Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Raubschaf

Mo24-Hobbyist

  • »Raubschaf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 177

Registriert: 13. April 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW F700GS

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. November 2017, 09:12

Werksgarantie nach Anbauten/Umbauten

Hallo zusammen,
Ich möchte an meinem Motorrad ein paar Änderungen vornehmen:
  • Sturzbügel
  • Motorschutz
  • Scheibe
  • Verstellbare Brems-/Kupplungshebel
Mein Motorrad hat noch Werksgarantie und ich habe überlegt, ob durch die Umbauten (hier denke ich vor allem an die verstellbaren Hebel) die Werksgarantie erlischt.

Hat schon jemand damit Erfahrung gemacht/machen müssen?
Drachenreiterin und gelegentlich Knalltüte

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 18 635

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. November 2017, 09:18

Hallo,

nein ich glaube nicht dass das passiert. Aber hier ist wohl dein Händler der passende Ansprechpartner. Bei mir mit der Yamaha ist das zumindest so. Die Händler wickeln die Garantie mit dem Hersteller ab.

VG

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 284

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. November 2017, 09:33

Hallo,

theoretisch hat Zubehör, das nicht vom Fahrzeughersteller stammt, Auswirkungen auf die Werksgarantie. Wird durch das Zubehör ein Schaden verursacht, deckt den die Werksgarantie nicht ab. In einem solchen Fall müsste man sich dann an den Hersteller des Zubehöres wenden.
Praktisch kommt das aber sehr ,sehr selten zum Tragen. Aktuell gibt es den Fall bei einem Sturzbügel an der Africa Twin, durch den Lackschäden entstehen. Aus der Vergangenheit kenne ich Fälle, bei denen nachgerüstete Gepäcksysteme zu Heckrahmenbrüchen bei der Yamaha FJ 1200 geführt haben.
Und dann kommt es konkret immer noch darauf an, wie der Fahrzeughändler, der in den meisten Fällen der Ansprechpartner für die Garantieabwicklung ist, das handhabt. Der entscheidet zunächst mal, ob und wie ein Garantieantrag beim Fahrzeughersteller gestellt wird. Er kann dabei Zubehör auch "übersehen" ;) .

Grüße

Hawkeye
Mein neuer Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 840

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 10. November 2017, 09:34

Dafür gibt es Garantiebedingungen im Kleingedruckten, da sollte das stehen was ausgeschlossen ist, das ist nicht unbedingt einheitlich.

Zitat

z.B.
Nicht von der Garantie gedeckt sind ferner folgende Schäden:
- ...
- ...
- Die dadurch entstanden sind, dass das Kraftfahrzeug technisch verändert wurde (z.B. durch Tuning, Fahrwerkumbau), es sei denn, diese Veränderung war für den Schaden nicht ursächlich.
- ...
- ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (10. November 2017, 09:41)


Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung