Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

[Antrieb] Kettenschmiere

Beiträge: 340

Registriert: 12. Oktober 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: MT09

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 28. November 2016, 22:22

...wieder was gelernt. Hab ewig keine mehr ohne gesehen... ...aber deswegen war ich auch so vorsichtig und sagt: "alle mir bekannten" ;) :D

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 008

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 29. November 2016, 13:54

LoL

das ist aber noch länger als 20 jahre her :O Wenn ich dran denke wie oft da ne kette gerissen ist, wegen überlängung ;( Wenn die kette bis am ende gelängt war, einfach 2 glieder raus und fertig war das :rolleyes: Einmal in diesel gebadet fett drann und los gings wieder,Darf ich garnicht mehr drann denken.Oder mal eben von 2 oder 3 ketten eine neue gebastelt----- das waren noch zeiten so ende der 60ger bis mitte 70ger--viele mopeds aber kein geld für neue ersatzteile :cursing: Waren ja auch überwiegend nur kleinere maschinen unterwegs, den druck von heute hätten die mit sicherheit nicht ausgehalten :kiffer:

blues-indianer

Mo24-Hobbyist

  • »blues-indianer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registriert: 13. September 2016

Wohnort: Hessen

Motorrad: 1150 GS Adv.

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 29. November 2016, 16:02

Wir haben die Ketten früher in warmen Motoröl gebadet, das auskochen zu nennen wäre übertrieben. Damals gab es kein richtiges Kettenöl- oder -fett. Ausgebrannt haben wir die komplette Auspuffanlagen unserer Zweitakter. Das ist heute zum Glück nicht mehr erforderlich, war eine ziemliche Schweinerei.
Genau so isses abgelaufen. Mein Vater hat die alten Ketten in (für andere Reinigungsvorgänge bereits gebrauchtes!!!) Benzin eingelegt, und JETZT KOMMT'S: in warmes Sonnenblumenfett gelegt, das zum Braten, Backen und zT für selbstgemachtes Vogelfutter benutzt wurde. Die Kette hätte man danach aufrecht irgendwo hinstellen können, :sostupid: aber er ist damit jahrelang mit dem Moped zur Arbeit geöttelt. Sah dann aus wie weißes Kettenfett heute, wahrscheinlich aber biologisch am besten abbaubar. Ob sich scharenweise Vögel an dem weggeschleuderten Sonnenblumenfett gütlich getan haben, entzieht sich meiner jugendlichen Kenntnis. Die alten Herrn waren jedenfalls, ohne es zu wissen, die Pioniere jeglicher "grüner Ideen". Das Ganze hat sich zw. 1947 und '55 abgespielt...

Sonnenblumenfett for President!!! :1:




Was mach' ich hier eigentlich so einen Frad auf, wenn ich es doch selber weiß??? :no:
Ein Leben ohne Freu(n)de ist wie eine Reise ohne Gasthaus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »blues-indianer« (29. November 2016, 16:09)


kawacs

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 138

Registriert: 30. Dezember 2013

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda Africa Twin DCT

  • Private Nachricht senden

44

Dienstag, 29. November 2016, 18:38

Die guten alten Zeiten.
Damals gab es die flachen, rechteckigen Büchsen von Castrol mit dem Fett drinnen.
Die (in Dieselöl) gereinigte Kette rein in die Castrolbüchse und ab damit in Richtung Küchenherd marschiert und das Fett verflüssigen lassen.
Ging natürlich nicht ohne Stress :O mit der Besten aller Frauen. Vermutlich war das auch der Grund dafür, dass so wenig gefettet wurde. ?(
Na ja, es hat schon ein paar Tage gedauert bis es in der Küche wieder so richtig nach Küche gerochen hat. :grin: ;( :rolleyes:

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 18 765

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 29. November 2016, 19:21

meine freundin würde mir was husten wenn ich das in der Küche machen würde.
bei mir beschwert sich schon der Nachbar in der Tiefgarage wenn ich da mal bisschen was ran baue. Manchmal hätte ich schon gerne eine einzelgarage zum schrauben. *träum * oder ne Schraubergemeinschaft umme Ecke.

Gesendet von meinem ONE E1003 mit Tapatalk

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 008

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

46

Dienstag, 29. November 2016, 19:33

Jaaaa,

:P Wenn ich daran denke, hab ich immernoch spass daran und könnte sofort loslegen,nur mein Alter Herr Schwiegervater Rückt seine Kreidler bj.50irgendwas nicht raus ;( die steht da arg angegammelt in seiner garage, aber komischer weise springt das teil noch an und raucht wie ein haufen brennender reifen ( hab ich letzten sommer mal mit ein paar---vielen kicks an gekriegt :O ) kette ist steif wie ein brett bremsen sind fest, aber motor dreht und stinkt :grin: reifen sind narürlich auch platt nach ca 30 jahren standzeit. Aber ich glaube der alte Herr geht heimlich dahin und lässt die ab und zu laufen ?( :grin:
Da könnte man so richtig rumräuchern -auspuff ausbrennen,- Kette kochen,-usw :grin: :grin: :grin: :thumbup: :kiffer: :kiffer:
Naklar, im keller mit den alten Karbidkocher gings auch und das ganze Haus roch seltsam,- war immer ein Akt das alte Moped in den Waschkeller zu bekommen zum reparieren,- im Sommer wars immer super geil , draussen in der sonne und wetten abschließen ob das teil noch oder wieder läuft :grin: :grin: :grin: :grin: :thumbsup: jaaa, so war das in den 50gern bis 70ger üblich :bier: :bier: :bier: :wow: :wow:

bratwurst

Gas ist rechts.

Beiträge: 7 202

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 30. November 2016, 07:50

Tjaja, früher waren sie alle schnell.... :kiffer:

Ich hätte selbst nicht so wirklich Interesse daran, meine Küche zu verschmocken. Da hab ich eher noch meinen Campingbrenner in der Garage stehen. ;)

Gruß,
Thomas

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 008

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 30. November 2016, 09:18

Moins,

Na klar, heute macht das keiner mehr in seiner küche :grin:
Aber Früher in den 50gern hatte keiner ne garage ;( da hatte ja auch fast keiner ein Auto :grin: Aber ein Möp hatte fast jeder und in der Küche bei Oma, wars immer am Qualmen-Kohleofen- ,die Waschküche hat sich dann angeboten zum Reparieren ,da war es warm und groß genug um die teile auf den boden auszulegen :grin: , jedenfalls im Winter. Im sommer hat sich alles draußen abgespielt :whistling: , da gabs ein altes Oelfass , holz rein oder sonstwas, was brennt Gitterrost drüber, Ofen fertig zum kochen für dies und jenes, Das glaubt heute kein Mensch mit welchen Primitiven Werkzeugen da geschraubt und gebastelt wurde :thumbsup: ging aber trotzdem

Honda-girl

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 20

Registriert: 28. Februar 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda Transalp "Elephant" und "Transrapid"

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 30. November 2016, 13:47

So eine Dose liegt heute noch bei uns rum und mein Mann fährt auf seiner 250er Kawa eine Kette ohne O-Ringe, weil die weniger Reibung hat. Wenn man nur 27PS hat, muss man halt kugen, dass alle beisammen bleiben. An den Transalps und der KLE haben wir überall den einfachen Scottoiler dran und füllen den seit Jahren mit Gertriebeöl, ist unterwegs überall zu bekommen und auch billiger. An meiner Alp ist jetzt nach ca. 32Tkm der Kettensatz fällig und auch das Kettenrad sieht so aus. Und damit waren wir noch in Marokko mit jeder Mende Sand und Staub. Gerade da finde ich den Öler klasse, einfach eine Runde fett einstellen und das meiste ist abgeschleudert. Einmal im Jahr wird die Kette gereinigt, dafür habe ich so ein Reingungsgerät mit Bürsten von Kettemax, das funktioniert ganz gut und auch den passenden Reiniger dazu.

gesendet von meinem Schmartfohn

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 827

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki GSF1250SA (Bandit)

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 30. November 2016, 13:56

Bei den ganzen Geschichten bin ich echt froh, dass mein Motorrad beim Kauf schon einen elektronischen Öler verbaut hatte. Einmal neu einstellen (so, dass er sehr wenig ölt, bei Regen oder >100km/h regelt er automatisch hoch) und einmal den geknickten Schlauch richten, das war alles, was ich in über 20.000 km in die Schmierung der Kette investiert hab :) Zwei mal war ich noch mit Kettenreiniger dran und noch zwei mal hab ich die Kette mit Papiertüchern abgwischt.
Jetzt muss ich mal den Riesen-Tank von dem Ding mit neuem Kettensägenöl nachfüllen, so langsam wird er leer.

Bei der 36.000er Inspektion wurde die Kette das erste Mal um wenige Millimeter (Durchhang ~1cm zu groß) nachgespannt, vielleicht schafft die es sogar bis zur 50.000er Marke.


Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - ?)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

blues-indianer

Mo24-Hobbyist

  • »blues-indianer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registriert: 13. September 2016

Wohnort: Hessen

Motorrad: 1150 GS Adv.

  • Private Nachricht senden

51

Dienstag, 6. Dezember 2016, 14:19

Na klar, heute macht das keiner mehr in seiner küche :grin:
Aber Früher in den 50gern hatte keiner ne garage ;( da hatte ja auch fast keiner ein Auto :grin: Aber ein Möp hatte fast jeder und in der Küche bei Oma, wars immer am Qualmen-Kohleofen- ,die Waschküche hat sich dann angeboten zum Reparieren ,da war es warm und groß genug um die teile auf den boden auszulegen :grin:
...na klar in der Küche. Wo denn sonst??? Da haben wir sogar im Urlaub der Eltern die NSU-Quickly repariert, das hat noch wooochenlang nach Öl+Sprit gestunken. Das muss so!

:thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Ein Leben ohne Freu(n)de ist wie eine Reise ohne Gasthaus.

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 008

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

52

Dienstag, 6. Dezember 2016, 17:51

haha

:thumbsup: :1:

Kawa-Manne

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 73

Registriert: 28. Mai 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Kawasaki ZRX1200R & Kawasaki ZRX 1200S & Kymco Downtown 300I

  • Private Nachricht senden

53

Sonntag, 11. Dezember 2016, 20:36

Da also ganz unerwartet kein absoluter Geheimtipp dabei war habe ich mich nach intensivem Studium für dieses hier entschieden.
http://www.kettenfett.net/

Sunny

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 090

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

54

Sonntag, 11. Dezember 2016, 21:07

Na super! Was es nicht alles gibt, kannte ich noch nicht! :)

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 008

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 12. Dezember 2016, 08:44

Moins

Nicht schlecht, damit eiert bestimmt die kette und man fährt zickzack :grin: :kiffer:

freakshow2410

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 403

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11

  • Private Nachricht senden

56

Dienstag, 24. Oktober 2017, 13:25

Moin,

ich packe es mal hier rein, weil es ja auch ums Kettenschmieren geht.
Bei Louis gerade einen halbautomatischen Kettenöler gesehen.

https://www.louis.de/artikel/cobrra-nemo…noeler/10010167

Schon ein Early-Adpoter in unseren Reihen? Hört sich für mich entspannt an und sollte ohne große Mühe eingebaut werden können.
2012 - 2014: Suzuki Bandit 600
2015 - 2017: Yamaha FZ1 N ABS
2017 - : Yamaha YZR-R6 RJ11


CHR_

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 674

Registriert: 30. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: BMW G650GS Sertao, Yamaha WR250R

  • Private Nachricht senden

57

Dienstag, 24. Oktober 2017, 14:32

Mal schnell überflogen.
Nachteile:
Nur 30ml Tankvolumn - reicht also nicht für einen Urlaub
Man hat da so eine Dose am Lenker. Da hab ich schon genug anderes...
99,99 EUR finde ich dafür zu teuer - da gibts für weniger Geld einen elektrischen Schwerkraftöler

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung