Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Rusty

Ehrenuser

Beiträge: 2 577

Registriert: 26. Oktober 2004

Wohnort: sonstiges

Motorrad: -

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 20. September 2017, 08:47

Ich denke, es wird sich schon jemand finden, der die IDM 2018 veranstaltet. Bikepromotion soll wohl schon für 2017 im Rennen gewesen sein, aber die Industrie wollte das selbst in die Hand nehmen. Vielleicht weil man dachte es sei alles etwas einfacher... :rolleyes: Aber sooo schlecht für's erste Jahr war's auch wieder nicht.

Es kommt immer wieder der Verweis auf die BSB, aber man muss doch schon einige Hintergründe kennen, um zu verstehen, dass dieses Modell auf die IDM nicht zu übertragen ist. Die BSB wird von einer Firma namens MotorSportVision vermarktet. Dahinter stecken u.a. Jonathan Palmer, ein früherer F1-Pilot... und noch der ein oder andere reiche Gönner, die allesamt motorsportbegeistert sind. Mit diesem Geld wurden fast alle Rennstrecken auf der Insel aufgekauft. Für zwei Drittel der BSB-Veranstaltungen entfällt somit schon einmal die Streckenmiete. ;) Diese Firma hat sich zur Aufgabe gemacht die BSB zu vermarkten... Dort muss man sich nicht darum kümmern einen Kalender "zusammenzubasteln"... da werden einfach nur die Termine auf den eigenen Strecken festgelegt. Das Essenzielle bei der Organisation entfällt somit schon einmal.

Das Geld, was für Streckenmiete gespart wird, kann eben anders ausgegeben werden... bspw. für einen TV-Deal. Das Gute an der Sache ist eben auch, dass ein solcher "starker" Veranstalter auch einfach mal so ein Reglement festlegen kann. Die Einheitselektronik in der BSB hat den Herstellern nicht gefallen, aber mit der "Friss-oder-stirb-Methode" wurde diese letztendlich durchgesetzt. Im Ergebnis ist kein Hersteller ausgestiegen, bzw. hat seine Unterstützung der Teams eingestellt. Was es da für Diskussionen in der WSBK gibt. Selbst in der IDM gab es nie wirklich einen Konsens über das Reglement. Man darf eben auch nicht die Zeit vergessen, die bei Meetings für so etwas draufgeht, die dann wieder fehlt um sich über Dinge wie Vermarktung usw. Gedanken zu machen.

Wenn sich jemand - mit richtig viel Geld - findet, der die Vermarktung der IDM in die Hand nimmt, dann kann aus der IDM etwas Ähnliches wie der BSB werden. Allerdings bleibt das mit Sicherheit Wunschdenken. Kostendeckend eine Rennserie aus dem Nichts bekannter zu machen ist unmöglich...
"Sicher gibt es in der Formel 1 viele Piloten, die meinen, sie hätten Senna schlagen können. Ich kann dazu nur sagen: die Ärmsten haben keine Ahnung, wie weit sie von ihm weg sind."
Gerhard Berger

B-Unit

Mo24-Fan

Beiträge: 293

Registriert: 17. September 2013

Wohnort: Hessen

Motorrad: Yamaha FZS 600 Fazer, Suzuki GSX 650FA

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 22. September 2017, 21:53

Da kann ich dem Rusty nur zustimmen. Wenn ich mir beispielweise die Rennen der ADAC GT Masters anschaue, dann kommen dort auch keine wesentlich größere Mengen Zuschauern an die Strecke, aber es steht halt finanziell auf einer ganz anderen Ebene, wird im TV übertragen, irgendwelche Stars lassen sich blicken etc.

Eine Lösung für 2018 wird es garantiert geben, denn keiner der Fahrer aus der Superbike/Supersport-Klasse wird sich das Jahr ausruhen wollen. Die Nachbarländer kommen auch mit ihren nationalen Meisterschaften irgendwo unter. Die IDM wird wohl jeder Veranstalter gerne ins Boot holen, aber man muss offensichtlich erstmal weg vom Professionellen Bild der Motorhomes. Wer seinen Testfahrten-Truck mitnehmen will, kann das natürlich auch so, klappt sämtlichen Motorrad-Messen und Events schließlich auch. Die Sidecar-Leute sind da ziemlich genügsam aber passen gut ins Bild. Die Zuschauer die in der Vergangenheit bei den IDM-Rennen waren, werden sicher auch weiterhin kommen.
Der Paddock-Talk ist ganz nett und kann man eigentlich beibehalten, bin jedoch auch immer enttäuscht den nur mit ganz wenig anderen Leuten zu schauen. Aber in der heutigen Zeit muss man halt auch online (also Facebook, Twitter, Instagram) mehr bringen als nur die Ergebnisse zu posten. Da sollen die sich mal bei den Motorrad-Youtubern Ideen holen, wie die das junge Volk unterhalten. Selbst kleine Fahrer wie Fifty (der Führende aus der GSXR-Cup) erwecken mehr Interesse als die IDM selbst...

Aber dann bleibt ja immer noch das Problem, der coolen Motorradfahrer, die sich wieder hinstellen und sagen: "Ich fahre lieber selbst als zuzugucken". Wenn ich mir die angucke, dann kommen die kaum weiter als bis zur nächsten Eisdiele um cool davor zu posieren. Zum Anlassen kommen auch immer tausende Menschen, obwohl man dabei nur rumsteht oder bei geringem Tempo aufpassen muss nicht dem Vordermann aufzufahren. Das wird mir immer ein Rätsel sein. Die meisten Fahrer opfern doch auch ihre Freizeit und ihr Geld um die Möglichkeit vor Publikum fahren zu können. Gebt denen doch ein kleines bisschen zurück, indem man nicht neidisch schmollt, sondern zeigt Interesse!

B-Unit

Mo24-Fan

Beiträge: 293

Registriert: 17. September 2013

Wohnort: Hessen

Motorrad: Yamaha FZS 600 Fazer, Suzuki GSX 650FA

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:08

Das war also das große Finale der IDM 2017. Und ich muss sagen, der Saisonabschluss war definitiv gelungen! Das Wetter hat super gepasst, man konnte wunderbar mit dem Zweirrad zur Strecke, die Sonne brannte und ich habe mir nochmal die Arme verbrannt :grin:
Die Sachskurve war nach der Mittagspause pünktlich zum R6 Cup wirklich gerappelt voll, dass ich mich als schon gefragt habe, warum man nicht noch das Nachbartor geöffnet hatte. Hat aber von der Zuschauermenge gerade noch so gepasst, die Stimmung war wirklich gut auf den Rängen. Das Fahrerlager wie immer offen für jeden, mit Gewinnspiele (hab doch direkt einen Kapuzenpulli von IXS abgegriffen) und Probefahrten, die Fahrer waren locker drauf, sogar Prominente Besucher wie Waldmann und auch Heinz-Harald Frentzen. Eigentlich finde ich das mit der Siegerehrung greifbar im Fahrerlager gut, aber man würde doch zumindest bei den wichtigsten Klassen wie Supersport/Superbike doch was dazu hören wollen. Rennsport war natürlich richtig toll, außer dass es im R6 Cup leider 2 Abbrüche gab und zum Programmabschluss verbannt wurde, sonst wäre da nochmal eine andere Stimmung gewesen.
Reiti wieder stark unterwegs, die Aufholjagd von Lucy Glöckner hat Spaß gemacht mit dem finalen Überholmannöver. Oder das Duell Kevin Wahr und Thomas Gradinger war große Klasse. Glückwunsch auch an Suzuki GSX-R1000 Meister Fifty73, du hilfst auch dem nationalen Rennsport, indem du ordentlich neue Fans mitbringst! Und großartig wie Eddie Mielke sich engagiert, aufdringlich wie immer aber er lebt den Motorradsport.

Bleibt nur noch zum Abschluss die Frage: warum klappt das nicht immer so? Die Vermarktung muss auf jedenfall eine größere Rolle einnehmen.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung