Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

[Beratung] Reifenfrage

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

*Fabian*

unregistriert

41

Montag, 9. Mai 2011, 14:54

Ich klinke mich mal ein, weil über Reifen ich mir auch gerade Kopf gemacht hatte...also über die, dich momentan drauf sind.

Als ich mein Möp abgeholt (GSR 600) hatte vor paar Tagen, waren auch Nagelneue Reifen drauf. Pirelli Diabolo Rosso Corso...hab mich im Netz dann belesen und angeblich soll der ein Sportreifen sein mit hervorragenden Eigenschaften, was Grip / Handling / Schräglage betrifft. Aber ziemlich geringer Laufleistung eben. ICH kann den Reifen bisher nicht beurteilen, da ich zu wenig Erfahrung habe und Kurven auch sehr gesittet fahre, mangels Können und Erfahrung. Finde, er fährt sich ziemlich schnell warm und Mopped ist ziemlich handlich, lenkt gut ein etc. Doch evtl. könnte ich auch Strohballen auf Felge binden, für mich würde wahrscheinlich beim momentanen Fahrstil kein Unterschied bestehen. Vielleicht ist jemand so nett und kann mir zu dem Reifen / Laufleistung was erzählen bzw. einer späteren Alternative. 5000 km würde ich nämlich schon gerne mit einen Satz kommen, vielleicht hält der Rosso Corsa auch 20k bei meiner Fahrweise...Anfänger eben.


20k hält er nie im lebem, freunde dich mit 3000 - 4000km an je nach fahrweise.

Ich fahr den auch seit dieser Saison, wenn er kalt ist fühlt es sich an als würde das vorderrad in der kurve leicht einklappen, aber das legt sich sobalt er temperatur hat.
Grip hat der ohne ende, das ist fast schon unnormal, aber er braucht dafür halt seine Temperatur, wenn er die aber einmal hat ist er erstklassig und bietet wahnsinnige reserven.
Was auch schön ist, er popelt kaum an der Kante, dafür reisst die oberfläche aber auf und fängt an zu "bröseln".
Er hat aber auch ein grösseres Aufstellmoment wenn du in schräglage bremst, damit muss man sich erst anfreunden, aber ich finds nicht tragisch, muss man ebend nur bisschen gegenhalten.
Wenn der reifen im grenzbereich anfängt zu ruschten dann sehr langsam und kontrollierbar, egal ob vorne oder hinten.
Spätere Alternative : Diablo Rosso Corsa :grin:

Achte etwas auf den Luftdruck, vorne fahr ich zB 2,3 hinten 2,5 - 2,6

ABER ACHTUNG : falls es passieren sollte und es ist feucht oder regnet sogar, sofort langsam machen und keinesfals anfangen auszutesten was damit im nassen geht, da geht nicht viel und es ist sehr grenzwertig zu fahren ;)

42

Montag, 9. Mai 2011, 17:17

Danke Fabian, so eine Art Erfahrungsbericht hatte ich mir vorgestellt. Mal schaun ob mein Können mit der Zeit besser wird und ich den Reifen zumindest teilweise nutzen kann. 3-4k ist schon wenig, gut Mega Grip und 20k kann keiner erwarten. Nicht das ich mich so in den Reifen verliebe und später mit anderen Produkten ständig am nörgeln bin,

*Fabian*

unregistriert

43

Montag, 9. Mai 2011, 22:45

Mach dich da mal nicht verrückt, das kommt mit der Zeit, du wirst mehr vertrauen aufbauen, dein Mopped besser kennenlernen etc.

Aber du weisst zumindest das du dem Reifen vertrauen kannst, der rest ist Kopfsache.

Lass dir Zeit und überstürz das nicht, mit der Zeit wird das schon werden :)


mfg
Fabian

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 537

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 7. November 2011, 20:04

So, leckerstes Steaktier: zumindest etwas kann ich schonmal zum BT023 sagen.


Mumpf. Ich hätte mal meinen Kilometerstand dazuschreiben sollen. November 2010, das dürfte so um die 8000 km gewesen sein, schätze ich. Jetzt bin ich irgendwo bei 16000. Hab den Kauf nicht bereut, bisher. Regen, Bremsen, Autobahn, Alpenpässe, alles okay. :) Wie das Profil genau ausieht, weiß ich grad nicht, aber es war noch ganz gut.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 537

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 22. Juli 2012, 22:09

So, kurz vor 20000 ist der Hinterreifen mittig langsam fällig - die 10000er Marke hat er damit auf jeden Fall überstanden. Der Vorderreifen kann noch was, aber ich wechsle lieber beide Pellen gleichzeitig.

Mein erstes Urteil behalte ich bei - kein Grund zur Beschwerde, ich kann mich nicht erinnern, je ein ungutes Gefühl damit gehabt zu haben. Aber ich werde ihn vermutlich trotzdem erstmal nicht nochmal kaufen, den PR3 gibts ja auch noch auszuprobieren, außerdem hat der Angel ST inzwischen die Freigabe erhalten und mit dem bin ich auch sehr zufrieden. Nachdem er aus der Griso laut Schokorossi ein "anz neues Motorrad" gemacht haben soll würde mich interessieren, ob sich das Handling der VFR bei dem Ding auch verändert - auch wenn die Laufleistung nicht so hoch sein dürfte wie beim BT023 oder Pilot Road.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Schnute

Ich war's nicht

Beiträge: 5 007

Registriert: 11. Februar 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: CBF1000F

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 22. Juli 2012, 22:40

ob sich das Handling der VFR bei dem Ding auch verändert - auch wenn die Laufleistung nicht so hoch sein dürfte wie beim BT023 oder Pilot Road.

Da bin ich mal gespannt, ob sich das Handling verbessert.
Ich habe ihn am Anfang als etwas kippelig empfunden, weil er sich wesentlich leichter einlenken lässt, als der Vorgänger Conti Road Attack. Inzwischen empfinde ich es nicht mehr als kippelig, sondern als normal und handlich.

Der Angel ST hält auf meiner jetzt seit rund 7.500 km. Ich hatte die Befürchtung, dass er bei Autobahn-Bolzerei in die Alpen und zurück (ca. 1.400 km gesamt) so leidet, dass er danach fertig ist. Keineswegs. 3.000 km gebe ich ihm locker noch (vorne wesentlich mehr).

Edith meint noch, dass es keinen Grund zur Klage über den Angel ST gibt. Also nicht wirklich. Keine Rutscher bei Hitze, Kälte, Kurven, Kehren, Nässe, Nässe auf Kopfsteinpflaster etc.. Immer stabil und kontrollierbar. Nur auf nagelneuem Asphalt in den Alpen (ohne eingefahrenen Rollsplit, so wie das aussah) habe ich am Hinterrad das Gefühl eines leichten "Drifts" gehabt und vorsichtshalber das Tempo gedrosselt und deutlich Schräglage rausgenommen. War etwas unheimlich und auf jedem nagelneuen Asphalt reproduzierbar.
Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein.
André Heller


"Dreck ist Materie am falschen Platz."
Schotty

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schnute« (22. Juli 2012, 22:45)


Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 537

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 22. Juli 2012, 22:50

Das ist bei dem BT023 auch nicht passiert. Ich hab jetzt nicht im Detail draufgeschaut, aber er fühlt sich jedenfalls nicht eckig an. Vielleicht ist er es, aber ich merke davon nichts. Der Angel ST hat inzwischen auch einiges an Autobahn mitgemacht, aber ich glaube, der wurde noch am meisten geschont, was das betrifft. Dafür hatte bisher jede größere Ausfahrt ein Regenstück... macht der auch gut mit.

Die VFR ist ja recht stabil (ich sag immer, dass man sie auf eine bestimmte Schräglage einstellt, und da bleibt sie dann einfach bis man was neues vorgibt - ich glaube Westernpferde verhalten sich so ähnlich ^^ ), von daher würde ich mich über leichteres Einlenken gar nicht beschweren. Die PR2 waren bei großen Schräglagen kippelig, das fand ich unangenehm. Das war mit den BT023 nicht so, mit dem, öhm, Z3? Z4? Was auch immer da an Serienbereifung drauf war, auch nicht. Wobei ich glaube, dass ich mit den Serienreifen gefühlt weiter unten gewesen bin als mit den BT023 (Steifelspitze am Boden). Vielleicht werde ich alt. :p
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 537

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 27. Juli 2012, 09:34

20000 km, Angel ST (A/E) sind drauf.

Erste Feststellungen: das Einlenken scheint etwas leichter zu sein als beim BT023. Bei mir muss ich an einer T-Kreuzung abbiegen, und irgendwie war es da immer eim Krampf. Keine Ahnung warum, eine Kombination aus Abschüssigkeit, Welligkeit und "frisch draufgesetzt" vielleicht. Das lief diesmal prima; möglicherweise bin ich die Ecke auch einfach anders angefahren. Insgesamt fühlt sie sich aber schon leicht handlicher an.

Außerdem bleibt, das hab ich gezielt ausprobiert, das altbekannte Verhalten weiterhin vorhanden: gewünschte Schräglage einstellen - und da bleibt sie dann. Den geggenteiligen Effekt habe ich das erste Mal vor Jahren auf Blahwas' EnTe wahrgenommen, die hat sich nach meinem Gefühl gegen Schräglage förmlich gewehrt.

Die Angel ST scheinen auf der VFR (vielleicht wegen der A/E-Variante) allerdings etwas mehr auf Längsrillen zu reagieren. Das ist mir auf der Griso bisher nicht so aufgefallen. Zum Nässebetrieb kann ich noch nichts sagen (möchte ich auch nichts dazu sagen können :p ), auf der Griso zumindest ist da alles in Butter. Da hatte ich noch nie irgendeine Situation, wo ich das Gefühl hatte, der Reifen verlöre an Grip.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (27. Juli 2012, 09:37)


Deggial

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 91

Registriert: 17. Juli 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha YZF 600 R

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 27. Juli 2012, 11:32

Habe jetzt auch bei ca. 39000km bei meiner Thundercat auf den Angel ST gewechselt. Vorher hatte ich den Pilot Road drauf. Nach den ersten Testkilometern muss ich sagen, dass sich die Maschine deutlich handlicher anfühlt. Ein echter "Härtetest" steht aber noch aus, werde dann ausführlicher berichten. :grin:

50

Samstag, 28. Juli 2012, 10:38

Geschwindigkeitindex ??

Hallo,möchte mich mal hier einklinken,und eine Frage stellen.

In den Papieren/ABE ist eine Reifengröße von : HA - 130/90-15 66H angegeben (ohne Reifenmarkenbindung) Die Höchstgeschw.ist mit 95km/h angegeben.

Da es nur ein Reifen ( MAXXIS) gibt der diesen Kriterien entspricht , frag ich mal hier in die Runde - darf ich auch andere Reifen fahren die ein Geschwindigkeitsindex von z.B. ,,P oder S,,haben ?(

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 721

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

51

Samstag, 28. Juli 2012, 11:00

66 ist der Tragfähigkeitsindex, in diesem Fall 300kg. H bedeutet eine max Geschw. von 210km/h

Du darfst Reifen mit höheren Werten fahren, wenn die übrigen Daten (Größe) stimmen. Wenn dein Moped 95km/h fährt sollte der Geschw. Index mindestens K=110km/h betragen. Ich glaube die meisten Reifen haben heute mindestens S Bezeichnung, das wären 180km/h.

Schau mal hier: www.mopedreifen.de Da gibst du die Reifengöße ein und bekommst eine große Auswahl
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

52

Samstag, 28. Juli 2012, 11:10

Hallo,

da gibt es keinen Reifen mit - 66H - , ich weiß nur nicht wo ich eine Info bekomme ( TÜV-KBA) ?? das ich auch andere fahren darf , sonst habe ich ja kein Versicherungsschutz.

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 721

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 28. Juli 2012, 13:26

Der Reifen muss nicht zwingend 66H Bezeichnung haben. Nur mindestens 66 und jeden Buchstaben größer K, also z.B. 66S, das wäre völlig ausreichend. Ansonsten muss nur die Größe 130/90-50 stimmen
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

54

Samstag, 28. Juli 2012, 14:27

... und das gibt wirklich keine Probleme - auch nicht bei Polizeikontrollen - ?(

Mats

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 890

Registriert: 27. September 2011

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Triumph Scrambler

  • Private Nachricht senden

55

Samstag, 28. Juli 2012, 14:36

Wenn im Schein der Geschwindigkeitsindex H (= 210 km/h) eingetragen ist, muß der Reifen mindestens auch H haben. Also S = 180 km/h geht nicht.
Fallsch Du in e Baustell nei, kannsch Du nur in Karlsruh' sei

56

Samstag, 28. Juli 2012, 14:38

...ja , so schwebte mir das auch noch vor - der Index darf immer höher liegen , aber nie tiefer ...

Deggial

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 91

Registriert: 17. Juli 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha YZF 600 R

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 30. Juli 2012, 08:57


58

Montag, 30. Juli 2012, 10:28

Guten Morgen,

so , jetzt habe ich es schriftlich (ADAC) es ist nicht erlaubt einen -niederigeren-Index zu fahren :( siehe Seite 5-6
»REX125« hat folgende Datei angehängt:

Coyote

Send lawyers, guns and money!

  • »Coyote« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13 537

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

59

Samstag, 26. Juli 2014, 18:34

*rauswühl*

20000 km, Angel ST (A/E) sind drauf.



35000 km und die Angel ST sind immer noch drauf. Und auch noch nicht blank, ca. 2,5-3 mm haben sie noch. Ich bin selbst erstaunt und hätte das auch nicht gedacht, wenn ich nicht gerade über die Rechnung gestolpert wäre...
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 950

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

60

Samstag, 26. Juli 2014, 19:26

35.000 km vorne und hinten?

Das ist mal eine Ansage. So lange sollten alle Motorradreifen halten. :thumbup:
Ich moderiere in grün

:japan:


Verwendete Tags

Reifen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung