Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 27. April 2011, 12:51

Honda CB500 Preis realistisch?

Hallo,

da ich heute unfassbarerweise meine Führerscheinprüfung bestanden habe, bin ich grade dabei, mich nach einer Maschine umzuschauen. :)

Ich habe bei mobile.de eine Honda CB500 entdeckt:

Baujahr 1997, 43.000 km für 1.500,- Euro. Maschine sieht sehr gepflegt
aus und das Kettenkit wurde vor kurzem gewechselt und hat erst 1.000 km
runter. TÜV allerdings nur bis 06/11.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=144672642

Leider habe ich keinerlei Ahnung von Motorrädern. :( (Das ändert sich hoffentlich bald...)

Ist die Preisvorstellung des Verkäufers realistisch?

Auf welche Schwachstellen sollte ich bei der CB500 achten?

Die CB500 wird ja als sehr robust, langlebig und problemlos beschrieben. Stimmt das?

Und als Anfängerbike sollte die auf jeden Fall taugen, oder?

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 243

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. April 2011, 13:59

Ja, die kann man so kaufen. Bissi feilschen geht natürlich immer. Honda NTV haste schon angeschaut? Gleiche Qualität, V2 statt R2 (etwas weniger Drehzahlen nötig), Kardanantrieb.

3

Mittwoch, 27. April 2011, 15:09

@ blahwas:

NTV werd ich mir auch noch anschauen. Ich hab aber den Eindruck, dass viele da ziemlich runtergeschrubbt sind, wahrscheinlich, weil die eben als Gebrauchsmotorrad benutzt werden und weniger von Schönwetterfahrern bewegt werden!?

Und dann gibt es bei einigen NTVs wirklich abtörnende Farben... 8|

Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 950

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. April 2011, 17:30

Hier auch noch eine kleine Checkliste die Biboty mal zusammengestellt hat. :)
Ich moderiere in grün

:japan:


Eckes

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 565

Registriert: 6. Juni 2007

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: CB 500

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. April 2011, 20:21

Ich hab mir auch eine CB geholt damals - damit machst du nichts falsch.
Allerdings war das vor 2 Jahren, gleiches BJ und gleiche km. Zusätzlich noch neue Bremsbeläge (Neu mitbekommen) und der TÜV war auch ganz frisch - für 1500. Du solltest also noch mindestens nen Hunderter für dich rausschlagen können ;)

PS: Seligenstadt liegt 30km von mir entfernt, wenn du noch ne zweite Meinung benötigst.
Nowadays people know the price of everything and the value of nothing.

- Oscar Wilde

6

Mittwoch, 27. April 2011, 21:10

Mit der CB macht man grundsätzlich nicht viel falsch ... Habe ja auch noch eine hier stehen, die ich ab und an noch fahre. Ist ein sehr gutmütiges und haltbares Teil. WIRKLICHE Schwachstellen sind mir nicht bekannt.

Bezüglich des Preise ist sicherlich noch etwas Luft, im Zweifel noch Tüv neu raushandeln ... Grobe Mängel werden dann wohl auch von diesem erkannt.

Ansonsten schauen wie die Zündkabel & Bremsschläuche aussehen ... Das war beides bei mir direkt austauschwürdig. 1995er fahre ich.

500er CB`s sind ziemlich schnell wieder weg, insbesondere in grün. Nicht so begehrt ist scheinbar schwarz mit maskulinem rosa Dekor. Wenn passend, zuschlagen! Ich gratulier schonmal!

Worauf ich auch achten würde: Inwieweit ist u.a. die Vergangenheit belegt. Alte Rechnungen, ALLE Fahrzeugbriefe, etc. Wenn kein Fahrerhandbuch vorhanden und vonnöten , ich habe hier noch eines ...

Die meisten Sachen kann man auch als "Volllaie" selber warten, was bei manch einem anderen Motorrad schon schwieriger ist...

EDIT: Es ist eine "PC26", also ein Model das bis 1995 gebaut wurde. Alle später gebauten Modelle haben Scheibenbremsen hinten (bis auf ein paar PC32er Übergangsmodelle) - die Trommelbremsenmodelle sind nicht so gefragt... Also noch nachverhandeln -> zu teuer!
Und nu?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »agent_provocateur« (27. April 2011, 21:18)


7

Mittwoch, 27. April 2011, 21:17

Das klingt ja gut. :-)

Ich hab mir vorhin mal vorsorglich von einer Versicherung eine EVB-Nummer geben lassen. Ich kenne das ja nur von früher mit den Deckungskarten. Stimmt es, dass diese EVB-Nummer reicht, um das Motorrad ummelden zu können?

@ Eckes:

Ich schick Dir mal eine PN. :)

@ agent_provocateur:

Danke für die Tipps. :)

Edith:

Dass die Honda Trommelbremsen hat, hab ich gesehen. Danke für den Tipp, das als Verhandlungsargument mit ins Spiel zu bringen. Da hätte ich jetzt nicht dran gedacht... :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Panda« (27. April 2011, 21:25)


8

Mittwoch, 27. April 2011, 21:19

...habe nochmal was ergänzt / editiert!

Ja, EVB + Ausweis + Geld = ok
Und nu?

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 243

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. April 2011, 22:09

Zitat

NTV werd ich mir auch noch anschauen. Ich hab aber den Eindruck, dass viele da ziemlich runtergeschrubbt sind, wahrscheinlich, weil die eben als Gebrauchsmotorrad benutzt werden und weniger von Schönwetterfahrern bewegt werden!?

Und dann gibt es bei einigen NTVs wirklich abtörnende Farben...

Stimmt genau :) Meine erste war 'ne jährlich inspizierte und dazwischen schon mal geputzte blaue mit 32tkm für 1500. Meine zweite war eine zahnbürstengepflegte schwarze mit 50 tkm für 1500.- - beides Garagenfahrzeuge, mit Koffern und jeweils 13 Jahre alt.

10

Mittwoch, 27. April 2011, 23:10

Tja, gute Frage.

Ohne jetzt groß geguckt zu haben: 43.000km Baujahr ´95 (Trommelbremse)... für 1300 würde ich sie nehmen. Ich habe für meine PC26 vor 3 Jahren schon 1500 bezahlt. Mit 29700km im wunderschönen (!) schwarz mit Violett - Dekor ! Aber die Preise scheinen bei der CB sehr stabil geblieben oder noch angezogen zu haben. Man sieht in bestimmten Regionen etliche zu hoheeeem Preis. Warscheinlich dann eher wirklich örtlich bedingt.

@Agent

Wie hast du denn die Zündkabel kaputt bekommen? Marder? Meine haben 82000km drauf und zünden noch gut. :grin: Bremsleitung sofort auf Stahlflex umrüsten. Dazu Sinterbeläge und die CB bremst auch guuuut !

Ob Scheiben- oder Trommelbremse hinten wäre mir persönlich total ladde! Das ist eine Honda und da ist die Technik so oder so gut genug. Zumal eine Scheibe am Heck nicht nötig ist. Mit Trommel bekomm ich das Rad genau so gut auf Block.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Phil89« (27. April 2011, 23:13)


11

Donnerstag, 28. April 2011, 07:48

Tja, gute Frage.
Ohne jetzt groß geguckt zu haben: 43.000km Baujahr ´95 (Trommelbremse)... für 1300 würde ich sie nehmen. Ich habe für meine PC26 vor 3 Jahren schon 1500 bezahlt. Mit 29700km im wunderschönen (!) schwarz mit Violett - Dekor ! Aber die Preise scheinen bei der CB sehr stabil geblieben oder noch angezogen zu haben. Man sieht in bestimmten Regionen etliche zu hoheeeem Preis. Warscheinlich dann eher wirklich örtlich bedingt.


Ich hätte jetzt auch an knapp über 1300€ gedacht. Ich habe damals (zuviel!) für meine PC26 (1500€) bezahlt. Allerdings vom Händler. Aber auch eine Frage des Zustands. Steht da eine wie vom Band, von einem vertrauenswürdigen Anbieter, würde ich sogar mehr ausgeben.

Ich habe auch schwarz/violett - und finde es auch schön. Aber es ist zugegebenermaßen doch eher eine weibliche Farbe :grin: Ich habe sie damals auch nur gekauft, weil sie billiger war als die grünen und sonstige Farben. Sollte ja meine Einstiegsgurke sein.

Bezüglich der Preise ist mir tendenziell aufgefallen - hier habe ich ja den Vergleich:

NRW: Günstig
Niedersachsen: Teuer

Ich denke, das liegt auch an der Dichte der Motorradläden und Anzahl Motorradfahrer. Hier muss man von manchen Marken lange suchen, bis man einen Laden findet. Im Ruhrgebiet gibt es in jeder Stadt 3 davon ...


Wie hast du denn die Zündkabel kaputt bekommen? Marder? Meine haben 82000km drauf und zünden noch gut. :grin: Bremsleitung sofort auf Stahlflex umrüsten. Dazu Sinterbeläge und die CB bremst auch guuuut !


DAS musst du die Zündkabel fragen. Ich bin gefahren, mit einem Mal lief die Maschine wie ein Panzer. Ganz schlecht. Kann ich nichtmal beschreiben. Kaum gelaufen, ausgegangen, nur mit viel Gewalt wieder angegangen, etc. Dann auf die Suche gegangen, und entdeckt, dass in dem Zündkabel ein Riss quer durch war. Man konnte auch im Leerlauf ein richtiges "knacken" im Kabel hören. Insgesamt machten die Zündkabel keinen vertrauenserweckenden Eindruck, also Spröde und Steinhart. Also eben rund 15€ in die Hand genommen, Kabel und Stecker gekauft und neue selber gemacht. Alt gegen Neu ist KEIN Vergleich!

Vorteil den ich bei der CB sehe: Die Technik ist wirklich "einfach" - also vieles selbst für absolute Volllaien wie mich machbar, und wenn man es nicht selber macht: Günstig in der Werkstatt.

Wenn ich da nur an Scheiben vorne bei der Bandit denke, dann bin ich mehr los, als bei der CB die komplette Bremsanlage zu renovieren.

Habe auch auf andere Beläge und Stahlflex umgerüstet und war erschrocken, wie gut die CB bremsen kann! (Aktuell sogar noch besser als meine GSF - die kommt aber die Tage in die Werkstatt, da werden dann auch neue Beläge fällig ... und Stahlflex gibts da obendrein)


Ob Scheiben- oder Trommelbremse hinten wäre mir persönlich total ladde! Das ist eine Honda und da ist die Technik so oder so gut genug. Zumal eine Scheibe am Heck nicht nötig ist. Mit Trommel bekomm ich das Rad genau so gut auf Block.


Mir persönlich ist das auch Latte. Aber du kennst das doch sicher auch mit dem "immer das neueste haben", oder? Gibt halt so und so ... Die Trommeln hinten der CB sind wirklich gut. Wenn man will, bekommt man ALLES blockiert :grin:

Andererseits muss man sagen, dass neuere, "bessere" Modelle (PC32) schon ab und an für 1500€ angeboten werden, also muss man doch nicht für ein älteres soviel ausgeben.

BTW: Bin die Tage kurz hintereinander die CB und die GSF gefahren. Ich war wieder erschrocken, wie leicht sich die CB handeln lässt. War mir schon fast zu leicht auf den ersten Metern. Wenn man nicht direkt hintereinander die Motorräder wechselt, dann merkt man es ja kaum. In der Stadt ist die CB auf jeden Fall enorm im Vorteil gegenüber der GSF - auf der Landstraße allerdings no chance für die CB. Und von Autobahn sprechen wir erst gar nicht.

Bin sogar am überlegen, die CB doch noch etwas zu "pflegen" - sprich ein Wilbers o.ä. wäre eventuell doch noch interessant! Wenn die GSF so langsam alles hat, was sie haben soll :grin: Also die Idee mit der CB als Winterbike ist irgendwie auf Eis und irgendwie doch nicht... Ich bin da noch am Zweifeln, ob ich nicht irgendwas anderes für den Winter hole. Nur was mache ich dann mit der CB. Beide gleichzeitig fahren geht ja nicht. Zwickmühle. Einerseits schade, da sie kaum gefahren wird, andererseits möchte ich sie auch behalten, weil sie soviel Freude bereitet.
Und nu?

12

Donnerstag, 28. April 2011, 22:40

Fred kann geschlossen werden!

Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer CB500! :grin:

Ich hab das Motorrad für 1420,- Euro gekauft. Wirkliche Mängel habe ich keine gefunden, bis auf ein paar Kratzer am Auspuff, am Motorschutzbügel und am Tank (so wie es aussieht verursacht durch das entfernen eines Tankpads mit einem Messer. Sind aber keine tiefgehenden Kratzspuren und kein Rost)

Kein Rost im Tank, die Checkliste aus dem Forum hab ich abgearbeitet und nichts gravierendes feststellen können...die Tachobeleuchtung geht nicht...Drehzahlmesser ist beleuchtet....wahrscheinlich ist das nur ein Birnchen...

Der Motor läuft etwas rau wie ich finde...zumindest rauer als der von der ER-6, die ich in der Fahrschule gefahren bin...komische Geräusche oder Rasseln konnte ich aber nicht feststellen. Autobahn bin ich auch gefahren, 140 km/h sind kein Problem, wahrscheinlich ist noch mehr drin. Ausgefahren hab ich Sie nicht. Ab 8000 Umdrehungen hab ich das Gefühl, dass nochmal etwas mehr Schub kommt.

Das Handling von der Kiste fand ich schon auf den ersten Metern super....fährt sich wie ein Fahrrad, fast noch besser als die ER-6 in der Fahrschule. :-) Bremsen greifen für mein empfinden auch gut (wenn man vorn und hinten gleichzeitig bremst)

Beschleunigung ist erwartungsgemäss nicht ganz so, wie bei der ER-6, reicht mir aber voll und ganz aus. Ich empfinde die auf gar keinen Fall als lahmarschig. :)

Reifen sind auch noch ok....sind Bridgestone BT45...fühlen sich gut an, allerdings hab ich da keine Vergleichsmöglichkeiten. Etwas Schräglage hab ich allerdings auf einer Autobahnzufahrt gezwungenermassen gleich mal austesten müssen...da hat sich die Kurve etwas enger zugezogen als vermutet und ich hab dann nur noch gedacht "legen, legen...noch mehr legen!!!" :grin:

Macht Spass die Kleine. :)

Jetzt hab ich mir erstmal ein Bier gegönnt zum runterkommen (wirklich nur eins!) und morgen früh wird die Kleine gleich umgemeldet...Offenbacher Nummernschild geht gaaaar nicht!!! :P

13

Donnerstag, 28. April 2011, 23:02

Glückwunsch zu einem klasse Motorrad. Wenn der Preis für dich ok war wars ein guter Kauf.

Die Brückenstein sind, entgegen der Meinung einiger Weniger, gute Reifen mit genügend Reserven und gutem Nassgrip. Ich fahre die seit 3 Jahren immer wieder.

Das Gefühl das die CB ruppiger läuft wird vom Alter rühren, die ER6N ist doch etwas moderner. Da der Motor aber unzerstörbar ist.... bald hast du dich dran gewöhnt und es wird was fehlen wenn du ein ruhigeres Bike fährst. Und richtig erkannt, ab 8000 tritt die CB dich nochmal ein wenig in den Hintern. Teste es aus, die kannst du ruhig drehen bis 10.000upm ( Wenn sie warm ist natürlich).

Gruß, Phil. Der nun aber wirklich ins Bett muss ! 0o

14

Donnerstag, 28. April 2011, 23:35

OK, dann scheint das ja normal zu sein...ich lass einen Kumpel mal damit fahren, der ist langjähriger Motorradfahrer. Mal sehen, was der zu dem Teil meint. :)

So...jetzt muss ich in die Heia, morgen will ich früh raus.

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 243

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 29. April 2011, 00:24

Herzlichen Glückwunsch! :1: ^^

16

Freitag, 29. April 2011, 07:20

@Panda:

Glückwunsch!

Ja, sie gibt einen richtigen "Schub" ab rund 6.000-8.000 Umdrehungen! Freut mich, dass du dein Bike gefunden hast!

Tachobeleuchtung wechseln ist Easy:
Unter dem Tacho die drei Schrauben lösen, Verkleidung herunterziehen, die Birnenkabel mit Sockel aus dem Tacho ziehen und die Birnen austauschen. Obwohl das Handbuch sagt, dass es nur 2 Stück seien, sind es 3 oder 4 Stück!

Bin mir aber nicht mehr sicher, ob dafür der Scheinwerfer gelockert werden muss. Falls ja: Beim wieder festschrauben drauf achten, dass die Markierungen (Glaube Fahrtrichtung links) am Halter mit dem des Scheinwerfergehäuses übereinstimmen ... !

Direkt mal ein Foto mit kleinem Kennzeichen an CB machen! (Kann man ja "neutralisieren")

@Phil:
Bezüglich dem BT45 bin ich mittlerweile zwiegespalten. Ich hatte ja erst die "Exedras" drauf, die asbach waren. Bin dann auf die BT45 gewechselt und es waren Welten, sprich: Der Grip etc ist wirklich sehr gut, auch bei Extremregen, etc. Verschleiß scheint auch sehr gut zu sein, eigentlich war ich immer zufrieden mit denen, aaaaaaaber...

... ich habe ja zwischenzeitlich die Bandit und dort BT23 drauf. Klar, kein Vergleich der Reifen+Maschinen untereinander, aber wenn man wissen will wie sich ein Reifen anfühlt der bombig klebt, dann der! Oder anders gesagt: Seit ich die Bandit fahre habe ich reifentechnisch ein "komisches" Gefühl auf der CB. Obwohl ich mit der NIE irgendwelche Probleme hatte. Das ist sehr subjektiv.

Ich denke aber für die CB gibt es derzeit keinen besseren Reifen als den BT45. Zumindest für Allround.
Und nu?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »agent_provocateur« (29. April 2011, 07:23)


blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 243

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 29. April 2011, 08:35

Der BT45 ist der besten Diagonalreifen auf dem Markt. Aber er ist eben trotzdem ein Diagonalreifen. Moderne Moppeds haben Radialreifen, das ist schon ein großer Unterschied.

Nach intensivem Beknien seites engagierter Mitglieder des NTV Forums gibt's für die NTV jetzt 4 freigegebene Radialreifen inkl BT023. Man findet aber mitunter auch TÜVler, die einem sowas eintragen. Notfalls auch mit 110/70 statt 110/80 vorne.

Für Fahranfänger ist der BT45 aber sehr ausreichend!

18

Samstag, 30. April 2011, 23:41

Ich bleibe dabei, mit dem BT45 geht eine ganze Menge. (Ich weis das Gegenteil hat keiner Behauptet) Selbst auf seeeeeeeeeeeeeeeehr schnellen Runden mit Dauerhaftem Rastengeschrabbel vertrau ich dem Reifen zu 100%. Kein Rutschen kein Nichts (Was wohl heisst dass man ihn auf der CB nicht am Limit bewegen kann :grin: )

19

Sonntag, 1. Mai 2011, 08:50

Ich habe auch nicht behauptet, dass der schlecht sei - nach meinem Kenntnisstand werden mit dem Reifen auch Oldtimerrennen gefahren, also kann der gar nicht schlecht sein!
Und nu?

20

Sonntag, 1. Mai 2011, 19:29

Zitat

(Ich weis das Gegenteil hat keiner Behauptet)

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung