Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

bdr529

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 883

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 15. August 2017, 21:13

Helme kommen von Schubert (Aventuro Mod) oder, ich glaub, agv (Aventuro).


Der Aventuro wird von Nexx produziert und ist fast baugleich zu meinem Nexx X.D1.

Der Aventuro hat kein Sonnenvisier, der Nexx schon;
der Aventuro hat außen keine Vorbereitung für ein Com-System,der Nexx schon,
die Schale vom Aventuro ist aus Carbon, die vom Nexx ist aus einem Composite-Material "X-Matrix" aus Fiberglas, Aramidgewebe und Carbon.

Der Preis des Aventuro ist mit 550€ angesetzt, aktuell "im Angebot" 400-450€. Bei den Preisen wundert mich die Pleite kaum noch... Die 2017er Modelle des Nexx gibt es aktuell bei Louis für 200€ bzw. 219€ (Listenpreis 449€; den musste man allerdings nicht bezahlen, wenn man nur einmal die Suche angeworfen hatte)
VG
Michael

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 12 237

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 15. August 2017, 22:05

Was heißt für dich konkurrenzfähig? Genauso billig wie die Konkurrenz aus dem Ausland?

"Konkurrenzfähig" heißt nicht "billig". Porsche ist auf dem Automarkt auch konkurrenzfähig und behauptet sich ganz gut und billig sind die nicht. Wer viel Geld will, muss auch liefern. Für den Stempel "made in Germany" bin ich kaum bereit, mehr auszugeben, wenn es Kram ist, den ich mit vergleichbarer Leistung billiger kriege. Es ist ja auch ein relativ großer Hersteller - wir reden hier ja nicht von dem örtlichen Handwerker, der alles in Handarbeit zusammenzimmert.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Sunny

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 054

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 15. August 2017, 22:14

Was heißt für dich konkurrenzfähig? Genauso billig wie die Konkurrenz aus dem Ausland?

"Konkurrenzfähig" heißt nicht "billig". Porsche ist auf dem Automarkt auch konkurrenzfähig und behauptet sich ganz gut und billig sind die nicht. Wer viel Geld will, muss auch liefern. Für den Stempel "made in Germany" bin ich kaum bereit, mehr auszugeben, wenn es Kram ist, den ich mit vergleichbarer Leistung billiger kriege. Es ist ja auch ein relativ großer Hersteller - wir reden hier ja nicht von dem örtlichen Handwerker, der alles in Handarbeit zusammenzimmert.


So denke ich mir das auch.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 18 630

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 15. August 2017, 22:35

Und wie es BDR so schön ausgeführt hat: warum sollte ich für ein Produkt, was fast baugleich mit einem anderen Produkt ist mehr als 100% mehr bezahlen, nur weil Touratec draufsteht, dehnen das Label "Made in Germany" anhängt, aber das Produkt garnicht in Germany gemacht wurde.
Sorry und nein, dass bin ich persönlich nicht bereit zu zahlen.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 832

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 15. August 2017, 22:36

Fast 300g Gewichtsunterschied (gemessen von einem GS Forum User) sind vielleicht auch ein Argument für den ein oder anderen.
Wie dem auch sei, TT hat hier ja keinen Helm alleine von Grund auf neu entwickelt, sondern war Ideengeber bei Nexx und Schuberth, die Kosten dürften sich doch arg in Grenzen halten.
Ich habe einen Tankrucksack von TT, eine Hecktasche (beide produziert von Kahedo in D) und bin damit qualitativ sehr zufrieden.
Sturzbügel und Erweiterungen (hergestellt direkt bei TT) sind auch solide verarbeitet und passen 1a, auch das Zubehör für meine R 1200 R und F 800 R war tadellos.

Beim Helm habe ich mich aufgrund des Preises für den Schuberth entschieden und beim Anzug direkt für Stadler.

Gesendet vom Schmartfon

Sunny

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 054

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 16. August 2017, 07:02

Wenn der Preis so weit auseinander geht, wie Michael geschrieben hat, bin ich auch dabei. Bitte nicht verzerren, mir geht es nicht um einzelne Produkte nur, Preise und Produkte vergleichen kann jeder von uns. Wenn der Unterschied nicht zu groß ist, ziehe ich Made in Germany vor. Aber das kann jeder gerne selbst entscheiden.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 18 630

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 16. August 2017, 07:33

dito, gegen 10% bis 20% Mehrpreis habe ich nichts. Aber nicht 100% mehr...

@Chris: 300g Gewichtsunterschied von was zu was?

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 832

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 16. August 2017, 08:08

Nexx X.D1 ist wohl 280-290g schwerer als der Touratech Aventuro Carbon.
Dazu gibt es einen Thread im GS Forum wo ein User mal nachgemessen hatte. Weiß nicht für welchen Helm der sich dann entschieden hat.

Wie gesagt, ich glaube nicht das Touratech da Verlust macht mit dem Aventuro, natürlich wird auch keiner gezwungen den Helm zu kaufen.
In Sachen Koffer, Sturzbügel, Taschen und vielen weiteren Dingen sind die Artikel aber konkurrenzfähig, dabei handelt es sich eben auch nicht um "Massenwaren" im eigentlichen Sinne... denn fast alle Hersteller bieten ihre Artikel nur in ihren Onlineshops oder Stores an, da gibt es wenig Preiskampf auf dem freien Markt... Idealo, Geizhals und Co. finden da meist wenig alternative Anbieter.

Alukoffer für die GS kosten je nach Ausführung zwischen 1000 und 1300€, die geben sich da alle nichts. Ähnlich bei den Sturzbügeln.... Taschen gibt es von SW-Motech auch mal günstiger, allerdings fehlen dann durchaus auch ein paar Features.

bdr529

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 883

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 16. August 2017, 09:07

Beim Gewicht des Helms stellt sich mir immer die Frage, was denn da gewogen wird?

Welche Größe wird gewogen?
Mit Sonnenblende oder ohne?
Mit Sonnenvisier oder ohne (der Aventuro hat keine, da stellt sich die Frage nicht)? Beim Nexx kann ich sie natürlich auch weglassen.
Mit Pinlock oder ohne?
Mit Visier oder ohne?

Dass nur die reine Carbon-Helmschale ohne Styropor und Polster vom Aventuro 300g weniger wiegen soll, als die Composite-Schale des Nexx (denn nur dadurch und das weggelassene Sonnenvisier unterscheiden sich die beiden Helme), kann ich nicht ganz glauben. So viel wiegt die reine Schale eines Helmes auch nicht, dass man da 300g einsparen könnte. Vielleicht mache ich mir mal den Spaß und zerlege meinen alten Nexx bis auf die Schale und wiege diese.
VG
Michael

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 832

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 16. August 2017, 09:34

Ich schätze, dass die Helme out of the Box gewogen wurden, daher gleiche Größe, so wie man ihn aufsetzen würde. Aber ist Spekulation. War jetzt auch nur ein Beispiel, vielleicht ist das für jemanden ja ein Kaufargument, vielleicht auch nicht. Wir sollten nicht auf einem Beispiel rumreiten. Die Mehrheit der Artikel ist durchaus konkurrenzfähig... in meinen Augen.

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 284

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 16. August 2017, 10:00

Hallo,

euer Helmvergleich hinkt. Eine reine Carbonschale ist von der Produktion her deutlich aufwendiger als eine Tri Composit Schale. Daher ist der Vollcarbonhelm in der Regel auch teurer als ein Tri Composite Helm. Beim Touratech Helm dürfte es um maximalen Leichtbau gehen. Daher wird eine Carbonschale verwendet und auf eien Sonnenblende verzichtet. Ob man bereit ist, den Mehrpreis dafür zu bezahlen, darf dann selbstverständlich jeder selbst entscheiden.

Am Helm ist Touratech aber sicher eher nicht gescheitert und an den Preisen auch nicht.

Grüße

Hawkeye
Mein neuer Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 832

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 16. August 2017, 10:17

Der Vollständigkeit halber... https://www.gs-world.eu/index.php?thread…8275#post248275
Da bezieht sich jemand auf einen Test in der Zeitschrift "Reise Motorrad" die die Helme gewogen haben. Zitat:

Zitat

Ps. Im Gegensatz zum "sauteuren" Touratech Aventuro Helm aus carbon ist der Nexx deutlich schwerer als angegeben.
Mit gewogenen 1826 gramm für den Nexx X D1,( statt der angegeben 1550 gramm), ist das schon ein deutlicher Unterschied zu den 1550gr-Helmvariante vom Touratech.
Muss kein Kaufargument für TT sein.

Der Artikel selbst ist leider nicht (mehr) aufrufbar.

Zitat

"Nexx X.D1 deutlich schwerer als angegeben" Gewichtsangabe 1550gr, gewogen in "L" 1826gramm
"Touratech Aventuro" Gewichtsangabe 1400 gramm, gewogen in "L" 1557gramm; Baugleich mit den Helm von Nexx
Touratech-Version überzeugt durch viel geringeres Gewicht"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (16. August 2017, 10:20)


bdr529

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 883

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 16. August 2017, 10:31

Ob sie nicht unter anderem an den Preisen gescheitert sind, kann man nicht pauschal beantworten, denke ich. Am Helm sicher nicht, weil sie da ja praktisch kaum Investitionskosten hatten und den Helm nicht selber produzieren.

Ob man sich mit der Hochpreispolitik dauerhaft am Markt halten kann, weiß ich nicht. Mir ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei Touratech bisher zu schlecht gewesen, als dass ich da mehr als einmal gekauft hätte. Wunderlich kann offensichtlich überleben und deren Preise sind nicht niedriger.
Gravierender waren sicher die Lieferprobleme, die sich schon über Jahre hinzogen. Das hat viele Kunden zu anderen Anbietern getrieben. Und wenn die da dann gute Qualität zu günstigeren Preisen bekommen, kommen die nicht wieder. Das ist für einen Anbieter natürlich katastrophal.

ich hoffe mal für die Mitarbeiter, dass die Firma überlebt. Aber es gibt ja auch andere deutsche Firmen, die entsprechende Produkte liefern.
VG
Michael

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 420

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 16. August 2017, 11:39


In Sachen Koffer, Sturzbügel, Taschen und vielen weiteren Dingen sind die Artikel aber konkurrenzfähig, dabei handelt es sich eben auch nicht um "Massenwaren" im eigentlichen Sinne... denn fast alle Hersteller bieten ihre Artikel nur in ihren Onlineshops oder Stores an, da gibt es wenig Preiskampf auf dem freien Markt... Idealo, Geizhals und Co. finden da meist wenig alternative Anbieter.

Naja aber in Bikerkreisen spricht sich das doch alles rum ? Jeder weiß doch das auch Givi, Hepco&Becker, SW-Motech, Wunderlich und wie sie heißen Sturzbügel, Koffer etc produzieren und anbieten So manch ein Händler ist auch Verkaufsstelle dafür. Mein Hondahändler zum Beispiel macht Givi, SW-Motech und seit gar nicht langer Zeit auch Touratech.

Zitat


Alukoffer für die GS kosten je nach Ausführung zwischen 1000 und 1300€, die geben sich da alle nichts. Ähnlich bei den Sturzbügeln.... Taschen gibt es von SW-Motech auch mal günstiger, allerdings fehlen dann durchaus auch ein paar Features.

Mal davon abgesehen das ich die SW-Motech Taschen bzw. Tankrucksäcke "TOP" Finde auch wenn sie wirklich nicht Günstig sind geben die sich alle doch was. Der Unterschied ist, die anderen konnten Liefern und die Qualität stimmte. Es gibt ein paar Artikel die hat nur Touratech, der Abschließbare Halter für mein Zumo z.B. und für mein GPSMAP64 . Doof nur das der gelbe Gummi darin gleich nach nicht mal 3 Wochen kaputt war - im Touratech Shop hatte er schon Ersatz liegen weil ich nicht der erste mit dem Problem war. Da gab es vermutlich ein Qualitätsproblem mit einer Charge. Bei meinem Motorradkumpel der Sturzbügel für die AT war auch ein Reinfall , nach langer Lieferzeit schlug der Bügel dann auf dem Frontfender ein - im AT Forum gibt es zu dem Problem ein ganzen Thread (http://trueadventure.de/forum/viewtopic.php?f=39&t=3075). Und der Kundenumgang der da geschildert wird ist halt weit von dem Entfernt wofür Touratech mal stand.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

gnome

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 756

Registriert: 7. August 2012

Wohnort: Schweiz

Motorrad: Triumph Tiger 800xrt

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 17. August 2017, 22:05

Touratech wird es schaffen, wenn sie folgendes beherzigen: Liefern statt labern.

Da jammern jedoch günstiger und medienwirksamer ist, werden sie wohl den Bach runter gehen... :S

Bin kein Pessimist, nur zum Realisten mutiert.
Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung