Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 8. August 2014, 16:14

So,

gestern wurde dann der Kettensatz eingebaut. Aus Zeitmangel musste ich auf die Kontrolle und das Schmieren des Schwingenlagers noch verzichten. Bitte erinnert mich wieder daran, denn wenn die Lager genauso trocken und dreckig sind, wie die Hinterradachse...

...der Kettensatz entsprach der recht exakt der Beschreibung. Der hat wirklich erst 5.000 auf dem Buckel. Die Achse ist bis fast an den Anschlag nach vorne gerutscht und trotzdem ist das Spiel der Kette am unteren Ende der Herstellervorgabe. Die Schraube vom Ritzel ließ sich nach dem Lösen der Sicherunsbleche fast mit der Hand lösen. Na gut, es ist eben ein zwanzig Jahre altes Gefährt unbekannter Vorgeschichte, da muss man mit der ein oder anderen Überraschung immer rechnen. Das sollte man biem Kauf einer solchen "Baustelle" immer im Hinterkopf haben...

Positiv: Die Tachonadel wackelt nicht mehr, vielleicht hat die neue Welle ihre richtige Position gefunden oder die Karre ist entfernt mit Christine aus dem gleichnamigen Roman von S. King verwandt. Egal, muss weiter beobachtet werden.

Negativ: Warum auch immer, das Rücklicht geht nicht (mehr). Wir sind uns eigentlich sicher, dass es letzt noch ging. ?( Strom kommt jedenfalls hinten an den Lämpchen nicht mehr an, den Scheinwerfer tangiert es jedenfalls nicht. :smirk:

Bleibt noch immer der Vergaser: Nach Recherche haben 3VDs mit der Laufleistung meines Exemplars Probleme mit den Innereien. Da werde ich mich noch detailiert schlau machen, welche Teile es sind, um diese leider leider bei Topham neu zu ordern. Leider habe ich den Zettel mit den Düsengrößen verloren. Da gab es wohl Unterschiede bei den Modellen, bzw. Auslieferungsländern.
Einer meiner Kunpel wurde schonmal beauftragt ein paar Meter KFZ-geeignetes Kabel zu organisieren, falls der Kupferwurm das Kabel vom Rücklicht durchgefressen haben sollte.

Dienstag geht es, so es zeitlich passt, weiter...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 8. August 2014, 17:31

BTW: Account im TDM-Forum gemacht. Mal die "Experten" um Rat fragen. Also falls da jemand über einen Stoppel stolpert: ja, das bin ich :grin:
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 12. September 2014, 12:03

Hello Again,

heute habe ich mich getraut die TDM dem Blaukittel meines Vertrauens vorzustellen. Nach dem üblichen Licht- und Bremstest kam dann der Punkt, wovor ich einzig und allein Bedenken hatte: die AU! :durchgeknallt: Lange Rede: CO-Wert: 0,17 :thumbup: TÜV ohne erkennbare Mängel :kiffer:

Was habe ich im vergangenem Monat gemacht:

Erstmal Urlaub :grin: und dann ging es als erstes mit dem Licht los. Kumpel und ich waren und hunterprozentig sicher, dass das ging, als wir sie abholten. Was ist also geschehen? Birnen, Sicherung okay, Mesgerät in die Lampenhalterung gehalten: 0 Volt. :pinch: Kabelbaum weiter nach hinten mit Schaltplan weiterverfolgt, nirgendwo Strom zu messen.
Spaßeshalber mal im TDM-Forum eingegeben: Die Löststelle im Zündschloß kapituliert gerne mal. Also bauen wir doch mal das Zündschloss aus. Das sitzt in der oberen Gabelbrücke, also auch die raus. Das vermaledeite Schloß sitzt mit noch drei von vier Schrauben im#n der Brücke. Diese Schrauben sind, um mich zu ärgern alle werkseitig von ihrem Kopf befreit und sitzen so tief, dass sie mit nix zu greifen sind. Ausb#gebohrt und vorsichtig... Zack!...nicht vorsichtig genug. :sostupid: Alle Innereien des Zündschloßes verteilten sich auf dem Boden. :cursing: Wenigsten war hier wirklich das betreffende Kabel sauber vom Lötpunkt abgegammelt. Nach dem Löten und ein wenig Probieren hatte ich das Zündschloß funktionabel wieder dran und machte Feierabend. Den Motor/Gaser hatte ich nach der Frickelei in Ruhe gelassen, um erstmal selbst meine innere Ruhe wiederzuerlangen :wacko: Das Licht geht wieder, auf dem Erfolgserlebnis ruhte ich mich erstmal aus und ging in den eingangs erwähnten Urlaub.

Inzwischen hatte ich mir ein Nadelset (70,-) von Mikuni/Topham bestellt, sowie einer inneren Eingebung folgend neue Ansaugstutzen (15,-) und ein günstig ein linkes Seitenteil in der Bucht geschossen (12,-)

To be continued...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 29 885

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 13. September 2014, 17:31

Cool, es geht voran.
Und besonders gut ist ja, dass die TDM ohne Mängel dasteht, besser könnte es nicht sein. :thumbup:
Um die Frickelei mit dem Zündschloss beneide ich dich nicht, es ist so doof, wenn die ganzen Teile auf der Erde liegen.Aber du hast ja alles wieder gut zusammen bekommen.
Mit den Kabeln kann man manche böse Überraschung erleben, ich drücke dir die Daumen, dass der Rest anständig verlötet ist und nicht nur- so wie wir es gerade hier haben- mit Isolierband zusammen gehalten wird.
Bin schon gespannt auf deinen nächsten Bericht.

LG Sabine

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

45

Dienstag, 16. September 2014, 23:22

Sabine, der Kabelbaum ist hundertprozentig Original.

So, die ersten 250km sind fertig, 5,5l auf hundert nimmt sie bei flotter Gangart mit AB streckenweise 200km/h. Und da landet sie aufrecht ungeahnt echt flott.
Ausführlicher Bericht folgt...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 132

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 19. September 2014, 15:46

Hi Michael,

schön, von deinen Fortschritten zu lesen! :thumbup:

Wenn sich das Puzzle langsam vervollständigt beginnt es, Spaß zu machen! :respekt:

Gruß,
Robert
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 25. September 2014, 11:16

Inzwischen hatte ich mir ein Nadelset (70,-) von Mikuni/Topham bestellt, sowie einer inneren Eingebung folgend neue Ansaugstutzen (15,-) und ein günstig ein linkes Seitenteil in der Bucht geschossen (12,-)

To be continued...


Um den Ausfall des Rücklichtes zu beheben, baut man also vorne alles auseinander:


Um dann irgendwann endlich das Zündschloß und seine Innereien auf der Werkbank zu haben:

Lötstelle sieht wieder nahezu aus, wie aus dem Werk. Bin zufrieden, die TDM auch, nach dem Wiedereinbau leuchte das Heck wieder. Hier ein kleiner Dank an das TDM-Forum, wo ich den entscheidenen Hinweis fand. Im Schloß hätte ich als allerletztes gesucht.

Dann lag da ja noch das Topham Spritsparset, Bestehend aus Nadeldüse, Düsennadel und Hauptdüse. Dieses Set verspricht einen geringeren Spritverbrauch ohne merkliche Leistungseinbußen. Gut, da die Karre noch nie richtig lief, werde ich einen eventuellen Verlust nicht merken. Nadeldüse und Düsennadel hätte ich eh getauscht, da ich hier den Fehler vermutete, dass die Karre nicht richtig läuft. Bauartbedingt (Fallstromvergaser) kommt es in diesen Teilen nämlich zu Abnutzungen.

Eingebaut, gestartet läuft nicht wirklich besser. ?( ?( Diverse Kombinationen aus Nadel tiefer hängen, Leerlaufgemisch rein raus erbrachten zwar leichte Verbesserung, fahrbar war das allerdings nicht. ;(

Nochmals in Kerzen gecheckt: weiß. WTF! Zu mager? Das knallt im Puff und die Karre ist zu mager? Und ich gehe die ganze Zeit von zu fett aus!! :cursing: :cursing:

Okay, Brainstorming mit den Kunpels: zu mager bedeutet, es kommt zu wenig Sprit oder zuviel Luft an. Sprit ist frisch, die Schwimmerstände stimmen, der Gaser MUSS sauber sein.
Falschluft? Mit Bremsenreiniger den gesamten Ansaugtrakt eingedieselt, dass ein kleiner Funke die ganze Karre in eine gigantische Fackel verwandelt hat. Nichts, eine klitzekleine Erhöhung um vielleicht 100 Umin. Das kann jetzt auch durch die schwangere Luft auf normalen Weg durch den LuFi angesaugt sein...

...oder doch nicht? Da mir sowieso nix besseres mehr einfiel und ich noch ein wenig Zeit hatte, habe ich die Ansaugstutzen ausgebaut und stramm mit Isoband umwickelt. Irgendwann greift man ja nach dem letzten Strohhalm.

Naja, das wars dann. :rolleyes: Alles andere , was ich bisher gemacht habe, hat nicht so gut gefruchtet, wie das. Zum Glück hatte ich die Teile aus einem Bauchgefühl schon bestellt. :thumbsup: Nachdem die Teile da verbaut waren war es das. Nach dem TÜV wurde die LLG-Schraube nochmal von 2,5 Umdrehungen auf 3 Umdrehungen und damit Werkseinstellung gedreht und nun zieht sie ab Standgas sauber in den Roten.

Nebenbei habe ich den zweiten Abblender aktiviert. Eine einfache Biluxbirne macht soviel Licht, wie ein Teelicht. Ich dachte schon, ich müsste den zweiten Scheinwerfer neu verstrippen, eventuell eine neue Fassung spendieren oder was weiss ich. Nein, es war alles am Platz, allein der Faden war durchgebrannt. :rolleyes: :grin: BTW: beide Scheinwerfer haben eine Zulassung als Abblend- und Fernlicht.

Alles in allem dürfte ich zwischen 800,- bis 1000,- mit Kaufpreis und TÜV investiert haben. Damit bleibt die TDM für mich ein Schnapper, da ich nahezu nur in Verschleißteile investiert habe. Und nach den ersten 600km würde ich mal behaupten, dass ich die auch wieder über die Jahre rausfahre...

Edith: leider ist das Monolockkofferträgersystem, was ich von einem User des TDM-Forums erstanden habe, noch in der Post. Ich hatte die leise Hoffnung es noch rechtzeitig zum FT anzubauen.

Im Lastenheft stehen jetzt noch:

1. Seitenteil rechts
2. Tourenscheibe
3. passende Koffer für Monolock
4. Blinker
5. Lichtoptimierung durch H4-Umbau der Scheinwerfer oder zusätzliche Scheinwerfer
6. Bordsteckdose (liegt hier schon rum)

eventuell: andere Spiegel, Handprotektoren
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stoppel« (25. September 2014, 11:23)


Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12:48

Sodele, nach dem Schrauben kommt das Fahren:

Nun sind die ersten ca 1.500km absolviert. Teils alleine, teils zu zweit und ner Menge Gepäck, Zeit also die ersten Eindrücke zu schildern.

Der Motor: 2 Zylinder mit 850 ccm und ich glaube fünf Ventilen mit Wasser umspült machen Laune. Die 77PS reichen für flotte BAB (210km/h) und bieten auf der Landstraße genügend Reserven. Ab 3000 geht es richtig los, weniger Drehzahl reicht um ruckfrei sauber schneller zu werden, auch zu zweit. Das Getriebe ist erstens alt und dafür bekannt, dass es seinen Schaltvorgängen nur mit Nachdruck nachgeht. Besonders die ersten drei der fünf Gänge. Der alte Sauger braucht sich seines Alters nicht zu schämen...

Das Fahrwerk: Typisch Yamaha der 80er 90er taucht die Gabel bei jeder Bremsung ordentlich, ging bisher aber nicht auf Block. Vorne und hinten sind sehr weich oder auch schön bequem, wie man es selber sieht. Unebenheiten werden gut weggebügelt, im Zweimannbetrieb schwang das Hintere Federbein nach Bahnübergängen schon mal nach. Die Federvorspannung unter der Sitzbank wurde von Soft auf Hard gestellt, was Linderung brachte. Vorne wie hinten werde ich noch mit den Einstellungen experimentieren, bei der Gabel bin ich mir jedoch sicher, dass andere Federn eine sinnige Investition darstellen.
Ansonsten ist die Karre agil und lässt sich leicht in Kurven legen/drücken, was wohl auch an den Reifendimensione liegen wird (110 vo. 150 hi.). Läuft auch bei hohen Geschwindigkeiten stabil geradeaus.

Bremsen: Die zwei Scheiben beißen kräftig und verzögern wirksam und geben mir ein gutes Feedback, die hintere Scheibe ist bissiger und braucht eine gewisse Feinmotorik, um nicht schnell zu blockieren. Insgesamt benötigt die Anlage wenig Kraft, um ordentlich zuzupacken.

Was noch auffällt:
1. keine Klagen der Sozia wegen Unbequemlichkeit
2. Kniewinkel ist doch recht sportlich, hätte ich bei dieser Art Motorrad so nicht erwartet.
3. mit 187cm bollert die Originalscheibe scheinbar mitten aufs Visier, während der Oberkörper nix abbekommt.
4. die als Saufziege bekannte 3VD kann auch anders: 5 Liter im Schnitt
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 30. Januar 2015, 14:33

Update:
1. Seitenteil rechts
2. Tourenscheibe
3. passende Koffer für Monolock
4. Blinker
5. Lichtoptimierung durch H4-Umbau der Scheinwerfer oder zusätzliche Scheinwerfer
6. Bordsteckdose (liegt hier schon rum)

1. :thumbup: nur noch umlackieren
2. :thumbup: von MRA
3. :thumbup: Givi "Oldschool", dem Design nach zumindest...
4. 1/2 :thumbup: erstmal nur hinten, da die Blinker wegen des Kofferhalters an eine Stelle verlegt werden sollten, wo mann die originalen FLAK-Scheinwerfer nicht hinhaben will...
5. es fehlen noch ein oder zwei Kleinteile
6. kommt mit 5.
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 132

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

50

Freitag, 30. Januar 2015, 17:29

Dann men tau. :D

Bilder? ^^
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

51

Donnerstag, 5. Februar 2015, 16:54

Bilder? ^^

Alle verwackelt, ist noch zu kalt. Kommen dann, wenn feddich...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 29 885

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

52

Freitag, 6. Februar 2015, 20:44

Ist ja toll,du hast wirklich gut was geschafft. :thumbup:
Ich freue mich schon auf die Bilder. :)

J.P.

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 859

Registriert: 2. Februar 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Triumph Trident Sprint

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 7. Februar 2015, 10:02

Schöner Bericht. Vielleicht hab ich's ja überlesen, aber was mir zu den Gasern noch einfällt. Synchro und dann mal Gemisch mit dem Gastester zylinderselektiv genau einstellen. Wirkt manchmal Wunder, jedenfalls bei meiner. Die hat allerdings nen Zylinder mehr ;-)
"Failure is not an option" (Gene Krantz, Apollo 13 Flight Director)

"Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin." (Albert Einstein)

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

54

Donnerstag, 2. Juli 2015, 18:18

Woher sollte ich denn wissen, dass die Zündspule nichfür dieses Motorrad ist, wenn aber auch garnix draufsteht?:mad::mad::mad: Danke lieber Vorvorbesitzer für diesen Pfusch!:thumbdown:

Hätte ich nicht auf Verdacht mal eine Neue (Gebrauchte) bestellt, wäre ich da nie hintergekommen und die Karre würde immer noch wie Sack Nüsse laufen! F.U.C.K.! Jetzt noch den Scheißschlauch am Thermostat gewechselt und sollte es endlich mal laufen...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


55

Donnerstag, 2. Juli 2015, 20:03

Schöner Bericht :thumbup: :thumbup:

Die Tachoeinheit schaut aus wie von der FZR

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

56

Donnerstag, 2. Juli 2015, 20:51

Ist sie auch, sind baugleich...

...und danke! Dann weiß man, dass man das nich umsonst macht.:thumbup:
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


bratwurst

Zwo, Eins, Risiko!

Beiträge: 6 749

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

57

Donnerstag, 2. Juli 2015, 21:47

Zündspule


Was war denn da los? Die lief doch davor in Ordnung, oder täusche ich mich? ?(

Gruß,
Thomas

Edit: Ah, täusche mich doch. Thread nochmal durchgelesen. :durchgeknallt: :pinch:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bratwurst« (2. Juli 2015, 22:01)


58

Freitag, 3. Juli 2015, 20:37

Ist sie auch, sind baugleich...


Ah ok, ich habe nämlich hier auch noch eine komplette Einheit liegen. Vom restaurieren der FZR :grin:

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

  • »Stoppel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 483

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

59

Samstag, 11. Juli 2015, 22:08

Zitat von »Sportyzilla«
Bilder? ^^


Alle verwackelt, ist noch zu kalt. Kommen dann, wenn feddich...


Feddich! :cool: Letzte Woche wurde das letzte Seitenteil gelackt:




Update 2
Update:

Zitat von »Stoppel«
1. Seitenteil rechts
2. Tourenscheibe
3. passende Koffer für Monolock
4. Blinker
5. Lichtoptimierung durch H4-Umbau der Scheinwerfer oder zusätzliche Scheinwerfer
6. Bordsteckdose (liegt hier schon rum)


1. :thumbup: nur noch umlackieren
2. :thumbup: von MRA
3. :thumbup: Givi "Oldschool", dem Design nach zumindest...
4. 1/2 :thumbup: erstmal nur hinten, da die Blinker wegen des Kofferhalters an eine Stelle verlegt werden sollten, wo mann die originalen FLAK-Scheinwerfer nicht hinhaben will...
5. es fehlen noch ein oder zwei Kleinteile
6. kommt mit 5.

5. :thumbup: Erstmal die Biluxfunzeln von Einzelabblendlicht durch Austausch des defekten Leuchtmittels auf Doppelablendlicht umgebaut. :sostupid: Dann eine Relaisschaltung und 2,5er Kabeln direkt an Batterie geknipst. Ende des Jahres werden diese dann durch H4-Leichtuen mit Biluxfassung (und ABE) ersetzt. Schon jetzt ist eine deutliche Verbesserung zu "sehen".
6. :thumbup: Steckdose mit Schalter verbaut. Dadurch kann sie von der Batterie getrennt werden, bei Bedarf kann die Batterie aber über die Steckdose geladen werden. In Anbetracht der Lage der Batterie ein deutlicher Gewinn an Bequemlichkeit.

Sie läuft jetzt vorne auf PiRo3 und hinten hinten PiRo4. Diese wurden heute "flott" auf rund 230km eingefahren. Sie passen gut zur TDM, ohne dass ich jetzt einen Vergleich zu anderen als dem PiRo 2 habe. Ich fühle mich jedenfalls wohl mit den Reifen. Zündaussetzer gibt es ncht mehr, der zwischenzeitlich leckende Thermostat wurde mittels ordentlich temperaturunempfindlichem Silikon beigeholfen, der danach leckende Kühlerschlauch durch Meterware (deutlich billiger als Original!) ersetzt.

Und doch hat sie einmal gemuckt. Nach 180 km ging ihr der Sprit aus. Das konnte man deutlich im von mir vorsorglich verbauten Filter sehen. Genausogut konnte man sehen, wie er wieder nachlief, nachdem ich den Benzinhahn einmal von "on auf "res" und wieder zurückdrehte. Da ist wohl noch was an Dreck drin...

Edith: Gedankenblitz: Superbikelenker! :grin:
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"


bratwurst

Zwo, Eins, Risiko!

Beiträge: 6 749

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

60

Sonntag, 12. Juli 2015, 12:05

Spritfilter am Besten vor den Hahn setzen?

Immer wieder cool, mitzulesen :thumbup: Und jetzt aber wirklich viel Spaß mit der TDM ;) Wie weit bist du mit den Kosten, noch unter 1000 Euro?

Gruß,
Thomas

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung