Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AnRoLi

Mo24-Probefahrer

  • »AnRoLi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registriert: 16. Juni 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW F 650 GS Twin

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 24. Juli 2015, 22:20

R1200 GS Speichenräder pro/contra

Tach in die Runde.

Ich will mir eine 2013er oder 2014er 1200GS zulegen.

Jedoch habe ich keine Erfahrungen mit Speichenräder.

Was ist da pro und contra?

Ich werde die GS zu 99% auf Asphalt fahren.

Kann mir jemand helfen, die richtige Wahl zu treffen?

Vielen Dank.
Gruß
Rob

foxdonut50

der Schrägste

Beiträge: 4 440

Registriert: 3. Juni 2009

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: BMW F800R

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 24. Juli 2015, 22:33

Speichenräder sind schwerer zu putzen, kommen mit Gelände und Sprüngen aber besser klar. Die Speichen verziehen sich im Gelände höchstens und können neu zentriert werden. Bei Gussfelgen geht halt sämtliche Kräfte auf ein ganzes Teil. Wenn du 99% Asphalt fährst dann gibt es keinen Grund außer Optik.
BMW fahren entspannt.



2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 716

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 24. Juli 2015, 23:25

Zumal das mit einer GS machbare Gelände meist sehr leicht ist und dafür sicher keine Speichen notwendig sind. Manche stehen aber mehr drauf, wegen der Optik.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Dirk U.

Team Mo32+2-10

Beiträge: 14 950

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. Juli 2015, 09:23

Von der Optik ganz klar Speichen. Außer das Putzen sehe ich auch keine Nachteile die einem im Straßenverkehr hindern würden.
Ich moderiere in grün

:japan:


crosser1970

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 002

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 25. Juli 2015, 13:48

Speichenfelgen sind schwerer, und haben meist einen schlechteren Rundlauf, dafür haltbarer im Gelände.

In schwarz sind die totschick, in silber sehen die kacke aus ;-)


Alus sind leichter, haben einen besseren Rundlauf, sind billiger, und leichter zu putzen. Für Strassenfahrer eigentlich die bessere Wahl. Angeblich lässt sich die GS mit Speichenfelger besser verkaufen, aber wer denkt da jetzt schon wieder dran.

Da es keine schwarzen Felgen gab hab ich ohne lange nachzudenken zu den Alus gegriffen..

Ich finde die auch wirklich schick....

----------------------------------

"Make Life A Ride"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »crosser1970« (25. Juli 2015, 13:54)


Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 716

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 25. Juli 2015, 15:00

Wobei der :dakar: Aufkleber nicht zum Reifen, nicht zum Rad und auch nicht zur GS passt. . . :whistling:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

crosser1970

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 002

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 25. Juli 2015, 15:06

Irgendwo müssen die Dinger ja hin... hatte noch so viele davon
----------------------------------

"Make Life A Ride"

foxdonut50

der Schrägste

Beiträge: 4 440

Registriert: 3. Juni 2009

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: BMW F800R

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 25. Juli 2015, 15:52

Sandman findet in letzter Zeit viel zu meckern. :P
BMW fahren entspannt.



2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 716

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 25. Juli 2015, 17:04

Ihm werden aber auch immer wieder Anlässe zugeführt . . . . (würde Herbert Knebel sagen) ;)
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 912

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 25. Juli 2015, 20:13

Zitat

mit einer GS machbare Gelände meist sehr leicht ist

Auch Hard Enduro ist mit der GS durchaus möglich, auch wenn sie nicht primär dafür gemacht ist. Klar ist da eine leichte Enduro besser, aber es ist nicht unmöglich. (https://www.youtube.com/watch?v=QbzdD9JJ6eg)

@AnRoLi
Ich bin momentan auch auf der Suche nach einer 14/15er GS, will damit früher oder später defintiv auch mal ins Gelände. Es ist jetzt nicht so das ich unbedingt nur eine mit Speichenrädern will, aber ich achte schon etwas drauf. Bei nem guten Angebot mit Alufelgen schlage ich aber auch zu. Wie bereits erwähnt, für 95% aller Touren sind die Alus sicher locker ausreichend.
Im Urlaub, wenn man dann mal wirklich abseits unterwegs ist, ist man aber sicher froh wenn man nur eine etwas verzogene Felge hat die man richten kann, statt einer gebrochenen Felge und weit und breit ist niemand.

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 716

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 25. Juli 2015, 20:33

Auch Hard Enduro ist mit der GS durchaus möglich, auch wenn sie nicht primär dafür gemacht ist. Klar ist da eine leichte Enduro besser, aber es ist nicht unmöglich.
Sicher, unmöglich ist nichts. Nur sieht man die, mit den GS (oder ähnlichen "Enduros"), quasi nie auf den entsprechenden Veranstaltungen . . warum wohl. Ich habe eher den Verdacht, viele die sich eine Groß-Enduro ala GS zulegen, glauben damit auch ein Stück Offroad Sport gekauft zu haben . . . nur kommt es da weit mehr auf den Fahrer (siehe Video) als auf die Maschine an.

Naja, will Euch hier die GS nicht madig machen . . das ist eine tolle Maschine (hab die auch schon mehrfach probegefahren) . . deshalb hier weiter mit Beiträgen zur Überschrift. :)
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

crosser1970

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 002

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 25. Juli 2015, 20:53

Niemals nie nich würd ich das schei...teure Gerät ins Gelände bewegen. :rolleyes:
:whistling:

Dann lieber noch ne billige leichte richtige Enduro dazu
----------------------------------

"Make Life A Ride"

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 716

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 25. Juli 2015, 21:08

Dann lieber noch ne billige leichte richtige Enduro dazu
:thumbup:

Nochwas zu den Speichen: Hat BMW diese nicht außerhalb des Felgenbetts und somit für schlauchlose Reifen geeignet?
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

crosser1970

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 002

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 25. Juli 2015, 21:22

Ja, zumindest bei der 1200GS, die 800er hat das nicht
----------------------------------

"Make Life A Ride"

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 912

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. Juli 2015, 21:26

@crosser1970
Wieso nicht? ALso ich hab da tierisch Bock drauf... ich muss ja auch erstmal 200-300km Anfahrt einrechnen, da habsch ja null Bock das mit einer Enduro zu machen. Ist doch toll ein Motorrad das so vieles kann!

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 4 716

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 25. Juli 2015, 21:27

Und sind die Rädergrößen auch noch unterschiedlich, also Speiche vs Gussfelge?
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

crosser1970

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 002

Registriert: 5. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 25. Juli 2015, 21:35

@crosser1970
Wieso nicht? ALso ich hab da tierisch Bock drauf... ich muss ja auch erstmal 200-300km Anfahrt einrechnen, da habsch ja null Bock das mit einer Enduro zu machen. Ist doch toll ein Motorrad das so vieles kann!



Ich kann nicht mal die toten Fliegen auf dem Mopped leiden, und dann in den Dreck damit?
Der Gedanke evtl damit irgendwo umzukippen oder im Wasserloch abzusaufen... OMG ;(

@Sandmann Reifengrössen sollten identisch sein
----------------------------------

"Make Life A Ride"

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 7 912

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R 1200 GS (K50)

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 25. Juli 2015, 21:41

Reifengrößen sind bei beiden:
120/70 R 19 auf 3,00 x 19"
170/60 R 17 auf 4,50 x 17"

Was aber gegen die original BMW Speichenfelgen spricht ist, dass BMW sagt die sind nicht neu einzuspannen und werden nicht repariert. Bleibt also einzig der Vorteil das man mit eierndem Rad weiterfahren kann, aber um es zu reparieren braucht man auch hier eine neue Felge. Daher ist meine zweite Option die normalen Alufelgen und bis zum nächsten Urlaub kauf ich mir gesondert Speichenfelfen von Alpina oder so.

@crosser1970
Waaas? Tztztz... da kommt der Touratech Sturzbügel + Erweiterung dran und dann kann das Ding im Dreck auch mal umkippen! :)

X_FISH

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 532

Registriert: 19. August 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: '00er R 1150 GS | '97er Suzuki GSF 1200 | Ex: '95er Yamaha XJ 600 S | Ex: '05er Yamaha YBR 125

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 26. Juli 2015, 09:17

Nochwas zu den Speichen: Hat BMW diese nicht außerhalb des Felgenbetts und somit für schlauchlose Reifen geeignet?

Jupp. Ist auch bei der R 11x0 GS so.

Grüße, Martin

bdr529

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 926

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW R 1200 GS MÜ

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 26. Juli 2015, 12:27

Ich finde die Speichenräder schöner, würde mir aber keine kaufen, weil zu schwer, zu aufwändig zu putzen und ich kein schweres Gelände fahre (für das die GS eh nicht geeignet ist).
VG
Michael

Ähnliche Themen

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung