Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 28 035

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 20. Mai 2015, 07:15

Das reicht noch, wenn eine passende BMW auf dem Markt ist. Bis ich mir die leisten kann, hab ich dann immer noch 5 Jahre Zeit, zu sparen. :whistling:
*Lille*

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 023

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 20. Mai 2015, 07:46

Darf es auch eine Scrambler mit dem kleinen Boxer sein, dem luftgekühlten?

Gruß - Pendeline

Lille

Café & Pension

Beiträge: 28 035

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 20. Mai 2015, 09:02

Ich brauche keine Wasserkühlung. ^^
*Lille*

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 023

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: GeSinchen und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. Mai 2015, 09:39

Der 800er Boxer braucht auch keine Wasserkühlung. Ihr habt Gemeinsamkeiten. :grin:

Gruß - Pendeline

Lille

Café & Pension

Beiträge: 28 035

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. Mai 2015, 10:39

Wenn sein Preis jetzt noch Gemeinsamkeiten mit meinem Sparbuch-Guthaben hätte... 8|
*Lille*

Der-Bommel

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 697

Registriert: 12. September 2012

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Trible Black

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 24. Juli 2015, 07:59

Gerade entdeckt und für gut befunden :thumbup:

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 438

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 10. August 2015, 08:37

Moin,

nun sind die Daten ja mehr oder weniger offiziell. Die neue AT bringt 232 KG auf die Waage und mit DCT nähert sie sich den 245 KG. Preislich das ganze von 12.200 - rund 14.000 EUR je nach Ausstattung. Damit schafft sich meines Erachtens Honda konkurenz im eigenen Hause. Preis und Gewicht lassen auf die selbe Zielgruppe wie beim Crosstourer meines Erachtens schließen.

-> http://www.motorradonline.de/news/neue-h…nde-2015/658890

Gruß Mario
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 248

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 10. August 2015, 15:54

Es sollen auch Versionen mit 19" und 17" Vorderrad kommen - da bin ich ja mal gespannt..

KTM 1050 Adventure wäre allerdings eh nah dran.

Crosstourer und Africa Twin? Die Tourer ist doch nochmal ein Stück schwerer und größer.

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 708

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 10. August 2015, 16:31

Meine Meinung zu der AT ist bekannt . . muss sie aber nochmal loswerden :whistling:

Zu großer Motor, zu schwer, zu teuer . . . aber sicher kein schlechtes Motorrad (Honda halt)
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 512

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 10. August 2015, 20:23

Hi Sandman,

..die Motorleistung musste gestärkt werden, d a s wollten alle Fans der AT!
Deshalb finde ich diese Eckdaten ganz Okay,..die stellen jetzt aber wirklich die Obergrenze
(der Vernunft!) dar!

Das Elektronik - Geraffel bis auf ABS komplett raus, dann 30 kg leichter und 15.000.- €.
Alle wären am schreien.."wie Teuer!"
Aber..wenn die sprichwörtliche Honda-Qualität erhalten bliebe...würde d i e gekauft werden!
Ich hätte d a auch Spaß dran...ich würde n i e zu einer KTM greifen!

Gruß vom Töffel.
*Übrigens geht meine Hinterrad-Bremse wieder!*

Und Wusel: Ich habe keine Gelände-Slicks mehr,..kann wieder gegen die Strömung fahren!
"Kein Herz für Arschlöcher!"

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 438

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 11. August 2015, 07:31

Moin,

ich weiß auch nicht was Honda da bastelt. Deswegen sag ich ja, vom Gewicht und Preis würde ich dann vermutlich lieber gleich zum Crosstourer greifen wenn ich noch keinen hätte. Ich liebe den Motor meines Crosstourers und auch den Kardan. Wenn ich grösseren Motor, grösseres Mopped und vor allem den schweren Kardanendantrieb wegrechne, wiegt mein Crosstourer doch ungefähr das was die AT wiegt.

Wer geht denn mit über 230 KG noch richtig im Sand spielen ? Ich bin mit meinem Crosstourer auch gerne mal Offroad unterwegs, aber so richtig heftiges gelände oder tiefe Sandpassagen meide ich wie die Pest, dazu ist das ding einfach zu schwer. Und ob ich 270KG im Gelände aufklauben muss oder 230 KG ist mir dann auch mumpe, beides eigentlich zu Schwer. Aber Honda war noch nie bekannt leichte Motorräder zu bauen (ausser die alte Fireblade mit unter 200kg).

Für richtig Offroad und Sandspiele brauch ich wohl doch ein Zweitmopped (KLX-250 z.B.) , passt aber leider nicht ins Topcase um es parallel mit zu nehmen.

Gruß Mario
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 905

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 11:19

Bei 1000 PS gibt es nun einen Testbericht zur neuen Africa Twin
http://www.1000ps.de/testbericht-3001683…-twin-2016-test

Auch ein paar Zeilen zum Thema DCT an einer Enduro

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 708

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 13:53

Okay, Funktion verstanden . . die Honda ist ganz sicher kein schlechtes Motorrad und für den gedachten Einsatz (Reiseenduro für die Straße in allen Formen, Schotter und leichte Feldwege) bestimmt eine gute Wahl. Aber zu den Ausführungen des Schreibers was die Vorteile des DCT betrifft hätte ich noch einige Anmerkungen (bitte nicht allzusehr auf die Goldwaage legen, bin halt kein Freund von technischen Lösungen die im Grunde eben keinen bedeutenden Vorteil bringen . . . zumindest nicht fürs Enduro fahren.) :whistling: :rolleyes: ;)

Vorteile DCT Getriebe Honda Africa Twin


  • Kein Kupplungshebel - Man hat beide Hände frei und ein „Ding“ weniger um welches man sich kümmern muss.
Welche Dinge macht man denn wenn man die linke Hand frei hat . . in der Nase bohren? Ist das "Kümmern" um den Kupplungshebel tatsächlich so mühsehlig?

  • Fortlaufende Traktion - Vor allem auf schlechtem Asphalt aber auch
    auf Schotter reißt die Traktion nicht mit jedem Gangwechsel ab. Die
    Beschleunigung ist nahtlos und ohne Belastungsspitzen bei der
    Kraftübertragung vom Reifen zum Untergrund.
Genau dazu braucht man eine bedienbare Kupplung, Gasgriff offen halten und mit "Lupfen" der Kupplung die Motorkraft auf den Boden bringen . . . ach so, die hat ja keine Kupplung.

  • schnelle Beschleunigung - Nur sehr erfahrene Piloten werden in der
    Lage sein mit einem Schaltgetriebe schneller zu beschleunigen als mit
    dem DCT Getriebe.
Wo in Gottes Namen braucht man den die letzten paar 1/10 Sekunden mehr an Beschleunigung . . wenn man die aufgrund unterschiedlicher Traktion (Bodenverhältnissen) und mit XL PS eh schon nicht mehr auf den Boden bekommt?

  • Mehr Fahrkomfort - Vor allem im Soziusbetrieb bietet das DCT
    Getriebe deutlich mehr Fahrkomfort. Beim Beschleunigen fällt das nervige
    „Helmklopfen“ quasi vollständig weg. Es gibt kein Rucken bei den
    Schaltvorgängen.
Ach je, das Helmklopfen fällt weg . . na das ist doch eine gaaanz wichtige Errungenschaft . . für die die nicht selbst sanft einkuppeln können. Besonders abseits der Strassen ist man ja oft zu zweit unterwegs.

  • bessere Stabilität - Bei den Schaltvorgängen kommt dadurch auch
    weniger Unruhe ins Fahrwerk. Davon profitiert man vor allem bei sehr
    sportlicher Fahrweise auf schwierigem Untergrund.
Och, hab ich noch gar nicht bemerkt, das bei den Schaltvorgängen das Fahrwerk plötzlich instabil wird . . . so schlecht sind die Honda Fahrwerke doch gar nicht.

  • immer der richtige Gang - Am Ende des Tages ist es bei einer langen
    und abwechselnden Tour in der Praxis so: Bei einem manuellen Getriebe
    hat man als Mensch öfters mal den falschen Gang eingelegt als der
    Cumputer beim DCT Getriebe. In der aktuellen Ausbaustufe funktioniert
    das Honda System schon richtig gut und hält in nahezu allen Situationen
    den richtigen Gang bereit. Fürs Feintuning greift man dann einfach am
    linken Lenkerende ein.
Wer nicht merkt, das er (öfters) den falschen Gang eingelegt hat . . . ist zu doof zum fahren (sorry, musste mal sein). Und wenn ich dann zum "Feintuning" mit der linken Hand . . ach nee statt dessen könnte ich doch auch mit der Kupplung arbeiten . . und habe die Linke nicht mehr frei um mich um andere Dinge zu kümmern . . siehe oben. :P
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

bratwurst

Gas ist rechts.

Beiträge: 7 200

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 19:22

Ja, Sandman, wir wissen, dass das Ding für Dich gar keine richtige Enduro ist und ja, Sandman, wir wissen, dass Du kein DCT brauchst... :rolleyes:

Gruß,
Thomas

blahwas

ride the rainbow

Beiträge: 29 248

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 10:51

Der Herr Sandman hatte doch auch schon eine Enduro ohne Kupplungshebel. War bestimmt ein Irrutm ;)

Seit meiner sportlichen Fahrt mit der S1000XR bin ich auch großer Fan von Schalthilfen. Schalten ohne Lastwechsel und ohne dafür auch nur einen Funken Aufmerksamkeit aufzuwenden ist unfassbar genial.

bdr529

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 912

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 12:11

Na ja, eine Schalthilfe ist aber nicht mit dem DCT vergleichbar. Das DCT bei einer Reiseenduro mit zusätzlichen 10 Kilo (!) Gewicht kann ich auch nicht nachvollziehen. Die AT ist eh schon kein Leichtgewicht; das muss man nicht mit einem DCT verschlimmern. Ein Schaltassistent ist ok, weil es nichts wiegt.

Aber wer haben will...
VG
Michael

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 905

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 12:14

Honda Africa Twin Test 2016 | Fazit, Action, Sound, Fahreindruck


@bdr529
Es ist ja eine Reiseenduro und keine Vollcross... da sind 10kg jetzt nicht tragisch, finde ich. Die GS lässt sich trotz ihrem Gewicht ja auch wie ein Mountainbike fahren.

CHR_

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 671

Registriert: 30. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: BMW G650GS Sertao, Yamaha WR250R

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 13:24

Die GS lässt sich trotz ihrem Gewicht ja auch wie ein Mountainbike fahren.


Na - die GS fährt zweifellos für ihr Gewicht ganz hervorragend - aber von 'nem Mountainbike ist sie dann doch weit weg.

Kommste nächstes Jahr mal mit zu einer Roadbooktour nach Holland - das geht da alles über Feldwege. Das geht auch mit 'ner GS - artet aber in Arbeit aus :P . Und da probierste dann mal die EXC vom Sandmann oder meine WR250. Dann weißte was wie 'nen Mountainbike fährt... :grin:

Dennoch - für den natürlichen Lebensraum fetter Reiseenduros (die Straße) ist das DCT sicher angenehm. Und die wenigen, die damit tatsächlich über afrikanische Pisten fahren wollen, bestellen es halt ohne.

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 708

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 13:35

Der Herr Sandman hatte doch auch schon eine Enduro ohne Kupplungshebel. War bestimmt ein Irrutm

Mensch blawahs . . musst Du das denn wieder aufwärmen ;) . . . ja, ich gestehe eine Zeit lang eine Fliehkraftkupplung in meiner alten 525er EXC verwendet zu haben um die linke zum Nasenbohren frei zu haben :smirk: Die hat mir bei den 2h Rennen auf den ersten 50m immer einen Vorsprung verschafft . . um danach von den meisten doch noch überholt zu werden. :pinch:
Es ist ja eine Reiseenduro und keine Vollcross...
Korrekt, bei den Reisedampfern spielen 10kg keine große Rolle . . . wobei eine EXC auch keine "Vollcross" ist . . ein Motorrad mit der Bezeichnung gibts gar nicht, auch keine Halb- oder Dreiviertel Cross :whistling:

Die GS lässt sich trotz ihrem Gewicht ja auch wie ein Mountainbike fahren.

Im Verhältnis zu manch anderen ist das tatsächlich so . . . aber von Mountainbikes sind selbst 150kg Enduros noch weit entfernt :rolleyes:


Edit: CHR bingst auf den Punkt . . . hier war er wieder mal schneller als ich . . . :cool:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 905

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 13:40

Eine Reiseenduro ist immer nur ein Kompromiss, da ist die Africa Twin keine Ausnahme. Wie man den Kompromiss legt muss natürlich jeder selbst entscheiden. MiMoto hat sich eine KTM 690 R umgebaut, das ist natürlich das fast ultimative Gerät für Enduro und Reisen fast gänzlich ohne Kompromisse einzugehen. Africa Twin und 1200er GS ist halt eher ausgelegt auf Pi mal Daumen 80% Reisen / 20% Enduro, wobei die Africa Twin wahrscheinlich noch bissel Offroad tauglicher ist. Offroad ist also möglich, wer aber überwiegend Offroad fährt sollte sich doch was anderes kaufen. Offroad geht aber damit realtiv gut im Vergleich zu einer Kawasaki Z1000SX

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung