Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

labete

Refurbished

Beiträge: 7 328

Registriert: 10. März 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati Monster und Honda XL

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 3. November 2013, 09:30

Immer wieder gerne von mir verlinkt:

http://www.amortisationsrechner.de/...
:danke:

So etwas habe ich gesucht. Endlich mal eine Seite, die klar aufzeigt, dass sich eine Gasumrüstung bei einem Kleinwagen und 25 km Pendelverkehr definitiv nicht lohnt, auch nicht, wenn man eine Gas-Tanke vor Ort hat ;)

Edit:

Zitat

Zitat: Natürlich kann man das. Zusätzliche Bauteile und/oder Bauteile die als sehr empfindlich bekannt sind, müssen auch mit einbezogen werden... Sonst wundert man sich später noch warum denn nun 3000€ Wartungskosten dazugekommen sind.

Zitat

Aber jetzt mal Nägel mit Köpfen : was denn zb?
Einspritzanlage, Turbolader...

Aber nach meiner Erfahrung mit VW Passat (2.0 TDI), in drei Jahren von 120.000 - 200.000 km : Null. Die dämliche elektrische Feststellbremse war einmal defekt, aber das ist kein Diesel-Problem. :rolleyes:

Just do go ahead.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »labete« (3. November 2013, 09:37)


X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 532

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 3. November 2013, 09:57

Trotzdem kann man doch keine Eventualitäten mit in die Rechnung nehmen. :gwbush:


Bis zu einem gewissen Grad schon. Kaufe ich mir einen Sauger, kann kein Turbolader kaputt gehen.

Kaufe ich mir ein Fahrzeug was für seine schöne Optik aber auch für seine unterdimensionierte Kupplung bekannt ist, kaufei ch im Prinzip einen höchswahrscheinlichen Kupplungsschaden. Der Kann natürlich erst in 80'000 km auftreten - oder schon in den nächsten 5'000 km weil das Fahrzeug mit 75'000 km gekauft wurde und der Schaden sich üblicherweise bei ca. 80'000 km einstellt.

Bei jedem Auto können einem Sachen kaputt gehen.


Oder sie müssen ganz normal gemäß Wartungsplan gewechselt werden. Zündkerzen, Reifen, etc. - da wundert sich ja auch niemand und schaut vor dem Kauf wie die so aussehen. Beziehungsweise wann der nächste Kundendienst für Kerzen, Öl, Filter und Co. ansteht.

Daher irritiert es mich immer wieder wie »gedankenlos« mit anderen Aspekten umgegangen wird, welche durchaus recht teuer werden können. Das fängt mit der Steuer an und hört bei den Ersatzteilen nicht auf.

Ein Freund von mir hat sich sein Traumauto geleistet: Ford Mondeo Turnier. Viel Platz, praktisch und günstig war er auch. Aber er gehört mit zu jenen, welche sich auch mit dieser Thematik her befassen durften:

-> http://www.mondeomk3.de/365-einspritzd%C…astbereich.html

»Aber beim Benziner können auch die Einspritzdüsen kaputt gehen!« - Stimmt. Allerdings kosten die zwischen 1/4 und 1/3 von dem was für einen Diesel-Düsenstock verlangt wird - und wegen der niedrigeren Belastung im Betrieb fallen sie seltener (oder gar überhaupt nicht) in einem normalen Fahrzeugleben aus. Beim erwähnten Mondeo waren die Düsen bei ca. 120'000 km platt. :(

Wenn man einen trockenen Humor hat, kann man es natürlich so lösen: »Dann gibt es eben neue Düsen statt neuer Alufelgen«. Ob aber die Kosten gerade so in die finanzielle Planung hineinpassen ist eine andere Frage. Gerade wenn man eine Familie hat...

Grüße, Martin

John McLane

Mo24-Fan

Beiträge: 350

Registriert: 5. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha XJ 600 bis Juli 2015. Aktuell Yamaha TDM 850 4TX

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 3. November 2013, 12:26

also, gehen wir mal von zwei Jahren nutzungsdauer aus

na dann würde ich mir aber kein diesel kaufen bei 2 jahren und deiner km. leistung. rentiert sich nicht im geringsten.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 233

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 3. November 2013, 12:44

Wenn man einen gebrauchten kauft und wieder verkauft, dann hat doch keine Nachteile durch den höheren Kaufpreis? Wobei der Diesel-Aufpreis bei beim E46 mit einigermaßen Ausstattung ab 100 tkm ohnehin gering ausfällt.

Die gebrauchten E46 mit LPG sind ziemlich genau 2000-2500 teurer als die ohne LPG. Da spart man also nur Rennerei gegenüber selbstumbauen lassen. UND man muss dauernd tanken. Da kann man also auch Benziner fahren, und einfacher langsamer fahren, weil man zeitlich ja ein paar Tankstopps im Monat weniger braucht.

@Manuel
Fährst du echt nur 10000 im Jahr? Haste Belege gewälzt?

John McLane

Mo24-Fan

Beiträge: 350

Registriert: 5. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha XJ 600 bis Juli 2015. Aktuell Yamaha TDM 850 4TX

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 3. November 2013, 13:03

nun ja, ich habe nen 45 liter tank mit lpg und verbrauche im gegensatz zu benzin nur 1 liter mehr. also ich komm mit lpg mit einer tankfüllung knapp 500 kilometer weit. mit benzin komme ich vollgetankt knapp 700 km weit mit ner tankfüllung von 58 l

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 3. November 2013, 13:04

Ich bin seit März 12 bis jetzt 30000 km gefahren. Davon waren aber auch 3500 km Urlaub in Italien.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk

X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 532

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 3. November 2013, 13:27

nun ja, ich habe nen 45 liter tank mit lpg und verbrauche im gegensatz zu benzin nur 1 liter mehr. also ich komm mit lpg mit einer tankfüllung knapp 500 kilometer weit. mit benzin komme ich vollgetankt knapp 700 km weit mit ner tankfüllung von 58 l


Wenn ich jetzt von den ~130 Litern (netto) für LPG in meinem Bus anfange... Ach ne, ich bin lieber ruhig... ;)

Grüße, Martin

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 233

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 3. November 2013, 20:07

Ich bin seit März 12 bis jetzt 30000 km gefahren. Davon waren aber auch 3500 km Urlaub in Italien.

Das sind aber keine 24 Monate, sondern 19-20. Ich komme da auf 18000 km pro Jahr. Und in den Urlaub wirst du auch künftig fahren...

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 3. November 2013, 20:26

Ich bin seit März 12 bis jetzt 30000 km gefahren. Davon waren aber auch 3500 km Urlaub in Italien.

Das sind aber keine 24 Monate, sondern 19-20. Ich komme da auf 18000 km pro Jahr. Und in den Urlaub wirst du auch künftig fahren...


ja durchaus :)

hm, bei der Leistung würde sich der lpg-antrieb nach 1,67 Jahren rentieren wenn ich von 2200 € umbaukosten ausgehe. malgucken wie sich jemand auf die anzeige meldet, bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet. ;(

John McLane

Mo24-Fan

Beiträge: 350

Registriert: 5. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha XJ 600 bis Juli 2015. Aktuell Yamaha TDM 850 4TX

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 3. November 2013, 20:38

aber denke dran. nicht jedes auto lässt sich problemlos auf gas umrüsten.einige lassen sich mit flashlube ohne einschränkung bewegen andere noch nicht mal mit flashlube, da sie einen zu weichen ventilsitz haben. einige Fordmodelle und auch Seatmodelle fallen mir da so ein. lt. aussage meines umrüsters, der letztens nen audi a4 da hatte im dem ein AT Motor von Seat drin werkelte. Nach kurzer Zeit Motorschaden da der umrüster das nicht von aussen sehen konnte. Hatte ihm der Fahrzeugbesitzer leider verschwiegen.

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 3. November 2013, 20:43

Danke. Ich las aber schon von einigen die meinen Motor haben und problemlos auf Gas fahren. Prins meint das man den Motor Nachbearbeiten muss und nach Recherche fand ich raus warum : ab 5000 upm gibt es Probleme mit irgendwas... Dann schalt ich halt bei 5000 hoch.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk

X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 532

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 3. November 2013, 21:24

aber denke dran. nicht jedes auto lässt sich problemlos auf gas umrüsten.einige lassen sich mit flashlube ohne einschränkung bewegen andere noch nicht mal mit flashlube, da sie einen zu weichen ventilsitz haben. einige Fordmodelle und auch Seatmodelle fallen mir da so ein.


Allerdings ist da auch viel Geldmacherei mit im Spiel. Plötzlich waren einige Motoren nur noch mit Flashlube »gasfest« - auch wenn andere die gleichen Fahrzeuge mit dem gleichen Motor und dem gleichen Baujahr schon über 100'000 km mit LPG und der gleichen Anlage gefahren haben.

Ein Schelm wer Böses dabei denkt?

lt. aussage meines umrüsters, der letztens nen audi a4 da hatte im dem ein AT Motor von Seat drin werkelte. Nach kurzer Zeit Motorschaden da der umrüster das nicht von aussen sehen konnte. Hatte ihm der Fahrzeugbesitzer leider verschwiegen.


Wäre interessant welchen MKB der Seatmotor hatte. Denn abgesehem vom 2.0 mit MKB ATM 85 kW kenne ich keinen Seat-Motor, bei welchem Flashlube, etc. empfohlen/vorgeschrieben wäre... Gleiches (also Flashlube) gilt übrigens auch beim Sharan mit diesem Motor, der Galaxy von Ford hat ein anderes Herz mit 2.0 Liter.

Und: Den ATM hätte er ja am MKB schon vor/während dem Umrüsten erkennen müssen... Eigentlich... :whistling:

Grüße, Martin

labete

Refurbished

Beiträge: 7 328

Registriert: 10. März 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati Monster und Honda XL

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 3. November 2013, 21:25

.... Prins meint das man den Motor Nachbearbeiten muss und nach Recherche fand ich raus warum : ab 5000 upm gibt es Probleme mit irgendwas... Dann schalt ich halt bei 5000 hoch.
Ernsthaft? Andauernd auf so was achten? Das würde ich mir im Leben nicht antun, um hypothetisch ein paar Euro zu "sparen"... :rolleyes:

Just do go ahead.

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 3. November 2013, 21:52

Zitat

.... Prins meint das man den Motor Nachbearbeiten muss und nach Recherche fand ich raus warum : ab 5000 upm gibt es Probleme mit irgendwas... Dann schalt ich halt bei 5000 hoch.
Ernsthaft? Andauernd auf so was achten? Das würde ich mir im Leben nicht antun, um hypothetisch ein paar Euro zu "sparen"... :rolleyes:


Wann dreh ich den schonmal so hoch? Ab 5000 fängt dem eeh an die Luft auszugehen. Und hier ist es fast aufgrund Viel Verkehr unmöglich dauerhaft schnell zu fahren.

Und bei Winterreifen gehts doch auch. Max. 210...

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 10. November 2013, 21:37

das schaut zwar jetzt bisschen doof aus, aber der wagen steht nichtmehr zum verkauf... ich häng zusehr dran... ich rüste den auf lpg auf.

hanjiro

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 966

Registriert: 1. November 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad:

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 10. November 2013, 22:46

Ich kann das verstehen, ich hänge auch an meinen Volvo und würde mich nicht trennen wollen.
Macht nicht alle Fehler selbst, gebt den anderen auch eine Chance

X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 532

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 11. November 2013, 06:35

Gute Wahl - und du hast 'ne E-Mail. :)

Grüße, Martin

ABF

Team MO24 - Since 2005 #RIP Nicky

Beiträge: 12 085

Registriert: 9. April 2004

Wohnort: Sachsen

Motorrad: Habe leider keins

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 11. November 2013, 20:09

das schaut zwar jetzt bisschen doof aus, aber der wagen steht nichtmehr zum verkauf... ich häng zusehr dran... ich rüste den auf lpg auf.

Das nennt man wahre Liebe :)
!

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 11. November 2013, 21:05

Zitat

das schaut zwar jetzt bisschen doof aus, aber der wagen steht nichtmehr zum verkauf... ich häng zusehr dran... ich rüste den auf lpg auf.

Das nennt man wahre Liebe :)


:wub:

Ich will mein Auto nicht hergeben. Ich hab nachdem ich auf der essen Motor Show war immer noch gesagt : ich find den schön.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk

Manuel

immer zügig defensiv

  • »Manuel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20 355

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 2. Januar 2014, 17:02

Hachja, mich lässt das mit dem Auto nicht los... mir gefällt ja der Leon schon ziemlich gut aber ich hätte gerne einen Tempomat, eine Mittelarmlehne ( kann man beides nachrüsten ) und DSG... seitdem ich das mal gefahren bin will es haben...

Ich müsste für die Umrüstung ungefähr 2500 € in die Hand nehmen, wenn es gut werden soll. Ein Umrüster wurde mir auch schon empfohlen. Nur pimmel ich ein bisschen rum, weil das Auto schon 185tkm gelaufen hat... läuft aber noch wie ne :1:

Grade bin ich mal so durchs Netz und dachte mir... suchste mal. Beim Leonverkauf hat einer bei 4400 € angerufen und hatte viel Interesse... also hab ich das als Basis genommen und einfach 2500 € drauf gerechnet. Diesel geht auch und DSG dazu. Und rausgekommen ist ein Golf V mit 140 PS, knapp 95tkm gelaufen, BJ 2004 und DSG :wub: ...

Den Amortisationsrechner habe ich auch nochmal angeschmissen... das kam raus:

Ergebnis Benzin Autogas Diesel
Verbrauch/100km 9,40 11,20 (+0,42 l B.) 6,40
CO2 Ausstoß/km 219 g 195 g 169 g
Treibstoffkosten/100km 14,29 € 9,03 € 8,58 €
Gesamtkosten/100km 18,66 € 13,72 € 15,76 €
Jährliche Ersparnis gg. Benzin -- 310,75 € -16,08 €
Ersparnis nach 5 Jahren -- 1.553,73 € -80,40 €
Amortisationsstrecke -- 48.562 km 82.773 km
Amortisationsdauer -- 3,04 Jahre 5,17 Jahre

Hilfe... ist es eine Milchmädchenrechnung oder was kann ich nun tun? Ich glaube irgendwie, dass der Golf im Zweifelsfall weniger Wert verliert und ich beim Verkauf mehr rausbekomme ( die Kosten für die LPG Umrüstung werde ich wohl kaum voll rausbekommen... ).

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung