Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 6. September 2012, 09:17

Robert ich kann dich beruhigen, ich werde alles tauschen wenn die Brocken da sind. Abgeschickt wurden sie schon. :-) Du hast ja recht schaden tut es nicht die alte Brühe vor dem Winter raus zu lassen. Ich bin gespannt ob der K&N Filter sich irgendwie bemerkbar macht bei Leistung oder Verbrauch... Hast du da Erfahrungswerte?
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 6. September 2012, 09:24

Ich bin gespannt ob der K&N Filter sich irgendwie bemerkbar macht bei Leistung oder Verbrauch... Hast du da Erfahrungswerte?

Meine Replacementfilter bisher haben weder Leistung gebracht, noch haben sie den Verbrauch gesenkt (okay, im Vergleich zu dem verschmutzten Pappding davor ja). Dafür halten sie x-fach so lange, wie die OEM Filter und rechnen sich somit direkt bei der Anschaffung, weil man beim Dealer auch min. 50€ für das Pappding zahlen darf.

Mein offener K&N Filter dagegen hat sich deutlich bemerkbar gemacht, war allerdings auch offenkundig als illegal zu erkennen. ^^ Gab auch ein nettes Ansauggeräusch. Dennoch macht man mit dem Replacementfilter nichts falsch. Ich habe mir angewöhnt, den auch bei jeder Wartung zu prüfen und mindestens grob zu reinigen. Auswaschen muss ja nicht ständig sein.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 7. September 2012, 07:38

K&N-Filterelement jetzt in Betrieb u.a.

Ja Robert, hab gerade die erste kurze Strecke mit dem neuen Filtereinsatz gefahren. Unterschiede sind nicht wirklich zu spüren. Bleibt die Hoffnung, dass es der letzte Filter für dieses Möpp war und in Zukunft das Auswaschen reicht... Den Verbrauch halte ich mal grob im Auge aber ich denke große Sprünge wird der auch nicht machen. Mal sehen am WE werde ich Stück für Stück die restlichen Verschleißteile und Öle wechseln...

Den größten positiven Unterschied hat das neu Einstellen des Antriebsriemens gebracht als das Hinterrad wieder eingebaut wurde. Ich dachte immer das Ruckeln im 1.Gang bei Teillast wäre ein Motorproblem ist aber offensichtlich ein Problem der Riemenspannung. Die Lose im Antriebsstrang ist plötzlich wieder weg und es ruckelt nicht mehr! Wobei der Unterschied bei der Fingerdruckprobe gerade mal 2-3 mm geschätzten Unterschied machte. An den Einstellschrauben machte das ca. 1/2 Umdrehung aus auf jeder Seite. :thumbsup:
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 7. September 2012, 07:50

Ich lasse den Riemen immer tendenziell etwas lockerer. Ab Werk kommen die wirklich stramm daher, finde ich. Die schwingen mit 50Hz, wenn man die anschnippt, wie bei BMW. ^^

Und Ruckeln ordnet man sonst auch gerne der Primärkette zu. Wenn du die entsprechenden Cover alle ab hast, ist eines der wichtigsten Dinge bei der Inspektion die Kontrolle des Durchhangs am oberen Kettentrum der Primärkette. Da gibts aber sogar in der normalen Bedienungsanleitung eine Beschreibung dazu! Da lasse ich übrigens auch tendenziell mehr Durchhang, wenn man das so sagen kann, denn schließlich ist die Toleranz gut zu treffen. Wenn der Motor warm wird, verringert sich der Durchhang, weil die Antriebswellen dann durch die Ausdehnung voneinander weg wandern. Deswegen ist es ratsam, die Ketten unbedingt bei kalten oder richtig (!) warmen Motor einzustellen. Ich stelle immer kalt ein, weil man sich sonst nur die Finger verbrennt und 10km gefahren ist eben nicht warm, die würden im Betrieb noch weiter auseinanderlaufen, d.h. die 10km "Warmfahren" dienen nur dazu, das Öl fließfähiger zu machen, weil da echt Dreck drinsitzt, wie man es aus dem Motor nicht kennt. :|
Ich mache es also persönlich lieber kalt und stelle an die oberste Grenze des Durchhangs ein. Bisher immer gut gegangen, keine Wellen abgeschert, so wie bei Leuten, die "je strammer, desto besser" eingestellt haben.

In einem Forum schrieb mal jemand, dass seine Getriebewelle abgeschert sei und die Kurbelwelle jetzt Seiten- und Höhenschlag hat. Ursache: Er hat den Kettenspanner so weit reingedreht, bis es mit Werkzeug (!!111) nicht weiter ging. 8o Die ist zwar auch nicht unterarmdick, aber wie andere Körperteile... Da muss also schon mächtig was abscheren :grin: !

Viel Spaß weiterhin! :thumbup:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

blahwas

infernal combustion engine

Beiträge: 28 721

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 7. September 2012, 08:46

Hammergeschichte! ^^

@Kyrill
Schön dass das Ruckeln weg ist. Sowas kann einen auch nerven...

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 7. September 2012, 09:18

Hammergeschichte!

Das beste daran ist allerdings wirklich, dass der Typ damit keinen Unfall gebaut hat. Das Motorrad war mechanisch übrigens ein Schrotthaufen danach: Motor Totalschaden, Getriebe Totalschaden, Primär auch Totalschaden. Reifen hinten defekt wegen Getriebemüsli und Blockieren des HR, aber das waren dann Peanuts.

Damit wollte ich auch eigentlich nur verdeutlichen, dass man sich dafür etwas mehr Zeit nehmen sollte. Das System verstehen, korrekt einstellen und die Lektüre beachten! Ist ja in letzter Konsequenz nicht nur eine Verschleißgeschichte, sondern tatsächlich sicherheitsrelevant.
Was Konstantfahrruckeln angeht, gehen viele Dealer aus Hilfs- oder Ahnungslosigkeit (oder Faulheit!) hin und straffen die Primärkette an oder über die Maximalspannung, damit das Motorrad weniger ruckelt. Der Effekt ist in der Duplexkette noch größer, als im Riemen. Als Ursache (wenn die Kette nicht tatsächlich viel zu locker ist) kommen oft magere Vergaser- oder EFI Einstellungen in Frage, leider. :S

Meine beiden haben nie geruckelt, die waren aber innerhalb meines Laientums ganz gut abgestimmt bzw sind es noch immer. Eine Wartung bei mir dauert auch ein paar Stunden, deswegen wundert es mich rückblickend auch, wieso der Dealer in 45 min. das komplette Mopped "kontrolliert". Weil sie es nämlich eben nicht machen. Öle neu, fertig. :thumbdown: Wartungsheft mag kleine Vorteile beim Verkauf bringen (aber ist ja sowieso eine Harley, also ich behaupte, das ist gering), aber vernünftig alles einstellen erfordert Zeit und etwas Interesse. Ich habe bei meinen Ketten und Riemen aber keine Sorge, dass da mal was ausfällt. :)

Und wegen abgescherte Wellen nochmal: Ich habe in meiner alten Firma mal einen großen Wartungsauftrag für Großgetriebe mit Kettenübersetzung gehabt. Hatte zwei "Experten" als Unterstützung, die eigentlich Schlosser sein sollten. Naja, anstatt mir zuzuhören (ich war halt wenige Jahre jünger, ohhh) oder die Bedienungsanleitung zu lesen, wurden die Duplexketten (Breite 100mm!) dann auch bis zum Letzten gespannt. Bei einem Getriebe ist eine Lagerschale gebrochen, bei einem anderen ist eine einsatzgehärtete Getriebewelle abgeschert. Das war aber eine min. 100mm starke Welle, feinster Stahl, mit harter Randschicht und zähem Kern, weil das wohl die Aufnahme des Ritzels erfordert hat. Also kein Glas jedenfalls. 8o Ich habe den Knall noch gehört, als ich vor Ort war, liefen schon 30 Liter Öl aus. Das war dumm gelaufen, vor allem weil schon Produktion lief. 8| Aber auch hier Glück gehabt: Niemand wurde verletzt.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

47

Freitag, 7. September 2012, 20:33

Alles fertig bis auf eins...

So, alle Teile und Öle sind verbaut bis auf das Getriebeöl. Was zum Teufel ist das für ein Inbusschlüssel mit dem man den Einfüllstöpsel am Getriebe herausschraubt? Da hängt auch der Messstab dran. Ich habe keinen passenden Schlüssel dafür, entweder viel zu klein oder einen Hauch zu groß... Weiß jemand welche Zollgröße dieser Inbusschlüssel haben muß? Ansonsten feile ich einen zurecht!

Zum Thema Primärkette: Die Softail hat einen automatischen Kettenspanner, da wird nix mit der Hand gespannt. Eine Feder drückt einen Keil in eine Mechanik, die den Gleitschuh nach oben an die Kette drückt. Der Keil hat Zähnchen und kann nur in eine Richtung verschoben werden, in Richtung stramm.
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kyrill« (7. September 2012, 20:41)


Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

48

Samstag, 8. September 2012, 11:28

Habe fertig!

So nun ist auch das Getriebeöl raus! Hab von einem 10er Inbusschlüssel am langen Ende 25 mm abgetrennt uind dann mit der Flex auf 9,5 mm runtergeschliffen allseitig. Den Knirps kann man dann in die Einfüllschraube stecken und mit einem 10 Ring aufschrauben. Warum so kompliziert? Ich wollte meinen einzigen 10er Inbus nicht unbrauchbar machen indem ich die kurze Seite anschleife, denn nur für die ist Platz unter dem Öltank um an den Einfüllstutzen zu gelangen...

Kann das Inspektionsset-Set von Eightball-Custom nur empfehlen. Schnelle Lieferung (Paypal) in 2 Tagen. Ölmenge exakt wie man sie braucht sowohl im Motor als auch im Getriebe und Primärantrieb. 2 Kerzen und O-Ringe alle dabei bis auf den Seitendeckeldichtring vom Primärantrieb aber der geht mehrfach zu verwenden (hoffe ich :whistling: ) Ölfilter in chrome. Was will man mehr...

Von jetzt an wird das immer selbst gemacht... :1:

Kann mir jemand sagen warum das Öl im Getriebe so dunkel wird? Ich bin froh das die Brühe raus ist wenn ich bedenke, dass die 32000 km halten sollte au backe... 8o
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 9. September 2012, 16:03

Kann mir jemand sagen warum das Öl im Getriebe so dunkel wird?

"Fertigungstoleranzen". :P

Zitat

Ich bin froh das die Brühe raus ist wenn ich bedenke, dass die 32000 km halten sollte au backe

q.e.d. :whistling:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 10. September 2012, 14:59

Wie alle 2 Jahre ein Wort zum Fahrzeugwert nach 4 Jahren.

Habe heute mal wioeder bei Mobile geschaut, ohne diesmal das Sondermodell 105 Jahre gefunden zu haben.
Die Heritage Softail Classic im Allgemeinen wird 4 Jahre (2008) alt und zw. 20 und 30.000 km gelaufen zur Zeit für ca. 14000 bis ca. 16000 Euro angeboten. Je nach Laufleistung und Ausstattung. Das ist jetzt 6.500 bis 8.500 Euro unter Anschaffungswert.
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

51

Montag, 10. September 2012, 18:31

Zitat

Die Heritage Softail Classic im Allgemeinen wird 4 Jahre (2008) alt und zw. 20 und 30.000 km gelaufen zur Zeit für ca. 14000 bis ca. 16000 Euro angeboten. Je nach Laufleistung und Ausstattung. Das ist jetzt 6.500 bis 8.500 Euro unter Anschaffungswert.


Du musst nur lange genug warten.... dann kehrt sich das wieder um. Bis hin zum Einkaufswert.

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 10. September 2012, 19:33

Ich glaube irgendwie langsam nicht mehr dran. :huh:

Die Preise der alten Maschinen sind teilweise sehr konstant und die der noch älteren Maschinen steigen langsam aber sicher, auch mit wachsender Laufleistung. Die neuen Modelle sind nicht mehr im Kontext von zwei, drei Modellen zu betrachten, sondern innerhalb einer Modellpalette, die immer undurchsichtiger geworden ist und dadurch nicht mehr so gut zu überschauen, wie das noch vor ein paar Jahren war. Bei H-D hat man zwar immer noch vergleichsweise gute Wiederverkaufspreise, aber meiner Meinung nach wird der Trend immer weiter abnehmen. Als Gründe dafür sehe ich eine zunehmende Anzahl an Problemen in den neuen Baujahren, die man mit gewissen Modellen offenbar von Werk aus bekommt ("Qualität"), den Technik-Firlefanz der auf viele abschreckend wirkt, weil unfunktional oder störend, die steigende Beliebtheit alter Klassiker ("richtige Harleys") und wie gesagt die Modellpalette.

Wenn kein akutes finanzielles Problem dazwischen kommt, möchte ich meine nicht mehr verkaufen. Sie ist inzwischen fertig, funktioniert ganz gut und ist in Sachen Harley das letzte Modell, das ich mir für mich vorstellen kann - eben die größte Sporty, die man kaufen kann. Eine fabrikneue Harley möchte ich dagegen immer weniger haben: Problemchen hier, Anschaffungspreis da und eben vollgepackt mit neumodischer Shice. Dann lieber einmal eine ähnliche Summe investieren und einen uralten Neuaufbau kaufen, Shovelhead oder Evomotor. Oder alter Rahmen plus Twin Cam, wie auch immer... Die Preise sind ja inzwischen schon sehr seltsam in dem Segment, da kann ich mir auch ein wirklich altes oldschool Bike kaufen, wenn ich 20 k€ in der Hand habe.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

53

Dienstag, 11. September 2012, 09:14

Hallo ihr beiden,

die Angaben waren nur zu Vervollständigung dieses Threads gedacht, damit man in ein paar Jahren dem Werdegang des Möpps mal folgen kann. Ich betrachte das so als technisches Tagebuch... die Anzahl der Klicks spricht ja dafür. Offensichtlich lesen viele Leute mit, die sich möglicherweise auch mit der Anschffung einer HD beschäftigen. Vielleicht auch einige, die mit alten Vorurteilen kommen und mit anderen wieder gehen :-)
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

joshi61

Mo24-Fan

Beiträge: 455

Registriert: 31. Juli 2011

Wohnort: Hamburg

Motorrad: TC 88 FXD

  • Private Nachricht senden

54

Mittwoch, 12. September 2012, 05:16

@Sporty

Der Motor der Heritage Softail Classic ist ein " Tourer!"

Er hat im Gegensatz zu unseren Motoren eine "Ausgleichswelle" damit er nicht so "schüttelt" wie unsere.
Ist halt ein modifizierter Twin Cam der die Laufruhe eines "Japsen" hat.
Außerdem, musst Du noch differenzieren, dass Du noch ein "Eisenschwien" hast!
Der ist ja nun auch noch ein bisschen anders wie unsere Big Twin's!

@Kyrill

Finde Dein Tagebuch echt spitze!
Weiter so!


Gruß.............Joshi

Loud pipes save lives


If you have a problem with me,
stick it where the sun never shine!

Big Mike

unregistriert

55

Donnerstag, 29. November 2012, 14:08

Hallo Leute,

erst mal ein großes Lob an alle die hier spontan einen super Threat über die Dicke gemacht haben.

Ich fahre nun ebenfalls seit Ende 2007 eine Classic und bin genauso wie Kryll hellauf begeistert von diesem Moped.

Ich fahre seit 35 Jahren Moped und habe einiges an schnellen Bechern gefahren. Eine Harley wollte ich immer haben und nun habe ich mir diesen Traum vor 4 Jahren erfüllen können.

Kryll deine Angaben mit dem Dunlop-Reifen kann ich bestätigen, insbesondere das die Dicke bei Regen den Grip verliert und man vorsichtig sein muss. Ansonsten bin ich mit den Reifen zufrieden. In den Kurven klappe ich dann doch ab und zu meine Fußbretter ein :grin: , denn auch die Dicke lässt sich ordentlich legen.

Meine hat bis heute keinerlei Zipperlein gezeigt. Sie läuft wie ein altes Uhrwerk, einfach Klasse! :D

Herrlich so durch den Wind zu cruisen und dabei alle Sorgen zu vergessen.

Big Mike

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

56

Freitag, 30. November 2012, 12:23

Moin Big Mike und herzlich Willkommen hier! :thumbup:

Zitat

Sie läuft wie ein altes Uhrwerk, einfach Klasse!

Bestens, so muss das.


Nach ca. 8.000 Klicks wurde es ja fast Zeit, dass Kyrill Feedback bekommt, also speziell von neuen Usern. :1: Danke für deine Arbeit.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 512

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

57

Freitag, 30. November 2012, 23:09

"Shice!"

Vielleicht auch einige, die mit alten Vorurteilen kommen und mit anderen wieder gehen :-)

*Erwischt!*

Anno Nühm.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 11. Dezember 2012, 08:34

Ooops, da schreiben ja welche in meinem Thread! Keine Bange hier wird weiterhin schonungslos alles berichtet, positives wie negatives, was mit meiner Dicken passiert. Feedback ist nicht unbedingt erforderlich, dass gelesen wird sieht man ja an den Klicks. (Tut trotzdem gut mal was von anderen zu hören...) Aber ich könnte ja mal einen Thread "Erfahrungsaustausch" zur Heritage Softail eröffnen... Mal sehen was dann da abgeht.
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

Kyrill

Mo24-Bewohner

  • »Kyrill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 014

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: HD Heritage Softail

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 3. Juni 2013, 07:38

Alufraß unter dem Chrom der Felgen....

Tja nun ist sie fast 5 Jahre in mein en Händen und nun das:

Beim letzten Waschen, (mach ich eh eher selten) und nur mit Wasser und ein wenig Spüli, mußte ich feststellen, dass sich um die Speichenlöcher der Felgen so langsam der Chrom ablöst (Blasenbildung). Nicht an jedem Loch aber doch deutlich sicht- und fühlbar an einigen. Und auch die Speichen haben leichten Flugrost angesetzt. Menno! Der Zahn der Zeit fängt an zu nagen an meinem Möpp... Nein ich mach noch keine neuen Felgen drauf deswegen, aber so etwas kenne ich sonst bei verchromten Stahlfelgen frühestens nach 10-15 Jahren. Ist also doch ein Unterschied ob der Chrom auf Alu sitzt oder auf Stahl mit ordentlich Kupfer drunter. Mal sehen wie schnell das fortschreitet... ;(

@Robert hast du da eine Tipp zur Konservierung parat? Läßt sich das stoppen?
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 151

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 3. Juni 2013, 10:20

Meinst du, die Felge ist aus Alu?

Das Problem haben sie leider alle. Ich denke mal, dass es sich um Kontaktkorrosion handelt. Zusätzlich kann da gut was in die Fugen wandern. :(
Richtig was tun, kannst du wohl nicht. Bei jedem Reifenwechsel poliere ich das richtig gut und ansonsten halt WD40 etc.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung