Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

VFReundlich

Mo24-Fan

  • »VFReundlich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Registriert: 31. Oktober 2008

Wohnort: Hessen

Motorrad: VFR750F RC36/2 + VFR800X RC60 Crossrunner

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 16. September 2014, 09:27

bin dann auch mal ducati gefahren...

... und zwar im urlaub, eine gemietete monster 696

guggstdu! (die rote)

- telefonische kontaktaufnahme: mein etwas holpriges englisch war nicht so das problem, trotz fehlendem internetzugang ging das ganze professionell und freundlich vonstatten


- erster sichtkontakt mit dem mopped: ist die winzig!!! ich hätte meine daytona lady-pilot ruhig daheim lassen können
- zustand der duc: perfekt gep0flegt, reifen, kette etc. so dass man das mopped auch gleich kaufen möchte :cool: minimale kampfspuren wurden vor fahrtantritt nochmal dokumentiert. alles korrekt.
- erste hörprobe: das kischdle sprang tadellos an, aber so laute leo's... neee, die gingen bei mir direkt runterfliegen. ötwos diskreter dürfen die geräuschemissionen doch sein. ich bin zu alt. ;(
- ab die luzie: ein super handliches fahrwerk trifft auf einen motor, der (sofern ausreichend mit der rechten hand animiert) auch richtig abgeht. ich weiß ja nicht, ob in amiland die moppeds die gleiche leistung haben wie hierzuland, laut papieren sollte es aber schon so sein.
- tatsache ist aber, dass ich das baby wesentlich höher gedreht habe als meine honda. was sie gut vertragen hat und auch direkt in leistung umsetzte.
- so erklärt sich allerdings auch der verbrauch *räusper* umgerechnet um die siebeneinhalb, acht literchen auf hundert km. jaaaa, lt. MOTORRAD hätten 4,7l reichen müssen. aber mit der berg-und talfahrt über die küstenstraße und das hinterland und der ganzen umrechnung gallone/mls... doch, sie hatte einen gesegneten appetit
- die ergonomie: selten habe ich mich auf einer naggischen so sauwohl gefühlt. da passte einfach alles (für meine 164cm bauhöhe). wie für mich gemacht.
- die bremsen: 2 mächtige scheiben vorne (32cm!!!) verzögern die maschine wie die sprichwörtliche hauswand. abs? habe ich sonst ja auch nicht, also nicht vermisst. und auf fremden geläuf fährt man/frau ja eh weit voraus schauend 8o
- das fahrwerk: wie ein fahrrad. alles so einfach... werde mir auf meinem mopped vermutlich wieder etwas schwer tun

fazit: ein superknackiges spaßteil, perfekt für die runde auf der hausstrecke. für mich als tourenfahrerin käme sie als "einzelkind" nicht in frage, aber mit entsprechendem budget und garagenstellplätzen sicher nicht uninteressant... nur: dann ohne den satz leo vince (oder etwas mehr nachgestopft, optisch machen die ja schon was her, vielleicht musste ich ja nur deshalb die gänge so brutal ausdrehen weil in den töpfen gähnende leere herrschte)
Das Leben muss schön sein.
Nicht lang.
Basta.
:kiffer:


labete

TAS-Man

Beiträge: 7 309

Registriert: 10. März 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati Monster und Honda XL

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. September 2014, 12:36

Schön zu lesen.. :thumbup:

Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sein, dass die Ducs in den USA serienmässig mit Leo Vince bestückt sind. Ich hab jedenfalls keine anderen gesehen... :grin:

Just do go ahead.

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 28 951

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. September 2014, 07:52

Aah, die guten Mietmoppeds :) Gibt's auch einen Reisebericht dazu? Bist du von San Francisco nach Süden gefahren?

4

Donnerstag, 18. September 2014, 19:20

Ein schöner Bericht,macht Spaß,zu lesen... :danke:

Ich finde die Preise ganz human,kenne mich aber da nicht aus.
Ist das vom Preis her gut,oder eher teuer..oder normal ?

LG Sabine

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 11 837

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. September 2014, 20:21

Dasselbe. Nimm die $159 und die $9 für die erweiterte (und immer noch lachhafte) Haftpflicht, dann bist du bei $168 ~= €123. Beim Limbächer hier kostet dieselbe Maschine €119.


WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

6

Sonntag, 21. September 2014, 19:29

:danke:
Ich habe mir noch nie ein Motorrad ausgeliehen,aber nun werde ich mal kucken,was es bei uns in der Nähe an Angeboten gibt.

LG Sabine

VFReundlich

Mo24-Fan

  • »VFReundlich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Registriert: 31. Oktober 2008

Wohnort: Hessen

Motorrad: VFR750F RC36/2 + VFR800X RC60 Crossrunner

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 27. September 2014, 21:11

Schön zu lesen.. :thumbup:

Ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sein, dass die Ducs in den USA serienmässig mit Leo Vince bestückt sind. Ich hab jedenfalls keine anderen gesehen... :grin:



nö, labete... die hatten das gleiche modell auch nochmal mit den original-tröten. optisch nicht eben der burner aber wesentlich diskreter

@ blahwas: ich hatte das teil 24stunden - das reicht nicht für alaska-feuerland, selbst wenn man gut am kabel zieht... ich fuhr eher nach norden, stinson beach, mt. tamalpais, rüber in richtung napa, tomales bay - einfach mal rumgesurft :kiffer: immerhin 220mls, und wenn man bedenkt, dass es dort früher dunkel wird als hierzuland und abends/frühmorgens richtig frisch (hatte nur 'ne zivile lederjacke, jeans und so an. immerhin handschuhe + stiefel, die was tauchten)... dann waren 220mls nicht eben wenig.

den laden als solchen kann ich jedenfalls nur empfehlen. liegt halt nicht umme ecke :S
Das Leben muss schön sein.
Nicht lang.
Basta.
:kiffer:


blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 28 951

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 30. September 2014, 22:06

Ah, sehr schön Gegend :)

Hast du auch lane splitting ausprobiert? In California darf man ja fahren wo man lustig ist und braucht sich nicht um Fahrspuren oder so einen Quatsch zu kümmern :thumbup:

VFReundlich

Mo24-Fan

  • »VFReundlich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Registriert: 31. Oktober 2008

Wohnort: Hessen

Motorrad: VFR750F RC36/2 + VFR800X RC60 Crossrunner

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 00:00

jo, blahwas... das war schon aweng strange am anfang... aber man gewöhnt sich dran. die umstellung in d war dann ne andere geschichte :whistling:
Das Leben muss schön sein.
Nicht lang.
Basta.
:kiffer:


Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 542

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 17. Oktober 2014, 16:52

Hab morgen einen Termin zur Probefahrt der neuen Monster 821 . . . bin gespannt und werde hier berichten . . .
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 28 951

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 18. Oktober 2014, 13:44

jo, blahwas... das war schon aweng strange am anfang... aber man gewöhnt sich dran. die umstellung in d war dann ne andere geschichte :whistling:

Man hat mehr vom Urlaub, wenn man etwas mit nach Hause nimmt :whistling:

blah "ride french" was

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 542

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Oktober 2014, 22:26

Hier meine Eindrücke zur Ducati Monster 821

Optisch

Knackig kompakter Auftritt. Sieht aber eher aus, als wäre das Bike für Fahrer/-innen unter 180cm gedacht. Ansonsten ist das alles sehr hochwertig und gefällig gemacht. Der Doppelauspuff auf der rechten Seite ist einen Hingucker, ebenso das Gewürm der Krümmeranlage und der schön geformte Tank, passend zum Rahmen in feurigem rot.
Cockpit, Lenker und Armaturen sind sehr aufgeräumt und fast schon spartanisch anmutend. Da passt die kurze Nase mit dem großen aber flachen Scheinwerfer. Mein Testbike hat noch eine kleine Cockpitscheibe, die sich recht gut ins Gesamtbild einfügt.
Die Sitzposition ist relativ entspannt, der Lenker optimal geformt und die Sitzbank ziemlich bequem, nur der Kniewinkel und die störenden Soziusrastenhalter trüben das Bild ein wenig. (bin 186cm groß und habe Schuhgröße 45). Aber es gibt ja eine höhere Sitzbank und wenn man die Fußballen etwas weiter außen aufsetzt geht’s einigermaßen.

Motor
Kaum erwacht der Testastretta Motor zum Leben, erfüllt er die nähere Umgebung mit sonorem, aber nicht aufdringlichen V2 Gebrabbel. Das hört sich schon mal sehr vielversprechend an, ich lege den ersten Gang ein (die Kupplung rasselt ja gar nicht) und mit ganz wenig Gas zieht die Monster völlig ruckelfrei vom Hof des Händlers. Jetzt erst mal ein Gefühl für das Bike bekommen und die ersten Kilometer langsam angehen lassen. Das Getriebe und die Kupplung funktionieren einwandfrei, das voll digitale Cockpit (nicht ganz so mein Fall) bietet eine Fülle an Informationen, die man über zwei kleine Taster an der linken Armatur auswählen kann.
Aber das ist heute eher Nebensache und ich ziehe den Motor nach einigen Kilometern in die Drehzahlmitte. Das erledigt der Motor wie aus dem Handgelenk und strengt sich dabei kaum an. Ab ca 6000U/min legt der V2 nochmal eine großzügige Schüppe drauf und zieht die Monster mit Nachdruck nach vorne . . . mal sehen wie das im „Sport“ Modus ist, noch fahre ich auf „Touring“.
Die Gasannahme ist spontan und sehr gut regelbar, der Motor in allen Lagen sehr souverän und immer präsent, aber nicht zu aufdringlich und auch akustisch recht angenehm.
Nach 15km lege ich einen kleinen Foto Stop ein und nutze die Gelegenheit um den Modus auf „Sport“ zu wechseln. Mein vorsichtiges (von der Aprilia gewohntes) Gashändchen braucht es beim Anfahren aber kaum. Der Unterschied zum „Touring“ Mode ist zumindest im unteren Drehzahlbereich gar nicht so groß. . . sehr angenehm zum (An-) Fahren. Mit steigender Drehzahl geht‘s dann aber doch merklich flotter zur Sache. Der Motor drückt ab ca 5000U/min gewaltig nach vorne, die Geschwindigkeitsanzeige im Cockpit kommt da kaum noch mit.
Dabei grollt es aus den beiden Endrohren, . . . nicht zu laut aber deutlich vernehmbar, bahnen sich die heißen Abgase ihren Weg ins Freie . . . . sehr feines Teil der Motor.
Bremsen
Braucht man nichts weiter zu schreiben als: Sind einfach nur Klasse . . .

Fahrwerk

Das erste was mir sofort positiv auffällt: Die Federung ist erstaunlich komfortabel, Bodenwellen, Schlaglöcher werden nahezu weggebügelt. So einfach läßt sich die Monster jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen. Einmal den Kurs angelegt, zieht sie stoisch dahin wo der Pilot es wünscht.
Dabei ist das Einlenken und vor allem der Richtungswechsel in flotten Kurvenkombinationen geradezu vorbildlich leicht einzuleiten. Einmal die Ideallinie gefunden, braucht es keine weiteren Maßnahmen . . . so muss ein gutes Fahrwerk arbeiten!

Was sonst noch :
Beim Wechseln der Fahrmodi wird auch das Eingreifen der Elektronik ins ABS und DTC verändert. Im Sport Modus sind die elektronischen Helferlein auf ein Minimum begrenzt, alle Einstellungen kann man sich aber auch individuell (vor-) auswählen (Stufe 1-6) . . . oder gänzlich abschalten.
Die Fußrasten Träger für den Sozius müssten für mich definitiv geändert werden, ständig stößt man mit der Ferse da an. Wobei das Teil aus einem einzigen Gussteil besteht . . . müsste man schon abflexen.
Beim Rangieren bzw Wenden mit maximalem Lenkeinschlag kommen sich Lenkerenden (Hände) und Tank schon mal sehr nah . . . ist aber nicht weiter tragisch.

Fazit

Die Monster könnte in 1-2 Jahren mein nächstes Bike werden . . . vorher aber zwingend die hohe Sitzbank ausprobieren und dann wären da noch die Fußrastenhalter . . .
Allen anderen (unter 180cm) die ein quirliges Bike mit sagenhaft geilem Motor und federleichtem Handling suchen, kommen um die Monster 821 nur schwer herum.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

13

Dienstag, 21. Oktober 2014, 18:51

Die Fußrasten Träger für den Sozius müssten für mich definitiv geändert werden, ständig stößt man mit der Ferse da an. Wobei das Teil aus einem einzigen Gussteil besteht . . . müsste man schon abflexen.


Das scheint ein Ducati-Grundsatz zu sein. Auf der Multistrada auch nicht besser :(

VFReundlich

Mo24-Fan

  • »VFReundlich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Registriert: 31. Oktober 2008

Wohnort: Hessen

Motorrad: VFR750F RC36/2 + VFR800X RC60 Crossrunner

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 25. Oktober 2014, 23:27


blah "ride french" was


ride french... da sagste was! :thumbsup:
Das Leben muss schön sein.
Nicht lang.
Basta.
:kiffer:


hirni

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 617

Registriert: 6. März 2005

Wohnort: Österreich

Motorrad: Monster S2R 800

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 25. Januar 2015, 09:37

Zu den offenen Auspufftöpfen. Klar muss sie dann mehr gedreht werden, weniger Staudruck ergibt weniger Durchzug im unteren Drehzahlbereich. ;)
Bikergruß

hirni
(DUCATI Monster S2R Bj'05) :cool:

16

Dienstag, 3. Februar 2015, 11:44

- erste hörprobe: das kischdle sprang tadellos an, aber so laute leo's... neee, .....


...hmmm...

muss da nochmal nachharken...Leo's ??? (ich gehe mal davon aus dass damit die Marke "Leovince" gemeint ist!? oder?) ... das auf den Bildern sind (klugscheißmodus an) keine Leo's das sind Termis (Endtöpfe der Marke Termignoni - klugscheißmodus aus!) ...also das wären die ultimativen Endtöpfe für eine Ducati meiner Meinung nach...leider sind die Teile nicht ganz billig sonst hätte ich die auch drauf...der komplette Satz (d.h. Endtöpfe, Sportluftfilter und Steuergerät) kosten um die 1.400 - 1.500,- (T)Euros...

@ labete deswegen kann ich mir nicht vorstellen dass die Monster serienmäßig so in den USA ausgeliefert wird...

sonst finde ich die Idee nicht schlecht die Westküste der USA mal mit so einem Gerät herunterzufahren (z.B. den Mulholland Drive <- wenn man Ihn findet! :rolleyes: hehe das war gar nicht so einfach!)...Danke für die Link werde es mal im Hinterkopf behlaten...

Gruss Orangina ^^

labete

TAS-Man

Beiträge: 7 309

Registriert: 10. März 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati Monster und Honda XL

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 6. Februar 2015, 13:17

...@ labete deswegen kann ich mir nicht vorstellen dass die Monster serienmäßig so in den USA ausgeliefert wird...
Ja, schon recht, junge Frau. Auf den Fotos sind Termignonis zu sehen. Aber falls du dich erinnerst, waren die Moppeds bei Ducati San Diego allesamt mit Leo Vince bestückt, und an den diversen frei laufenden Monstern waren meiner Erinnerung nach auch immer Leos dran. ;) Sind halt auch in den USA billiger als Termignoni. Und mit EU-Abgasnormen haben die ja nun nichts am Hut, insofern dachte ich... vielleicht um die Ecke... OK ^^

Just do go ahead.

VFReundlich

Mo24-Fan

  • »VFReundlich« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 457

Registriert: 31. Oktober 2008

Wohnort: Hessen

Motorrad: VFR750F RC36/2 + VFR800X RC60 Crossrunner

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 30. März 2015, 09:25

- erste hörprobe: das kischdle sprang tadellos an, aber so laute leo's... neee, .....


...hmmm...

muss da nochmal nachharken...Leo's ??? (ich gehe mal davon aus dass damit die Marke "Leovince" gemeint ist!? oder?) ... das auf den Bildern sind (klugscheißmodus an) keine Leo's das sind Termis (Endtöpfe der Marke Termignoni - klugscheißmodus aus!) ...also das wären die ultimativen Endtöpfe für eine Ducati meiner Meinung nach...leider sind die Teile nicht ganz billig sonst hätte ich die auch drauf...der komplette Satz (d.h. Endtöpfe, Sportluftfilter und Steuergerät) kosten um die 1.400 - 1.500,- (T)Euros...

@ labete deswegen kann ich mir nicht vorstellen dass die Monster serienmäßig so in den USA ausgeliefert wird...

sonst finde ich die Idee nicht schlecht die Westküste der USA mal mit so einem Gerät herunterzufahren (z.B. den Mulholland Drive <- wenn man Ihn findet! :rolleyes: hehe das war gar nicht so einfach!)...Danke für die Link werde es mal im Hinterkopf behlaten...

Gruss Orangina ^^



*klugschissmodus/on*

waren doch leo's...

*klugschissmodus/off*
Das Leben muss schön sein.
Nicht lang.
Basta.
:kiffer:


Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung