Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Ledin

Mo24-Probefahrer

  • »Ledin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registriert: 16. Juli 2015

Motorrad: Honda Hornet PC36

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 16. Juli 2015, 08:48

Honda Hornet PC36 startet nicht mehr

Hallo Zusammen,

habe mich so viel in diesem Forum belesen, nun brauch ich aber selbst mal einen Rat und/oder Erfahrungen von euch.
Ich habe mir vor 2 Wochen eine Honda Hornet PC36 (BJ 2004) gekauft. Beim Probefahren sowie beim Abholtag war noch alles super.
Dann Stand die Maschine bis zum Ummelden ca. eine Woche. Als ich sie dann starten wollte, hatte sie Schwierigkeiten und ging nur schwer 2-3 min (mit Gas geben und dauerhaft den Startknopf drücken) an. Dann bin ich ein paar Stunden fröhlich durch die Gegend gefahren, am nächsten Morgen wieder das gleiche.... diesmal wirgte sie sich nur noch rum und es kam ein leichtes Knarren.
Zuersteinmal nahm ich an, es ist die Batterie und habe diese dann getauscht, was auch kurzzeitig etwas gebrachrt hatte und die Maschine lief wieder zwei Tage ohne Probleme. Aufgrund des Wetters stand sie dann wieder 1,5 Tage und gestern ging sie wieder nicht zu starten. Nach Prüfen der Batterie lagen nur 10 Volt drauf, haben dann eine Starthilfe gegeben und die Maschine lief. Bin dann 45 min gefahren, hab sie wieder abgestellt, nach zwei Stunden nochmal los... dann ging sie auch.

Heute Morgen ging dann wieder nichts (sie stand nur 7 Stunden über Nacht) ... Ich versuchte sie zu starten, Batterie wirgt und dieses leichte Knarren tritt wieder auf... Das versuch ich dann 2-3 mal und dann geht gar nichts mehr...

Habt ihr eine Idee? Ich hab jetzt oft gelesen es kann der Laderegler oder die LIMA sein... Aber warum läuft sie dann zwischenzeitlich?

Würde mich über Hilfe von euch echt freuen...
Liebe Grüße
Nadine

Beiträge: 295

Registriert: 5. Juli 2010

Wohnort: Thüringen

Motorrad: harley davidson (Umbaupause), Yamaha XS 650 (Caferacer), BMW R 1200 S (Kilometerfresser)

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Juli 2015, 09:23

Nach deiner Beschreibung klingt es, als ob sich deine Batterie sich bei Stillstand entladen würde. Das leichte Knarren nach einigen Startversuchen sind die letzten "Zuckungen" des Anlasserritzels wenn die Batterie fast leer ist.
Da müsste mal geprüft werden, ob irgendwo Saft weggeht, obwohl der Schlüssel gezogen ist . . .
Wo kämen wir hin,wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.

bratwurst

Zwo, Eins, Risiko!

Beiträge: 6 880

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 16. Juli 2015, 09:44

Hallo Nadine,

Habt ihr eine Idee? Ich hab jetzt oft gelesen es kann der Laderegler oder die LIMA sein... Aber warum läuft sie dann zwischenzeitlich?

Ich würde ebenfalls auf den Laderegler tippen. Der lässt einfach nicht mehr ohne Weiteres den erforderlichen erhöhten Ladestrom (knappe 15 Volt ungefähr) zur Batterie durch. Damit kriegst Du ein paar erfolgreiche Startversuche hin und dann war's das. Hatte vor 'ner Weile genau das gleiche Problem.

Mach' mal Folgendes:
- Ladestrom (= Batteriespannung) bei erhöhter Drehzahl (ca. 5000 min^-1) messen, die sollte bei ca. 14-15 Volt liegen. Wichtig: Nicht darunter (sonst bekommt die Batterie zu wenig ab) und nicht darüber, sonst schrottest Du die Batterie. Sollte zu wenig da sein, kommt aus der Lichtmaschine entweder zu wenig Strom, oder der könnte Laderegler einen Schuss weghaben. Wenn zu viel Spannung da ist, dann ist der Laderegler hinüber.

- Ladestrom bei erhöhter Drehzahl messen und dabei mit dem Licht rumspielen (Aus, Standlicht an, Fernlicht an, Blinker, etc.). Wenn bei einer der Konstellationen dann doch wieder genug Saft da ist (und sonst nicht), ist es mit ziemlicher Sicherheit der Laderegler.

- Laderegler durchmessen. Der Laderegler ist eine Konstruktion aus verschiedenen Dioden, die den ungeregelten Strom aus der Lichtmaschine (gerne auch mal bis 20 V, der sichere Tod für jede Batterie) auf ein brauchbares Maß runterregeln. Dabei wird die Kiste heiß, deswegen ist das Teil mit Kühlrippen ausgestattet und so am Rahmen befestigt, dass er die Wärme ableiten kann. Elektrische Bauteile und Hitze sind immer so eine Sache, daher ist es prinzipiell nicht unwahrscheinlich, dass das Teil einen Schuss hat. Hinzu kommt: Wenn Dioden kaputt gehen, dann äußert sich das nicht unbedingt durch Funktionslosigkeit oder einen geöffneten Stromkreis. Manchmal zeigen sich auch andere, seltsame Situationen, oder ihre Funktion wird temperaturabhängig. Ich habe auf die Schnelle nichts gefunden, aber schau' nochmal nach, ob Du eine Anleitung hierzu findest. Grundsätzlich ist es so, dass zwischen den Kontakten des Ladereglers verschiedene Widerstände zu messen sein sollen. Wie hoch die Widerstände sind, müsstest Du noch rausfinden.

- Zur Sicherheit kannst Du nochmal die Lichtmaschine durchmessen. Du kannst zum Einen die Impedanz der Wicklungen messen (es sollte ein nennenswert großer Widerstand zwischen allen Kontakten der Lichtmaschine untereinander messbar sein, zwischen allen Spulen gleich hoch) und Du kannst die Spulen auf Durchgang gegen die Masse messen. Hier sollte jeweils kein Durchgang messbar sein. Außerdem kannst Du noch bei laufendem Motor die erzeugte Spannung messen. Diese sollte bei allen Spulen gleichermaßen mit der Drehzahl ansteigen.

- Und zur Sicherheit auch nochmal auf Kriechstrom überprüfen.

Wenn es wirklich der Laderegler sein sollte, dann kriegst Du ihn für ca. 50-60 Euro im Internet. Der Tausch sollte kein Problem sein, Stecker abziehen, Schrauben abziehen und Du hast das Teil in der Hand. Bei der Lichtmaschine hättest Du schonmal etwas mehr Bastelspaß :S

Ich hoffe, meine Hinweise konnten Dir weiterhelfen. :) Wenn nicht, frag' ruhig nochmal nach. :)

Schöne Grüße,
Thomas

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 252

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 17. Juli 2015, 09:18

Hallo,

als erstes würde ich mal auf eine defekte Batterie tippen, eine Ruhespannung von 10 Volt deutet jedenfalls stark darauf hin. Die Ladespannung sollte man auch messen. Allerdings kann die Messung durch eine defekte Batterie verfälscht werden.

Grüße

Hawkeye
Mein neuer Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Ledin

Mo24-Probefahrer

  • »Ledin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registriert: 16. Juli 2015

Motorrad: Honda Hornet PC36

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 17. Juli 2015, 15:45

Danke erstmal für die super schnellen Antworten :)

Als ich von der Arbeit nachhause kam und mir schon einen Starthilfe besorgt hatte für den Notfall, sprang sie aufeinmal ohne Probleme an.
Bin dann direkt zu Honda gefahren weil mir das alles keine Ruhe gelassen hat.

Die LIMA ist in Ordnung, der Regler gibt bisschen über 12 Volt Strom ab.Mit Gas um die 13-14 Volt...
Batterie war ich als bei Honda war auf 75%, 1 Stunde später dann auf 90%.
Sogar der Herr bei Honda konnte auf Anhieb den Fehler nicht finden...
Dachte evtl. an Anlasser/Zündkerzen...?
Den Regler auf Verdacht (weil der meistens kaputt geht) zu wechseln und dann ist immer noch das Problem ist halt so die Sache...
Ich bin leicht verzweifelt... ?(

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung