Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

L@rs

Mo24-Probefahrer

  • »L@rs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registriert: 29. Dezember 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Evtl. R 1200 GS

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Dezember 2013, 19:57

R 1200 GS Luft oder Wasserkühlung ??????

Hallo zusammen,
ich möchte mir nach 5 Jahren Pause ( da vor 1150 GS ) wieder ein GS zulegen.
Habe mich optisch in die Rallye mit rotem Rahmen vergucket. Diese hat noch Luftkühlung. Ich fahre vielleicht ca. 6000 - 7000 km im Jahr inkl. Urlaub in den Alpen.
Jetzt meine Frage an euch, merkt man den Unterschied so deutlich ob Luft oder Wasserkühlung / 110PS oder 125PS?
Die Rallye bekommt man gebraucht so 12.000-13.000 € bei einer Neuen mit Wasserkühlung legt man noch mal ca. 4000 € drauf.
Ich bin noch sehr unschlüssig, vielleicht könnt ihr mir ja zu einem Entscheid behilflich sein.
Würde mich sehr freuen.
Viele Grüße
Lars

Coyote

Chefzitierer

Beiträge: 11 637

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Dezember 2013, 21:22

Bei Luftkühlung kriegst du halt im Sommer beim Stop&Go irgendwann ein Problem. Und ob die Kiste jetzt 110 oder 125 PS hat, wirst du kaum merken. Sind der Unterschied zwischen 250 und 260 km/h auf der Autobahn. Zu den BMWs konkret kann ich leider nichts sagen, aber bei dem Preisunterschied würde ich zur luftgekühlten greifen, wenn es sonst keine gravierenden Unterschiede gibt.

Edit sagt: Recherchen zufolgeist der Motor der Luftgekühlten sehr mager abgestimmt. Damit musst du also noch mehr auf das Wärmeproblem achten. Andererseits scheinen Tausende von Fahrern damit klarzukommen. Insgesamt wurde die Wassergekühlte aber recht deutlich überarbeitet.


WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (29. Dezember 2013, 21:29)


Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 882

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Dezember 2013, 22:03

Hallo Lars,

willkommen im Forum. Wenn du magst kannst du dich ja im Bereich "Ich stell mich vor..." der Community präsentieren. Das hilft anderen und dir, sich kennen zu lernen.

Ob luft- oder wassergekühlt, beide 1200er GS sind auf jeden Fall sehr feine Motorräder, breitbandige Allrounder mit denen man sehr viel Spaß haben kann. Alleine beim Vergleichen mit Spezialisten in den jeweiligen Kategorien gibt es bessere, aber eben speziellere Motorräder. Ein K1600GT ist der bessere Tourer, eine S1000RR der bessere Racer, usw.

Vom Motor her dreht die LC freier hoch, ist dynamischer, hat aber auch geringere Schwungmasse, was einen minimal unruhigeren Leerlauf bedingt. Der luftgekühlte zieht aus ganz tiefem Drehzahlkeller kräftiger raus. Man muss beide mal gefahren haben, um entscheiden zu können was einem lieber ist.

Lufti hat die bissigeren Bremsen, die LC die feinfühligeren (will ich es mal so beschreiben)

Das Getriebe der Lufti ist geschmeidiger. Mit dem der LC kommt man aber auch klar (einfach den Schalthebel vorbelasten).

Gigantisch an der LC ist das Dynamik-ESA. Die Federung folgt jeder Straßenunebenheit, nicht zu straff, nicht zu weich. Auch das muss man mal im Vergleich zum konventionellen ESA einer Luftgekühlten probiert haben. Meiner Empfehlung ist ganz klar, in das Dynamik-ESA zu investieren.

Wer Wert auf gutes Licht für Fahrten bei Dämmerung und in der Nacht legt, dem kann ich nur das LED-Licht der LC ans Herz legen. Zitat von Bommel, als er nachts mit seinem Halogenlicht-Mopped von 2. an 1. Position vor die LC gewechselt ist „Ich dachte, da hat einer das Licht ausgeknipst“.

Meine Empfehlung:
Wenn der Tarif stimmt, ist eine gute gebrauchte Luftgekühlte die Wahl.
Wenn man das bessere Mopped haben will und das Geld dafür locker sitzt, dann die LC.

Gruß - Pendeline

Frank-RE

Mo24-Fan

Beiträge: 236

Registriert: 3. Juni 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: R1200R - 2017

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 30. Dezember 2013, 10:40

Lars,
wenn dir die Ralley zusagt, kaufe sie.
Der luft- ölgekühlte Boxer ist bekanntlich ausgereift und dieser DOHC läuft "etwas besser" als der OHC.

Ansich gibt es keinen markanten Punkt um den wassergekühlten zu kaufen, denn die für dich ausschlaggebende Punkte sind:
- dir gefällt die Ralley
- der wassergekühlte ist noch teurer und es gibt diesen nicht in der Ralley

Ganz einfach, nicht!?!! ;)

PS..
Thermik: vermeide Staus auf der BAB. Notfalls fährst du einfach durch die Mitte. Solange weder hinter, noch vor mir ein Streifenwagen ist, ist mir das sowas von egal.
Dann kannst du auch das ein o. andere vollsynthetische Öl nehmen, welches besser höheren Temperaturen strotzt. Während mineralisches dann schon mal eher leiden wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank-RE« (30. Dezember 2013, 10:44)


Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 882

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 30. Dezember 2013, 12:52

@ Lars,

Frank-RE hat einen Punkt noch angesprochen, den ich übersehen habe. Die Luftgekühlt ist auch bei Hitze, in der Wüste, im Stop-and-Go in der Stadt thermisch stabil. Hierfür wurden die Toleranzen etwas großzügiger ausgelegt. Sich bei Hitze ausdehnendes Metall hat also „Spiel“, um nicht sofort festzugehen. Daher haben alle luftgekühlten Boxer auch einen deutlichen Ölverbrauch. Hingegen bei der LC wird man zwischen den Service-Intervallen kein Öl nachfüllen müssen. Deren Wasserkühlung erlaubt engere Toleranzen.

Selbstverständlich sollte sein, dass man beide Boxer nach den Service-Vorgaben wartet bzw. warten lässt.

Gruß - Pendeline

Ghost Rider

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 342

Registriert: 26. Februar 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: GS 500 E, Hornet 900

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 30. Dezember 2013, 13:30

Noch ein weiterer Punkt:

Was nicht da ist, geht auch nicht kaputt (wie zb eine Wasserkühlung) :-)

Gesendet von meinem HTC Desire C mit Tapatalk

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 882

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 30. Dezember 2013, 13:40

Noch ein weiterer Punkt:

Was nicht da ist, geht auch nicht kaputt (wie zb eine Wasserkühlung) :-)

Gesendet von meinem HTC Desire C mit Tapatalk

Hi Ghost Rider,

ich bin froh, dass du diesen Einwand gebracht hast. ^^ Eine gute Sache, sich auf die Basics zu konzentrieren. :thumbsup: Sicher hast du bei deiner Hornet 900 schon eigene Erfahrungen damit gesammelt. 8o Berichte doch mal, wie Hörnchen gefahren ist, nachdem du die Wasserkühlung ausgebaut hast, bevor diese Ärger machen konnte. :smirk:

Gruß - Pendeline

Ghost Rider

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 342

Registriert: 26. Februar 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: GS 500 E, Hornet 900

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 30. Dezember 2013, 15:30

Willst du mir damit sagen, dass ein LC-Motor ohne Kühlflüssigkeit nicht (lange) läuft? Nichts anderes hab ich oben geschrieben :-)

Gesendet von meinem HTC Desire C mit Tapatalk

Lille

Café & Pension

Beiträge: 26 447

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 30. Dezember 2013, 15:38

Mein Chef fährt eine Luftgekühlte von 2012. Er hatte im Herbst dann eine LC als Leihfahrzeug während des Kundendienstes.

Er war der Meinung, er würde die Luftgekühlte wegen des ruhigeren Laufs bevorzugen und die LC sei für ihn keine Alternative.

Von daher würde ich auch sagen: Fahren und direkt vergleichen, welche Dir wirklich besser liegt und ob die LC Dir Vorteile bringt, die Dir den Mehrpreis wert ist. :thumbsup:

man

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 175

Registriert: 17. November 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 30. Dezember 2013, 19:26

Hallo,


ich fahre eine Luftgekühlte aus 2011 und wollte mir im Sommer 13 eine Wassergekühlte kaufen.

Zusammen mit meiner Sozia hatten wir einen Tag zum Testen Zeit.

Wir haben die Luftgekühlte behalten, weil der Preisverfall nach 2 Jahren für uns zu hoch war.

Die Neue hat deutlich an Leistung gewonnen, die Entwicklung ist halt weitergegangen. An das elektronische Gas und die unterschiedlichen Einstellungsmodi muss man sich erst gewöhnen, macht aber Spass.


Uns war negativ aufgefallen, dass die Neue unangenehme Vibrationen, ich glaube so bei 3500 Touren, hatte. Meine Frau empfand die Hitzabstrahlung des Auspuffsals zu hoch ggü. der Luftgekühlten.

Insofern waren wir nicht enttäuscht, dass der Kauf nicht zu Stande kam.

Die Vibrationen werden auch in BMW-Foren bemängelt. Von der Hitzeabstrahlung habe ich noch nichts Weiteres gelesen.

Da es ein neues Modell ist, ist man halt am Anfang der Betatester.

Beim Kauf einer Gebrauchten sollte man immer beachten, dass man ein Vormodell kauft.


VG

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 882

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 30. Dezember 2013, 20:47

Willst du mir damit sagen, dass ein LC-Motor ohne Kühlflüssigkeit nicht (lange) läuft? Nichts anderes hab ich oben geschrieben :-)

Hihihi, Treffer - versenkt. :grin:

(Habe doch dein Smiley in deinem Beitrag gesehen. :thumbsup: )

bdr529

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 472

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. Januar 2014, 20:11

Ich fahre selber eine luftgekühlte und habe selbst bei 40′ keinerlei Kühlungsprobleme gehabt. Temperaturanzeige wurde nie kritisch.
LC ist laut Tests das bessere Motorrad, ich würde aber immer eine Luftgekühlte bevorzugen (gilt nicht nur für die GS. Ich mag luftgekühlte). Mit gefällt die neue auch optisch nicht sonderlich.
VG
Michael

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 821

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 3. Januar 2014, 12:07

Bdr: Bist Du schon mal im Sommer über längere Zeit auf der AB konstant über 150 km/h gefahren?
Bei meiner krabbelt die Anzeige dann schon hoch (habe jetzt allerdings eine luftgekühlte R1200R). Ich würde darum allen Autobahnlangstreckenfahrern und In-Staus-Steckenbleibern :grin: durchaus zur Wasserkühlung raten.
Mir ist das allerdings nicht so wichtig. Ich fahre dann etwas gemäßigter, und Staus versuche ich eh zu meiden,
und bei Hochsommer auf Landstraßen hatte ich noch nie Kühlungsprobleme, auch nicht bei Affenhitze...
Also, ich würde die Entscheidung vom Geld bzw. Preis-Leistungsverhältnis abhängig machen. Unglücklich wird man bei beiden Versionen bestimmt nicht. :grin:

liebe Grüße
Buckbeak

bdr529

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 472

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 3. Januar 2014, 22:57

Hallo Buckbeak,

sowohl beim im Stau stehen bzw. langsam hindurch quälen als auch 140 konstant war bei mir laut Anzeige nie kritisch. Wenn man die ganzen Wüstenfahrer sieht, die mit einem Boxer unterwegs sind, wage ich mal an thermischen Problemen zu zweifeln.
VG
Michael

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 882

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 4. Januar 2014, 08:57

Solche luftgekühlten Boxer werden von denen seit Jahrzehnten produziert und von zigtausenden Fahrern über Millionen Kilometer bewegt. Man sollte also meinen, daß das Thema gelutscht ist. Ein bissel mehr Vertrauen bitte.

Gruß - Pendeline

L@rs

Mo24-Probefahrer

  • »L@rs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registriert: 29. Dezember 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Evtl. R 1200 GS

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 4. Januar 2014, 10:08

Hallo zusammen,
erst einmal vielen Dank für die Antworten. Also bzgl. der Temperatur mach ich mir auch keine Gedanken, in den 10 Jahren 1150 GS habe ich nie Temperaturprobleme bekommen.
Werde mich wohl für die Luftgekühlte entscheiden. Einmal ist der Preis interessanter und mir gefällt sehr das Rallye - Model.
Werde jetzt mal intensiver auf die Suche gehen würde gerne beim Händler kaufen, stehen ja schon viele in Mobile.
Viele Grüße
Lars

Coyote

Chefzitierer

Beiträge: 11 637

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 4. Januar 2014, 11:41

Wenn man die ganzen Wüstenfahrer sieht, die mit einem Boxer unterwegs sind, wage ich mal an thermischen Problemen zu zweifeln.


Erstens fahren die aber nicht im Stop&Go und zweitens dürften die auch nicht gerade mit einer Euro-konformen Supermagermischung unterwegs sein. Der Vergleich zählt nicht. :) Der Rest aber schon. Nur überraschend, dass ich bei Fahrten durch z. B. Friedrichshafen oder in Staus in Autobahnbaustellen bisher noch jedes Fahrzeug heiß gekriegt habe (luftgekühlte sowieso, flüssiggekühlte eben bis zum Anspringen des Kühlgebläses), nur bei der Boxer sowas nicht möglich ist. Da hat BMW dann richtig gut gebaut.


WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

bdr529

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 472

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 4. Januar 2014, 12:50


Erstens fahren die aber nicht im Stop&Go und zweitens dürften die auch nicht gerade mit einer Euro-konformen Supermagermischung unterwegs sein. Der Vergleich zählt nicht. :) Der Rest aber schon. Nur überraschend, dass ich bei Fahrten durch z. B. Friedrichshafen oder in Staus in Autobahnbaustellen bisher noch jedes Fahrzeug heiß gekriegt habe (luftgekühlte sowieso, flüssiggekühlte eben bis zum Anspringen des Kühlgebläses), nur bei der Boxer sowas nicht möglich ist. Da hat BMW dann richtig gut gebaut.


Ich glaube eher nicht, dass ein Amateur an der Einspritzung etwas ändert. Die bauen sich ggf. zusätzliche Schutzteile an, aber wer hat schon das Know-How am Motormanagement Änderungen vorzunehmen?
Heiß bekommt man jedes Motorrad, aber die Frage war ja, ob es kritisch wird. Da ist der Boxer von seiner Konstruktion schon einem längs liegendem V2 oder einer Reihenvierzylinder im Vorteil, weil die Zylinder rundum freiliegen und gekühlt werden. Er ist ja auch nicht rein luftgekühlt, sondern hat auch einen Ölkühler (auch wenn die weniger kühlen als eine Wasserkühlung.

Flüssiggekühlte Motoren bekommt man natürlich schneller heiß und damit zum Anspringen des Lüfters, weil sie ja über keine oder nur optische Kühlrippen verfügen.
VG
Michael

Coyote

Chefzitierer

Beiträge: 11 637

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 4. Januar 2014, 12:54

Ich glaube eher nicht, dass ein Amateur an der Einspritzung etwas ändert. Die bauen sich ggf. zusätzliche Schutzteile an, aber wer hat schon das Know-How am Motormanagement Änderungen vorzunehmen?


Jeder, der sich einen Power Commander im Internet bestellen kann. Soviel würde ich einem Amateur auf jeden Fall zutrauen.

Zitat

längs liegendem V2


Du meinst "quer". :) Es bezieht sich auf die Lage der Kurbelwelle. Was Luftkühlung betrifft, sind im Zweifel wohl alle Längs-Motoren den Quer-Motoren überlegen, unabhängig von Zylinderzahl und Anordnung.


WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (4. Januar 2014, 12:57)


Klaus

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 36

Registriert: 28. Februar 2014

Wohnort: Saarland

Motorrad: R1200 GS

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 3. März 2014, 10:10

Ob Flüssig oder Luft gekühlt ist wahrscheinlich nur eine Glaubensfrage.

Ich jedenfalls hatte weder mit meiner 2006er GS noch mit meiner derzeitigen 2012er Rallye ein thermisches Problem. In meiner 2006er fuhr ich übrigens Mineralöl und in meiner 2012er fahre ich Teilsynthetisches, beides von BMW abgesegnet.



Wenn Du 4000 Euronen sparen kannst, dann hol dir eine Luftgekühlte und nutze die 4000 für schöne Urlaube mit dem Moped.



Gruß

Klaus

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung