Revit Shop FC-Moto Alpinestars Motocross Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Fox Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

crosser1970

Mo24-Kultanhänger

  • »crosser1970« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW F800GS Triple Black

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 22. Januar 2011, 20:14

R1200R vs R1200GS

War heute mal wieder bei freundlichen BMW Händler...

stand dann wieder mit offenem Mund vor der 1200R und 1200GS

Da Frauchen grad den Führerschein gemacht hat und wir damit 1000 Euro beim Kauf einer neuen BMW kriegen würden wird das Thema wie jedes Frühjahr wieder mal interessant.

Die 1200R ist eines der schönsten Moppeds (wenn nicht das schönste Mopped) für mich auf dem Markt
Die 1200GS ist für mich der inbegriff von universellem Mopped. Ich möchte mit dem Ding am liebsten sofot auf Weltreise gehen....


Nu schwanke ich wie immer zwischen zwei tollen Moppeds und kann mich nicht entscheiden.
Wenn ich eines der beiden kaufe, dann muss das auch mindestens >5 Jahre bei mir bleiben. Bei Preisen um die 15000 €


Also was machen. Schön oder universell.... Ob ich wirklich jemals damit auf grosse (oder grössere) Reise gehen werden ? Keine Ahnung, aber mit der GS würde das halt gehen und alles andere auch. Aber die R ist halt schön, aber nackig und was ganz anderes

Ich weiss nicht.....
------------------------------------------------------------------------

Nach vier Tagen ohne Computer merkt man was wirklich wichtig ist im Leben..... Ein Computer!

2

Samstag, 22. Januar 2011, 20:38

Kenne diese Gedankenspielchen nur zu gut ...

... wenn es um Schönheit oder Möglichkeit geht, würde ich mich aber von der Schönheit leiten lassen. Das ganze hat einen einfachen Grund: Wenn man WIRKLICH Reisen will, dann tut man es mit jedem Material was zur Verfügung steht! Taschen drauf und weg ...

Habe mal ein Video eingefügt - am besten Ton aus, die Musik ist unerträglich:

EDIT: Mein persönliches Highlight in dem Video kommt bei rund 2 Minuten ...

Und nu?

Dirk U.

Team Mo24

Beiträge: 12 445

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. Januar 2011, 21:01

Die GS ist natürlich noch mal eine Ecke teurer aber wenn ich schon in dieser Preisklasse kaufen würde, würde ich mich wohl direkt für die Adventure entscheiden. Da hat man dann das Optimum.

Bei beiden braucht man sich später keine Sorgen bzgl. der Wiederverkaufswert machen.
Ich moderiere in grün

:japan:


4

Samstag, 22. Januar 2011, 21:20

Ganz kurz und auf den Punkt die R1200R ist ein sehr schönes und elegantes Moped. Die würde ich sofort in den Stall holen wollen. Die GS ist für mich einfach hässlich! Funktionell aber scheiße aussehend. Deutsch Ingenieurskunst übelst verpackt. Basta!
Wer blöd guckt, fährt blöd.

Dirk U.

Team Mo24

Beiträge: 12 445

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 22. Januar 2011, 21:34

Finde ich gar nicht. Besonders die Adventure ist für mich ein Motorrad das richtig nach was aussieht.

Gut das die Geschmäcker verschieden sind.
Ich moderiere in grün

:japan:


6

Samstag, 22. Januar 2011, 21:39

Genua! Sonst würden ja alle mit der gleichen Karre rum gondeln. Für die hohen BMWs bräuchte ich eh ne Leiter, also fallen die schon mal alle raus :grin:
Wer blöd guckt, fährt blöd.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 20 460

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 22. Januar 2011, 21:47

@Crosser - bis jetzt hast Du nur gekuckt, evtl Porbe gesessen - aber noch nicht gefahren. Oder?
Also -> Fahren! Dann siehst Du erstmal, was Dir besser liegt.

Und dann wirklich mal in Dich gehen: Wieviele km machst Du im Jahr? Bist Du der Fernreisetyp? Zieht es Dich auf Schotterpisten und auf schlammige Wege?

Wenn's nur darum geht, mal nach Rom zu cruisen, geht das auch mit der R1200R.

Dein Schatz fährt selber? Damit ist die Frage nach Soziusplatz hinfällig. Den den finde ich auf der GS besser als auf der R. :rolleyes:
*Lille*

kleiner Chris

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 474

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R1200R / Honda Monkey

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. Januar 2011, 21:54

Die Frage stelle ich mir auch seit letztem Jahr. Ich bin auch noch nicht auf einen Nenner gekommen und schwanke zwischen R und GS. Mal sehen was die neue Saison bringt.
Nach 4 Jahren F800R nun der logische Schritt zur R1200R

I don't care if you are black, white, gay, lesbian, fat, thin, poor, rich or whatever. If you are nice to me, I'm nice to you!

Lille

Café & Pension

Beiträge: 20 460

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 22. Januar 2011, 21:58

Ich finde die F800R ja noch schicker als die R1200R :whistling:
*Lille*

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 013

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Silke und Betty

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Januar 2011, 23:22

Moin Corsser,

kann deine Gedankengänge sehr gut nachvollziehen. Du bist bei der "Selbstanalyse" deiner Wünsche. Habe ich schon hinter mir. Ich habe mir die Frage gestelllt: "Wenn ich mit dem Möpp in den Urlaub fahre, wieviele Strecken abseits asphaltierter Wege werde ich nutzen"? Die Antwort lag für mich auf der Hand. "Mal 50 m auf einem Schotterparkplatz oder die Zufahrt zum Zeltplatz." Da für mich die Option "Geländegängigkeit" ausgeblendet war, habe ich mich für das Mopped entschieden, das den Rest meiner Ansprüche einfach besser erfüllt. Ganz klar: R1200R.

Gruß - Pende

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 17 504

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 23. Januar 2011, 10:21

@crosser

Preislich sind aber schon noch kleine Welten zwischen ;)

Die GS ist keine Enduro in dem Sinn, das ist ein Alleskönner....es geht bei der GS auch niemals darum, ob man sie "standesgemäß" einsetzt oder nicht, es geht um Erhabenheit, das Wissen alles zu können und das Popometer....ich komm z.B. mit der R überhaupt nicht klar, das ist ein fantastisches Mopped, aber eben nicht meine Welt wie ICH mir ein Motorrad vorstelle...die GS IST ein Mopped wie ich es mir vorstelle und zwar in allen Belangen...
Grüne Gesichter seh ich selten wegen dem Design sonder immer nur dann wenn mir andere folgen wollen auf den schönen ruppigen Landstrassen der ganz schlechten Ordnung, dort wo die Kurven an Parkhaus Auffahrten erinnern und die dicke GS Kreise um ihre Opfer zieht...
Die R1200R ist nicht umsonst die Alpenkönigin, aber nur unwesentlich vor der GS...da entscheidet der individuelle Geschmack und der Geldbeutel welches jetzt besser ist, das ist der Punkt den Dir niemand abnehmen kann, den musst Du selbst herausfinden...

Auf der GS sitzt man senkrecht mit dem Oberkörper, d.h. der Steiß wird belastet und wer das nicht kennt wird schon bald jammern und fluchen...das ist auch der einzige Punkt den man nicht auf einer Probefahrt herausfinden kann....der gilt aber absolut für alle Reiseenduros :cool:

Mal im Vergleich, der Wetterschutz der GS ist etwas besser, die Scheibe hält sehr viel ab und den Knieschluss find ich einen Ticken besser bei Kälte (ist aber auch recht individuell) ...die R ist einLandstrassenräuber (das R steht ja auch für Roadster), das Fahrwerk bügelt fast alles glatt und wenn es um flotte entspannte Fahrt geht, wir nennen das Powercruisen, ist sie unschlagbar....die GS mag es so flott gar nicht, eine reine Geometriefrage bedingt durch den steileren Lenkkopf....aber wehe die Strasse wird schlechter oder winkliger, dann kennt sie nur Opfer....obwohl man das selber gar nicht merkt was man da veranstaltet....also nicht erschrecken wenn dir gestanden echte Hardcore Moppedfahrer an einem Treffpunkt den Vogel zeigen wenn sie versucht haben Dir zu folgen, schweißgebadet den Helm abziehen und Du total entspannt ohne auch nur einen Schweißtropen oder weiche Beine dort auf sie wartest....

Ich weiß ehrlich gesagt bis heute noch nicht warum das Kriterium GS Ja oder Nein an Schotterwegen oder richtigem Gelände festgemacht wird...sie kann es, ja...aber das ist auch schon alles, ihre Qualität liegt eben in der Erhabenheit alles zu können mit6 der Leichtigkeit einer Feder....Fehler haben alle Moppeds, der einzige Fehler der GS ist es nichts ganz richtig zu können....
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: FT1, FT2, FT4, FT5, FT6, FT7, FT9, FT11, FT12 ...to be continued :route88:

crosser1970

Mo24-Kultanhänger

  • »crosser1970« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW F800GS Triple Black

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 23. Januar 2011, 13:25

na ja... Welten

14000 für die R 16000 für die GS

teuer sind sie beide.

Aber Du beschreibst es so wie es ist. Die GS ist für mich wie ein Schweizer Taschenmesser. Aber die R sieht soooooooooo gut aus. Das Schnabeltier polarisert schon...
Mit persönlich gefällte sie ja echt gut. Ich mag grosse Moppeds auf den ich die Beine an der Apel ganz ausstrecken kann/muss.

Ich werd wohl mal die Angebote der Händler abwarten und mal auf ne ausgiebige Probefahr hoffen.
------------------------------------------------------------------------

Nach vier Tagen ohne Computer merkt man was wirklich wichtig ist im Leben..... Ein Computer!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »crosser1970« (23. Januar 2011, 13:33)


Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 17 504

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 23. Januar 2011, 16:29

2000 Parselakken sind eine Fahrerausrüstung aus dem deutlich oberen Regal ;)

Victorinox Messer ist ein super Vergleich, gefällt mir sehr gut und wird abgespeichert bzw. weiterverwendet :thumbup:

Die R1200R ist wunderschön, eines der schönsten unverkleideten Moppeds das es gibt...ich kenne nur einen der sie nach der Probefahrt abgelehnt hat...ich selber weil für mich die GS der bessere Roadster ist und wenn ein Ausritt ins Gelände möglich ist dann wird der auch sofort wahrgenommen...
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: FT1, FT2, FT4, FT5, FT6, FT7, FT9, FT11, FT12 ...to be continued :route88:

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 149

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Januar 2011, 16:13

Da hilft nur eine Sache: beide austesten!
Wer nicht klein oder sehr groß ist, kann dann wirklich nach Fahrkomfort, Geschmack und persönlichen Zielen auswählen.
Der Rest legt sich fest: die kleineren Menschen greifen zur R, die größereren zur GS.

Ich hätte gerne beide ausgetestet, am besten direkt im Wechsel. Aber wenn man zu klein ist, hat sich das Thema erledigt.
Aber ich habe meine Wahl trotzdem nie bereut, da die R mir optisch auch besser gefällt und das bessere Straßenmöp sein soll (aber das habe ich nur gelesen und leider nicht selbst testen dürfen). Schotter und leichtes Gelände schafft die R aber auch, da muss sie bei mir zumindest immer wieder mal durch :grin: - und mehr brauch ich eigentlich nicht - ein perfektes Langstreckenmöp, und wenn man nicht allzu breite Sozíusse/Sozias mitnimmt, geht das auch wunderbar mit der R.
Aber wer Bäche durchkreuzen will und durch richtiges Gelände...und lange Strecken in der Einsamkeit... für die Leute wäre die Adventure bestimmt goldrichtig, wenn man die Kohle hat...

Aber letztendlich wird wohl der persönliche Wohlfühlfaktor entscheidend sein: Also, wer das von der Körpergröße her schafft, dem rate ich: ausprobieren!

liebe Grüße
Buckbeak

kleiner Chris

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 474

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R1200R / Honda Monkey

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Januar 2011, 17:34

Ich habe beide im letzten Jahr ausprobiert und ich muss sagen, das macht es eher noch schwerer sich zu entscheiden :D
Nach 4 Jahren F800R nun der logische Schritt zur R1200R

I don't care if you are black, white, gay, lesbian, fat, thin, poor, rich or whatever. If you are nice to me, I'm nice to you!

crosser1970

Mo24-Kultanhänger

  • »crosser1970« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 686

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW F800GS Triple Black

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Januar 2011, 07:59

Ich schlaf nachts schon nicht mehr richtig, weil mir ständig beide Moppeds durch den Kopf gehen
Erstens kann ich mich nicht zwischen den Maschinen entscheiden und zweitens frag ich mich ob ich mir wirklich diesen Luxus gönnen soll.

Es liegt mir nicht meine Kohle einfach so raus zu hauen. Mein jetziges Auto fahre ich auch schon fast sieben Jahre. Der Wertverlust in den ersten Jahren ist mir einfach zu hoch. Leasen oder Finanzieren geht gar nicht...
Für soviel Kohle könnte ich mir auch nen Golf als Jahreswagen anschaffen...

Brauch ich das wirklich?

Meine Versys ist immer noch Top in Schuss. Statt dessen könnte ich mir auch noch für ein drittel des Geldes eine Vespa GTS 300 dazu stellen. Damit hätte ich noch was für den Alltag und um ins Büro zu fahren.

Aber die BMW(s) sind halt meine Traummoppends ?

Der Händler möchte 15400 für die GS und 13200 für dir R. Ladenneu inkl Zulassung und Überführung.

Ich krieg noch ein Magengeschwür... ?(
------------------------------------------------------------------------

Nach vier Tagen ohne Computer merkt man was wirklich wichtig ist im Leben..... Ein Computer!

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 464

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. Januar 2011, 08:17

Fischi hat alles dazu gesagt!

Wenn Du kein Problem mit der Sitzhöhe hast, u n b e d i n g t die GS!

Im direkten Vergleich habe ich auf der R gar kein Gefühl für das Möpp, d a s stellt sich bei mir n u r auf der GS ein!

Beim direkten Vergleich mit Moto Guzzi machte ich genau die gleiche Erfahrung: Auf der Breva wollte ich n i e so recht ans Limit!

Mit der Stelvio nach 2 Minuten, noch in der Kölner City, ich habe d a sofort Gefühl für Fahrwerk, etc.!

Es muss an der Sitzposition liegen...!

Hm!....die "Adventure!" Ehrlich gesagt: N u r dann, wenn ich wüsste, ich unternehme diese Fernreise wirklich!

Warum sollte ich den ganzen überflüssigen Klumpatsch das ganze Jahr mit herumschleppen? Nur, damit da so ein Image rüberkommt?

Das kann man immer schön an so Szene - Treffs beobachten: Die "Touareg" - Fraktion trifft sich zum Käffchen..!

Von d e n Kisten hat noch keine den Landkreis verlassen.

Nochmal zur R: Bei Buckbeak kann ich d a s verstehen, die GS ist z u hoch, irgendwann hat man genug vom Abpolstern, Tieferlegen etc.!

Aber ein Möpp n u r zu kaufen, weil es irgendwie hübscher sein soll(!) ??? M i r gefällt Funktionalität!


Der Töff.
Im übrigen würde ich nur auf Ratschläge von Leuten hören, die beide Maschinen gefahren haben, dieses ewige "Ich glaube...!" Ich würde...!"
"Kein Herz für Arschlöcher!"

blahwas

immer alles über

Beiträge: 24 299

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. Januar 2011, 08:17

Gebrauchtkauf, Vorjahresfahrzeuge, Vorführer kommen gar nicht in Frage?
Das Motorrad-Wiki vergisst nicht.

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 464

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. Januar 2011, 08:26

Ja,...ich wollte es auch schreiben:

Das gleiche Glücksgefühl stellt sich auf einer 1150 GS auch ein,

die man - gut erhalten und gepflegt - für die Hälfte einkauft!

Der Töff.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Dirk U.

Team Mo24

Beiträge: 12 445

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Januar 2011, 08:52

Und wenn dann die Adventure. Die hat m.M.n. dazu noch das Flair einer richtigen Reiseenduro. Dazu reicht auch vollkommen die 1160 GS Adv..

Edit:

Wie wäre es denn mit der F 800 GS. Mit der kann man auch ordentlich die Kuh fliegen lassen. :)

Ich moderiere in grün

:japan:


Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung