Revit Shop FC-Moto Alpinestars Motocross Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Fox Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

  • »SigmundsFreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registriert: 23. März 2012

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda VTR 1000 F + GSX 650 F

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. April 2016, 08:08

Wie wichtig ist eine Fachwerkstatt in der Nähe?

Hallo

ich interessiere mich für eine Monster 796. Allerdings hab ich im Umkreis von 60 km keine Ducati Fachwerkstatt, dafür eine gute direkt bei mir im Ort, aber eben nicht Ducati.

Jetzt wollte ich fragen, wie Ihr das einschätzt bzw wie Eure Erfahrungen sind. Kommen nicht Ducati Werkstätten mit der Desmodromik zurecht, oder sollte für Service und Reparaturarbeiten immer eine Fachwerkstatt aufgesucht werden?

Schonmal besten Dank!
Unabhängig vom Gesagten, rate ich dringend zur SV 650 :thumbsup:

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 870

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. April 2016, 10:25

Eine gute Werkstatt ist dein/mein Freund. Es ist immer Käse, wegen einer Kleinigkeit nicht fahren kann. Das Wetter wartet nicht.

Gruß von Pendeline

bdr529

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 349

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 18. April 2016, 10:56

Frag' doch einfach in der Werkstatt nach! Wenn die rumlavieren, können sie es sicher nicht. Wenn die aber sagen, dass die regelmäßig Ducatis warten, würde ich es versuchen. Das merkt man im Gespräch, denke ich.
VG
Michael

Lille

Café & Pension

Beiträge: 26 213

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 18. April 2016, 12:40

Soll es eine neue Maschine werden, oder eine Gebrauchte?

Eine neue will ja öfters noch in die Werkstatt, zwecks KD und Garantie. Eine Gebrauchte will nur noch den jährlichen Kundendienst - und das bekommt auch eine normale Werkstatt hin.

Ob die sich mit den Duc-spezifischen Eigenheiten auskennen muss, liegt wohl eher daran, ob das Motorrad problemlos ist, oder ob Du ein Sorgenkind kaufst.

Meine Guzzi hat mich, da der nächste Händler, der sich mit der Materie auskennt, gut 80km entfernt wohnt, viele viele km rumgegurke gekostet. :S Meines ist aber eben auch ein Problemkind
*Lille*

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 083

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. April 2016, 12:52

Die Monster 796 wird seit 2014 (!?) nicht mehr angeboten, die Garantie sollte für die meisten Modelle nicht mehr so arg relevant sein... gibt es bei Ducati eine Art Anschlussgarantie, wenn ja und du das weiter in Anspruch nehmen willst, dann bleibt wohl eh nur der offizielle Händler.
Die Ventile der Desmodromik sind wohl nicht mal eben so eingestellt, Hatte damals bei meinem Suzuki Händler angefragt weil ich in einer ähnlichen Lage war, ich wollte mir die S2R/S4R kaufen, der meinte aber er hat damit keine Erfahrung und auch nicht die Möglichkeiten sich wegen mir da einzuarbeiten. Hätte dann auch jedes mal 80 km fahren müssen, hab es dann sein gelassen.
Wie oft werden bei der 796 die Ventile eingestellt? Alle 12 oder alle 24tkm?
Meine Beiträge sind lediglich die auf Erfahrung basierende, persönliche Meinung.

Blog/YouTube

Coyote

Chefzitierer

Beiträge: 11 637

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 18. April 2016, 16:24

Ich persönlich finds unwichtig. Ich bringe Honda, Yamaha oder Moto Guzzi entweder zum freien Schrauber oder zu Moto Guzzi. Markenwerkstatt brauche ich nur in Ausnahmefällen (Garantiezeit). Meine VFR hat VTEC, hat bisher aber niemanden gestört. Dem Hinweis vom kleinen Chris solltest du aber dennoch nachgehen: fragen, ob dein präferierter Schrauber damit klarkommt.


WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Beiträge: 226

Registriert: 15. Januar 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: F800GS

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 18. April 2016, 18:05

Es gibt Ducatisti die fahren von Südtirol nach Ingolstadt zum Desmodromik einstellen oder tunen.
Die wissen warum.
Einschlägige Mot. Werkstätten haben nur sehr selten die Shims und die notwendige Planschleifmaschiene die für diese Arbeit notwendig ist.
Ganz da von abgesehen bekommen Markenfremde Werkstätten verdeckte Rückrufe nicht mit.
Leider ist das heutzutage gang und gäbe.
Die Crosstourer meines Freundes war in zwei Jahren öfter mal beim Hondadealer wegen Teile gewechsel.
Mal gabs ein neues Rad, mal n neuen Kardan.
Möchte nicht wissen was ein Hondahändler jemandem sagt der zum Service wo Anders hingeht und dann mal plötzlich ein Kulanzfall ansteht.
Ich seh es so, wenn man auf eine Werkstatt angewiesen ist sollte auch die Marke der Werkstatt des Vertrauens kaufen.
Wenn es um alte Klassiker geht mag das anders sein, da schadet es auch nicht den Haus-Mechanix nach seiner Meinung zu der einen oder anderen Type zu fragen.
Bei Ducati würde ich selbst mit den alten Desmos nur zum Mario Ioannoni gehen.
Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

Sunny

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 083

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 18. April 2016, 22:25

Bezüglich Desmodromik einstellen, würde ich auch zu einem Schrauber fahren, der damit Erfahrung hat. Meine Monster habe ich auch immer fast 50 KM zum KD gebracht.

Reifen, Öl und/oder Kerzen wechseln kann man auch bei einem guten Schrauber machen lassen. Sieht man recht schnell wenn man ab und an mal vorbeifährt und sich die Mopeds ansieht, die auf dem Hof stehen.

Und wie andere schon geschrieben haben, einfach ein lockeres Gespräch anfangen.

Im Gegensatz zu meiner Monster, sind die aktuellen Modelle sicherlich wartungsärmer. ;)

  • »SigmundsFreund« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registriert: 23. März 2012

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda VTR 1000 F + GSX 650 F

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 19. April 2016, 08:12

Besten Dank schonmal!

Allein aus finaziellen Gründen kaufe ich gebraucht, aber auch weil ich mit den Fußrasten der 821 nicht ganz zurecht komme und es die 796 nicht mehr neu gibt...

Als Alternative hab ich noch die Streety im Kopf. Die ist ja nicht so speziell.

Ich frag auch mal in meiner Werkstatt nach, was der zur Wartung sagt, aber vermutlich wird er mir lieber eine MV verkaufen wollen (hat leider nichts in meiner Preisklasse da) :whistling: aber meine Erfahrungen mit der Werkstatt sind halt super und sie ist auch nur 10 Minuten zu Fuß entfernt! Da fällt ein Wechsel schon schwer.
Unabhängig vom Gesagten, rate ich dringend zur SV 650 :thumbsup:

blahwas

hidden agenda

Beiträge: 28 416

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 19. April 2016, 11:20

Bei einer gebrauchten Maschine ohne Garantie recht eine freie Werkstatt. Kann in der Nähe deines Wohnorts sein, oder auch in der Nähe deiner Arbeitsstelle.

Ducati ist ein Sonderfall mit der Desmodromik. Die ist aber nicht SO oft fällig. Je nachdem, wieviel man fährt, muss man da nur alle paar Jahre mal hin - ist also kein SO großes Problem.

Manuel

Always be the best version of yourself

Beiträge: 16 800

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 19. April 2016, 19:59

Also die 796 muss alle 12k zum Ventile einstellen... Alter :O . Das ist arg eng.
Zur Desmodronik finde ich nix, wird aber wahrscheinlich beim Ventilie einstellen gemacht.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 083

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 19. April 2016, 20:03

Und Wartungsintervall ist bei dem Modell auch schon alle 12tkm, glaub ich.
alle 12-18 Monate mal 80 km fahren sollte drin sein, Ölwechsel & Co kannst du vorab ja schon selbst machen wenn du willst, dann macht die Werkstatt nur noch die Bremse und Desmodromik.
Meine Beiträge sind lediglich die auf Erfahrung basierende, persönliche Meinung.

Blog/YouTube

aki.s

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 31

Registriert: 19. Januar 2011

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Ducati Monster 821

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 19. April 2016, 21:09

Ich habe das Glück das der Händler bei mir in der Nähe Honda und Ducati unter einem Dach vertritt,
bei Honda sind die Wartungskosten im Vergleich zu Ducati rund 1/3 günstiger (hatte vor einigen Jahren eine Honda CBF 600 und aktuell Eine Monster 821) sollte evtl. mit in die Betrachtung aufgenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen
aki.s

blahwas

hidden agenda

Beiträge: 28 416

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 19. April 2016, 21:11

Zur Desmodronik finde ich nix, wird aber wahrscheinlich beim Ventilie einstellen gemacht.

Pssst. "Desmodromik" IST bei Ducati das gleiche wie "Ventile einstellen", weil die Ventile eben durch die Desmodromik geöffnet und geschlossen werden. Nix mit Federn...

Manuel

Always be the best version of yourself

Beiträge: 16 800

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 19. April 2016, 21:26

Aaah. Sooo.

Aber trotzdem... meine alte NTV aus den 80igern hatte noch 12er Intervalle. Und da hat sich niemand mehr dran gehalten weil sich nix mehr verstellt hat.

Was sagt eigentlich Sunny hierzu mit ihrer 100k km Monster ?

Sunny

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 083

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 19. April 2016, 21:46


Was sagt eigentlich Sunny hierzu mit ihrer 100k km Monster ?


Mit 'seiner' Monster, ich bin männlich. ;) Sunny ist ein Nick, kommt vom Nachnamen, hab ich schon seit frühester Jugend.

Und geschrieben hab ich zu dem Thema auch schon was: Wie wichtig ist eine Fachwerkstatt in der Nähe?

Hier in München ist der Tschinkel in Hohenbrunn für mich der Dr. Ducati. ;)
http://www.motorrad-tschinkel.de/

Gab auch mal einen Beitrag im BR:

Manuel

Always be the best version of yourself

Beiträge: 16 800

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 19. April 2016, 21:56

Hallo Herr sunny ich bettele höflich um Entschuldigung.

Ich meine eher zum Thema Ventile einstellen und ob das wirklich alle 12k nötig ist.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

Sunny

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 083

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 19. April 2016, 22:29

Hallo Herr sunny ich bettele höflich um Entschuldigung.


Entschuldigung natürlich angenommen. :)


Ich meine eher zum Thema Ventile einstellen und ob das wirklich alle 12k nötig ist.


Nach dem ersten Mal Ventile einstellen, bei 10k, meinte ich damals nochmal einen Schub verspürt zu haben. Also eine deutliche Leistungssteigerung, das hab ich die Male anschließend nicht mehr bemerkt, erst nach dem 100k Service, da ging es nochmal vorwärts. Später hab ich dann nur noch alle 20k die Ventile einstellen lassen und konnte keine Einschränkungen feststellen.

ich glaube die neueren Modelle sind nicht mehr ganz so empfindlich, wie die Alten. Technisch gesehen halte ich das regelmässige wechseln der Zahnriemen für viel wichtiger, da kann wesentlich mehr kaputt gehen. Sind dann wohl bei den neuen Modellen alle 24k fällig, oder nach ein (wieviel?) paar Jahren.

Beiträge: 226

Registriert: 15. Januar 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: F800GS

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. April 2016, 02:01

Da Tschinkel Bericht gfoid ma guad, unsa Mario Ioannoni und sei Voda san a vo dem Schlog...

Merci


Bei guten Motoren, wenns alles passt reicht oft die Ventilspiel Kontrolle, müssen zum nachstellen die Nockenwickler raus ( innenliegende Shims ) muss man schon abwägen ob man es sooo genau hinbekommt ( auf das erste Mal..., mein BMW Meisster meint bei den F800 wird meisst nur kontrolliert, bei 115 000km dann mal eingestellt.... Bei manchen Hondas ist das ähnlich )
Genauso ist es bei den Desmo und ein erfahrener guter Mechaniker weiss das abzuschätzen, einerseits um die Wtg Kosten gering zu halten, andererseits schäden vorzubeugen. Also nicht das Einstellen bei hohem KM stand sondern das abschätzen... Ein KD bei der Duc kostet kaum was, aber mit Ventile einst. Min 400,- aber das ist ja eh erst alle 5 Satz Reifen ;-) ... Also relatiev.

Die Erfahrung des Schraubers auf "Seiner Marke" kann auch bares spaaren wenn es um Felersuche geht, gerade bei Elektrik...

Mal ein Beispiel vom Japanischen Billighersteller Suzuki, wieviele Freie Mechaniker wissen wohl was ein Vornocken ist?
Es ist oder war lange Usus "lieber etwas mehr Ventilspiel" zu geben als exakt und eng... So handhabte es ja der Grossvater, der Altgeselle und der ...

Dass aber bei Nockenwellen mit Vornocken das Spiel exakt oder eher gering eingellte werden muss weil dieser den Schlepphebel erst etwas "lupft" bevor der eingentliche Nocken das Ventil öffnet und so selbst bei minderwertigen Nocken und Schlepphebel Materialien wenig Verschleiss besteht das wissen halt nur die Mechaniker die auch im Heppenheim auf Lehrgang waren

Vor 20 Jahren brauchte manch eine Gsx ca. Alle 30 t Km 16 neue Schlepphebel und zwei neue Nockenwickler, Material für 2000 DM.
Ne ZXR war kaum besser, aber die hatte keinen Vornocken ;-)
Hätte nicht sein müssen.
Ein Freund und später mein Meisster nahm mich mal zu Seite mit den Worten: lass es Dir mal richtig zeigen denn ein Automechaniker macht Motorrädrr kaputt, ein BMW Mechaniker macht Yamahas kaputt und umgekhrt... Er hatte Recht damit. ( ich hatte damals mit Flugzeugen zu tun )
Ich bin lange schon aus diesem wunderbaren doch brotlosem Beruf raus.
Eines gilt heute noch, wenn ich eine gute Werkstatt in Nähe hab dann fahr ich seine Marke.
Wenn ich was mit hochwertigeren Materialien und besserer Verarbeitung will muss ich unter Umständen weiter hin fahren.

BMW und Ducati hab ich hier gottseidank im 25 Km Radius, obwohl ich es bis auf die Desomodromik selbst könnte. Huskis bau ich mir eh selbst, nur für den Honda Roller fahre ich 50 Km zum Dealer.
Lower Budget? Mit den 4 Grossen Japsen macht man nichts falsch, sooolange die Werkstsstt gut und fair ist.
Bremse erst wenn Du Gott siehst. RC. :angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »swampland-jumper« (20. April 2016, 02:08)


Manuel

Always be the best version of yourself

Beiträge: 16 800

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. April 2016, 06:14

Ich glaube das einzige was ich bei mir in der Werkstatt oder fachwerkstatt wirklich machen lassen muss sind die Ventile einstellen. Ist ja zum Glück nicht so oft.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung