Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 227

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

361

Montag, 12. Februar 2018, 17:57

Ich bin verbittert, und was bist du?


Ich bin tatsächlich stark an dem Thema interessiert und würde wenn irgend möglich am liebsten sofort auf Elektromobilität umsteigen, das hab ich auch schon öfter geschrieben es ist nur leider in derzeitiger Form noch unmöglich. Das liegt am Angebot der Fahrzeugtypen, am Preis und an deren Einsatzmöglichkeiten (in erster Linie Reichweite)...das ist kein Geheimnis.



@bdr
Ich vertrete keine andere Meinung! Zeig mir die Stelle wo das stehen soll, denn DAS könnte man jetzt persönlich nehmen und DAS ist davon abgesehen auch kompromitierend!

Schreib eine Beschwerde an den Admin oder melde mich halt wenn Dir was stinkt, aber nichts in der Art gehört IN diesen Thread.
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2017 :route88:

blahwas

Reiseleitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 563

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

362

Montag, 12. Februar 2018, 19:50

Ich gebe hiermit meine Rolle als "Redakteur" im Sinne von "Moderation des Elektrobereichs" zurück. Ich habe nämlich keine Ahnung wie man den Misthaufen rund um dieses Thema hier moderieren soll.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 181

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

363

Montag, 12. Februar 2018, 20:23

https://twitter.com/JCaesareo/status/962588046536466432
Mal etwas um die Stimmungslage aufzulockern.

Gesendet vom Schmartfon

blahwas

Reiseleitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 563

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

364

Montag, 12. Februar 2018, 20:50

@Chris
Ist zwar ein Fake, aber ein Guter.


bdr529

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 061

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

365

Montag, 12. Februar 2018, 20:59

Schreib eine Beschwerde an den Admin oder melde mich halt wenn Dir was stinkt, aber nichts in der Art gehört IN diesen Thread.


Stimmt, persönliche Angriffe gehören in keinen Thread..
VG
Michael

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 181

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

366

Mittwoch, 14. Februar 2018, 07:35

Total interessanter Podcast zum Thema Effizienz verschiedener Antriebskonzepte

Zitat

#28 – Diesel-Update: Porsche, Prius, Tesla - wer ist effizienter?
Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir ja bereits eine Episode zum Dieselgate veröffentlicht und damit bislang wohl die meisten Reaktionen in der Blindstromgeschichte hervorgerufen. Viele dieser Reaktionen gingen in Richtung Vorwürfe bezüglich einseitiger Berichterstattung. Das konnten wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen. Da das Blindstrom-interne Fachwissen zum Automobilbau leider begrenzt ist haben wir uns der fachkundigen Hilfe unseres Hörers Eberhard versichert. Er arbeitet nicht nur in der Branche sondern hat auch die Effizienzgrade aller möglichen und unmöglichen Antriebe untersucht. Ob Porsche Prius oder Tesla, wer überlegt ein Auto zu kaufen, dem können wir diese Folge nur schwer ans orientierungslose Autoherz legen.

http://www.blindstrom-podcast.de/single-…ist-effizienter

So Infos wie, was sind die Vorteile eines Diesel Motors, was Verbraucht ein Verbrenner um sich selbst am Leben zu halten, was kosten 100 Höhenmeter an Benzin, wie ist der Wirkungsgrad der Motoren, wieso kann der Widerstandsbeiwert (cw-Wert) bei einem Verbrenner nicht unter 0,2 sinken, wie steigt der Verbrauch mit der Geschwindigkeit und andere spannende Fragen werden da sehr detailiert mit vielen Daten präsentiert!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (14. Februar 2018, 07:37)


VierM

MaMMMut

Beiträge: 6 029

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: keines mehr, aber Roller.. Peugeot CiytStar 200i

  • Private Nachricht senden

367

Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:35

Gestern einen interessanten Artikel gelesen :Test Mini Countyman PluginHybrid

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/mi…-a-1189571.html

Erschreckende Ergebnisse.
Es gibt keine Ausländer, nur Arschloch oder kein Arschloch!

Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 983

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

368

Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:38

Ich weiss gar nicht warum es so schlimm ist verschiedene Meinungen zu einem Thema zu haben!? Das macht ein Diskussionsforum doch erst aus.

Ich finde E-Antrieb auch sehr reizvoll, ihn aber derzeit einfach nicht ausgereift und zu umständlich. Wenn irgendwann mal die Infrastruktur besser ausgebaut ist, die Möglichkeiten zu laden effizienter sind und man nicht mindestens 1/2 Stunde warten muss, dann sehe ich das auch für den Alltag tauglich. Aber im Moment sind es mir noch zu viele Kompromisse und die Anschaffung ist zu teuer. Das alles beziehe ich aber auf mich und es steht nicht gleichzeitig für jede andere Person auf diesem Planeten. Da kann jeder seine eigene Meinung zu haben.
Ich moderiere in grün

:japan:


kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 181

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

369

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:15

Total krass, aus einem Liter Diesel im Tank mit ca. 12 kW Energieleistung bleiben am Rad noch < 3kW, beim Benziner aus einem Liter am Tank (ca. 11 kW) bleiben am Rad noch < 2kW

Die Luft in unseren Städten wäre messbar sauberer wenn die Autohersteller die Serienreifen Lösungen die es am Markt gibt in ihren Autos einbauen und nutzen würden.


Konzept / Wirkungsgrad (Tank-to-Wheel) / CO2 Emission (Tank-to-Wheel) | CO2 Emission Herstellung des Autos | CO2 Gesamtemission auf 200.000 km
Diesel: 23% | 147 g/km | 11 t | 200 g/km
Benziner: 17% | 224 g/km | 11 t | 300 g/km
Serieller Diesel-Hybrid (Gedankenexperiment): 34% | 107 g/km | 1-4 t | 168 g/km
Elektro (75 kWh): 40% (deutscher Strommix) | 102 g/km | 9-42 t | 205 g/km (103 g/km bei rein regenerativer Energie)
Brennstoffzelle: 17% (deutscher Strommix) | 240 g/km | - | 300 g/km (155 g/km bei Wasserstoff aus Erdgas | 61 g/km rein regenerative Energie)
Wasserstoff Verbrennung: 7% | 600 g/km | - | 670 g/km

Aktuell wäre ein serieller Diesel-Hybrid bzw. ein Auto mit Brennstoffzelle und Wasserstoff aus Erdgas der "sauberste" Antrieb.
Ziel muss es aber sein mehr regenerative Energie zu nutzen. Verbesserungen beim Wirkungsgrad der Verbrenner ist nicht mehr zu erwarten, synthetisches Benzin könnte allerdings eine Option seinum den CO2 Ausstoß noch zu senken.
Verbesserung des Wirkungsgrads bei Batterien bietet noch Potenzial. Wasserstoff ist eine echte Alternative aber noch sehr teuer.

Ich hoffe ich habe alles richtig wiedergegeben, Quelle der verlinkte Podcast.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (14. Februar 2018, 20:17)


Standard94

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 202

Registriert: 21. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: GPZ 500 A, DR 650 RSE - Das Panzerband Motorrad

  • Private Nachricht senden

370

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:37

Das passt ganz gut. Danke es nochmal schriftlich wiederzugeben :thumbup:

Den seriellen Diesel Hybrid fand ich interessant, bisher gibt es das Konzept ja nur mit Benzinern (Kleiner Akku plus Range-Extender), auch dass es bereits mit bestehnder Technologie und geringem Aufwand möglich wäre die Schadstoffe deutlich zu reduzieren (nicht nur hinsichtlich Harnstoff beim Diesel).

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 19 201

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

371

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:23

Diesel Hybrid gab es mal in anderer Form von Peugeot.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 181

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

372

Mittwoch, 14. Februar 2018, 22:42

Da ist die Effizienz dann wieder zu schlecht. Beim seriellen Hybrid hast du die ganzen Reibungsverluste durch Getriebe und Achsen nicht und der Motor läuft bei effizientester Drehzahl. 30 kW Motor reicht um genug Energie für die Elektromotoren zu liefern die 15 kWh benötigen. Die Akkukapazität ist minimal da nur Puffer.

Je länger ich drüber nachdenke, frage ich mich ernsthaft wieso keiner sowas anbietet!

Interessant war auch zu Erfahren, das beim Kaltstart bis der Kat auf Temp ist so gut wie gar nichts gefiltert wird und da schon Mengen rauskommen die man in 10.000 km mit warmem Kat nicht schafft.
Eine Lösung dafür gäbe es, nämlich eine "Kat Heizung" die binnen Sekunden das Teil auf Betriebstemperatur bringt.

Gesendet vom Schmartfon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (14. Februar 2018, 22:45)


blahwas

Reiseleitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 563

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

373

Donnerstag, 15. Februar 2018, 07:36

Dieselmotoren sind schwer. Darum kombiniert die keiner mit einem Hybrid. Vielleicht "fährt es sich auch einfach komisch". Der Kunde denkt ja normalerweise auch an Prestige, Fahrspaß und Kosten und dann am Ende irgendwann an Umwelt. CVT Getriebe haben ja auch keinen Fuß auf den Boden bekommen, u.a. weil es sich träge anfühlt, wenn die Drehzahl konstant bleibt beim Beschleunigen.

Wenn man den Akku weglässt, ist es ein dieselelektrischer Antrieb, wie z.B. bei Zügen, Schiffen und Baggern vorkommt: https://de.wikipedia.org/wiki/Dieselelektrischer_Antrieb
Es gab auch mal eine handvoll Omnibusse mit dem Prinzip.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 181

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

374

Donnerstag, 15. Februar 2018, 13:12

Aber ein 30 kw Diesel ohne großes Getriebe hält sich wahrscheinlich ja auch im Rahmen.

Auch Interessant und ganz passend, ein Interview mit Klima(folgen)forscher Prof. Dr. Anders Levermann
https://player.fm/series/series-1907966/…-serdar-somuncu
Die CO2 Emission der Kohle macht in Deutschland rund 50% des Gesamtausstoßes aus, der Straßenverkehr 17%. Auch schön die Erklärung Wetter vs. Klima.

bratwurst

¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 327

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

375

Freitag, 16. Februar 2018, 13:16

Es gab auch mal eine handvoll Omnibusse mit dem Prinzip.

Die roten Dinger in London, z. B.

Gruß,
Thomas

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 227

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

376

Montag, 19. Februar 2018, 11:40

CVT Getriebe haben ja auch keinen Fuß auf den Boden bekommen, u.a. weil es sich träge anfühlt, wenn die Drehzahl konstant bleibt beim Beschleunigen.

Sie haben einen miesen Wirkungsgrad, das ist bestenfalls für kleine Drehmomente geeignet, Werkzeugmaschinen z.B. die die vorgegeben Frequenz des Stromnetzes in variable Drehzahl umwandeln möchten. Allerdings gibt es dazu heutzutage Frequenzumrichter die deutlich günstiger sind als mechanische Getriebe.

@kleiner Chris
Ja warum macht es denn keiner? Es gibt doch noch mehr Autobauer außer den deutschen....warum bauen z.B. die Franzosen nicht die vielen netten Gimmicks ein? Ist das mit der Serien Reife eventuell doch nicht ganz so wie wir uns das wünschen?

Der Kat sitzt heutzutage direkt hinter dem Krümmer, das war technisch nicht ganz einfach zu lösen weil er so zwar sehr schnell warm wird aber bei Warmbetrieb überhitzt und sich in seine Bestandteile zerlegt. Einige haben auch extra noch eine Frischluftzufuhr, sie starten damit eine Nachverbrennung im Kaltlauf und andere heizen tatsächlich elektrisch. Du siehst, es wird schon in die Schublade gegriffen.

Dieselelektrische sind bleischwer, sie brauchen zwar kein Getriebe dafür aber einen Generator, E-Motoren, Akkus und einen Treibstofftank. Natürlich ist es reizvoll einen Diesel in seinem Kennfeld Optimum laufen zu lassen, man könnte gut 30-40% Wirkungsgrad erzielen und die zu erwartenden Schadstoffe fast zu 100% eliminieren bzw. ausfiltern.
Bleibt die Frage wer sowas bezahlen kann, soll und will...


Ich bin nach wie vor der festen Überzeugung, dass uns langfristig nur der komplette Verzicht auf unmittelbar eingesetzte fossile Energieträger weiterhelfen kann.
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2017 :route88:

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 181

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

377

Montag, 19. Februar 2018, 15:14

Zitat

Ja warum macht es denn keiner? Es gibt doch noch mehr Autobauer außer den deutschen....warum bauen z.B. die Franzosen nicht die vielen netten Gimmicks ein? Ist das mit der Serien Reife eventuell doch nicht ganz so wie wir uns das wünschen?

Vielleicht weil nicht immer Entscheidungen nach dem Aspekt Ökologie getroffen werden.
Der Diesel WÄRE aktuell eine der saubersten Möglichkeiten um von A nach B zu kommen, WENN die Hersteller die Möglichkeiten der Abgasreinigung auch alle nutzen würden. Tun sie aber nicht.
Zum Thema serieller Hybrid kommt noch mindestens der Aspekt, es ist was Neues das man den Menschen erstmal verkaufen muss... wieso sollte man das tun wenn man mit bewährter Technik noch genug Geld verdient!? Automobilhersteller sind überwiegend AGs, da geht es um Umsätze, um Gewinne und nicht um Ökologie.

Der Nissan Note e-Power ist übrigens ein Serieller Hybrid, wird aber nicht in Europa verkauft.

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 227

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

378

Gestern, 12:45

Mein These ist: Es gibt einen Markt für Hybride bzw. Dieselelektrische, also warum wird er nicht bedient. Dabei geht es dann auch wirklich nicht um Ökologie sondern rein darum einen Marktbereich zu besetzen um sich dort als Platzhirsch zu etablieren.

Die logische Antwort auf die These kann also nur sein: Es gibt keinen Markt den man bedienen könnte. Die Ursachen kennen wir alle, zu teuer, zu unkomfortabel, zu unflexibel ...in erster Linie einfach zu teuer.
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2017 :route88:

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung