Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Mai 2017, 09:12

Bremswirkung bei geringer Geschwindigkeit (manchmal) sehr gering

Servus,

habe seit letzten Freitag unerklärlicherweise ein sehr komisches Problem.
Habe die Maschine aus der Garage gerollt und beim ersten Bremsen schon gemerkt, "huch der Hebel lässt sicher aber leicht ziehen". Also nachgepumpt und direkt wieder Wirkung gehabt.

Dann normal gefahren und alles wie immer. Bis ich ganz langsam auf die erste Ampel zugerollt bin - gleiche wieder ...
(Ist jetzt aber nicht beliebig reproduzierbar.)

ich bin grade ein wenig überfragt und hab keinen Bock, dass das einmal beim Angasen vor ner Kurve passiert. Weiß jemand was das sein kann?

Habe vor ca. 7 Wochen die Beläge gewechselt, in der Zwischenzeit ca. 1000km gefahren, Kurventraining mit harter Belastung für die Bremse gehabt. Und jetzt plötzlich nach 2 Wochen stehen tritt das Problem auf. Bremsflüssigkeit ist genug drin.

Viele Grüße
Max

P.S.: Kann man vielleicht beim "Präfix" noch das Thema "Bremsen" hinzfügen? Das Thema ist sicher öfters mal ein Thema :)

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 789

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 15. Mai 2017, 09:16

Spontan würde mir "Luft im Bremssystem" einfallen.

Könnte z.B. auch ein Luftbläschen sein, das sich beim Ausbau des Bremssattels aus einem Eckchen gelöst hat und nun an einer andern Stelle sitzt als zuvor.
*Lille*

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 602

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. Mai 2017, 09:22

Da scheint mir auch Luft im System zu sein. Das wäre das typische Symptom.
VG
Michael

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Mai 2017, 09:28

Und warum tritt das erst jetzt plötzlich aus? Kann mir das jmd. erklären?

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 645

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Mai 2017, 09:31

Ins blaue zwei Möglichkeiten:

1. Luft im System oder
2. Undichtigkeit im System. Könnte sein, dass du beim Zurückstellen der Kolben verkanntet bist und es da langsam raussuppt. Was sagt der Stand des Behälters?

Fahren solltest du wirklich keinen Meter mehr damit. ABS?
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. Mai 2017, 09:40

Hi Stoppel,

2. habe ich kontrolliert und wie beschrieben, passt der Stand Bremsflüssigkeit.
ABS funktioniert auch noch (habs geprüft).

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 071

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 15. Mai 2017, 09:42

Vielleicht sogar Feuchtigkeit im System.

- Wann wurde das letzte mal gewechselt? (km, Zeit) Wo steht das Motorrad normalerweise?
- Welche Bremsflüssigkeit wird verwendet?
- Wie schaut der Stand im Schauglas aus?
- Bremsbeläge oder sonst etwas an den Bremsen gemacht? Demontiert für Reifenwechsel?
- Leitungen und Verbindungen sowie Dichtmanschette im Behälter auf Leckagen prüfen
- Bremsbeläge und Scheiben auf Mindestdicke kontrollieren.

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. Mai 2017, 09:50

Kommentare in rot


- Wann wurde das letzte mal gewechselt? (km, Zeit) Wo steht das Motorrad normalerweise? 7.5.16, vor 7 tkm, Garage
- Welche Bremsflüssigkeit wird verwendet? DoT4
- Wie schaut der Stand im Schauglas aus? gut
- Bremsbeläge oder sonst etwas an den Bremsen gemacht? Demontiert für Reifenwechsel? Ende März Bremsbeläge getauscht.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 789

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 15. Mai 2017, 09:55

Hast Du vor 7tkm nur die Beläge oder auch die Bremsflüssigkeit gewechselt?

Wann wurde die Bremsflüssigkeit gewechselt? Wie?

Ich hab an der Guzzi mal wochenlang Probleme mit "Bläschen" gehabt, die sich immer weiter im System verteilten, mit jedem Entlüftungsversuch.
*Lille*

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 15. Mai 2017, 09:56

Also nochmal:

- Mai 2016: Wechsel Bremsflüssigkeit beim Yamahahändler
- März 2017: Wechsel Bremsbeläge bei mir selber

:grin:

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 789

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 15. Mai 2017, 09:59

Ich bleibe bei meinem Verdacht: Eine Luftblase, die im Bremssattel passiv vor sich abhing - und beim Aus- und Wiedereinbau sich gelöst hat und gewandert ist.

Erster - und billigster - Versuch wäre: Entlüften.
*Lille*

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 071

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 15. Mai 2017, 10:03

Hattest du den Behälter offen um die Kolben leichter zurückdrücken zu können?
Hast du eine Werkstatt an der Hand die mal den Nasssiedepunkt checken kann? Bremsflüssigkeit kann durchaus nach einem Jahr fällig sein zu wechseln, je nachdem welcher Witterung es ausgesetzt war. Dot4 bindet ja Wasser.

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 300

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 15. Mai 2017, 10:13

Denk ich auch so

Habe vor ca. 7 Wochen die Beläge gewechselt, in der Zwischenzeit ca. 1000km gefahren, Kurventraining mit harter Belastung für die Bremse gehabt. Und jetzt plötzlich nach 2 Wochen stehen tritt das Problem auf.
Klein luftblase hängt sich schonmal irgendwo hin, und bei starker belastung löst sich das dann gerne und wandert. Hatte ich auch beim Beläge wechseln (Und neue bremsleitung/Flüssigkeit ) erst war alles gut und nach ca 500km mußte ich pumpen,dann wars wieder gut, kam aber immer mal wieder vor das ich Pumpen mußte.Also nochmal alles entlüftet, ich hab fast ne kriese gekriegt druck da,dann wieder weg,Ich hab dann mit Gummihammer mal leicht am sattel geklopft und dann kam ne schöne fette luftblase :grin: alles gut :thumbup:

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 15. Mai 2017, 10:18

Okay, dann werd ich am Wochenende mal die Bremse entlüften.

Ich melde mich, wenn ich Neuigkeiten hab. Danke für die flotte Hilfe!

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 071

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 15. Mai 2017, 10:28

Nichts desto trotz soll man sowieso alle 12 Monate den Nasssiedepunkt prüfen.

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. Mai 2017, 18:57



Kanns die Pumpe sein?
Hab jetzt nochmal geschaut. Es tritt nichts aus.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 071

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. Mai 2017, 19:31

undichte Manschetten im Kreislauf... der Druck geht langsam verloren, richtig?

Bremse wurde entlüftet?

Gesendet vom Schmartfon

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. Mai 2017, 20:13

Druck geht nur verloren, wenn ich mit ganz ganz wenig Kraft drücke.
Entlüftet? Nein.

Bring sie am Freitag zum Yamahahändler.
Evtl. bekommt sie dann direkt Stahlflex spendiert.

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 5 970

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 25. Mai 2017, 09:02

Druck geht nur verloren, wenn ich mit ganz ganz wenig Kraft drücke.
Klingt nach defekter Manschette im Hebel. Wenn Du schnell und kräftig drückst, wird die Manschette durch den Druck im System an die Zylinderwand gepresst und dichtet ab. Wenn Du langsam und leicht drückst, fehlt der Gegendruck und die Manschette liegt nicht gut an der Zylinderwand an.
Wenn es beim Schieben aus der Garage passiert kannst du blankes Wasser im System haben, die Bremse sollte funktionieren. Hast Du Luft im System, passiert es auch bei harten Bremsmanövern.

freakshow2410

Mo24-Bewohner

  • »freakshow2410« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 811

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. Mai 2017, 21:16

Hi Zottel,

genau das glaube ich mittlerweile auch. Leider traue ich mir die Reparatur nicht zu.

Ich lasse euch wissen, was der Händler morgen sagt.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

bremse, Bremswirkung

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung