Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

cram92

Mo24-Probefahrer

  • »cram92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registriert: 16. Mai 2014

Motorrad: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 8. Juni 2014, 07:08

Kaufentscheidung Kawasaki ER-6f / Yamaha XJ6 Diversion F ABS

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meinen Schein A2 zu machen und wollte mich nun schon einmal nach einem möglichem Mopped umschauen.

Nachdem ich mir die Webseiten der Hersteller Kawasaki, Honda, Yahama und Suzuki hoch und runter angeschaut habe, sind nun
zwei Moppeds in die engere Auswahl gekommen.

Optisch zusagen tun mir beide Maschinen.


Die Maschinen unterscheiden sich auf technischer Sicht in einigen Punkten, die ich nicht ganz nachvollziehen kann.

Die ER-6f ist ein Zweizylinder.
Die XJ6 Diversion F ABS ein Vierzylinder.

Darüber habe ich schon versucht mich einzulesen, mit dem Erfolg, dass man wohl beim Probefahren feststellen muss was einem
besser liegt.

Zu mir persönlich kann ich noch sagen, dass ich auch gerne mal schneller beschleunigen möchte und auch mal schneller auf
der Autobahn fahren möchte.

Vom Motor unterscheiden die Maschinen sich so:

ER-6f

PS: 72,1
Hubraum: 649 ccm
Drehmoment: 64,0 Nm
Gewicht fahrfertig: 211 kg


XJ6 Diversion F ABS

PS: 77,5
Hubraum: 600 ccm
Drehmoment: 59,7 Nm
Gewicht fahrfertig: 215 kg


Hier habe ich ein Verständnis Problem, die ER-6f hat weniger PS aber mehr Hubraum und Drehmoment als die Yamaha.
Was sagen mir diese Werte zum Thema Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit?

Laut dem was ich bisher zu ccm und Nm gelesen habe, sollte die ER-6f schneller beschleunigen können aber die Yamaha
durch die mehr an PS eine höhere Höchstgeschwindigkeit haben?

Hier wären ein oder zwei klärende Sätze sicher hilfreich.

Ich danke Euch.

Gruß
Marc

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cram92« (8. Juni 2014, 07:28)


Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 942

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. Juni 2014, 08:01

Hallo und willkommen im Forum.

Die ER-6f, die meine Schwester seit kurzem fährt und begeistert ist, hat wahrscheinlich mehr Druck von unten und beschleunigt etwas besser. Das ist auch nicht ungewöhnlich für 2 Zylinder Motoren.
Die Vierzylinder haben dafür den ruhigeren Lauf und auch einen anderen Sound.

Letztendlich macht aber weder die Optik, noch der Motor den Unterschied wie man sich auf dem Motorrad fühlt. Da hilft wirklich nur Probesitzen/fahren.

Du wirst aber mit beiden Motorrädern adäquat beschleunigen können und auch mal zügig auf der Bahn unterwegs sein können.

Wenn du es nicht kennst wird dir schon 140 km/h auf der Bahn schnell vorkommen da du enormen Winddruck zu spüren bekommst. Da gewöhnt man sich zwar dran, aber erst einmal ist man verwundert.
Halt mal bei 140 km/h den Arm aus dem Auto. Dann weißt du ungefähr was einen so erwartet ... trotz Windschutz. ;)

Es gibt ja auch noch eine Menge anderer Motorräder.
Bei A2 musst du doch sowieso erst mal gedrosselt fahren, oder?
Ich moderiere in grün

:japan:


cram92

Mo24-Probefahrer

  • »cram92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registriert: 16. Mai 2014

Motorrad: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 8. Juni 2014, 08:12

Hallo und danke für Deine Antwort!

Ja, die Maschine muss 2 Jahre auf 48 PS gedrosselt sein.

Da ich aber eine neue Maschine kaufen möchte und diese auch nach zwei Jahren noch fahren will, schaue ich mich nach Motorräden um, die auch wenn ich Sie nach zwei Jahren offen fahren kann erst richtig Spaß machen :-)

The EYE

Mo24-Fan

Beiträge: 288

Registriert: 1. Mai 2011

Wohnort: Schleswig-Holstein

Motorrad: Kawasaki ER6-N (2009)

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. Juni 2014, 08:28

Moin!

Geh am besten mal zum Händler und sitz Probe. Ich kann dir jedoch meinen persönlichen Eindruck schildern, du sprichst von den beiden Maschinen die ich (unverkleidet) am besten kenne. Die Yamaha war mein Fahrschulmotorrad und die kawa fahre ich selbst. Zur Sitzposition sage ich mal nichts -> selbst testen. Die kawa läuft durch die 2 Zylinder weniger rund, mir gefällt der sound jedoch besser. Und auch, dass ich den Motor nicht so hoch drehen muss, damit sie auch nach vorne geht.
Würde mich aus heutiger Sicht wieder für die kawa bzw. einen Zweizylinder entscheiden.

Gruß Max
Gruß Max

Lille

Café & Pension

Beiträge: 27 935

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Juni 2014, 08:42

Hallo erstmal. :rolleyes:

Wie weit bist Du bis jetzt mit der Fahrschule? Bist Du selbst schon Autobahn gefahren bist dem Motorrad?

Warum muss es auf der AB flott voran gehen? Willst Du das Motorrad zum Pendeln verwenden und "es muss halt gehen", oder meinst Du wirklich, AB macht mit dem Motorrad Spaß? In dem Fall erstmal die Fahrstunde abwarten. Du siehst auf der AB grundsätzlich wenige Motorräder. Und wenn, dann meist mit Gepäck, weil sie eine größere Distanz in den Urlaub überbrücken. Aber Spaß sieht für die meisten eben anders aus. :| Und 200+ sind auch nicht lustig. Vor allem nicht oft und auf Dauer.

Dann die zweite Frage: Was fährst Du in der FS? 2- oder 4-Zylinder?

Weil die meisten 2-Zylinder-Fahrer einen 4-Zylinder langweilig finden, und die 4-Zylinder-Fahrer einen 2-Zylinder ruppig empfinden. MAn muss also für sich feststellen: Worauf steht man denn? Was will man denn haben und was macht für einen das Motorradfahren aus?

Dafür ist das Fahrschulmotorrad erstmal Deine persönliche Referenz. Mit dem solltest Du dann Deine Wunschmaschinen probefahren und danach feststellen: Gefällt mir besser als das FS-Motorrad. Oder: Das FS-Motorrad macht mir mehr Spaß.

Die ganzen Kennzahlen aus Datenblättern bringen Dir wenig. Du kannst ggf. mit einer kleinen Maschine mit 50PS und 650ccm Hubraum mehr Spaß haben als mit 120PS und 1000ccm Hubraum. Es kommt auf Dich an, darauf was Du damit machen willst, wo Du wohnst und welche Strecken Du fahren willst.

Die xxx PS und xx Nm eines leistungsstarken Motorrades fahren wohl nur wenige wirklich (mal) aus. Im Normalfall ruft man diese Leistung gar nicht ab. Weder braucht man jeden Tag den vollen Drehmoment um in 3,1s von 0 auf 100 zu kommen. So viele Ampeln auf der Bundesstraße findet man gar nicht für solch einen Start aus dem Stand.
Und genauso wenig braucht jemand jeden Tag die 200+ kmh Spitze. Die meisten Motorradfahrer testen das "mal" aus - und stellen dann fest, daß auf den Straßen, die wirklich mit zwei Rädern Spaß machen, weit weniger Tempo nötig ist. :rolleyes:
*Lille*

VierM

MaMMMut

Beiträge: 5 846

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: keines mehr, aber Roller.. Peugeot CiytStar 200i

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 8. Juni 2014, 09:56

moin

zu Deiner Frage:

Zitat

Hier habe ich ein Verständnis Problem, die ER-6f hat weniger PS aber mehr Hubraum und Drehmoment als die Yamaha.
Was sagen mir diese Werte zum Thema Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit?

Laut dem was ich bisher zu ccm und Nm gelesen habe, sollte die ER-6f schneller beschleunigen können aber die Yamaha
durch die mehr an PS eine höhere Höchstgeschwindigkeit haben?

Hier wären ein oder zwei klärende Sätze sicher hilfreich.


mal vereinfacht beschrieben:

PS = Höchstgeschwindigkkeit
Drehmoment = Durchzugskraft

mit anderen Worten: Mehr Drehmonent heisst: man muss weniger runterschalten um aus geringeren Geschwindigkeiten (z.B: am Kurvenende) besser herausbeschleunigen zu können.


Was die Beschleunigung dieser beiden Mottoräder betrifft: Der Unterschied dürfte max. Zehntelsekunden sein. Also völlig irrelvant, da diese Werte NUR bei Idealen Bedingungen und perfektem Start gelten.
Und das solltest Du als Neuling besser lassen.

Denn stell dir einfach mal ein Auto vor das in 4-5 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt.

im Auto ist das dank 4 Rädern schon gewaltig beeindruckend.

Auf dem Motorrad eine ganz andere Nummer.

Der Unterschied von einem 2 zu ein einem 4 Zylindern mal vereinfacht formuliert:

Der Vierzylinder kann (und braucht) höhere Drehzahl um die volle Leistung (PS) abzurufen
Der 2 Zylinder ereeicht seine max. PS-Leistung früher.

In der Praxis sind die Unterschiede von den Fahrleistungen her zwischen diesen beiden Motorrädern irrelevant und vernachlässigbar.

Viel wichtiger ist: Sich drauf wohlfühlen (denn das tut man nicht auf jedem Motorrad!).

Was da zwingend nötig ist: Probefahren und vergleichen.

Und wenn am Ende rauskommt, das beide für Dich (hier ist jeder Jeck anders!) nicht OK sind: Andere Probefahren!

Optik spielt ganz sicher eine Rolle, aber nicht erstrangig.

Denn wenn der, der gerne Touren fährt, sich einen Supersportler stur nach Optik kauft (sehen ja auch Rattenscharf aus die Teile) wird er sich wundern.

Von daher: Lass Dir zeit mit Deiner Enscheidung!
Es gibt keine Ausländer, nur Arschloch oder kein Arschloch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VierM« (8. Juni 2014, 09:58)


cram92

Mo24-Probefahrer

  • »cram92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registriert: 16. Mai 2014

Motorrad: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Juni 2014, 10:03

Hallo Lille,

ich fange nächste Woche mit den Sonderfahrten an, auf der Autobahn bin ich noch nicht gefahren.
In der Fahrschule fahre ich einen Zweizylinder, eine Honda NC750S.

Demnach kenne ich den Unterschied, Fahrverhalten und Sound zwischen 2- 4 Zylinder nicht, habe versucht mich im Internet darüber zu informieren nur gehen die Meinungen da weit auseinander :-)
Probesitzen und Probefahren ist klar, aktuell versuche ich mich erstmal auf ein paar Maschinen festzulegen.

Ich fahre beruflich sehr viel Auto und sehe das Motorrad fahren primär als Spaß bei gutem Wetter.
Ich werde auch des öfteren über die Autobahn fahren und denke auch, obwhol ich noch nicht auf der AB gefahren bin, dass ich das ein oder anderemal zügiger unterwegs sein werde.

An den Daten interessiert mich nur, wie es sich verhält.
Da die Kawasaki mehr Hubraum und Drehmoment hat aber weniger PS als die Yamaha.
Würde ich behaupten nachdem was ich gelsesen habe, dass die Kawasaki besser beschleunigt, aber die Yamaha eine höhere Höchstgeschwindigkeit hat.

cram92

Mo24-Probefahrer

  • »cram92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registriert: 16. Mai 2014

Motorrad: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Juni 2014, 10:08

Hallo VierM,

danke, dein Text hat mir für das Verständnis geholfen!

VierM

MaMMMut

Beiträge: 5 846

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: keines mehr, aber Roller.. Peugeot CiytStar 200i

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. Juni 2014, 10:25

Zitat

Demnach kenne ich den Unterschied, Fahrverhalten und Sound zwischen 2- 4 Zylinder nicht, habe versucht mich im Internet darüber zu informieren nur gehen die Meinungen da weit auseinander


Das ist normal!... denn die entscheidende Frage ist :WAS WILL ICH!

Beispiel:

Du willst viel und lange Reisen; 4-Zylinder, weil ruhiger und weicherer Motorlauf
Du willst überwiegend Kurvenstrecken jenseits von BAB und Schnellstrasse fahren: 1 oder 2 Zylinder weil früher Druck von unten kommt. (was jetzt nicht heissen soll: Reisen mit 2 Zylinder ist Mist)...ich fahre selbst einen V2, und Reise auch damit.

Beim Motorrad gilt genauso wie beim Auto: Je Mehr Zylinder, desto "ruhiger" oder "weicher" der Motorlauf.

Von daher werden die Meinungen über das Motorkonzept IMMER auseinander gehen.

Und was den Sound betrifft: Den kann man immer ändern aus dem Zubehör
Es gibt keine Ausländer, nur Arschloch oder kein Arschloch!

FlowAS

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 71

Registriert: 27. Juli 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Kawasaki ER6F

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Juni 2014, 11:57

Hi,

weiß nicht ob du dich schon entschieden hast...

Ich fahre seit Juni 2012 die ER6f und bin begeistert!
Durch die 2 Zylinder hat die einen tollen Druck von unten her und erreicht auch echt schnell ihre Endgeschwindigkeit von 215kmh.

Aber meine Meinung dazu:

Schön wenn man kurz 25km Autobahn hat mal kurz Vmax zu fahren.
Ansonsten fährt man Landstraße und ist kurvenjagen...
Und man wundert sich wie schnell man mal eben bei 140 sein kann.

Das reicht dann auch vollkommen aus.

Der Sound könnte beim 2 Zylinder natürlich besser sein. Der Serienauspuff tut sein Negatives natürlich noch dazu.

Das sollte aber kein Kaufkriterium sein.

Am besten du fährst übers Wochenende mal Probe.

Dein Arschgefühl sollte dir dann schon sagen was besser is.

Gruß Flo

Lille

Café & Pension

Beiträge: 27 935

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 24. Juni 2014, 12:36

ich fange nächste Woche mit den Sonderfahrten an, auf der Autobahn bin ich noch nicht gefahren.
In der Fahrschule fahre ich einen Zweizylinder, eine Honda NC750S.


Uhi.. die kleine Nackte. :grin: Uuuuund? Wie gefiel Dir "Schnell fahren auf der Autobahn"?
*Lille*

foxdonut50

der Schrägste

Beiträge: 4 440

Registriert: 3. Juni 2009

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: BMW F800R

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 24. Juni 2014, 13:19

Eigentlich ziemlich schlau mit ner NC700/750 in der Fahrschule zu beginnen. Danach kommt einem alles vor wie ein total sportliches Motorrad. :grin:
BMW fahren entspannt.



2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

13

Dienstag, 24. Juni 2014, 16:45

Jau :D Und alle Motorräder haben auf einmal einen Sound der einem Gänsehaut verschafft.

SO hab ich das noch nie betrachtet :D

cram92

Mo24-Probefahrer

  • »cram92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registriert: 16. Mai 2014

Motorrad: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 25. Juni 2014, 10:20

Hi,

weiß nicht ob du dich schon entschieden hast...

Ich fahre seit Juni 2012 die ER6f und bin begeistert!
Durch die 2 Zylinder hat die einen tollen Druck von unten her und erreicht auch echt schnell ihre Endgeschwindigkeit von 215kmh.

Aber meine Meinung dazu:

Schön wenn man kurz 25km Autobahn hat mal kurz Vmax zu fahren.
Ansonsten fährt man Landstraße und ist kurvenjagen...
Und man wundert sich wie schnell man mal eben bei 140 sein kann.

Das reicht dann auch vollkommen aus.

Der Sound könnte beim 2 Zylinder natürlich besser sein. Der Serienauspuff tut sein Negatives natürlich noch dazu.

Das sollte aber kein Kaufkriterium sein.

Am besten du fährst übers Wochenende mal Probe.

Dein Arschgefühl sollte dir dann schon sagen was besser is.

Gruß Flo

Moin,

aktuell tendiere ich tatsächlich zu der ER-6f. Ich war am Samstag mal beim Kawa Händler und habe mir mal den Preis rechnen lassen.
Wenn man die Maschine mal so in Live sieht macht die auch einen echt netten Eindruck.

Ja die Probefahrt wird ein interessantes Thema, da hatte mir der Händler schon direkt gesagt, dass er schauen muss, ob er eine gedrosselte mit 48 PS bereitstellen kann.
Ansonsten kann ich mich höchsten über das Wochenende im Laden draufsetzen ^^

Mal schauen.

Gruß
Marc

The EYE

Mo24-Fan

Beiträge: 288

Registriert: 1. Mai 2011

Wohnort: Schleswig-Holstein

Motorrad: Kawasaki ER6-N (2009)

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. Juni 2014, 10:52

Vllt. hat eine Fahrschule in der Nähe eine gedrosselte und lässt dich mal rauf?

Gruß Max
Gruß Max

Lille

Café & Pension

Beiträge: 27 935

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. Juni 2014, 11:00

Alternativ kannst Du bei mobile mal gezielt nach einer 48PS ER6 (N oder F) suchen, die beim Händler steht.

Dann machst Du eben dort die Probefahrt - kaufen kannst Du dann ggf immer noch wo anders.
*Lille*

cram92

Mo24-Probefahrer

  • »cram92« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registriert: 16. Mai 2014

Motorrad: Kawasaki

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. Juni 2014, 11:23

ich fange nächste Woche mit den Sonderfahrten an, auf der Autobahn bin ich noch nicht gefahren.
In der Fahrschule fahre ich einen Zweizylinder, eine Honda NC750S.


Uhi.. die kleine Nackte. :grin: Uuuuund? Wie gefiel Dir "Schnell fahren auf der Autobahn"?

Also von 80 auf 100 und dann ab 120 km/h war es doch sehr windig ^^
Selbst bei 120 hat man schon gemerkt, wie stark der Wind auf den Körper eindrückt.

Aber es hat echt Laune gebracht. Beim zweiten mal Autobahn hat man sich sogar schon etwas daran gewöhnt.
Aber ich weiss was Du meinst, 100km am Stück mit 200 über die Autobahn brezeln wird nicht so der Hit sein

FlowAS

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 71

Registriert: 27. Juli 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Kawasaki ER6F

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 25. Juni 2014, 12:36

Wo kommst du denn her??

hirni

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 617

Registriert: 6. März 2005

Wohnort: Österreich

Motorrad: Monster S2R 800

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:04

Also Probefahren ist nun klar, du musst selbst rausfinden was dir besser gefällt. Allerdings musst du ja vorerst gedrosselt fahren und da würde ich eher zum Zweizylinder tendieren weil trotz Drosselung noch genug Drehmoment im unteren Drehzahlbereich verbleibt. Ist meine Meinung.

Optisch finde ich die Kawa super. :thumbsup:
Bikergruß

hirni
(DUCATI Monster S2R Bj'05) :cool:

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung