Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 038

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 29. August 2010, 01:46

Ich stimme Fischi zu, von den abgebildeten ist die Horex so ziemlich das gelungendste.


Ich denke, dass eine Retrohorex nicht unbedingt das gleiche Designziel wie ein modernes Musclebike hat. Wenn es darum geht, brachiale Gewalt und eine Testosteronüberdosis auszustrahlen, stehen B-King und Vmax sicher deutlich besser da. Gelungen sind sie eigentlich alle, sie versuchen nur, unterschiedliches auszudrücken. B-King und Vmax das hässliche Raubtier, die Rocket III den fetten, aber souveränen Cruiser und die Horex den "Charme" längst vergangener Jahrzehnte.

Aber offen gesagt schwingt mir in dem Design viel zuviel biedere Bürgerlichkeit mit. Bloß nicht mit etwas Ungewöhnlichem auffallen, und die Sitzbank bitte farblich passend zu Filzpantoffeln und -hut. Wäre es eine 125er, könnte ich mir "Liebling Kreuzberg" darauf vorstellen. Das modernste am Design ist wohl der fehlende Schleifenrahmen . (Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass einige der Klassiker-Fans da entsetzt aufstöhnen - ich hab tatsächlich schon einmal Aussagen wie "ich trau der Sache nicht, wenn der Motor da so frei hängt" gehört.)

Diese neue Retro-Guzzi erledigt den den "gekonnten Schritt zurück" im Design meiner Meinung nach wesentlich souveräner.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 365

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 29. August 2010, 07:19

ch denke, dass eine Retrohorex nicht unbedingt das gleiche Designziel wie ein modernes Musclebike hat

Ich glaube kaum das es sich bei der Horex um ein Retro Mopped handelt, das kann man viel eher von der V-Max sagen die sich sehr stark an ihrem Vorgänger orientiert und dazu noch dieses komische 8er Thema überall dran hat....

Bloß nicht mit etwas Ungewöhnlichem auffallen

Lustigerweise find ich die Horex hat gerade deshalb einen hohen Wiederkennungswert weil sie eben auf genau auf das verzichtet was auffällig wäre...ausser der Zylinderbank...
Ist doch herrlich, ganz normal ist jetzt was besonderes ^^
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 514

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 29. August 2010, 09:33

"Ich trau´ der Sache nicht, wenn der Motor d a so frei hängt!"

*Immerhin sitze i c h da drauf!*

Der Töffel.
2 Rahmenunterzüge m ü s s e n:
Hat schon vor 35 Jahren eine Enduro nach d e r Vorgabe gekauft:
Lieber einen stinkigen 2 - Takter, als nur einen Rahmenunterzug!
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 098

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 29. August 2010, 11:30

Bloß nicht mit etwas Ungewöhnlichem auffallen,

Vom Design her, warum auch? Sollen sie mitmachen bei dem allgemeinen Wettstreit:"Wer baut die hässlichste Lampe"? Das Design passt völlig in das gesamte Konzept. Der gewählte Markenname zielt schon etwas in die Vergangenheit. Das Möpp soll angeblich in Deutschland entwickelt und gefertigt werden (Mal kucken, was auf der Zündungsplatine steht :grin: ). Hier wird eine Zielgruppe angesprochen, die ein paar Tage älter ist, als 18einhalb. Wenn ich solche Werte und Tugenden vermitteln will, muss ich auch die Formensprache dem etwas anpassen. Die angepeilte Zielgruppe dürfte also ungefähr mein Alter (und älter) haben. Die mögen mehrheitlich aber keine Designexperimente, sondern lieber etwas solides (gute deutsche Wertarbeit).
Warum packt man aber nun doch etwas ungewöhnliches hinein, wie einen VR6-Motor? Ich denke, das angestrebte Klientel will schon etwas Besonderes haben. Klassisch angehauchte Motorräder mit 2-Zylinder-Reihenmotor gibt es bei Norton, V2 Motoren gibt es bei Guzzi und Ducati. Reihenvierzylinder bei Honda und Co. Sollten sie einen Boxer einbauen?
in ein deutsches Motorrad passt am Besten ein Motor, den die meisten mit Deutschland verbinden, auch wenn er wohl eher aus einer italienischen Standard-Toleranzabweichung entstanden ist. :grin: So ein Motor hat allerdings bauartbedingt Probleme mit Höchstleistungen. Das löst man nicht mit einem Turbo, den hatten die Japaner schon, sondern mit einem Kompressor. Das gab es zwar auch schon, aber das weiß ja kaum einer.
Das ganze Konzeptzelt im Moment auf den etwas gesetzteren Herrn (Frauen spielen hier als Käufer definitiv keine Rolle), der auch die Kohle dafür hat. Davon gibt es prinzipiell genügend. Ob irgend einem jungen Schnösel das Bike gefällt, ist denen völlig Schnuppe. Die haben sowieso nicht die Kohle dafür und wollen Supersportler fahren. So gesehen, ist das ein stimmiges Konzept. mal sehen, ob es sich auf dem Markt durchsetzen kann.

Von der kohle mal abgesehen, gehöre ich zur angepeilten Zielgruppe. Ich fahre eine Zephyr, mir gefallen 99% der modernen Bikes überhaupt nicht. als damals die ZZR 1400 auf den Markt kam, war das ein "geht gerade noch so Bike". Die konnte ich mir gut vorstellen. Meiner "Regierung" habe ich davon lieber nichts erzählt. ;) Dann kam ich in die sensationelle Situation, mir einfach ein Motorrad aussuchen zu können. Tscha, nun habe ich eine.
Im Frühjahr 2012 muss ich die ZZR wieder abgeben. Ich denke, das wird eine spannende Zeit, denn irgendwie gefällt mir die Horex. :)
Gruß
Zottel

hanjiro

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 966

Registriert: 1. November 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad:

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 29. August 2010, 11:44

Ich wünsche dem Horex-Team den Erfolg, allein schon als selber Selbstständig kenne ich den gewagten Schritt mit größeren Investitionen das Risiko einzugehen. Die Idee dahinter kann ich auch´einiges abgewinnen, aber leider haut mich das jetzige Resultat noch nicht so von den Socken.

Für mich persöhnlich zu bieder und in Hinsicht zum angezielten Kaufpreis optisch nicht außergewöhnlich. Wie groß die Zielgruppe werden kann weiß ich nicht, denke ja mal dass dort voher eine Zielgruppenanalyse gestartet wurde. Im gleichen Preissegment wird wohl auch nächstes Jahr die CR&S Duu kommen. Sicher eine ganz andere Käuferklientel, aber die macht mich an und steht designtechnisch eigenständig da. Allerdings technisch ist die auch nur mit einen S&S-Klone bestückt. Das ist natürlich kein Vergleich zum eigenständigen VR6. Aber das interessier mich nur am Rande. Meine Kaufentscheidung wird eher mit dem Auge getroffen und natürlich von der Probefahrt, aber da hab ich ja noch auf keine draufgesessen. Und wenn das Auge schon Nö sagt, brauch ich auch erst gar nicht platz nehmen
Macht nicht alle Fehler selbst, gebt den anderen auch eine Chance

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 514

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 29. August 2010, 11:58

Also,...ich unterschreibe Zottels Ausführungen zu 100 %!

Der Töffel.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 038

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 29. August 2010, 12:07

. Wenn ich solche Werte und Tugenden vermitteln will, muss ich auch die Formensprache dem etwas anpassen. Die angepeilte Zielgruppe dürfte also ungefähr mein Alter (und älter) haben. Die mögen mehrheitlich aber keine Designexperimente, sondern lieber etwas solides (gute deutsche Wertarbeit).


Das ist ja genau das, was ich geschrieben habe. Für das, was sie repräsentieren soll, ist sie genau richtig gemacht:

Zitat

Gelungen sind sie eigentlich alle, sie versuchen nur, unterschiedliches auszudrücken. B-King und Vmax das hässliche Raubtier, die Rocket III den fetten, aber souveränen Cruiser und die Horex den "Charme" längst vergangener Jahrzehnte.


Der Rest war, was ich persönlich daüber denke. Da wird kein Argument meinen Geschmack und meine Assoziationen ändern können.

Zitat

Warum packt man aber nun doch etwas ungewöhnliches hinein, wie einen VR6-Motor?


Weil man es nicht sieht.

Zitat

in ein deutsches Motorrad passt am Besten ein Motor, den die meisten mit Deutschland verbinden


Öhm. Ich muss bei Gelegenheit mal eine Umfrage in meinem Bekanntenkreis machen, welche Motorbauform sie am meisten mit Deutschland verbinden. ^^

Zitat

Von der kohle mal abgesehen, gehöre ich zur angepeilten Zielgruppe.


Mit der Kohle betrachtet, bist du eben *nicht* die Zielgruppe. :/ Das ist ja, was ich sagte: die Gruppe, die das Möp toll findet, ist sicher recht groß. Aber wieviele gibt es in der Gruppe, die dann noch die Menge an Kohle für eine neue Maschine ausgibt? Man mus ja auch bedenken: eine Goldwing bietet einen gewissen Gegenwert was den Komfort betrifft. Ein echter praktischer Nutzen, vondem ich glaube, dass man ihn im gesetzten Alter eher haben möchte. Den bietet die Horex nicht unbedingt.

Und der Faktor "neu" kommt noch dazu. Ich würde mal annehmen, dass ein Meise die Kiste trotz des Designs nicht kaufen würde, weil vermutlich eine Menge Elektronik drinsteckt. Vom Einspritzer gehe ich allemal aus. Die Hardcore-Retro-Ecke wird sich also lieber weiterhin mit ihren alten Originalen begnügen. Kosten inzwischen das gleiche, sind aber eben "das Echte".

Ich bin mal gespannt. Für einen kleinen Anbieter ist eine Nische zu suchen genau die richtige Strategie. Ob es funktioniert, werden wir sehen.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (29. August 2010, 12:17)


hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 417

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

48

Sonntag, 29. August 2010, 12:35

Hallo,

es wäre glatter Selbstmord, mit eienm neuen Motorad in eier etablierten Klasse starten zu wollen. Dort ist die Konkurenz viel zu stark um erfolgreich zu sein. Ein gute Beispiel ist die Triumh TT600 oder später Daytona 600/650. Technisch waren die Mopped gut- das Fahrwerk galt als das beste der 600er Klasse. Verkauft haben sich die Moppeds trotzdem nicht. Erst als der 675er Dreizylinder ins Spiel kam stellte sich auch der Verkaufserfolg ein. Es ist also sinnvoll, sich abseits des Mainstreams zu positionieren. Wenn von der neuen Horex so viele Modelel verkauft werden, wie von den Triumph Modellen der 2- Zylinder- Reihe, freuen sich die Horex- Manager sicher ein Loch in den Bauch. Die Strategier wird aber nicht auf Stückzahlen ausgelegt sein sondern auf Exclusivität und im besten Fall auf Gewinnerzielung auch bei kleinen Stückzahlen. Modelle wie die neuen V-Max oder die Ducati Desmosedici sind in aller Regel ja auch vor Saisonende ausverkauft. Da stecken zwar jeweils noch große Konzerne dahinter, so dass die einzelenen Modell nicht allein dastehen, es zeigt aber, dass für exclusive Moppeds ein Markt vorhanden ist. Natürlich kann der Versuch auch schief gehen- dann gibt es eben keine neue,alte Motorradmarke. Ich könnte damit leben.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 098

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 29. August 2010, 12:56

Das ist ja genau das, was ich geschrieben habe.

Äh ne. Ich zumindest lese eine leicht abfällige Note aus der Art, wie Du es schreibst. Könnte einfach nur ein Produkt Deiner anderen Sichtweise sein, oder auch ein bewusst platziertes Stilmittel. Jedenfalls schreiben wir beide nicht das Gleiche.

Der Rest war, was ich persönlich daüber denke. Da wird kein Argument meinen Geschmack und meine Assoziationen ändern können.

Ich käme im Traum nicht auf die Idee, Deinen Geschmack ändern zu wollen.
Weil man es nicht sieht.

Richtig! Es reicht völlig, zu wissen, dass er drin ist.
Öhm. Ich muss bei Gelegenheit mal eine Umfrage in meinem Bekanntenkreis machen, welche Motorbauform sie am meisten mit Deutschland verbinden. ^^

Dreh mir nicht das Wort im Mund rum. Ich schrieb, dass alle anderen Motorkonzepte schon von anderen Anbietern belegt sind und dass ein VR6 eben auch gut mit Deutschland verbunden wird. Sonst nix! ;)
Mit der Kohle betrachtet, bist du eben *nicht* die Zielgruppe.

Nettes Beispiel für ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat. Meine Intention ging ausschließlich dahin, dass mir das Möpp gut gefällt, dass ich designtechnisch zur Zielgruppe zähle. Das muss ich auch mal schreiben dürfen.

Theoretisch hätte ich auch die Kohle. Praktisch gebe ich sie für andere Dinge aus (oder werde dazu gezwungen :rolleyes: :grin: ). Das habe ich nicht geschrieben, aber ich denke, dass es vielen so geht, die das "Geld nicht haben".

Ich glaube auch nicht, dass Oldtimer/Youngtimerfans angesprochen werden sollen. Das ist kein Retrobike. Es geht um moderne Technik in einem "guten deutschen Motorrad" mit einem Design, in dem sich die alten Säcke wiederfinden. Hier wird eher Harley Davidson kopiert. Die verkaufen ein Lebensgefühl (hier eben bestimmte Werte), das Motorrad gibt es dazu.
Gruß
Zottel

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 038

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 29. August 2010, 13:12

Moooooment.

1. Richtig, die abfällige Note kommt natürlich durch meinen persönlichen Geschmack dort hinein - allerdings eben nicht in dem ersten absatz wo ich schrieb, dass das Design sein Ziel erreicht, sondern erst danach in meiner persönlichen Bewertung. Was daran ein Stilmittel sein könnte (und zu welchem Zweck), weiß ich nicht. Kannst du getrost ausschließen.

2.

Zitat

Ich schrieb, dass alle anderen Motorkonzepte schon von anderen Anbietern belegt sind und dass ein VR6 eben auch gut mit Deutschland verbunden wird.

Echt? Ich lese da:

Zitat

in ein deutsches Motorrad passt am Besten ein Motor, den die meisten mit Deutschland verbinden, auch wenn er wohl eher aus einer italienischen Standard-Toleranzabweichung entstanden ist

Du hast es gemeint, aber sicher nicht geschrieben. Ich denke nicht, dass ich dir das Wort im Mund herumgedreht habe.

Dabei hatte ich den Widerspruch nichtmal ernstgemeint. Die Idee, einen Motortyp mit einem Land zu verbinden kam mir halt seltsam vor.

3. Das Zitat ist überhaupt nicht aus dem Zusammenhang gerissen. Ganz im Gegenteil: Leute, die das Möp nicht kaufen können weil die Kohle nicht übrig ist gehören nicht zur Zielgruppe des Herstellers. Weil sie denen das Produkt nicht verkaufen können. Du hast deine eigene Zielgruppe aufgemacht, nämlich die der rein Designinteressierten, aber die ist auf dem Markt nicht weiter relevant. Deswegen kannst du mit dieser Gruppe auch nicht für den Markterfolg argumentieren. Horex braucht Leute, die sich hinstellen und sagen "mir gefällt das Design und ich werde es kaufen". Mit "mir gefällt das Design und ich würde es kaufen" ist leider kein Geld zu verdienen.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 098

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 29. August 2010, 18:31

@Coyote

Ich schrieb, dass alle anderen Motorkonzepte schon von anderen Anbietern belegt sind und dass ein VR6 eben auch gut mit Deutschland verbunden wird.
entspricht doch sinngemäß
Warum packt man aber nun doch etwas ungewöhnliches hinein, wie einen VR6-Motor? Ich denke, das angestrebte Klientel will schon etwas Besonderes haben. Klassisch angehauchte Motorräder mit 2-Zylinder-Reihenmotor gibt es bei Norton, V2 Motoren gibt es bei Guzzi und Ducati. Reihenvierzylinder bei Honda und Co. Sollten sie einen Boxer einbauen?
in ein deutsches Motorrad passt am Besten ein Motor, den die meisten mit Deutschland verbinden, auch wenn er wohl eher aus einer italienischen Standard-Toleranzabweichung entstanden ist
Klar, wenn Du nur den letzten Satz zitierst, klingt das schon anders.

Dabei hatte ich den Widerspruch nichtmal ernstgemeint. Die Idee, einen Motortyp mit einem Land zu verbinden kam mir halt seltsam vor.
Wenn ich ehrlich bin, ging es mir anfangs ähnlich. Aber die Jungs sind keine Anfänger. Die haben sicherlich jeden Aspekt des Projekts genaustens unter die Lupe genommen. Und passen tut es m. E.

Bei der "Zielgruppe" meinen wir Beide etwas Anderes. Du schreibst (richtigerweise) von der letzendlichen genauen Definition. Aber jeder Hersteller wäre bescheuert, wenn er das so eng stecken würde. Jedes Jahr werden Milliarden verdient, weil Menschen Dinge kaufen, für die sie eigentlich kein Geld haben. Einfach weil sie es haben wollen. Wie also die Protagonisten die Zielgruppe definiert haben, können wir nur erahnen.

Allerdings sind das hier gerade ziemliche Wortklaubereien, findest Du nicht?
Gruß
Zottel

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 365

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

52

Sonntag, 29. August 2010, 19:22

Pures Understatement...biederes Auftreten aber massiv dicke Fäuste hinter jedem Millimeter Mopped...es soll jede Menge Menschen geben die auf genau sowas stehen und was der Markt an Design Kapriolen bietet ist ja zum Teil schon ein lustiger Kult geworden...Beispiele erspar ich mir lieber...

Die neue Gruppe der "Designinteressierten" denkt sich aber möglicherweise das man richtig viel Kraft auch ganz ohne Pommesbar und allerlei verquerten Schnickschnack in ein Fahrzeug packen ohne das man schon auf hunderte Meter im Vorraus weiß das jetzt ein Bolide naht....die Ducati Monster sind ein nettes Beispiel dafür das es eben auch anders geht...

Das mit dem VR Prinzip hat ja ganz simple Gründe, im Endeffekt werden bloß die Zylinderbuchsen platzsparend ineinander geschachtelt um schiere Baugröße zu vermeiden, ein V4 in klassischer 60° Bauweise würde ganz sicher mehr Leistung hergeben und es gibt mehr als genug bewährte Aggregate bzw. Erfahrungen damit....klingt aber lange nicht so lecker wie Sechszylinder im VR Prinzip....klingt besonders, so wie Shovelhead oder Panhead auch nach was ganz besonderem klingt :grin:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 038

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

53

Sonntag, 29. August 2010, 21:25

Zitat

Allerdings sind das hier gerade ziemliche Wortklaubereien, findest Du nicht?


Finde ich absolut nicht, weil in dieser "Wortklauberei" der Kern meiner Aussage steckt. Wir können uns aber auf "irgendwer wird das Teil bestimmt vielleicht kaufen, und Horex könnte davon überleben oder nicht" einigen, wenn dir andere Aussagen zu konkret sind.

Übrigens halte ich es so, dass ich nur das zitiere, was ich für die eigentliche Aussage halte - und das auch nur um einen Kontext herzustellen. Aus Platzgrunden lasse ich den Rest weg, immerhin kann man den ohne weiteres im Original nachlesen. Dass ich etwas nicht zitiere, heißt nicht, dass ich es nicht gelesen hätte. Ob ich verstanden habe was der Autor gemeint hat, ist nochmal etwas völlig anderes.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 098

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 29. August 2010, 22:44

Übrigens halte ich es so, dass ich nur das zitiere, was ich für die eigentliche Aussage halte - und das auch nur um einen Kontext herzustellen. Aus Platzgrunden lasse ich den Rest weg, immerhin kann man den ohne weiteres im Original nachlesen

Meine Güte, ich habe Dir nicht vorsätzliches "Aus dem Zusammenhang gerissenes Zitieren" vorgeworfen. Ein einfaches "Das hatte ich anders verstanden" oder ein "Ich verstehe es immer noch nicht" würde völlig ausreichen. Aber das obige Zitat ist das Standardargument genau derer, die absichtlich so zitieren. Was ich Dir ausdrücklich nicht unterstelle. Deshalb verstehe ich Dich im Moment nicht so ganz. Auch ein
Wir können uns aber auf "irgendwer wird das Teil bestimmt vielleicht kaufen, und Horex könnte davon überleben oder nicht" einigen, wenn dir andere Aussagen zu konkret sind.
verstehe ich nicht wirklich. Ich empfinde unsere unterschiedlichen Umgangsweisen mit dem Begriff "Zielgruppe" als Wortklauberei. Du nicht, das kannst Du selbstverständlich schreiben. Aber das geht auch sachlich.


Übrigens finde ich, dass
Finde ich absolut nicht, weil in dieser "Wortklauberei" der Kern meiner Aussage steckt. Wir können uns aber auf "irgendwer wird das Teil bestimmt vielleicht kaufen, und Horex könnte davon überleben oder nicht" einigen, wenn dir andere Aussagen zu konkret sind.
das bessere Zitat gewesen wäre. Irgendwie kommt dann Deine Formulierung etwas anders rüber. Aber das hätte jetzt auch jeder dort nachlesen können.

könnten wir unseren Zwist eigentlich nicht beenden? Ich respektiere Dich und denke, dass wir gegenseitig Formulierungen des Anderen überinterpretiert, oder zu ernst genommen haben. Mein "Wort verdrehen" oder "aus dem Zusammenhang gerissen zitiert" war weder besonders ernst gemeint, noch war ich angepisst. Wenn ich Dir damit auf die Zehen getreten bin, dann sorry dafür.
Gruß
Zottel

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 038

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 29. August 2010, 22:54

Okay, Schwamm drüber. :) Ich nehme nach ein paar schlechten Erfahrungen in solchen Konversationen soetwas leider eher persönlich und eben tatsächlich als direkten Vorwurf. Wenn es nicht so gemeint war, tut es mir auch Leid, es so aufgefasst zu haben.

Ich betrachte als Zielgruppe eben die Leute, die so eine Machine kaufen sollen. Ich denke da mit den Gedanken des Unternehmers. Wenn du mit den Gedanken des Designers denkst, der möchte, dass die Maschine einer gewissen Gruppe optisch zusagt, dann ist das natürlich etwas anderes. Aber auch das empfinde ich nicht als Wortklauberei, sondern als gravierendes Missverständnis. Immerhin geht es ja um den möglichen Erfolg der Maschine am Markt. Wenn es deiner Version von Zielgruppe zusagt, meiner aber nicht, ist das für das Unternehmen ein ernster Unterschied.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 098

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

56

Sonntag, 29. August 2010, 23:48

Ich versuche es auch, aus der Sicht des Unternehmers zu sehen. Allerdings sehe ich die Zielgruppenproblematik anders. Du siehst die Masse der Motorradfahrer und fragst, wer von denen Spaß an so einer Maschine hat und 20000 Euro dafür ausgeben will. Ich frage zuerst, wer überhaupt in der Lage ist, 20000 Euro auszugeben, auch wenn er die Bank bemühen muss. Das sind sehr viel mehr. Wenn man es jetzt noch schafft, Bedarf zu wecken, der so gar nicht existiert, dann kann man gut verkaufen.
Kaum ein Mensch braucht die Funktionen eines iPhones. Man kauft es weil es hip ist, oder einfach Spaß macht. Viele der Käufer könnten die Kohle auch für sinnvollere Dinge ausgeben. Hätten die Entwickler gefragt, wer ein Telefon mit ein paar Spielereien für 1000 € kauft, wäre das Ding nie entwickelt worden.
Okay, der Vergleich hinkt ein wenig und die Dimensionen sind auch etwas anders. Aber grundsätzlich beschreibt es meine Meinung zu dem Projekt und seinen Chancen.
Gruß
Zottel

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 365

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 30. August 2010, 09:31

Es muss ja einen Bedarf geben...jetzt schon, denn sonst gäbe es keine V-Max (22,5t€), RocketIII (17t€) oder B-King (15t€)....und es scheint auch einen Bedarf oder in dem Fall besser Trend zu geben zum Sechszylinder hin....BMW will ihn ja auch bauen und wie der Preis aussieht will wohl keiner so genau wissen...

Begehrlichkeiten werden durch Angebote ausgelöst...bei Harley zahlen die Fan´s wesentlich mehr, möglicherweise nur für mehr Metall, kaum für mehr Motorrad, eher für mehr Image...das muss man auch nicht verstehen und doch besteht dieser Markt und boomt regelrecht...
Der Trend das Anwälte, gutsituierte Mittelständler, Ärzte etc. sich den Traum vom Motorrad erfüllen haben wir doch schon seit Jahren....da ist im Bereich der Muscle Bikes ganz sicher noch richtig was abzuräumen, das Mittelfeld ist ja bestens gefüllt....es fehlt aber bei den ganz dicken PS-Bolzen die Vielfalt...

Ausserdem weiß doch noch immer keiner wer denn jetzt wirklich hinter Horex steckt, wie potent der ist und ob der eine Entwicklung ins Leere einfach so verkraften kann...mit dem VR spricht vieles für VW und das Piech & Co. schon lange ein Motorrad haben wollen ist auch nichts neues....zumindest steht VW als Partner auf der HP von Horex...
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 417

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 30. August 2010, 12:17

Hallo,

interessant ist doch, dass der Preis bereits feststeht, obwohl es - zumindest offiziell- noch nicht einmal eine Produkttionsstätte gibt. Das deutet doch eindeutig darauf hin, dass man auf eine Kundschaft abzielt, die gern zeigt was sie hat. Dazu ist es natürlich wichtig, das auch das Umfeld weiß, was so ein Mopped kostet. Rein von der Optik her könnte man ja auch darauf kommen, dass dieses Modell in der 10.000-12.000 Euro Klasse angesiedelt ist. Ob der Kaufpreis nun bar bezahlt oder finanziert wird ist dabei doch völlig unerheblich. Das hängt dann noch davon ab, ob der Hersteller eine Partnerbank findet, die eine attrktive Finanzierung anbietet- natürlich mit kräftiger, finanzieller Unterstützung des Herstellers und der Händler. Eine Kundschaft, die bereit ist, viel Geld auszugeben, gibt es auf jeden Fall. Ob diese Kundschaft auch genau dieses Motorrad haben möchte, wird sich zeigen.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

nordicbiker

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 232

Registriert: 18. Juni 2008

Wohnort: sonstiges

Motorrad: CCM 450 Adv (2014), KTM 1050 Adv (2015)

  • Private Nachricht senden

59

Dienstag, 31. August 2010, 07:43

Zitzt ZottelC4:
"Ob irgend einem jungen Schnösel das Bike gefällt, ist denen völlig Schnuppe. Die haben sowieso nicht die Kohle dafür und wollen Supersportler fahren."



... und bekommen Tränen in die Augen, wenn sie dann von nem Könner auf ner nackerten Horex stehen gelassen werden"! :grin:
nordicbiker.se
Motorradabenteuer in Schweden

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nordicbiker« (31. August 2010, 07:46)


Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 038

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

60

Dienstag, 31. August 2010, 09:28

Und was ist mit dem altgedienten Nackthorextreiber, der vom jungen Könner auf der Sportler verblasen wird? Oder wird der junge Schnösel ein besserer Fahrer, wenn er statt einer Sportler die Horex kauft? Fragen über Fragen zu solchen Aussagen...
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Fischi, Horex, Intermot

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung