Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beny

Muss das sein?

  • »Beny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 635

Registriert: 26. Oktober 2005

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda CB 250 RS; BMW R 100 GS; Yamaha XT 600; R 1100 GS; R1200GS

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. April 2018, 16:58

Fehlermeldung Reifendruck

Hallo Gemeinde,
habe gestern meine erste Fahrt mit der Dicken gemacht und war sehr erfreut dass sie doch nach relativ langer Standzeit problemlos ansprang. Was mich aber irritierte war die permanente Fehlermeldung Reifendruck. Es kam meist gar keine Anzeige. Ich kann ja eigentlich auf das ganze Mäusekino gut verzichten aber wenn schon da dann sollte es auch funktionieren. Ich hatte den Reifendruck natürlich überprüft. Alle andere hat gepasst sogar die Uhr hat sich auf Sommerzeit selbstständig eingestellt.
Kennt das jemand?
Beny
Nichts ändert sich, außer ich ändere mich!

Elaraine

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 133

Registriert: 29. April 2015

Wohnort: Hessen

Motorrad: Tiger 800 XRT

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. April 2018, 17:13

Hallo,

ich kenne das von meiner Tiger. Die ist ebenfalls mit einem Reifendruck-Kontrollsystem ausgestattet, welches wohl gerne mal rumspinnt (im Tigerforum gibt es einen Thread dazu). Ich hatte häufig nicht-reproduzierbare Warnmeldungen, natürlich auch nach Kontrolle des Reifendrucks. Mein Händler wird die Sensoren beim nächsten Reifenwechsel überprüfen bzw. austauschen, bis dahin habe ich es deaktivieren lassen.

Skickat från min BLN-L21 via Tapatalk

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 9 012

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. April 2018, 17:24

Was ist denn die Dicke? Die R 1200 GS? Wenn ja, da sind zumindest die ersten K25 Modelle deren RDKS Sensoren einfach die Batterie leer wird. Liest man im GS-Forum hin und wieder. Bei älteren Ventilen können die nach 5-6 Jahren leer sein, die neue Generation hält wohl 7-9 Jahre.

Beny

Muss das sein?

  • »Beny« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 635

Registriert: 26. Oktober 2005

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda CB 250 RS; BMW R 100 GS; Yamaha XT 600; R 1100 GS; R1200GS

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. April 2018, 18:09

@ kL. Chris.
Mir ist eh nicht klar wie das funktioniert, aber wo sitzen denn da Batterien? Die Batterie ist neu :), die zählt aber wohl nicht. :(
Die Funktionen des Mäusekinos kann ich ja wohl nicht einzel abschalten sondern nur einzeln ignorieren. Oder?
Beny
Nichts ändert sich, außer ich ändere mich!

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 257

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. April 2018, 18:18

Man kann davon ausgehen, das die Sensoren (sitzen mit dem Ventil, innen auf der Felge) wie die der Autos auch, eine eigene kleine Batterie haben. Die läßt sich üblicherweise nicht austauschen. Statt dessen sind neue Sensoren zu kaufen und diese dann beim Reifenhändler zu montieren. Das dürfte eine gehörige Stange Geld kosten . . . wenn man das Sysgtem abschalten kann . . . ich würdes es machen.

PS: Ohne funktionierendes System bekommt man keinen TÜV . . . bin ich froh sowas an meinen Mopeds nicht zu haben (sorry, musste sein)
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 650

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. April 2018, 20:01

Meines Wissen zählt das beim TUV nur für Autos, weil dort ist RDKS ja mitlerweile Pflicht. Die Batterie kann man stellenweise nicht wechseln ? Was für ein mist. Bin ich froh den TyreBoy dran zu haben, da kann ich die Batterien vom RDKS völlig Easy ohne Reifendemontage wechseln. Nur weil ein paar Hersteller mist bauen muss man ja nicht das System verteufeln ...
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Beiträge: 414

Registriert: 5. Juli 2010

Wohnort: Thüringen

Motorrad: harley davidson (Umbaupause), Yamaha XS 650 (Caferacer), BMW R 1200 S (Kilometerfresser)

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. April 2018, 20:39

Die Anzeigen im Display müssen immer zur Vorstellung beim TÜV funktionieren, (oder abgeschaltet sein ) egal ob Auto oder Mopped, sonst keine Plakette.
Wer nicht schwimmen kann der taucht Faber

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 257

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. April 2018, 21:18

Nur weil ein paar Hersteller mist bauen muss man ja nicht das System verteufeln ...


Das TyreBoy System wird (so meine Annahme) wohl von keinem Motorrad Hersteller angeboten bzw. verbaut . . und das ich das System an sich verteufel habe ich ja auch nirgenwo geschrieben.
Das TyreBoy kostet komplett so um 120€, die original Sensoren bei BMW auch . . pro Stück und da sind die Kosten für's Ab- und Aufziehen der Reifen noch nicht dabei.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 9 012

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. April 2018, 21:33

Wenn RDKS ab Werk verbaut ist muss es beim TÜV auch funktionieren.
Die Ventile sind echt Schweineteuer... 100€ aufwärts beim Händler, ab 60€ in der Bucht.
Batterien kann man aber wechseln, auch wenn die Ventile eigentlich nicht dafür vorgesehen sind... Kosten dann ~5€ wenn man es eh mit einem Reifenwechsel macht.
Anleitungen findet man in einschlägigen Foren (z.B. GS-Forum).

Gesendet vom Schmartfon

Elaraine

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 133

Registriert: 29. April 2015

Wohnort: Hessen

Motorrad: Tiger 800 XRT

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. April 2018, 22:06

Chris: hast du da eine Quelle zu (kein TÜV, wenn RDKS / TPMS ab Werk verbaut)? Abgesehen von Beiträgen aus GS-Foren, denn mehr habe ich dazu nicht gefunden, zumindest nicht auf Krafträder bezogen.

Skickat från min BLN-L21 via Tapatalk

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 709

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. April 2018, 22:11

Hallo Beny,

da sind eindeutig die Batterien leer. Die Fehlermeldungen beginnen zuerst bei niedrigen Temperaturen. Wenn es wärmer wird, funktionieren sie wieder eine Weile. Kurz vor Ende funktionieren sie im Tal, aber oben auf dem Pass nicht mehr. :rolleyes:

Neue Sensoren kosten bei Leebmann (Originalteile von BMW) 139,- € pro Rad: https://www.leebmann24.de/bmw-ersatzteil…g=36&bt=36_1738
Die Batterien kann man mit ein wenig Geschick auch selber tauschen. Dafür muss der Sensor aufgebohrt bzw. geschliffen werden, eine neue Batterie eingesetzt, verlötet und wieder verklebt werden. Die Batterien sind herkömmliche Zellen und kosten nicht viel.
Bei mir haben die Batterien 10 Jahre und 100 Tkm gehalten. Die Sensoren schalten sich erst ab einer MIndestgeschwindigkeiit (ich glaube 30 Km/h ein. dadurch wird die Batterie im Stand nicht entleert.

Du kannst die Sensoren auch einfach am BC abmelden lassen (bei BMW oder jemandem mit GS-911 Diagnosegerät. Ein OBDII-Adapter mit MotoScan-App tut es auch). Dem TÜV ist das RDC völlig egal, solange keine Warnleuchte leuchtet. Abmelden reicht also.

Das RDC-System hat mich mehrfach frühzeitig auf einen Plattfuß aufmerksam gemacht, bevor es in einer Kurve kritisch wurde. Es ist zudem sehr beruhigend, wenn man mit einem frisch geflickten Reifen unterwegs ist und im Auge behalten kann, ob der Flicken wirklich dicht ist.
Das die Batterien nicht einfach zu wechseln sind, ist sehr ärgerlich und vollkommen unnötig. ich würde sie bis zum nächsten Reifenwechsel abmelden und dann die Batterien selber tauschen.
VG
Michael

12

Dienstag, 3. April 2018, 22:16

Dass die Batterien nicht einfach zu wechseln sind, ist sehr ärgerlich und vollkommen unnötig. Ich würde sie bis zum nächsten Reifenwechsel abmelden und dann die Batterien selber tauschen.

Das hört sich m.E. vernünftig an. Bleibt nur die Frage, wie man die Batterie(n) beim Reifenwechsel tauscht. Der Reifenhändler wartet doch nicht bis man die Sensoren aufgeschliffen hat, die Batterie durch eine neue ersetzt hat und das ganze wieder verpottet hat und das auch noch trocken ist. Da muss man wohl neue/überarbeitete andere Sensoren in der Tasche mitbringen, oder?

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 257

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 3. April 2018, 22:36

Lass das originale System deaktivieren und kauf das hier . . . beim nächsten Reifenwechsel die original Sensoren gebraucht verkaufen . . . hast du noch was dran verdient :rolleyes: ;)

https://www.ebay.de/itm/Motorrad-TPMS-Re…xoAAOSw4bBZkVZ5
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 9 012

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 3. April 2018, 22:50

@Elaraine
Nach bdrs Kommentar bin ich mir da nicht mehr sicher. Manchmal steht was von Fahrzeugklasse, manchmal einfach nur Kraftfahrzeug und ab dem 20.05. gilt ein nicht funktionierendes System als erheblicher Mangel.

Muss dann wohl jeder selbst ausprobieren.

Mir hat das RDKS zweimal in ca. 70-80.000 km den Arsch gerettet, sehe es nicht nur als Spielerei.

Gesendet vom Schmartfon

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 709

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 3. April 2018, 22:50

Das hört sich m.E. vernünftig an. Bleibt nur die Frage, wie man die Batterie(n) beim Reifenwechsel tauscht. Der Reifenhändler wartet doch nicht bis man die Sensoren aufgeschliffen hat, die Batterie durch eine neue ersetzt hat und das ganze wieder verpottet hat und das auch noch trocken ist. Da muss man wohl neue/überarbeitete andere Sensoren in der Tasche mitbringen, oder?


Du bringst die Räder zum Reifenhändler, lässt die alten runter ziehen und bestellst neue. Dann nimmst du die Sensoren mit und bringst die zur Montage der neuen Reifen wieder mit.
VG
Michael

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 709

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. April 2018, 23:04

Nachtrag: Hier ist eine Anleitung zum Tausch der Batterie in Eigenregie:

http://www.gs-forum.eu/technik-bastel-ec…leitung-116043/
VG
Michael

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 257

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 3. April 2018, 23:11

Mir hat das RDKS zweimal in ca. 70-80.000 km den Arsch gerettet, sehe es nicht nur als Spielerei.


In über 30 Jahren und geschätzten 150000km nicht 1x sowas benötigt . . . einen schleichenden Plattfuß wegen Schraube im Reifen habe ich nach kurzer Zeit selbst bemerkt.

Letztlich darf jeder selbst entscheiden, ob sein Motorrad sowas haben sollte . . . kann nur nicht nachvollziehen, warum ein Hersteller für einen einzelnen Sensor über 100€ aufruft, wenn es ein komplettes System aus dem Zubehör für 50€ zu kaufen gibt.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 709

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 3. April 2018, 23:19



Letztlich darf jeder selbst entscheiden, ob sein Motorrad sowas haben sollte . . . kann nur nicht nachvollziehen, warum ein Hersteller für einen einzelnen Sensor über 100€ aufruft, wenn es ein komplettes System aus dem Zubehör für 50€ zu kaufen gibt.


Warum nehmen PKW-Hersteller für technologisch völlig veraltete Navigationssysteme (VW war da immer weit vorne, was veraltete Navis angeht) vierstellige Euro-Beträge, obwohl es eine kostenlose App von Google gibt? Weil sie es können.
Ich hätte keine Lust auf ein zusätzliches Display für den Reifendruck. Bei einer Lebensdauer von 10 Jahren relativiert sich der Preis. Mann kann's ja auch für 5€ selber machen.
VG
Michael

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 050

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. April 2018, 06:57

Du bringst die Räder zum Reifenhändler, lässt die alten runter ziehen und bestellst neue. Dann nimmst du die Sensoren mit und bringst die zur Montage der neuen Reifen wieder mit.

Falls man die Räder selbst ausbaut.... Viele (wohl eher die meisten) bringen ja wohl das komplette Motorrad zum Schrauber "Mach mal neue Reifen!" und holen es später wieder ab.

Ob man so ein System hilfreich ist, ist ja das eine - aber daß das dann gleich wieder verpflichtend eingeführt werden muss? 8| Weil vermutlich mal wieder ganz super dolle viele Unfälle wegen eines Plattfußes passiert sind... :wacko:
*Lille*

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 650

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. April 2018, 07:37

Moin,

ich wäre mir da auch nicht so sicher das das beim Motorrad TUV Relevant ist, der testet ja auch nicht ob meine Restreichweitenanzeige geht.

Zum extra Display: Ist halt die Wahl, extra Display oder kein RDKS .. gut hätte die überteuerten Garmin Sensoren nehmen können wollte mich aber weder an Garmin noch sonstige Hersteller binden, das System jetzt kommt im zweifel aufs nächste Mopped, fertig. Nochdazu hab ich das Garmin nicht immer dran und die Sensoren sind da viel zu teuer für.

@Sandman: Ob man sowas braucht ist eine Glaubenfrage - ich sage ich brauche es nicht, es ist aber Nett zu haben und spätestens wenn Du mit einem geflickten Reifen unterwegs bist ist es nett den im Blick zu haben.

@Lille: Auch wenn ich beim RDKS es nicht nachvollziehen kann, aber ohne Verpflichtung hätten wir heute kein ABS, keinen Airbag und würden uns nicht Anschnallen.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung