Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Erfahrungsbericht] Erfahrungsbericht Honda CBF 125

-Nico-

Mo24-Probefahrer

  • »-Nico-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registriert: 1. August 2010

Wohnort: Hessen

Motorrad: Honda CBF 125

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. August 2010, 23:50

Erfahrungsbericht Honda CBF 125

Nach den ersten Tagen in diesem freundlichen Forum wollte ich auch einmal einen Erfahrungsbericht zu meinem Gefährt schreiben :) Soviele Berichte wird es über sie nicht geben ;) Und als 125er ist sie den Meisten hier sicher fremd. Ich hoffe ich hab' nicht zu viel geschrieben und es lässt sich ganz gut lesen. Mühe hab' ich mir auf jeden Fall gegeben, also viel Spass beim lesen und wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :D

In diesem Bericht schreibe ich über meine Erfahrungen mit dem Leichtkraftrad Honda CBF 125. Ich denke, nach über 5.000km damit kann ich die Stärken und Schwächen ganz gut einschätzen. Ich beziehe mich hierbei auf eine Maschine die mit einer Alpha-Technik-Drossel, also über einen verringerten Gasweg gedrosselt ist.


Wie alle CBF ist auch die 125er ein echter Allrounder, denn grade diese lässt sich nicht so recht in eine Kategorie einordnen. Die Front ist zwar bissig, aber ein Streetfighter ist sie nicht, die Verkleidung vorne schließt Naked Bike aus, am ehesten würde es Tourer treffen, denn sie bietet genügend Platz für 2 Personen und auch nach 200Km am Stück schmerzt der Hintern nicht. Die Sitzposition ist sehr aufrecht und entspannt. Mit einer enormen Reichweite von bis zu über 500 Km sind ausgedehnte Touren problemlos möglich. Und mit einem Motor, der eher auf Drehmoment und weniger auf Drehzahlen ausgerichtet zu sein scheint, kann sie auch ein schaltfauler Fahrer ganz gut über die Landstraße bewegen. Von Werk aus ist auch ein Hauptständer dabei.

Zuerst zur Optik:

Mit ihrer kleinen Verkleidung und dem kleinen Schild bietet sie keinen besonderen Schutz vor Wind und Wetter, bei den Geschwindigkeiten aber auch nicht allzu wichtig. Klemmt man sich hinter das dunkel getönte Schild kann man durchaus noch ein paar Kmh mehr rausholen und dem ein oder anderem Regentropfen entgehen.

Die Bereifung ist ein wenig schmal, doch so klein, wie die der CBR ist sie nicht. Meiner Meinung nach macht sie einen recht erwachsenen Eindruck; ich werde eigentlich immer von anderen Motorradfahrern gegrüßt. Vor allem, wenn man auf ihr sitzt, vermittelt der große Tank und die Seitenverkleidung den Eindruck, auf etwas größerem Platz genommen zu haben.

Das Cockpit ist ein wenig bescheiden ausgefallen. Tacho, Tageskilometerzähler, Gesamtkilometerzähler, Tankanzeige, Blinkerleuchte und eine Anzeige für den Leerlauf. Auf einen Drehzahlmesser muss man verzichten. Nach meiner GPS-Messung weicht der Tacho bei 100 Kmh um ca. 6 Kmh ab, ich denke das ist im Normalbereich.

Was noch erwähnenswert sein könnte, Lack und Schweißnähte sollte man nicht allzu kritisch begutachten, da die bei näherem Hinsehen nicht die Schönsten zu sein scheinen, ein kleiner Nachteil, um den Kampfpreis von ca. 2400 Euro zu erreichen (oft findet man auch billigere Angebote und handeln lässt sich ja immer).

Zu den Fahreigenschaften und dem Motor:

Auf den ersten Blick scheinen 11 PS recht wenig, da man mit dem Schein A1 eigentlich 15PS fahren dürfte. Dafür ist etwas mehr Drehmoment, als bei den meisten anderen 125ern vorhanden, 12 Newtonmeter. Das macht sich beim Fahren deutlich bemerkbar. Unten raus ist echt Druck da. Mann kann untertourig im 5. Gang durch einen Ort fahren und am Ortsausgang problemlos ohne Runterschalten auf 90Kmh beschleunigen. Sie reagiert sehr direkt und lässt sich angenehm fahren.

Mit anderen 125er (zB. Honda CBR) hält sie trotz weniger PS problemlos mit. Bei Ausfahrten mit Freunden konnte ich auch festellen, dass man an einer ebenfalls gesrosselten XT leicht vorbeiziehen könnte. Die Vorderradbremse ist hondatypisch gut und kann richtig zubeißen. die Hinterradbremse ist jedoch eine Trommelbremse. Lediglich ausreichend, nicht die Beste. Meistens beschränke ich mich sowieso auf die Vorderradbremse. Die Kupplung ist sehr leichtgängig; auch nach langen Fahrten plagen die linke Hand keinerlei Schmerzen. Das Getriebe lässt sich ebenso leicht schalten. Der 1. Gang geht nicht immer sofort rein und der 5. "knackt" immer ein wenig, aber das ist nicht als Defizit zu werten.

Spielerisch leicht lässt sie sich in Kurven lenken und ist mit ihren 130 Kg auch sehr geeignet für den Stadtverkehr. Es macht wirklich Spass sich in überfüllten Straßen zwischen den Autos hindurch zu schlängeln. Auch rangieren und schieben geht problemlos vonstatten. Die geringe Sitzhöhe von 792 Mm macht es auch kleineren Fahrern einfach.

Der Motor gönnt sich trotz der recht guten Leistung lediglich 2,5 Liter bei einem eher sportlichen Fahrstil, doch eine gedrosselte 125er treibt man beispielsweise bei Steigungen und oft auch so bis zum letzten Bisschen an. Angeblich soll sie sich sogar unter 2 Litern fahren lassen, doch dabei geht der Fahrspass flöten (laut Honda Verbauch unter Testbedingungen: 2,16 L).
Dieser Verbrauch in Kombination mit einem 13 Liter Tank eröffnet dem Fahrer eine Reichweite von über 500 Km. Der Stopp an der Tankstelle ist bei mir daher selten.

Zum "Sound" ist folgendes zu sagen: Die CBF hört man nur, wenn der Fahrer das auch will. Sie lässt sich sehr leise bewegen, doch wenn man die Gänge fleißig ausfährt und ordentlich Gas gibt, dann klingt die kleine Honda schon echt gut, wobei es sich auf dem Sitz am besten anhört. Ansonsten ist der Sound im Stand ok, aber nichts weltbewegendes. Zusatz-Hersteller bieten mittlerweile immer mehr Möglichkeiten zur Modifikation und so findet man auch den ein oder anderen Sportauspuff. Doch ein Leo Vince oder Arrow für ca. 440 Euro ?! Fast 20% des Fahrzeugpreises sind mir für 2 Jahre deutlich zuviel !

Meiner Meinung nach ist die Serienbereifung ein Witz. Das Bike wird in Indien gefertigt und ist deshalb meistens mit indischen TVS Tyres ausgestattet (ansonsten gibt es noch Conti Go als sicher bessere Alternative). Die Reifen bieten wenig Grip und laufen Spurrillen sofort nach. Bei Regen und großer, aber normaler Schräglage bin ich bereits weggerutscht und auf dem Asphalt gelandet. Andere Fahrer beschweren sich ebenfalls über den Grip bei nasser Fahrbahn. Bisher bin ich aber noch nicht dazu gekommen, die Conti Go zu kaufen und fahre deshalb vorsichtig, aber dennoch mit Spaß weiter.

Die Drossel nimmt einem zwar ein wenig Kraft bei der Beschleunigung, aber da diese mechanisch und nicht elektrisch ist, ist sie auch dementsprechend ungenau. Das heisst, dass 100 Kmh auf der Graden kein Problem sind und berg ab mit Rückenwind und auf dem Tank liegend schon 120 Kmh auf meinem Tacho erreicht wurden.

Für technische Daten verweise ich einfach auf die Honda-Website:
http://www.honda.de/content/motorraeder/…bf125_daten.php

Alles in allem ein sehr gelungenes Bike mit deutlichen Vorzügen. Unter manchen 125er-Fahrern hat sie wegen der Optik und der "nur" 11 PS einen unverdienten schlechten Ruf. Wenn man sie einmal gefahren ist, kann man das aber nicht mehr nachvollziehen. Schlappe 2.400 Euro für echte Honda-Qualität und ein tolles Moped: einfach nur empfehlenswert !

LG
Nico

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »-Nico-« (7. August 2010, 23:56)


Fafnir

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 8. August 2010, 12:25

Hallo,

schöner Bericht und ich finde es vor allem gut das ein "Jungbiker" hier mal schreibt. Ihr seid ja sozusagen die Zukunft der Mopped Gilde und wenn ich so um mich gucke sind selbst bei organisierten Fahrten kaum mal Leute unter 40 dabei - wir als Gruppe sind deutlich am "überaltern"! :grin:

Klar sehe ich auf Treffs auch jüngere Leute und hier im Forum sind ja auch genügend unter 40 aktiv - aber so insgesamt geht der Trend hin zum "gebrechlichen Biker"! :O

Und ohne darauf jetzt wieder rumreiten zu wollen - viele junge Biker sind nicht selten so "stylische Typen" wo es ja nur geht das Mopped und Kombi und Helm in einem Design gehalten sind und womöglich Valentino dafür Pate stand. Nein das macht sie zu keinen schlechten Menschen, aber der Typus des/der "Bikerkumpel(in)" findet sich in dieser Gruppe eher selten. Aber ist ja auch egal - ich philosophiere schon wieder rum..........

Wie gesagt schöner Bericht und bleib den "Zwei Rädern" treu!

Gruß Fafnir!
:gruss:

VierM

MaMMMut

Beiträge: 6 430

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: keines mehr, aber Roller.. Peugeot CiytStar 200i

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 8. August 2010, 12:44

moin,


Guter Bericht! :danke:

Die Eigenschaften lesen sich wie die der CBF 600; (ausgenommen der Leistungsdaten)

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 446

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 8. August 2010, 12:51

Schöner Bericht!

Und ohne darauf jetzt wieder rumreiten zu wollen - viele junge Biker sind nicht selten so "stylische Typen" wo es ja nur geht das Mopped und Kombi und Helm in einem Design gehalten sind und womöglich Valentino dafür Pate stand. Nein das macht sie zu keinen schlechten Menschen, aber der Typus des/der "Bikerkumpel(in)" findet sich in dieser Gruppe eher selten. Aber ist ja auch egal - ich philosophiere schon wieder rum..........

Sind die 40+ Biker nicht die Leute, die sich nur noch daran messen, wer mehr Geld für seine Maschine ausgegeben hat und wer die StVO härter mit Füßen tritt? ;)

-Nico-

Mo24-Probefahrer

  • »-Nico-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registriert: 1. August 2010

Wohnort: Hessen

Motorrad: Honda CBF 125

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. August 2010, 15:26

@ Fafnir: Ja, man sieht wirklich eher ältere Biker, wenn man sich an den Treffs umsieht :D Keine Angst, ich werde ab nächstem Jahr mit fast 5 mal soviel Hubraum weiterfahren :D Trotz hoher Kosten ein Hobby, das ich aus heutiger Sicht nicht so schnell aufgeben werde ;)

@ VierM: Jop, find' auch, dass die kleine ihren größeren Geschwistern vom Typ her sehr ähnelt.

@ blahwas: Kann darüber nicht viel sagen, aber manchmal bin ich schon echt baff, wenn 'ne neue R1 o.ä. vorfährt, der Fahrer seinen Helm abnimmt und deutlich über 50 ist :D Das Alter der "Heizer" wundert mich immer wieder :D

Danke für's gute feedback ! :)

VierM

MaMMMut

Beiträge: 6 430

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: keines mehr, aber Roller.. Peugeot CiytStar 200i

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 8. August 2010, 15:37

Zitat

Sind die 40+ Biker nicht die Leute, die sich nur noch daran messen, wer mehr Geld für seine Maschine ausgegeben hat und wer die StVO härter mit Füßen tritt?

die sich nur noch daran messen, wer mehr Geld für seine Maschine ausgegeben hat : Nein!

Zitat

und wer die StVO härter mit Füßen tritt
warum fällt mir da jetzt ein U40 ein ;)

oder anders formuliert:

Der grosse Unterschied zwischen schriftlicher-Theorie und Eifel-Fahrpraxis! :sleeping:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »VierM« (8. August 2010, 15:40)


Shergar the Raven

unregistriert

7

Sonntag, 8. August 2010, 15:43

Sind die 40+ Biker nicht die Leute, die sich nur noch daran messen, wer mehr Geld für seine Maschine ausgegeben hat und wer die StVO härter mit Füßen tritt? ;)

Definitiv nein. Die Freude an einem bestimmten Moped kann man nicht einfach so am Preis festmachen. Bisher hat mir in meinem Mopedfahrerleben (>32 Jahre) jedes meiner Mopeds auf seine eigene Art Spaß gemacht. Darunter sind auch einige preiswerte Gebrauchtmopeds für zwischendurch.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 446

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 8. August 2010, 17:28

@shergar
Das sehe ich sicherlich genauso, sonst würde ich nicht 'ne krumme NTV mit 83 tkm fahren.

@vierm
keine Ahnung, was du meinst. Ich fahre nach StVO. Natürlich auch in der Eifel.

neytro

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 2

Registriert: 3. Juli 2015

Motorrad: R 1200 GS LC

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 3. Juli 2015, 16:29

Hallo zusammen!

Ich bin nicht so auf dem laufenden was die A1,A2 Klassen an geht... :rolleyes:

Für unseren Junior 16 Jahre jung , A1 ist das jetzt meine ich, möchte ich eine CBF 125 kaufen. :D :D :D :D

Wir könnten eine CBF 125 bekommen, so eine wie oben beschrieben.

Meine Frage: Warum ist die gedrosselt? Unsere hier hätte auch eine Gaswegbegrenzung von Alpha-Technik.

Wenn ich das mit Leistungsgewicht, max. Leistung usw. richtig verstehe kann die Drossel doch raus, oder?

Wo liegt der Hund begraben...... ?(

Grüße, Thorben

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 016

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki GSF1250SA (Bandit)

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 3. Juli 2015, 16:36

Die Drossel wird mittlerweile nicht mehr gebraucht.
Der Eingangspost ist aus 2010. Damals war man mit dem Führerschein A1 neben den maximal 15PS zusätzlich noch an eine 80-km/h-Begrenzung gebunden, so lange man keine 18 Jahre alt war.
Diese Regel ist mit der Neuregelung 2013 weggefallen und auch unter 18 Jährige dürfen nun die 125er mit max. 15PS voll ausfahren.


Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - ?)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

neytro

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 2

Registriert: 3. Juli 2015

Motorrad: R 1200 GS LC

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 4. Juli 2015, 00:34

Danke für die schnelle Antwort, dann hab ich die aktuelle Regelung ja richtig verstanden. Also Drosselung raus und einmal zum TÜV.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 446

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 5. Juli 2015, 13:07

Danke für die schnelle Antwort, dann hab ich die aktuelle Regelung ja richtig verstanden. Also Drosselung raus und einmal zum TÜV.

... und dann noch 1x zur Zulassungsstelle, dann kann's losgehen. Man kann das auch mit der Ummeldung kombinieren, da muss man ja eh hin.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung