Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gazman

Mo24-Probefahrer

  • »gazman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registriert: 29. Januar 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW K1100LT , Honda Transalp 600, Suzuki Epicure 125

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. Januar 2015, 18:17

Suzuki Epicuro Zickt Beim Starten

Hallo an alle,

habe mich mal hier angemeldet und möchte sehen, ob ihr mir helfen könnt. Ich schraube seit Jahren an Bikes und Autos und alles, was nen Motor hat und nun ein kleines Problem, welches dann doch irgendwie nervt.

Habe vor Tagen meinen Roller gestartet, als es kalt war und geregnet hatte. Sicher, verschiedene Modelle neigen dazu, gerade bei diesen Wetterverhältnissen nicht gleich anzuspringen. Mein Epicuro tat das aber bisher ohne Probleme. Hat jetzt gut 25 tkm runter und läuft eigentlich ganz gut. Vor meiner Türe verläuft die Autobahn und als ich auf den Zubringer fuhr, ging sie einfach aus.

Dachte zuerst an fehlenden Kraftstoff, aber Tank war halb voll. Kerze hätte sich bereits vorher mit Aussetzern gemeldet und so dachte ich an die Zündspule. Auch ein verstopfter Filter wäre in Frage gekommen, also wartete ich etwas und probierte es ein paar Minuten später erneut. Nachdem ich die Batterie dann leer georgelt hatte half Treten und sie sprang dann wieder an. Kaum drehte ich am Gasgriff ging sie sofort wieder aus.

Dachte nun an das Mischungsverhältnis und das eventuell eine Heizung oder Chokeautomatik hier versagt haben könnte (weiß leider nicht genau, was an diesem Roller verbaut wurde, da dieser nur fahren soll...). Also wieder gewartet und getreten und nach eine Weile sprang sie wieder an. Das ganze wiederholte sich ein paar mal.

Im Anschluß habe ich sie dann einfach mal im Leerlauf laufen lassen, bis sie etwas Temperatur hatte und sieh da - sie war vollgasfest. Ab da lief sie ohne Probleme und ein kurzer Stop am Kiosk war kein Problem. Im Anschluß sprang sie auch gleich wieder über den Anlasser an. Ein Folgestopp allerdings von ein paar Minuten brachte das zuvor bereits leidige Thema, daß sie nicht mehr wollte.

Da erinnerte ich mich jedoch daran, daß bei der letzten Abendfahrt das Licht unheimlich hell war. Dachte erst, ich hätte es auf den Augen oder vom Glühfaden wäre die Oxidschicht runter, aber das Licht war definitiv heller. Nun frage ich mich, ob mir der Regler abgeraucht ist. Wenn sie warm ist, läuft sie wir ne eins, aber Starten geht nur, bis die im Leerlauf Temperatur hat.

Was könnt ihr mir dazu sagen?
Was vermutet ihr?
Wie kann ich den Regler testen, außer daß ich mit einem Voltmeter die Ladespannung überwache?

Bin für jeden Tipp dankbar. Vielleicht hatte bei euch schon jemand das gleiche Problem?
Hat vielleicht noch jemand einen Regler daheim und würde diesen verkaufen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gazman« (29. Januar 2015, 18:34)


blahwas

Leisereitung

Beiträge: 29 983

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Februar 2015, 09:48

Meine selige AH125 hatte auch bei Kälte und nach Standzeiten das Problem, dass sie erst eine Minute Leerlauf brauchte, bis man Gasgeben konnte, ohne dass sie ausging. Erklärungen habe ich dafür keine definitive, weil ich die Ursache nie behoben habe, es könnte aber an der Spritzufuhr liegen: Benzinpumpe, Benzinfilter, Schwimmerkammer undicht.

Irgendwann hatte ich auch einen dichten Luftfilter - der lässt sich leicht erkennen, indem man ihn einfach vom Ansaugstutzen abzieht und es dann nochmal versucht. Socke + Kabelbinder über offenem Ansaugstutzen war dann die Notlösung, würde ich auf der Autobahn oder gar bei Nässe eher nicht versuchen.

gazman

Mo24-Probefahrer

  • »gazman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registriert: 29. Januar 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW K1100LT , Honda Transalp 600, Suzuki Epicure 125

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Februar 2015, 22:35

AKTUELL FOLGENDES:

Habe den Regler in Verdacht. Diesen habe ich ausgebaut und auf dem schwarzen, gegossenen Harz sind Risse zu erkennen. Da ich den Roller eigentlich bräuchte, suche ich nun eine Möglichkeit, diese dennoch zu nutzen. Ich habe die Batterie aufgeladen (CTEK, MXS 5-.0-Ladegerät) mit RECOND-Modus, welche ich für alle anderen Fahrzeuge meines Fuhrparks nutze und so ließ sich der Roller ganze 2x Starten; danach war die Batterie leer...!

Habe diesen dann mit dem Kick angetreten und messe im laufenden Betrieb an der Batterie gut 14 Volt (im Leerlauf)...! Also eigentlich alles im Grünen. Dann habe ich die 3 Wechselphasen am Stecker gegeneinander gemessen und bekomme dort mit zunehmender Drehzahl zunehmend mehr Volt. Habe dann bei um 50 Volt das Gas wieder zurückgenommen.

Das Startverhalten nach wie vor sehr schlecht. Beim Gasgeben geht sie dann, wie gehabt, aus - solange sie kalt ist. Habe dann den Regler einfach abgeklemmt und sie läuft, als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Nimmt das Gas sauber an, dreht ohne Probleme hoch, selbst Bremslicht funktioniert, obwohl mir das Fernlich bereits durchgebranntist, ohne es mitzukriegen. Daher gehe ich davon aus, daß es nichts mit der Benzinzufuhr oder der Aufbereitung / Gemischbildung zu tun hat.

Nun frage ich mich, ob die Eletronik für Zündspule und sonstige Komponenten, die für das Laufen verantwortlich sind, davon Schaden nehmen können. Licht empfehle ich zwar allen Zweiradfahrern auch Tagsüber, aber auf dieses müßte ich zu Not halt verzichten. Hat hier nicht jemand noch einen Regler, auf der er verzichten kann?

gazman

Mo24-Probefahrer

  • »gazman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registriert: 29. Januar 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW K1100LT , Honda Transalp 600, Suzuki Epicure 125

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. März 2015, 22:47

Habe nun eine neue Batterie und einen gebrauchten Regler verbaut und momentan scheint alles ok. Liefert zwar nach dem Starten rund 14,4 volt auf dem Licht wie auch direkt an der Batterie gemessen, aber warten wir ab. Eine erhöhter Ladestrom nach dem Starten ist ja normal, aber...

Nun muß ich den Scheinwerfer einstellen und weiß garnicht wo...! Dachte, da wäre eine Rändelmutter oder eine größere Plastikschraube zum Verstellen, aber ich kann nichts finden. Kann mir da einer weiterhelfen und mir sagen, wo genau die Einstellvorrichtung ist? Muß ich die obere Verkleidung demontieren oder komme ich da von unten über dem Fender dran?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gazman« (4. März 2015, 22:50)


AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung