Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

[Beratung] Reifenfrage

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 138

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. November 2010, 22:34

Reifenfrage

Es wird Zeit - die Serienpellen (Metzeler irgendwas) meiner VFR 800 sind runtergeschruppt, ich möchte neue. Stellt sich mir die allübliche Frage: welche?

Der Default wären die altbewährten Michelin Pilot Road 2CT. Damit hab ich gute Erfahrungen gemacht und bin recht happy. Allerdings gabs einige Berichte über das instabile Verhalten bei größeren Schräglagen, und ich denke, die kann ich bestätigen. Vielleicht liegts auch an mir; aber die Metzeler sind da tatsächlich ruhiger, finde ich. Dafür traue ich denen in allen anderen Belangen nicht.

Was will ich? Alles, wie immer: sehr gute Trocken- und Nasshaftung, Haltbarkeit (die MPR2CT haben deutlich über 10000 km gehalten) und Fahrstabilität (Aufstellmoment, Schräglagen). Ersteres ist rin Muss, die beiden letzteren bin ich fast bereit, gegeneinander auszutauschen; eine Sportlerpelle werde ich mir aber nicht raufziehen, weil ich die bei meinem Fahrprofil (viel Autobahn) schnell weggeschrubt hätte.

Wer hat Tipps?
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

haensel

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 355

Registriert: 2. November 2008

Wohnort: Bayern

Motorrad: XJ 900 Diversion, XJR 1300

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 5. November 2010, 22:42

BT 023

ICH bin davon total begeistert....................
im trockenen super.
im nassen........................fahre ich sowieso etwas vorsichtiger.
aufgrund der unterschiedlichen gummimischungen sollten sie auch auf der Bahn ein weilchen halten...........
Habe bei der XJ 900 deutlich weniger Schwimmen/zucken/reagieren oder wie auch immer man es nennen mag
in den Kurven gespürt wenn ich auf ein TOK-Band (Reparaturstelle) kam.

Habe selbst jetzt etwa 8000 draufgefahren und da sollten noch locker 2-3 tausend gehen.

gruß Holger
:motorrad:....linke Hand zum Gruß an alle Biker.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 28 023

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 5. November 2010, 22:42

Ich bin bekennender BT45-Fan.

Hab mich damals auch aus den Gründen "Gute Trocken- und Naßhaftung, gutes Kurvenhandling, akzeptable Haltbarkeit" entschieden.

Haltbarkeit bei mir: ca. 7000km.
*Lille*

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 138

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. November 2010, 22:52

@Haensel: BT023 - stimmt. Der ist recht neu, oder? Hab ich schon einiges Gutes drüber gehört.

@Lille: BT45 ist bei mir irgendwie eine Prinzipfrage, ich weiß auch nicht. :)

Ich hab grad in einem Forum, in dme ich nach Errfahrungen zum BT023 gesucht habe, einen lustigen Thread gefunden. Da beklagte sich einer über Shimmy bei 180. (Wär mir wurscht, hat der MPR2CT auch.) Erst wurden die Reifen vermutet, aber die tatsächliche Urasche war: die neue Jacke, die Verwirbelungen und damit Unruhe verursachte. Sachen gibts... ^^
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (5. November 2010, 22:57)


5

Freitag, 5. November 2010, 22:55

Ich hatte auch die Pilot Road 2 drauf,die aber plötzlich spürbar nachliesen. (bei ca.9000km ohne Gwähr)

Im Moment hab ich die Dunlop Roadsmart drauf,der bei Nässe etwas weniger Vertrauen erweckt als ein PIRO 2 ,aber im Gesamten find ich ihn besser als den PIRO 2.


Ich persöhnlich werde als nächsten der Pirelli Angel ST draufziehen lassen,und mich dann entscheiden ,ob ich wieder zum Dunlop wechseln werde.


Der Angel ST hat sehr gute Kritiken bekommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micka« (5. November 2010, 23:03)


Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 138

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. November 2010, 23:02

Hm, der Angel ST ist auch ein guter Tipp. Muss ich mir mal genauer anschauen, nass soll der ziemlich gut sein. Ich legs bei Regen auch nicht drauf an (auch bei Trockenheit nicht), aber spätestens beim Bremsen braucht man die Haftung dann doch. Danke!
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

baser

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 509

Registriert: 23. April 2006

Wohnort: Berlin

Motorrad: Suzuki DR 800 BIG

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 5. November 2010, 23:02

Hallo,

ich würde den Roadsmart empfehlen.

Im direkten Vergleich mit dem PR2 stabiler, weniger kippliger und mit weniger Aufstellmoment versehen. Gripmäßig war er meiner Auffassung dem Pr2 im Trockenen leicht überlegen, bei Feuchtigkeit ebenbürtig (soweit man das als Nichtprofessioneller Straßenfahrer überhaupt beurteilen kann ;) ).

Die Laufleistung war dafür um einiges geringer.

Gruß,
baser

TronWorrior

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 741

Registriert: 14. Mai 2005

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSX R 750 K7

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 5. November 2010, 23:27

HI!

musst dir die frage stellen, ob du einen supersportreifen willst oder einen tourensport reifen

greife zum supersportreifen wenn:
+ auch aus großer schräglage mit ordentlich druck herausbeschelunigen willst
+ er reifen auch bei höheren temperaturen nicht schmieren soll
+ wenn du ab und zu auf die renne gehst

kauf dir einen tourensportreifen:
+ wenn du nur ordentliche schräglage haben willst ohne große querbeschleunigung
+ wenn du ne große laufleistung haben willst über 6000 km
+ wenn du dein motorrad auch mal nur als mittel zum zweck einsetzt ohne groß zu heizen

bei den tourensportreifen kommt niemand am dunlop roadsmart und eben michelin road 2ct
bei dne supersportreifen gibt es den guten alten tollen klassiker pilot power ohne 2 ct, hält sehr lange und bietet auch noch genügend grip, aber es gibt mittlerweile bessere reifen. im neusten test von motorrad war der dunop sport smart ganz weit vorne mit dem pirelli rosso corsa.
die sind aber galube ich bei entsprechender fahrweise nach 4500 km fertig mit der welt^^... der normale pilot power hält nen tacken länger.

cucu ich hoff ich konnt dir helfen tipp
frag mal im vfr forum rum!

nicht jedes motorrad kommt mit jedem reifen klar!
Südschwarzwald-Kurven-Fachmann
oder
Wenn meine Drosselklappen senkrecht stehen, steht das Tor zur HÖLLE WEIT OFFEN^^....
-------------------
www.mehrsi.de -> gute sache

Che

FreeBiker

Beiträge: 2 265

Registriert: 5. Juli 2005

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BlackBandit GSF650SA-K6

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 6. November 2010, 05:10

Hi Coyote,

ich kann den Metzeler Z6 bzw. Metzeler Z6 Interaktive empfehlen.
Gründe: Bin vorher zuletzt Bridgestone Bt20 gefahren und war damit sehr unzufrieden
vor allem bei Nässe.
Der Metzeler verhält sich (auf der Bandit) rundum vertrauenweckend
> sowohl in Kurven (weder kippelig in Schräglage noch spürbares Aufstellmoment bei Gaswegnahme)
als auch beim bremsen.
Bei Nässe war ich noch nie so ruhig unterwegs als mit dem Z6.
Laufleistung ist m.E. auch OK: Nach knapp 10000km (davon 4000 BAB, jaja die FT ;) ) muß ich den Hinterreifen
demnächst wechseln, der Vordere hält noch geschätzte 5000km.

Ich hatte letztes Jahr beim Wechsel von Bt20 div. vergleichtests gelesen,
bei "Allroundgebrauch", auch mit Gepäck/Sozia hat der Z6 gleichgut/besser als der Pilot RII und der Bt21 abgeschnitten.
Positiv war für mich, das er auch in Kurven "Gutmütiger" war als zB. der Michelin.
Der Preis (knapp 300.-€ für beide Reifen einschl.Montage) 165er Hinterrad war auch akzeptabel.

Vielleicht hörst/liest du dich nochmal um wg. Z6 /Z6_Interaktive - Erfahrungen von Anderen.
LG
Che

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Che« (6. November 2010, 05:17)


Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 950

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 6. November 2010, 05:14

Im Moment hab ich die Dunlop Roadsmart drauf,der bei Nässe etwas weniger Vertrauen erweckt als ein PIRO 2 ,aber im Gesamten find ich ihn besser als den PIRO 2.
Den habe ich auch drauf und kann mich über die Nasshaftung überhaupt nicht beschweren. Man spürt fast nicht das die Straßen nass sind.
Kommt aber wohl auch auf den Fahrstil und das Möp an.
Über die Laufleistung kann ich noch nichts sagen da sie so gut wie neu sind.

Und im Trockenen 1a. :thumbsup:
Ich moderiere in grün

:japan:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk U.« (6. November 2010, 05:18)


Lille

Café & Pension

Beiträge: 28 023

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 6. November 2010, 09:06

Man spürt fast nicht das die Straßen nass sind.

Wie spürt man denn, daß die Straße naß ist? 8|

Bei mir entsteht die Info "Hilfe.. nasse Straße... :cursing: " nur im Kopf - aber beim Fahren hab ich noch keinen Unterschied festgestellt.

Höchstens auf Asphaltstreifen - und bei einer Vollbremsung. Aber sonst?
*Lille*

12

Samstag, 6. November 2010, 11:15

Ich fahre jetzt seit etwa 4000 km Angel ST auf meiner 750-er VFR. Ich kam von Z6/Z6 interact und daß ich den Angel gewählt habe, lag eigentlich nur daran, daß es über Z8 noch nicht viel zu sagen gab, vor allem daran, daß mein Reifenhändler den Angel genial günstig im Vergleich zu Z8 organisieren konnte. Die Michelin Tourenreifen (ich kann mir einfach nie merken, wie der Tourenreifen da heißt) bin ich mal auf einer anderen VFR gefahren, der ist mir zu handlich, ich mags lieber etwas sturer :rolleyes:

Ich bin rundum zufrieden! Lenkpräzision ist klasse, er läßt sich prima einlenken ohne lästiges kippeliges Gefühl. Der Angel "schluckt" ´ne Menge weg, man verliert trotzdem nie das Gefühl für die Straße oder das Vorderrad. Kurvenfahren: sehr gut, das mußte der gleich bei unserem September-Alpen-Urlaub beweisen, selbst der sonst immer so "schmierige" Passo Pordoi ließ sich recht gut befahren :rolleyes: Kurvenanbremsen ist fein, da hatte ich schon mal ab und zu nicht immer so ein richtig gutes Gefühl beim Z6 (mag Einbildung sein...)

Am Alpenurlaub gabs 2 Grad ebenso wie 30 Grad, von einem bißchen naß bis richtig naß bis trocken jede Wetterlage, der Angel hat sich nicht gemuckst, alle Wetterlagen fühlten sich souverän an!

Über die Laufleistung kann ich noch nicht viel sagen, jetzt nach 4000 km scheint noch alles im grünen Bereich, hab ihn mir zuletzt aber nicht sehr genau angesehen. Über Verschleiß bei Autobahnfahrten und geraden Landstraßen kann ich eh nicht viel sagen. Ich vermeide das und wenn ich um ´ne Autobahn mal wirklich nicht mehr drumherumkomme, befahre ich diese im reifenschonenden Tempo :grin:

13

Samstag, 6. November 2010, 11:39

Hallo Coyote,

auch ich würde dir den Angel ST wärmstens empfehlen!
Hat alles, was du möchtest und noch mehr. Ist auf jedenfall einer der besten Tourensportreifen und für deine Beschreibung wohl sogar der beste.

Fahr ich selbst und bin sehr sehr zufrieden.

Der Reifen fährt sehr neutral, man fährt genau dorthin, wo man hinschaut, ohne dass man dabei "Kräfte überwinden" muss und dabei ist er nicht kippelig.
Der Grip ist super und trotzdem ist er der Reifen, der neben dem Pilot Road 2 glaub ich am längsten hält.
Im Regen ist er auch super und einer der besten.

Wenn du extrem großen wert aufs Fahren im Regen legst, dann solltest du den Pilot Road 2 nehmen, da der dort am besten abschneidet. Dafür ist er bei den anderen Punkten nicht so gut wie der Angel.
Wenn du aber hauptsächlich etwas für die trockene Straße möchtest, aber auch dabei sehr gute Nasseigenschaften suchst, dann nimm den Angel ST
Noch minimalst besser auf trockener Landstraße und so wär der Conti Road Attack 2, hat aber dafür Einbußen bei Regen und Haltbarkeit

Zu anderen Reifen wie Bridgestone usw. würd ich dir zur zeit nicht raten, außer du weißt genau, dass du so einen möchtest.

Dann viel Spaß bei der Suche, mir macht das Reifen auswählen usw. immer sehr viel Spaß ;)

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 024

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 6. November 2010, 11:47

Ich habe früher den Z6 gefahren und war eigentlich sehr zufrieden damit. Bin dann auf den Angel ST gewechselt und fahre jetzt den vierten Satz. Das Fahrverhalten ist einwandfrei. Ich habe scheinbar ein ähnliches Fahrprofil wie Du, lege es im Nassen nicht unbedingt darauf an und fahre ebenfalls viel Autobahn.
Die Haltbarkeit ist natürlich stark von der Fahrweise abhängig, gerade bei der ZZR. ;) Bei mir halten sie zwischen 8500 und 11000 km.
Absolut empfehlenswert!
Gruß
Zottel

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 138

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 6. November 2010, 12:30

Danke für euren Input. :) Ich denke, ich rufe nachher bei meinem Schrauber an und bestelle den Angel ST. Gerade Boppers und Zottels Kommentare haben mich überzeugt. (Und ja, Zottel: wir haben ähnliche Fahrprofile. Für uns beide ist oft nicht der Weg, sondern das Ziel das Ziel. :))

@Che: den BT020 hatte ich als ersten Satz auf der alten VFR. Ich hab zwar auch viel negatives darüber gehört, aber ein schlechtes Gefühl, auch im Nassen, hatte ich mit dem eigentlich nie. (@mobezi: auch nicht am Pordoi. :) ) Bin trotzdem dann auf den PR2 umgestiegen, und habs auch nie bereut, aber es wird eben Zeit, mal was neues zu probieren.

Nochmals danke für Eure Tipps!
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 138

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 6. November 2010, 13:27

Interessant - Pirelli hat keinerlei freigegebenen Reifen für die VFR 800 ab 2002... Mein Möp hat leider eine Reifenbindung eingetragen (Metzeler oder Bridgestone), also brauche ich eine Freigabe.

Dann wirds wohl der BT023...
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

sucram

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 92

Registriert: 28. März 2010

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki GSX-R 600 / K5

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 6. November 2010, 13:50

guck mal bei mopedreifen.de

Zitat

Honda VFR 800 Typ RC46 ab 2002
UNSERE REIFENEMPFEHLUNG Touring
Conti Road Attack
Dunlop Roadsmart
Metzeler Roadtec Z6
Metzeler Interact Z6
Michelin Pilot Road 2
Pirelli Diablo Strada


UNSERE REIFENEMPFEHLUNG Sport
Bridgestone BT016
Conti Sport Attack
Michelin Pilot Power
Pirelli Diablo


pirelli hat zwar reifenfreigaben, aber leider nicht für den angel st. schade, weil das ist echt ein guter reifen :thumbup:
mir wurde aber gesagt das die neuen tourensport reifen alle nicht verkehrt sind und man nur minimale unterschiede merkt, gefährlich ist keiner. trotzdem hat mir mein händler den angel ans herz gelegt und es war kein fehler :]
MfG,
Marcus
:rocker:

18

Samstag, 6. November 2010, 14:50

Das is natürlich schade.
Für meine gabs auch keine Freigabe, aber ich hab den Angel trotzdem drauf, da ich zum Glück nur an die Dimensionen gebunden bin.

Aber wie gesagt, im Prinzip ist kein aktueller Tourenreifen schlecht, alles sind eigtl. super, nur in Nuancen unterscheiden sie sich und letztendlich ist es eine Geschmacksfrage.

Hätte ich noch den eingescannten Reifentest auf den mein Wissen beruht, dann hätt ich den dir geschickt.
Weil die Platzierung ist eigtl. egal, wichtig ist, dass die Beschreibung und die Stärken eines Reifen, sich mit der eigenen Fahrweise decken.

Ich denke als Alternative wär der Michelin Pilot Road 2 sehr gut für deine Ansprüche geeignet.
Keine Schwächen, hält mit am längsten und ist überragend auf Nässe.

Würd an deiner Stelle, mal bei dem die Freigaben anschauen.

edit:
http://www.motorradonline.de/de/zubehoer…/306788?seite=7

Das ist der Test, den ich meine, nur eben die abgespeckte gratis Internetversion.
Sollte aber für nen Überblick reichen.
Vor allem bei der Fazittabelle kannst du ein bischen schauen, wo deine Priotitäten sind und wie dort die Reifen abschneiden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bopper« (6. November 2010, 14:56)


Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 138

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 6. November 2010, 14:54

Vom MPR2 hatte ich ja zwei Sätze auf der alten VFR drauf, den kenne ich gut. Ich möchte eben mal etwas anderes ausprobieren.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

20

Samstag, 6. November 2010, 15:07

Achso, dann denke ich ist es mehr oder weniger egal, ob du den BT23, den Conti Road Attack 2 oder en Dunlop Roadsmart nimmst.

Ich persönlich würde zum Conti greifen, da der der beste bei der Landstraßenwertung ist und auch nach einigen 1000km noch super ist.
Bei Nässe genauso wie der BT23, aber dafür beim Verschleiß bischen schlechter.

Mich persönlich würde auch irgendwie indirekt das Profil reizen^^ und dass er nicht wirklich eingefahren werden muss


Letztendlich is aber auch jeder Test von ner Zeitung ein bischen verschieden.
Es gab sogar mal einen, wo direkt mein Motorrad und Reifen getestet wurden, da wurde vor allem zum Angel oder Conti geraten.
Da der Angel dann auch noch in der Motorrad gewonnen hat, hab ich den genommen

Also was ich damit sagen will: Es kommt auch aufs Motorrad mit an, vor allem ob das Motorrad eher schwer und nicht so agil ist, denn da würde ein sonst kippeliger Reifen viell. mehr Spaß bieten.
Bei nem leichten flinken is dann zb. der kippelige Reifen zu kippelig.

Also einfach mal unter den Top Reifen ausprobieren auf was du grad Bock hast, falsch machst du gerade als normaler einfacher Fahrer sicherlich nichts.

Bei dir spielen die Freigaben ja mit ne Rolle, also dadrauf muss man noch achten.
Aber ansonsten, wenn man sich nicht so gut entscheiden kann, dann schaut man halt einfach mal auf den Preis.
Wenn man zwischen 2 super Reifen entscheidet und der eine Satz is viell. 20 Euro billiger, dann is das doch ein Argument

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bopper« (6. November 2010, 15:14)


Verwendete Tags

Reifen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung