 2. Fahrzeuge unter 50ccm dürfen noch diese Norm besitzen, also auch hier kein Hemmnis.

Witzigerweise ist die Rechtslage in diesem Fall sogar so, daß man zwar ein großes, also normales amtliches Kennzeichen mit Plakette bekommt aber die Karre nicht zum TÜV muss. Nach wie vor bleibt das Ding steuerfrei und vom TÜV befreit. Da die Freundlichen natürlich sofort auf ein Kennzeichen ohne TÜV Plakette aufmerksam werden, empfiehlt sich dann doch ein freiwilliger TÜV Besuch nach 2 Jahren (bei der ersten Zulassung gibts noch 2 Jahre).


Nun komme ich zum Problem an dem ich grad festhänge: Die Versicherung.
Die Zulassungstelle macht keine Zicken, denen ist das egal wenn alle Papiere vorliegen. Allerdings benötige ich eine Versicherungsbestätigung, die berühmte eVB Nummer zur Zulassung. Diese gibt es aber bei 50ccm Mopedversicherungen logischerweise gar nicht. Diese Konstellation ist eben einfach nicht vorgesehen in deren Bürokratie.
Möglich wäre eine Kleinkraftradversicherung bis 125 ccm/80 km/h usw... Diese sind aber von den Tarifen irrsinnig teuer und treffen meinen Fall auch gar nicht. Eigentlich habe ich ja eine Versicherung für die Kiste, nämlich die mit dem kleinem Schild. Nur keine Bestätigung die von der Zulassungsstelle akzeptiert wird.

Bitte keine Fragen wieso, warum und ob ich verrückt bin. Zu letzterem: JA!
Es geht mir ums Machbare, nicht darum ob ich es dann mache. Ich bin schon weit gekommen mit meinen Recherchen, möglich wäre es ja schon, nur die Vers. Kosten sehe ich noch nicht ein. Da das zu versichernde Risiko ja gleich bleibt.


Würde mich freuen wenn der ein oder andere Fuchs eine Lösung hat oder einen Versicherungsmann kennt der nur ansatzweise versteht um was es geht. THX

Coyote

unterstützt keine Farbprofile

Beiträge: 17 137

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. April 2012, 17:56

Mal mit einem Versicherungsvertreter persönlich gesprochen? 125er sind übrigens nur teuer, wenn sie auf 80 km/h gedrosselt sind.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. April 2012, 18:02

Bin dabei das zu machen. Aber die ersten Vertreter haben noch nicht mal im Keim verstanden was ich meine *gg*

Das ist das Problem: Die eine Versicherung würde den Minihobel genau in diese viel zu teure Klasse einstufen, das wäre natürlich kontraproduktiv. Das Teil ist auf 45 km/h festgemacht und nicht auf 80 km/h. Es ist unglaublich schwer Leuten was verständlich zu machen was etwas außerhalb der üblichen Normen liegt. Aber genau das reizt mich nun gerade.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 32 143

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. April 2012, 19:39

Bitte keine Fragen wieso, warum und ob ich verrückt bin. Zu letzterem: JA!

Dann biste hier richtig ;)

Leider habe ich keinen konkreten Tip für dich, weil ich sowas noch nie gemacht habe. Wenn es dir nur ums Kennzeichen geht, da habe ich schon gehört, dass jemand mit einem "großen" Schild fährt, auf das die Nummern des Kleinkraftradkennzeichens geprägt sind. Falls es also nur ums Schild geht, das scheint möglich zu sein.

Es gibt spezielle Versicherungen für Oldtimer- und Sportwagen-Fahrer (PKW-Bereich). Die sind günstig, und müssten auch flexibel sein, was spezielle Rahmennummern angeht.

Anstelle von Versicherungsmaklern und -vertretern würde ich direkt mit der Zentrale telefonieren. Mit LVM, DEVK und Itzehoer kam ich bisher gut zurecht, so ins blaue hinein empfohlen ;)

Ich drücke dir die Daumen und hoffe, dass du uns auf dem Laufenden hältst!

Coyote

unterstützt keine Farbprofile

Beiträge: 17 137

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. April 2012, 21:06

Das Teil ist auf 45 km/h festgemacht und nicht auf 80 km/h.


Guter Punkt...
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 13. April 2012, 07:35

Das mit den Oldtimer Versicherungen ist eine gute Idee... Die werde ich mal abtelefonieren. Wenn die nicht flexibel sind, welche dann? Und bei der DEVK bin ich zur Zeit grad selber, auch da werde ich mal fragen.

Mir fiel in Zusammenhang mit der eVB Nummer noch ein Problemchen ein: Selbst wenn ich eine Versicherung finden würde, mit dem üblichen Standard Moped Schilder Vertrag wird das wohl nicht funktionieren, da dies sog. Ablaufpolicen sind. Am 01. März gelten die automatisch nicht mehr. Die Zulassungstelle würde aber in diesem Falle gar nichts davon erfahren und so KÖNNTE ich mit einem Schild herumfahren dessen Karre keine Versicherung mehr hat. Normalerweise erfahren die über dieses System mit eVB wenn einer seine Versicherung nicht bezahlt hat und legen die Kiste still. Daher bräuchte ich schon eine Gesellschaft die aus dem Standard Moped Schild Vertrag einen normalen Vertrag macht. Wird nicht leicht, da es kaum was zu verdienen gibt an diesem Vertrag.

Ich lasse nicht mehr locker, mal sehen was rauskommt.

Bordeaux

unregistriert

7

Freitag, 13. April 2012, 07:46

Vielleicht gibts

für das Mokick einen etwas grösseren Zylinder, so mit 70 oder 80 Kubik.
Den lässt eintragen und dann klappts in jedem Fall mit der Zulassung.

X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 521

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. April 2012, 09:21

Schick wäre es gewesen wenn du Hersteller und Modell angegeben hättest. Im europäischen Ausland fahren einige Modelle welche bei uns wegen ihren 50 ccm auf 45 km/h begrenzt sind offen herum. Daher gibt es dafür auch entsprechende Papiere vom Hersteller (COC) mit entsprechend angegebener Vmax.

Sobald das Ding mehr als 45 km/h läuft, ist es von der Einstufung her ein Leichtkraftrad. Ist bei aktuellen Rollern gar kein Problem. Ohne Drossel laufen die auch gerne mal deutlich über 80 km/h. Die »schnellen 50er« lassen Grüßen. ;)

Ich war beruflich in der Schweiz und habe dort meinen A1 erworben. 125 ccm gibt es erst ab 18, davor muss mit 50 ccm gelebt werden. Dafür sind die 50er dort nicht in Vmax beschränkt. Wenn man gemütlich mit dem 125er Roller herumgondelt und dann von einer Yamaha TZR 50 überholt wird -> hat schon was für sich... :D

Klar, die Schweiz ist nicht EU, aber die gleiche TZR 50, auf 45 km/h gedrosselt, gab es auch in .de.

Grüße, Martin

hawkeye

Ehrenuser

Beiträge: 2 589

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 13. April 2012, 09:36

Hallo,

also ich würde in diesem Fall immer direkt mit den Versicheren sprechen. Denn wenn Du einen Makler oder Versicherungsvertreter findest, der Dir da etwas bastelt, ist die Frage wie die Versicherungsgesellschaft im Schadensfall reagiert, wenn das Fahrzeug nicht der versicherten Klasse entspricht.
Ansonsten fällt mit dazu nur ein, dass man sich das Leben auch selbst kompliziert machen kann.

Grüße

Hawkeye

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 13. April 2012, 19:37

Hey... Hawkeye. Ja natürlich hast du Recht. Man kann viele schwere Wege gehen, muss man aber nicht. Weiss ich doch alles. Darum geht's mir gar nicht mehr. Ich hab mich da nun festgebissen, will wissen was geht und was nicht. Geht gar nicht mal um mich, sondern ich habe da ein paar Freaks die würden halt gern das große Kuchenblech an ihren 50er Kisten haben wollen und das völlig legal. Warum und wieso ist ja egal ;-) Bisher hat die das auffällige kleine Versicherungs Schildchen wahrscheinlich mehr Geld gekostet als wenn sie ein großes (unauffälliges) dran gehabt hätten. Denn ein sehr schnelles kleines Versicherungsschildchen weckt naturgemäss den Jagdinstinkt einiger Ordnungshüter ;-)

Die ersten Versicherungen haben bereits geantwortet. Kein Problem die Sache. Mein Vorhaben wurde mir als möglich und legal bestätigt. Wenngleich es natürlich wirtschaftlich keinen Sinn macht - ist allen Beteiligten klar. Man würde die 50er aber in die Kategorie Leichtkraftrad gedrosselt bis 80 km/h einstufen. Was den Plan irre teuer macht. Auf die Antworten anderer Gesellschaften warte ich noch.

Möglich wäre aber eine Doppelversicherung (das geht nur bei 50er/45 km/h Kisten): Motorradversicherung mit 126 ccm und 12 kW abschliessen. "Aus Versehen verschrieben" beim Antrag stellen. Im Ernstfalle wäre das natürlich fatal wegen falschen Angaben. Aber: Da es eine 50er / 45 km/h Kiste ist, kann man sich bei jedem Eckhändler oder an der Tanke eine pauschale Mopedversicherung holen inkl. kleinem Versicherungskennzeichen. Das Schildchen kann man getrost in den Schrank legen, die Karre ist trotzdem versichert (auch ohne Schild dran, wäre lediglich eine Owi - die aber aufgrund des großen Schilds nie einer bemerkt).
So wird im Ernstfall gar nicht die "große Motorradversicherung" in Anspruch genommen, sondern die "kleine Mopedversicherung". Die große hat man ja nur um das Kuchenblech zu bekommen.

Dann kostet der Spaß bei SF 0 (100%) ca. 60 Euro im Jahr. Und das wäre einigen Leuten diese Sache wert.

X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 521

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 13. April 2012, 22:51

[...]So wird im Ernstfall gar nicht die "große Motorradversicherung" in Anspruch genommen, sondern die "kleine Mopedversicherung". Die große hat man ja nur um das Kuchenblech zu bekommen.

Dann kostet der Spaß bei SF 0 (100%) ca. 60 Euro im Jahr. Und das wäre einigen Leuten diese Sache wert.


Ich verstehe gerade den Sinn trotz deiner Erklärung nicht... Evtl. stehe ich aber auch nur auf der Leitung?

Grüße, Martin

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 14. April 2012, 08:47

Ich schreibe auch immer zuviel für einfache Dinge... Kein Wunder, daß man mich manchmal nicht versteht *gg*....

Also: Mein Vorhaben ein großes Kennzeichen für kleine 50er zu bekommen ist laut Gesetz möglich. Das ist das Eine.

Eine kleine 50er kostet normalerweise ca. 65 Euro im Jahr pauschal an Haftpflicht. Es gibt kein SF Klassen, alles reine Pauschale. Schild "kaufen" das wars. Am 1. März läuft das Schild automatisch ab, ein neues kaufen und weiter gehts. So die normale Geschichte wie sie jeder praktiziert der einen Roller, Moped, Mofa usw. fahren will.

Aus diesem Grunde bieten die Versicherer keinen Tarif für Maschinen unter 50 ccm an. Dafür gibts ja diese kleinen Schilder. Kein Mensch macht sowas wie ich und will eine 50er amtlich zulassen.
Die Versicherung würde mir nun für mein Vorhaben einen Tarif anbieten, nämlich den für Leichkrafträder bis 125 ccm und gedrosselt bis max. 80 km/h. Das ist sozusagen der kleinste Motorradtarif den die Versicherer überhaupt haben. Aber leider auch der teuereste. Da diese Maschinen aus diesem Tarif generell von Fahranfängern gefahren werden kostet dieser mal eben schlappe 530 Euro im Jahr bei SF 0 (100%). Dabei will ich nach wie vor aber ja nur ein Mokick versichern, daß über die herkömmliche Methode mit dem kleinen Schildchen nur 65 Euro im Jahr kostet.

Daher kam ich auf die Idee mit der "Doppelversicherung". Eine mit leicht falschen Angaben um überhaupt zulassen zu können und einen der "grösseren" und viel billigeren Motorrad Tarife zu erhalten. Und eine die tatsächlich das Haftpflichrisiko abdeckt (die mit dem kleinen Schild). Weil ich ja bei der ersten Versicherung schummeln muss um in den günstigen Tarif zu kommen würde dort bei einem Unfall keine Deckung mehr bestehen. Darum die zusätzliche Moped Schildchen Versicherung.

Klingt zunächst alles ein wenig verwirrend, ist aber einfacher als ich das beschreiben kann.

Dirk U.

Mit Glied

Beiträge: 15 541

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 14. April 2012, 09:26

Das mag ja alles sein aber nur weil etwas technisch möglich ist, ist es nicht immer machbar.

So bald du nur geringfügig falsche Angaben machst ist schon Versicherungsbetrug und sei es noch so harmlos.
Freunde dich einfach mit dem Gedanken an das es nichts wird.

Technisch möglich ist es auch das ich zum Mars reise aber auch nicht machbar. ;)
Gesendet von meinem ODYS Space mit Tapatalk 2

Bordeaux

unregistriert

14

Samstag, 14. April 2012, 09:33

Ausserdem

könnte es versuchten Betrug darstellen, ein Kfz doppelt zu versichern.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 32 143

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 14. April 2012, 14:46

Ich finde es auch ziemlich haarig, ein Fahrzeug doppelt zu versichern/"zuzulassen". Das kommt doch eh raus, wenn du mal einen Unfall hast oder irgendwer versucht, mit deinem Kennzeichen irgendwas zu machen.

Dafür habe ich aber inzwischen deine Motivation völlig verstanden - "schnelle 50er" ;)

Kannst du bei der Versicherung nicht einen Rabatt raushandeln, bzw Einstufung in Leichtkraftrad >125 ccm, aber > 80 km/h, wenn du Fahrer unter 18 pauschal ausschließt?

Bordeaux

unregistriert

16

Samstag, 14. April 2012, 14:56

KBA

vergleicht Fahrgestellnummern. Spätestens da würde die Doppelversicherung auffallen.
Sie ist per Se noch nicht strafbar. Kommt aber auf die Absicht beim Vertragsabschluss an.
Und der "böse Schein" ist gesetzt, muss erst vom VN widerlegt werden.
Also nmA keine wirklich gute Idee!

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 14. April 2012, 16:06

Zitat

Kannst du bei der Versicherung nicht einen Rabatt raushandeln, bzw
Einstufung in Leichtkraftrad >125 ccm, aber > 80 km/h, wenn du
Fahrer unter 18 pauschal ausschließt?
Genau an dem Punkt bin ich dran. Ist aber eben nicht so leicht eine Versicherung von einem neuen Tarif zu überzeugen. An dem sie noch nicht mal viel verdienen.

Schnelle 50er ist nicht mal unbedingt das Ziel, wenngleich es dadurch etwas entspannter wird und die Kisten nicht mehr auffallen. Wir sind Mokick Fans und die Kisten sehen einfach schicker aus mit großen Schild ;-) Ein bisschen Balla Balla alles aber das ist der eigentliche Grund. Der andere ist eher angenehmer Nebeneffekt. Habe aber nun auch schon 50er Schwalbenfahrer gefunden, die die gleiche Nummer durchgezogen haben.


Bezüglich der Doppelversicherung: Finde das ja auch nicht so pralle aber es wäre so eine Art letzte Notlösung. Das KBA kann aber ja nur zugelassene Maschinen und Versicherungen vergleichen m.M. Die Mopedversicherung würde ja nicht bei der Zulassungsstelle auftauchen...
Strafbar... Warum? Ich schädige niemanden außer mich selber, da ich zweimal zahle. Ich habe bei der Kiste ja auch dann die freie Wahl zugelassen zu fahren oder nur mit Mopedschildchen. Ein Betrug liegt mir fern, eine Schädigung von irgendwem ebenfalls und es wird definitiv niemand geschädigt durch diese Konstellation.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wavelow« (14. April 2012, 16:12)


Bordeaux

unregistriert

18

Samstag, 14. April 2012, 16:22

Dasn Irrtum

Die Mopedversicherung würde ja nicht bei der Zulassungsstelle auftauchen...

Die Versicherung muss zwingend die Fahrgestell-Nummer und das zugehörige Versicherungskennzeichen mitsamt den Halterdaten nach Flensburg übermitteln.
Und da fällts dann auf.

wavelow

Mo24-Fan

  • »wavelow« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 238

Registriert: 9. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Honda VT600 98er

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 14. April 2012, 18:35

OK. Dann geht dieser Weg natürlich nicht.... Bleibt nur zu warten ob eine Gesellschaft einen vernünftigen Tarif anbietet.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 32 143

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 15. April 2012, 10:54

Genau an dem Punkt bin ich dran. Ist aber eben nicht so leicht eine Versicherung von einem neuen Tarif zu überzeugen. An dem sie noch nicht mal viel verdienen.

Naja, das ist ja nicht so selten oder abwegig. Wenn ich z.B. nen Roller für die Stadt suche, dann ist >45, aber <80 km/h völlig ausreichend. Wegen des Versicherungsmurkses muss er aber >80 km/h laufen, und damit sind die alten 80 ccm Maschinen weitgehend raus, und auch viele 100 ccm.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung