Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

RotweinFlow

unregistriert

21

Samstag, 19. Februar 2011, 08:48

Auf ein Sportmotorrad gehören Sportreifen,
Wieso?
Wer auch bei kühlerem Wetter unterwegs ist und sich StVO-konform bewegt, wird auf vielen Strecken einen Sportreifen gar nicht in das Temperaturfenster bringen, wo er richtig arbeitet. Da wären Tourensportreifen besser geeignet, die haben dann nämlich den besseren Grip. Sportreifen gehören ann auf einen Sportler, wenn der öfter fachgerecht auf dem Kringel bewegt wird. Dann kann er seine Vorteile ausspielen. Wer auf öffentlicher Straße einen modernen Tourensportreifen an die Grenze fährt, hat eh einen an der Waffel, da gehe ich mit Dir konform.
Ob der Pilot Road 2 bei Regen besser ist, als der Angel ST, den ich fahre, weiß ich nicht, ist mir auch egal. Ich werde auf nasser Straße jedenfalls äußerst selten überholt. ;)
Da hast du natürlich recht!
Ich empfehle aber aus eigener Erfahrung einen Sportreifen Ala BT016 Pilot Power oder der gelcihen nicht bei über 30C auf dem Kringel zu bewegen! Da lernen die Leute was schmieren bedeutet ;)

A und O ist aber die einschätzung über sein Fahrgerät... Bei 35C sollte jedem klar sein das man eben nich so am Kabel zieht... Ich denke da an ein Renntraining im letzten jahr...
Sonnst kann man wie gesagt aus Reifen auch eine Wissenschaft machen! Jeder mag es eben anders... daher Testen!

Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 950

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 19. Februar 2011, 09:35

Nicht jeder Reifen harmoniert mit jedem Motorrad.


Lieber in einem Motorradforum sich erkundigen ,die dasselbe Motorrad fahren. Ist Aussagekräftiger ,sofern man den Usern Glauben schenkt. :grin:

Ich bin auch in einem Versys Forum unterwegs aber sogar da sind es 3 - 4 Reifensätze die empfohlen werden. Die einen mögen den MPR2, die nächsten den Angel ST, die Dritten dem Battlax BT-023 oder ein Großteil der Fahrer, so wie ich, den Roadsmart.
Das liegt wahrscheinlich daran das die Versys ein Allrounder ist und Reifen benötigt die die gleichen Eigenschaften aufweisen. Und das tun alle genannten Reifen. Wer nicht gerade ein Profi ist wird im normalen Straßenverkehr diese Reifen nie an ihre Grenzen bringen, zumindest nicht im Trockenen.
Ich moderiere in grün

:japan:


Roischnok

unregistriert

23

Samstag, 19. Februar 2011, 10:20

Zuerst sollte man sich mal schlau machen, welche Reifen überhaupt eine Freigabe haben.

Dann sollte man sich auf seine eigenen Prioritäten festlegen, welchen Anspruch der Reifen erfüllen soll. Fahre ich nur bei Sonnenschein u. Themp. über xx Grad etc. etc.! Wenn ich z.B. nur bei Sonnenschein fahre brauche ich keine Reifen, die im Nasstest besonders gut abgeschnitten haben!

Wenn ich weiß, was der Reifen können muss, dann sind Reifentests auch sinnvoll, da kann ich die Auswahl einschränklen.

Und mit dem Rest, der dann übrig bleibt und zur Auswahl käme, damit kann ich dann in den Foren Leute fragen, die möglichst das gleiche Moped haben.

Und das Sportreifen wie z.B. Michelin Pilot Power nur bei warmen Themparaturen und bei sportlicher Fahrweise außerhalb der StvzO funktionieren ist totaler Quatsch! Das sind über viele Jahre schon die besten Allrounder für Sportmotorräder mit gutem Nassgrip und wurden im letzten Test nur von Reifen geschlagen, die auf der Rennstrecke mehr Punkte sammeln konnten!

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 024

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 19. Februar 2011, 14:37

Und das Sportreifen wie z.B. Michelin Pilot Power nur bei warmen Themparaturen und bei sportlicher Fahrweise außerhalb der StvzO funktionieren ist totaler Quatsch!

Nö, ist Physik. Jeder Reifen hat ein Temperaturfenster, in dem er richtig gut Grip aufbaut. Ein Sportreifen,der auch einmal auf dem Kringel richtig gequält wird, muss so gebaut sein, dass er diese Temperaturen auch verträgt. Das erkauft man sich mit einem Temperaturfenster, das später beginnt und später aufhört.
Ein Touren(sport)reifen beginnt früher gut zu haften, geht aber schon bei geringerer Temperatur in die Knie, als ein Sportreifen. Deshalb sind die meisten Otto-Normalfahrer mit einem Pilot Road, einem Angel ST einem BT023 oder wasweißich eigentlich bestens bedient. die haben nämlich auch noch eine höhere Laufleistung. Wenn ich es mit der ZZR mal zügiger angehen lasse, kräftig in die Kurven rein bremse und mit extrem leichtem Vorderrad wieder aus der Kurve beschleunige, hat das mit StVO nicht mehr viel zu tun und bringt meine Reifen noch nicht an die Grenze. Wie muss ich denn fahren um noch mehr Grip zu benötigen, den ein ordentlich warmgefahrener Sportreifen bringt?
Und "ordentlich funktioniert" bedeutet für mich, dass ein Reifen eben seinen maximalen Grip liefert. In diese Bereiche fahren aber die Wenigsten wirklich rein. Der wesentlich schlechtere Grip, den ein Sportreifen schon vorher liefert, reicht den meisten Fahrern auch immer noch völlig aus. [Bosheit] Aber zu einer Supersportler gehört eben eine einteilige Höckerkombi und eben Sportreifen. [/Bosheit] :grin: :grin:

25

Samstag, 19. Februar 2011, 17:18

dito.
die Masse an Leuten, denkt halt ein Supersportreifen hätte mehr Grip.

sieht man ja auch bei Autos, wenn Leute meinen: Ja ich hab mir jetzt Sportreifen gekauft.
Dann denken die Leute man könnte damit schneller und sportlicher Fahren.
Checken aber nicht, dass der Grip in den meisten Fällen schlechter ist, die Reifen teurer und der Verschleiß größer.

Reifentechnik ist eines der vielen Gebiete, wo der Otto Normalverbrauchner größtenteils keine Ahnung von hat

Morrison

Mit neuem TÜV

Beiträge: 7 121

Registriert: 28. März 2007

Wohnort: Hessen

Motorrad: Suzuki GSF 650 S

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 19. Februar 2011, 17:47

Jetzt mal ganz naiv meine Vorstellung: Je weicher der Reifen, desto größer der Verschleiß, aber auch desto besser der Grip.

Wie geht jetzt

"Sportreifen haben auch keinen besseren Grip bei normaler Beanspruchung auf der Landstraße, oder sogar schlechteren aufgrund des höheren Temperaturfensters"

mit

"Sportreifen verschleißen viel schneller"

zusammen?

LG
Thilo

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 024

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 19. Februar 2011, 18:43

Je weicher der Reifen, desto größer der Verschleiß, aber auch desto besser der Grip.

Ja, deshalb verschleißt ein Sportreifen, der artgemäß gefahren wird auch sehr schnell. Aber ein Reifen, der wenig Grip hat, hat auch viel Schlupf. Da die meisten Sportler eher zügig bewegt werden, auch wenn nur zügig beschleunigt wird :whistling: :grin: , ist der Reifen auch dadurch recht schnell runter.

28

Sonntag, 20. Februar 2011, 22:53

@Morrison:

Das ist eine gute Frage, da das ja normalerweise ein Widerspruch ist.

Ich bin nicht sicher, aber ich denke, das liegt an einem Faktor der vergessen wurde: Die Profiltiefe.

Normalerweise müsste Tourensportreifen schon weicher sein als Supersportreifen, denn sie müssen ja auch schon bei niedrigeren Temps funktionieren und schön weich sein. Das würde auch erklären, warum sie beim Renneinsatz schneller das Schmieren anfangen, weil das Gummi einfach zu weich ist und die Belastung nicht aushält.

Ich denke aber Tourenreifen haben einfach mehr Gummi drauf. Sieht man ja bei Neureifen, dass manche Supersportreifen eigtl. nur ein paar Ritzen drin haben, bei den Tourensportreifen is das ja nen cm dick oder so.

Und trotz weicherer Mischung dauerts halt länger 9mm runterzufahren als bei Supersportreifen nur 4mm oder so

Bin mir nicht sicher, aber anders könnt ich mir das nicht erklären.

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 13 238

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 20. Februar 2011, 22:58

Schlupf führt zu Abrieb, nicht Grip. Aber größere Kräfte führen eben zu größerem Schlupf als geringere. Bei "artgerecht" eingesetzten Rennreifen dürfte auch noch die Hysterese dazukommen. Dadurch werden die Reifen bei höherer Geschwindigkeit "härter" bzw. eben schlupfender. Tourenreifen werden dagegen vielleicht zu heiß und beginnen, sich zu zersetzen.

Es gibt da viele Faktoren...
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Tommy86

Mo24-Kultanhänger

  • »Tommy86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 840

Registriert: 6. April 2007

Wohnort: Bayern

Motorrad: bis 09/11 ne R1 :(

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 21. Februar 2011, 08:51

So, hab mich jetzt für den M3 entschieden, da ich mit dem auf der Hornet super zurechtgekommen bin...

... und bei der Bestellung gerade noch ne angenehme Überraschung erlebt 8|

Motorradreifen.de zeichnet den M3 aus mit: HR 143€; VR 105€

Hab das Bestellformular ausgefüllt, dort hiess es: Versandkosten sparen, indem man sich den Reifen zu einem Fachhändler in der Nähe schicken lässt. Ortsansässigen Reifenhändler rausgesucht und auf blöd mal angerufen um zu prüfen, ob der den Reifen nicht vielleicht auf Lager hat. Raus kam: Hat er. HR 116€; VR 88€.

Kann es sein, dass Motorradreifen.de die Preisliste seit ner Weile nicht aktualisiert hat, oder fällt jemandem ne andere Erklärung für den preislichen Unterschied ein? ?(

Gruß!

Roischnok

unregistriert

31

Dienstag, 22. Februar 2011, 12:15

Und das Sportreifen wie z.B. Michelin Pilot Power nur bei warmen Themparaturen und bei sportlicher Fahrweise außerhalb der StvzO funktionieren ist totaler Quatsch!

Nö, ist Physik. Jeder Reifen hat ein Temperaturfenster, in dem er richtig gut Grip aufbaut. Ein Sportreifen,der auch einmal auf dem Kringel richtig gequält wird, muss so gebaut sein, dass er diese Temperaturen auch verträgt. Das erkauft man sich mit einem Temperaturfenster, das später beginnt und später aufhört.
Ein Touren(sport)reifen beginnt früher gut zu haften, geht aber schon bei geringerer Temperatur in die Knie, als ein Sportreifen. Deshalb sind die meisten Otto-Normalfahrer mit einem Pilot Road, einem Angel ST einem BT023 oder wasweißich eigentlich bestens bedient. die haben nämlich auch noch eine höhere Laufleistung. Wenn ich es mit der ZZR mal zügiger angehen lasse, kräftig in die Kurven rein bremse und mit extrem leichtem Vorderrad wieder aus der Kurve beschleunige, hat das mit StVO nicht mehr viel zu tun und bringt meine Reifen noch nicht an die Grenze. Wie muss ich denn fahren um noch mehr Grip zu benötigen, den ein ordentlich warmgefahrener Sportreifen bringt?
Und "ordentlich funktioniert" bedeutet für mich, dass ein Reifen eben seinen maximalen Grip liefert. In diese Bereiche fahren aber die Wenigsten wirklich rein. Der wesentlich schlechtere Grip, den ein Sportreifen schon vorher liefert, reicht den meisten Fahrern auch immer noch völlig aus. [Bosheit] Aber zu einer Supersportler gehört eben eine einteilige Höckerkombi und eben Sportreifen. [/Bosheit] :grin: :grin:

Kann das sein das du Sportreifen mit Rennreifen verwechselst? Weißt du eigentlich wieviele verschiedene Sportreifen es gibt? Da gibt es bestimmt auch Sportreifen, die im Kalten nicht so gut haften und andere, die brauchen nicht einmal warm gefahren zu werden, um richtig Grip zu haben! Aber das Gleiche gilt für Tourensportreifen eben auch, die sind auch nicht alle gleich gut bei Kälte oder Nässe! Aber pauschal zu behaupten, Sportreifen funktionieren nur außerhalb der StvzO richtig ist, auch physikalisch, totaler Unsinn.
Ich selbst, und noch einige mehr, fahren den Pilot Power seit Jahren als besten Landstraßenreifen auf Sportlern, bei Kälte, Nässe, im Sommer wie im Winter, und den Führerschein haben auch alle noch!

Das einzige, was für einen Tourensportreifen spricht ist die längere Lebensdauer und in Form des Michelin Pilot Road, egal ob 2 o. 3 das überragende Nässeverhalten!

Achja, fällt mir geade ein, wie kann ein Sportreifen über Jahre hinweg Reifentests in der Landstraßenwertung gewinnen, der eigentlich ein viel zu kleines Temparaturfesenster hat und somit für normale Fahrweise überhaupt nicht geeignent ist ?(

Evo2k6

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 436

Registriert: 18. Juni 2008

Wohnort: sonstiges

Motorrad: Suzuki SV1000N

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 22. Februar 2011, 12:40

Kann es sein, dass Motorradreifen.de die Preisliste seit ner Weile nicht aktualisiert hat, oder fällt jemandem ne andere Erklärung für den preislichen Unterschied ein?



Keine Ahnung, aber diese ganzen Seiten die für jeden relativ schnell ersichtlich sind wie reifen.de eben oder reifen.com reifendirekt.de etc sind m.M nach meist etwas teurer. Hilfreich ist da reifenvorort.de oder eben mal bei verschiedenen Händlern anrufen.

Ich hab meine BT45 damals direkt beim Händler in Auftrag gegeben und der hat die bei mopedreifen.de bestelllt. Mein Kawa Händler wollte für die gleichen Reifen knapp 50€ mehr. Von daher lohnt es sich bei sowas immer vorher etwas zu vergleichen.

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 13 238

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 22. Februar 2011, 12:45

Achja, fällt mir geade ein, wie kann ein Sportreifen über Jahre hinweg Reifentests in der Landstraßenwertung gewinnen, der eigentlich ein viel zu kleines Temparaturfesenster hat und somit für normale Fahrweise überhaupt nicht geeignent ist


Ich zitiere Zottel mal:

Zitat

In diese Bereiche fahren aber die Wenigsten wirklich rein.


Das gilt vermutlich für viele Aspekte der Reifentests, wo Ottonormalfahrer nie etwas von bemerken würde.

] Aber pauschal zu behaupten, Sportreifen funktionieren nur außerhalb der StvzO richtig ist, auch physikalisch, totaler Unsinn.


Grundsätzlich richtig. Kommt halt immer aufs Geläuf an.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (22. Februar 2011, 12:47)


Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 024

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 22. Februar 2011, 22:26

Kann das sein das du Sportreifen mit Rennreifen verwechselst?



die brauchen nicht einmal warm gefahren zu werden, um richtig Grip zu haben!

Da meinen wir verschiedenen Dinge. Richtig Grip bedeutet für mich eben maximalen Grip. Also das, was ein Reifen maximal kann. Dieses Gripniveau ist bei einem Sportreifen höher,als bei einem Tourensportreifen, allerdings auch bei einem höheren Temperaturniveau. Rennreifen sind noch einmal extremer.
Aber pauschal zu behaupten, Sportreifen funktionieren nur außerhalb der StvzO richtig ist, auch physikalisch, totaler Unsinn.

Habe ich auch nicht behauptet. Ich schrieb:

Wer auch bei kühlerem Wetter unterwegs ist und sich StVO-konform bewegt, wird auf vielen Strecken einen Sportreifen gar nicht in das Temperaturfenster bringen, wo er richtig arbeitet.
Das ist etwas völlig anderes. Ich behaupte lediglich, dass die meisten Fahrer, die mit Sportreifen unterwegs sind, mit ihrer Fahrweise auch einen Tourensportreifen nicht überfordern würden.
Ich habe es an anderer Stelle schon einmal geschrieben. Ich bin hinter einer Supersportler her gefahren, dessen Fahrer knieschleifend durch die Kurven fuhr und dabei jede Menge Spaß hatte. Ich fuhr hinterher, und hatte meinen Spaß darin kerzengerade auf dem Motorrad zu sitzen und ihm locker zu folgen. Dabei habe ich meine Z6 nicht einmal an deren Grenze bewegt.
Verstehe mich nicht falsch, ich will hier weder rumprollen, noch mich über das Knieschleifen lustig machen. Sein Fahrstil war für die Strecke völlig korrekt und er hatte einfach Spaß am Fahren. So soll es ja auch sein. Mich hat einfach nur interessiert, ob ich da so einfach hinterher komme.
Der Bursche war sicherlich mit dem Grip seiner Reifen zufrieden. Warum auch nicht? Nur funktioniert dort mein Z6 mindestens genauso gut. Vielleicht sogar besser, weil aufgrund der Charakteristik der Strecke der Reifen kaum auf Temperatur kommt.

Ich selbst, und noch einige mehr, fahren den Pilot Power seit Jahren als besten Landstraßenreifen auf Sportlern, bei Kälte, Nässe, im Sommer wie im Winter, und den Führerschein haben auch alle noch!

Schön, wenn Du mit dem Reifen zufrieden bist und wenn er für Dich der "beste Landstraßenreifen" ist. Wie viele unterschiedliche Reifen, auch Tourensportreifen hast Du denn schon getestet? Falls Du "besten Landstraßenreifen" auf irgendwelche Tests beziehst, in den entspechenden Zeitschriften wurde auch schon auf den besseren Grip von Tourensportreifen bei niedrigeren Temperaturen eingegangen. Es ist also nicht ausschließlich die längere Haltbarkeit, die für Pilot Road Z6 & Co spricht.

foxdonut50

der Schrägste

Beiträge: 4 440

Registriert: 3. Juni 2009

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: BMW F800R

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 14. September 2011, 21:44

Ich klaue diesen Fred mal für mich.

Ich hab meine Profiltiefe grad nicht im Kopf, aber die Reifen sind schon recht alt und teilweise etwas eckig. Momentan sind Pilot Road 2 drauf. Soll ich die nochmal nehmen oder wären BT016 eine bessere Wahl. Ich fahre nie (!) Autobahn und 60% Land und der Rest nunmal Stadt. Bei Nässe fahr ich selten und wenn dann so vorsichtig, dass ich keinen Extra Nässegrip brauchen sollte. Ich hab ebenfalls wenig Ahnung von der Reifenmaterie, dementsprechend frage ich euch, mein vertrautes Forum. :D

MfG FoX
BMW fahren entspannt.



2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

baser

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 509

Registriert: 23. April 2006

Wohnort: Berlin

Motorrad: Suzuki DR 800 BIG

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 14. September 2011, 22:17

Ich würde wieder einen Tourensportreifen draufmachen (Pilot Road 2 oder Dunlop Roadsmart o.Ä.). Sportreifen sind für 90% der Fahrer überdimensioniert und belasten nur den Geldbeutel ;)

ejane

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 232

Registriert: 31. März 2010

Wohnort: sonstiges

Motorrad: Yamaha Fazer 1000

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 16. September 2011, 08:44

BT016 Hypersport ist toll.

Bestellt ich hab ich auch schon bei den .de was problemlos geklappt hat.
Eine Fazer parkt nicht, sie lauert!

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 239

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 16. September 2011, 09:06

Sportreifen halten weniger lange als Tourensportreifen, und funktionieren bei Kälte und Nässe schlechter. Dafür grippen sie besser bei extremer Fahrweise.

Wenn du keine Unsicherheiten bei "extremer Fahrweise" bemerkst oder du keine extreme Fahrweise nutzt, dann ist es rausgeworfenes Geld.

39

Freitag, 16. September 2011, 09:13

Ich kann den im letzten Jahr rausgekommenen Pirelli Angel ST absolut empfehlen. Auf der damaligen SV 650 war der ne Wucht! :)
Inzwischen gibt's wohl recht viele Freigaben für den Reifen. Laufleistung soll auch extrem gut sein! (bin nicht soviel gefahren letztes Jahr)
Nässegripverhalten kann ich nicht beurteilen, da ich Schönwetterfahrer bin...Beim Hobby will ich nicht naß werden :P

Hab jetzt auf der Tuono Die Michelin Pilot Power 2CT drauf.....naja...könnte besser sein! Nächstes mal werd ich mich wieder bei Pirelli umschauen! Die haben mich restlos überzeugt!

lg
monaco

ejane

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 232

Registriert: 31. März 2010

Wohnort: sonstiges

Motorrad: Yamaha Fazer 1000

  • Private Nachricht senden

40

Freitag, 16. September 2011, 09:24

mein bt023 rutscht zb hinten wenn man den rannimmt

sportreifen kosten weniger ;)
Eine Fazer parkt nicht, sie lauert!

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

M3, M5, Metzeler, Reifen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung