Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 4. Dezember 2015, 15:41

Hinterrad trägt aus der Kurve raus

Hallo liebe Gemeinde!

Ich habe die letzten zwei Tage festgestellt das wenn ich ob langsam (~30Kmh) oder relativ schnell (~70Kmh) durch Kurven fahre, sich mein Hinterrad verhält als ob der Reifen fast platt wäre, also der schiebt nicht viel-, aber merkbar nach außen. :S
Was kann das sein? Am Reifendruck liegt es nicht, der ist stabil bei 1,9Bar, auch zur Sicherheit an zwei Manometern getestet (Tankstellen) ?(
Radlager? Müsste man die nicht auch hören können? Schwingenlager? ?(

Kann mir einer auf die Sprünge helfen?
Maschine ist die; Kawa Z440 H, Mit 4.10 S18 Metzeler Reifen.
Problem erstmals aufgetreten.

Danke schon mal :rolleyes:
MfG
Matthias

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 447

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. Dezember 2015, 15:50

Hallo,

wie alt sind denn die Reifen? Vielleicht ist es ein schlichtes Haftungsproblem wegen der nicht allzu hohen Temperaturen.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Airone68

unregistriert

3

Freitag, 4. Dezember 2015, 16:00

Bei meiner alten ZZR 1200 waren gleichzeitig Radlager, Rückdämpfer und Schwingenlager verschlissen. Das unangenehme Gefühl, das dass hintere Rad nach außen fährt hatte ich auch.
Der damalige Schrauber meinte, das läge am meisten am zu großen Spiel des Schwingenlagers.

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 4. Dezember 2015, 16:08

Hey, Das alter müsste ich gleich mal gucken, genaues weiß ich da jetzt nicht, um die 8Jahre vielleicht? Aber genaueres kommt später dazu.
Aber wegen dem Alter, mein Vater hatte mein Mopped letztes Jahr auch den ganzen Winter gefahren, bei sogar Minustemperaturen auf trockener Straße, und Ihm fiel nicht´s auf, und er fährt selber schon mit mal kleineren, mal größeren unterbrechungen mehr als 40 Jahre. Ist das mit dem altern so "plötzlich" möglich, dass das in einem Jahr sich so negativ verändert?
Edit; Beide Reifen wurden damals gleichzeitig gewechselt, müsste ich da nicht auch minimal vorne was spüren? Gummis sind auch noch weich sagt mein Vater, sonst hätte er selber auch schon gewechselt wegen dem alter wenn dem nicht so wäre

@Airone68
Wie kann ich denn das Spiel prüfen? Wie am Auto einfach ne Brechstange zwischen und hebeln?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DerohneLaufwerk« (4. Dezember 2015, 16:11)


5

Freitag, 4. Dezember 2015, 18:03

Ich hatte da mal ein ähnliches, aber dämliches Problem in den 70ern mit der MZ. Pneumant-Reifen sind eh kein Meisterwerk der Haftung, aber was da morgens auf dem Weg zur Arbeit abging.... 8o

Das Hinterrad überholte mich wirklich fast wie beim Speedway. Ran an die Tankstelle und nachgesehen. Der Reifen war schmierig. Da hatte am Abend vorher ein fürsorglicher Kumpel im Dunkeln das Absetzteil am Benzinhahn abgeschraubt, weil er Dreck vermutete. Aufschrauben war etwas schräge geraten. So lief immer etwas Zweitaktbrühe auf den dreckigen Motorblock und von da auf den Hinterreifen. :sostupid: :sostupid: :sostupid:

War nicht die einzige "Überraschung", die er mir im Laufe der Jahre bereitete, aber wir waren wirklich beste Freunde bis zu seinem Tode 1983.

Max

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 4. Dezember 2015, 19:12

Hallo!

Reifen beide von Anfang 2007. Metzeler perfect me 77
Habe nachgeschaut und direkt das Schwingenlager als Teufel ausmachen können, beim hin- und herruckeln ist deutliches Spiel zu sehen (~5mm) und Anschlag zu hören.

Werde mir direkt ein neues bestellen.

Aber mal was anderes, ich muss am Montag früh auf eine Tagung fahren, die Temperaturen passen ja noch für mich und Regen macht mir nicht´s aus.
Falls ich bis dahin nicht mehr an ein neues Lager komme und es noch einbauen kann, wäre noch eine Fahrt von 300Km (hin150-rück150) möglich/empfehlenswert?
Oder würdet Ihr sagen bloß nicht mit der Schwinge?


@Max
Viel Glück gehabt das nicht mehr passiert ist!! 8| Aber die die einen zum kochen bringen sind meist die besten Freunde :S :rolleyes:

Airone68

unregistriert

7

Freitag, 4. Dezember 2015, 19:31

@Airone68
Wie kann ich denn das Spiel prüfen? Wie am Auto einfach ne Brechstange zwischen und hebeln?
Das Motorrad aufbocken und und am Hinterrad die Schwinge hin und herbewegen. Hat sie starkes Spiel (bei meine ZZR waren es gute 2-3 zentimeter) ist
das Lager entweder verschlissen oder muss nachgefettet werden.

Sorry, gerade gelesen,hast es ja schon selbst geregelt.

Ich bin mit dem kaputten Lager noch bis zum Gardasee gefahren. War aber nicht so schlau. Hatte in jeder Kurve Herzrasen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Airone68« (4. Dezember 2015, 19:33)


Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 889

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 4. Dezember 2015, 19:53

Ich würde weder mit alten Reifen noch, wenn mir schon bekannt, mir einem kaputten Schwingenlager fahren. Es sei denn es gibt keine Alternative.

Die Reifen müssen auch neu. Die sind zu alt.

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 4. Dezember 2015, 21:26

Hey.

Es gibt ja keine Alternative, habe Lager bestellt in Expresslieferung aber wer weiß... :(

Reifen werden auch dieses Jahr bestimmt nicht mehr, aber gegen Januar gewechselt, mir gefällt dieser dünne 4.10er Mofareifen nicht X( :thumbdown: Dann auch noch mit diesem Typischen-80er-Jahre-Style-Profil :sleeping:

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 646

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 4. Dezember 2015, 22:08

Reifendruck von 1,9Bar? Kommt mir arg wenig vor.
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 5. Dezember 2015, 00:14

@Stoppel

Misst du woran? 8|
Mein Vater hatte die Maschine Jahre gefahren und hat mir seine Daten, mit rücksicht auf die Reifen natürlich, weitergegeben.

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 5. Dezember 2015, 00:30

Okay, sehe gerade selber auf der Metzeler-Seite das normal 2,9Bar Reifendruck angepriesen sind.
Aber der Reifen hat keinen bis minimalen "schwund" an der belastungsseite wärend ich draufsitz. und gleich nen ganzen Bar mehr!? Dann kann ich mir auch direkt Vollgummireifen im Baumarkt bestellen 8| ?( :cursing:
Ich fahre auch viel im Regen, ich denke da ist etwas weniger Druck generell besser damit nicht nur 5mm Haftfläche auf der Straße habe die mich noch schneller zum rutschen bringt, gerade jetzt im "Winter"(wenn man das bis jetzt so nennen kann)... :thumbdown:

timmae

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 688

Registriert: 24. April 2009

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha XT600 43F, Honda CB500 PC26

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 5. Dezember 2015, 08:49

Also 1,9bar ist definitiv zu wenig und 8 Jahre sind locker 5 zuviel für einen Reifen. Dann klingt es so als hätte dein Moped Reifendimensionen in denen eigentlich nur der BT45 von Bridgestone taugt. Wenn der drauf ist, mit einem Druck von ca. 2,5bar kann man weiterforschen.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk

Nach 8 Jahren nutzt sich der Reifen wohl auch nicht mehr ab. ;)
JubiFT2010 Edersee :mo24:
FT 2011&2012 Kirchhasel :route88:
Meisentreffen 2011, Eifeltreffen 2011 :mo24:

:thumbup:

14

Samstag, 5. Dezember 2015, 09:19

Mit dem Reifenalter sehe ich nicht ganz so extrem, wie einige Leute vorher.
Aber der Reifendruck mit 1,0 zu wenig geht gar nicht. Das sind eher Werte, die man in besonderen Geländesituationen fährt. Nur weil es bei deinem Vater "gut ging", müssen diese Werte nicht richtig sein.
Ich persönlich fahre bei Mopeds und Autos generell 0,2 mehr als angegeben. Bei sehr viel Gepäck auch noch mehr.

Max

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 315

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 5. Dezember 2015, 10:10

Für die z440h sind 2,0 und 2,5 angegeben. Die sollten es dann auch sein . . und da die kawa ja selbst aus den 80ern stammt, welche anderen Reifen sollten denn da passen?
Um das Spiel der Schwinge zu checken sollte das Rad ausgebaut und die Federbeine demontiert werden. Dann die Schwinge an der Achsaufnahme seitlich bewegen, da darf keinerlei Spiel vorhanden sein. Nach oben und unten muss es leichtgängig und ohne Widerstand beweglich sein.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sandman« (5. Dezember 2015, 10:15)


Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 646

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 5. Dezember 2015, 21:39

Misst du woran?

Da du selber fragst: Erfahrungswerte, Reifendruck von unter zwei Bar sind für Straßenmotorräder nicht üblich. Meist leigen sie bei Hinterreifen zwischen 2,5 und 2,9 plusminus nullkomma eins oder zwei.

Mein Vater hatte die Maschine Jahre gefahren und hat mir seine Daten, mit rücksicht auf die Reifen natürlich, weitergegeben.

Die Reifen sind acht Jahre alt und die Maschine ist seit Jahren im Besitz deines Vaters. Die höchste Kilometerleistung scheint er dementsprechend auf dieser Maschine nicht gemacht haben. Vermutlich wurde sie zwischendurch auch mal nur zum TÜV bewegt. Ich sag es mal diplomatisch: Schön, dass du selbst die Sache hinterfragt hast.
Ich fahre auch viel im Regen, ich denke da ist etwas weniger Druck generell besser damit nicht nur 5mm Haftfläche auf der Straße habe die mich noch schneller zum rutschen bringt, gerade jetzt im "Winter"(wenn man das bis jetzt so nennen kann)...

Gerade bei Regen neigt eine größere Auflagefläche (Breitreifen) viel schneller zu Aquaplaning. Des weiteren bewegt sich ein Motorradreifen mit zu wenig Luftdruck eben weil er nicht straff ist in alle Richtungen und führt eben in Kurven dann zu einem "wackeligen Arsch." Wenn sich die Fuhre schon im Trockenen beschissen fährt, wie soll es dann erst im Regen sein?

Nach acht Jahren können (müssen nicht) die Reifen alle Weichmacher "ausgedunstet" haben oder gar rissig werden. Pumpst du sie dann auf die vollen 2,9 Bar auf...

...unbedingt schnellst möglich wechseln! Sind sie hart, haben sie gerade bei niedrigen Temp. sehr wenig Haftung. Fällt im Warmen bei einer nicht so leistungsstarken Maschine auf, aber jetzt haben wir einstellige Temperaturen.

Wie man das Spiel der Schwinge misst, siehe Sandmann. Was die Reifen angeht: Als alter Sack muss ich dir den Rat geben, die schleunigst zu wechseln. Sonst könnte ich im Falle des Falles ja später nicht sagen: "Ich habs dir ja gesagt!" ;) Was ich als junger Mensch gemacht hätte...

...Sagen wir mal so: Ich habe den o. g. Satz echt gehasst!
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 280

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 6. Dezember 2015, 22:54

und da die kawa ja selbst aus den 80ern stammt, welche anderen Reifen sollten denn da passen?



Bridgestone BT45 (!)....der Metzeler "Perfect" heisst nur so, selbst die alte Rille (ME11) war ihm überlegen, mein Eindruck...der BT45 ist in der Größe ein halbwegs moderner Reifen und nach wie vor so gut wie ohne Alternative.
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

wheelyfahrer

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 765

Registriert: 11. Juli 2005

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Kawa Z 440, Yam. Fz 750 1FN, Honda VFR 750, Honda CBR 900 RR

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 7. Dezember 2015, 23:30

Also ich bin auf meiner Z 440 schon länger nicht mehr gefahren, aber ich meine ich bin mit Reifendrücken von vorne etwa 2,4 und hinten 2,7 Bar gefahren, das war bei allen Reifenkombis gut fahrbar.
Bei unter 2 Bar wurde die Maschine schwammig.
Was sagt denn das Lenkkopflager? Wenn das falsch eingestellt ist, ändert sich das Fahrverhalten merklich.

Sofern noch nicht geschehen: Sprüh hinter die Dichtkappen schon mehrfach WD40 oder was vergleichbares.
Bei mir war die Achse mit der Hülse der Schwinge derart zusammengerostet, dass ich sie selbst mit einem 10kg-Hammer und mehrfachen Erwärmens nicht mehr auseinander bekommen habe, dass ich nachher die Schwinge raus schneiden musste und eine andere verbaut habe.

Sofern du die Schwinge gut raus bekommst, sei mit Fett nicht zu sparsam.


@DerohneLaufwerk:
Bezüglich deiner Nachricht wegen des Lichts:
Investier 50 Euro und hol dir einen neuen Scheinwerfer.
Ob du nun eine Kerze vorne rein stellst oder die H4-Lampe, nach der Zeit ist der Reflektor matt und dadurch kommt nicht mehr viel raus, auch bei Direktverkabelung.
Verheize deine Reifen, nicht deine Seele Gruß Wheelyfahrer

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 646

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 8. Dezember 2015, 10:22

Investier 50 Euro und hol dir einen neuen Scheinwerfer.

Zumindestens einen neuen Einsatz. Habe gerade in die Bucht geguckt, da wird gerade jetzt einer für 29,- plus Versand angeboten.
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

DerohneLaufwerk

Mo24-Probefahrer

  • »DerohneLaufwerk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registriert: 29. Januar 2013

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Z440

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 23:02

Eschreckende Neuheiten

Hallo!
Habe große und erschreckende neue Erkenntnisse und Erlebnise zu berichten.

Meine Schwinge ist an alle dem nicht Schuld, neue Lager sind da, aber das hat wie sich im folgenden erkennen lässt erstmal noch Zeit.
Ich fuhr nach Mainz, knapp 150Km, dort angekommen merkte ich das der Ölstand von minimal unter "Max" bis auch genau "Min" gesunken ist.
Auf der Autobahn fuhr ich oft auf Raststätten und ließ mich von Lkw´s aushupen weil ich echt muffensausen hatte.

Um es abzukürzen; Mein Hinterrad, Schwinge, Felge, Fender, Kennzeichen, Auspuff, Hauptständer, Alles voller Öl.
Ich wurde erst drauf aufmerksam als ich im trockenen den "nassen" Hinterreifen. und mit dazu einen recht großen Fleck (150x100mm) auf dem Boden mittig unter dem Hauptständer sah.
Also losgegangen und Öl besorgt, nötigstes an Werkzeug hatte ich da, nur konnte ich auch nur Abends im dunkeln gucken was es sein könne weil wir einen ausgefüllten Tag hatten, aber ich sah kein Leck oder erkennbare tropfenbildung (Bzw. Ursache) nur an den genannten Stellen war Öl zu finden.

Heißt; ich bin dauernd mit völlig ölverschmiertem Reifen gefahren.
Neuer Dichtsatz ist unterwegs, Lager liegen hier, im Notfall ist auch ein Ersatzteilmotor da.

Auf halber Strecke wollte dann der Motor nicht mehr. Ich stand im dunkeln 6 Stunden bei -3Grad im Zuge der Autobahn.
Er ist einfach abgesoffen, kein Gas mehr angenommen, und als ich ihn dann im Stand wieder Starten wollte, hatte er kurz gelaufen, doch dann nix mehr. Vergaserkammern waren voll.
Öl war noch genug drin; ca mittig zwischen min/max.
Doch alles voll. Verkleidung links under der Sitzbank, Vergaser war voll, auf dem Kupplungsdeckel floss es runter, der Anlasserdeckel war voll, das "Becken" hinter dem Anlasserdeckel war teils recht viel beschmiert.
Öllampe hat nicht geleuchtet, sonst hätte ich direkt den Motor abgestellt und wäre an die Seite gerollt.

Fazit; Das Leck ist nicht zu Orten! Weder die Deckelentlüftung, noch irgendwas anderes zeigt Ölverlust, es ist einfach da!
Es muss aber von Oben kommen, sage ich, und mein Vater der sowas auch noch nie gesehen hatte.
Ich stell mich jetzt auf eine Längere Auszeit ein bis alles lokalisiert, behoben und repariert ist.


@Fischi
Ich setzte darauf jetzt einiges ^^ Bist du sicher mit den Reifen?


@Wheelyfahrer
Mein Vater hat mit Fett und WD40 nicht gespart und alles schon geschmiert gehabt, vor etwa 3 Jahren wurde die Maschine auch fast komplett zerlegt wegen Fremdkauf und übersichtsbeschaffung, war und ist bestimmt noch alles gangbar.
Das Lenkkopflager wurde auch damals neu besorgt und geschmiert, da das alte voller Dreck war/lenker teils hakte.
Wegen dem Licht, der Reflektor ist in super Zustand, mir ging es eher um den Widerstand, wenn du Fernlich an hast, und zusätzlich Lichthupe betätigst wird das Licht merklich heller.
Und wenn es wirklich am Widerstand der Kabel/Schalter liegt, wird es mit den 60/55W H4 nicht unbedingt besser...

@Stoppel habe ich auch schon gesehen, die passen nicht gut ins Gehäuse. :S

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung