Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Zottelc4

Team MO24

  • »Zottelc4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 057

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Juli 2005, 10:05

Probleme bei den Bremsen???

Wer von euch hat gestern plusminus gesehen?
Bei BMW scheint es ja ein ernsthaftes Problem mit der Bremsanlage zu geben. So wie berichtet wurde, kann eine Verbindung von etwas schwacher Batterie und mehrfachen kurz hintereinander stattfindenden Bremsmanövern, zu einem Ausfall des ABS und des Bremskraftverstärkers führen.
Es war die Rede von 4 Unfällen bei Sicherheitstrainings. Zwei BMW Piloten haben von ganz kritischen Situationen gesprochen, die sie nur mit viel Glück überstnden haben.
BMW wiegelt ab und sieht scheinbar keinen Handlungsbedarf.
Wenn das alles so stimmt, dann solltet ihr euch erst einmal kundig machen, was da los ist!
Es scheint aber so, dass nicht einmal alle Händler entsprchend informiert sind! Also Jungs passt ein wenig auf.

sesth

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 115

Registriert: 6. Juni 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R100CS + R80G/S PD

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Juli 2005, 16:52

Re: Probleme bei den Bremsen???

Die Sendung habe ich nicht gesehen, aber es läuft in diversen Foren eine regelrechte Treibjagd gegen das BMW-Integral-ABS, hinter der wohl nur eine Person steht. Motorradzeitschriften (u.a. Tourenfahrer) haben darüber schon berichtet. Ich denke, das Problem kann mittlerweile gar nicht mehr sachlich betrachtet werden, da schon zu viele "Halbwahrheiten" dazu verbreitet wurden.

Zottelc4

Team MO24

  • »Zottelc4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 057

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Juli 2005, 17:06

Re: Probleme bei den Bremsen???

Tut mir leid, wenn ich hier alte Hüte poste, ich habe davon noch nichts gehört.
Den Wahrheitsgehalt kann ich natürlich nicht beurteilen, deshalb habe ich mich auch recht vorsichtig ausgedrückt!
Wenn es nur eine Kampagne ist, umso besser.
Allerdings klang der Bericht recht authentisch. Sollte da nichts dran sein, werden da einige Schadenersatzklagen auf den Sender zukommen. Da war nämlich gesagt worden, dass BMW dem Sender gegenüber mitgeteilt hätte, die Händler zu benachrichtigen. Das wäre ja dann eine glatte Lüge!
Ich weiß nicht, ob sich die ARD so etwas leistet.

4

Mittwoch, 6. Juli 2005, 22:15

Re: Probleme bei den Bremsen???

Den Bericht habe ich auch gesehen!
Was ich besonders erschreckend fand, war auch der Privatfahrer, der sich unfreiwillig ein Bett im Kornfeld gebaut hat. Und BMW sagt ein zugesagtes Interview auf einem BMW-Treffen eine Stunde vorher ab mit der Erklärung: Das Thema Bremsen wäre für ein Interview zu komplex!

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 273

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Juli 2005, 23:09

Re: Probleme bei den Bremsen???

Unglaublich die Geschichte....eine Edelmarke mit peinlichen Ausflüchten

Wenigstens bin ich nicht davon betroffen....denn es sind nur die Integralbremsanlagen mit Bremskraftverstärker ab 2004 im Verruf....

Aber Volker sollte davoan unterrichtet werden, der ist betroffen!!!!!...leider hab ich aber seine Mail nicht dabei ...naja ich versuch halt mit ´ner PN...


Ich kann einen Hersteller nicht sonderlich leiden der richtig viel Geld für seine Mühlen haben will und trotzdem seine Kunden als Versuchstiere missbraucht

Mein Vertrauen in diese Marke, die ich erst seit drei Jahren fahre, ist ziemlich erschüttert


BMW-Volker

unregistriert

6

Donnerstag, 7. Juli 2005, 05:09

Re: Probleme bei den Bremsen???

Im Kölner Stadtanzeiger war gestern auch ein Bericht darüber.
Vorige Woche hatte ich einen Brief von BMW im Briefkasten mit einer Rückrufaktion, was die Bremsen betrifft. In der Werkstatt wurden dann die Bremsleitungen am Vorderrad anders verlegt.
Was den Ausfall des Bremskraftverstärkers angeht, so werde ich von meinen Erfahrungen nach der Norwegentour erzählen.
Wenn ich denn gesund und heil wiederkomme(hahaha).
Aber jetzt mal ganz ehrlich.
Auch ich habe dieses Jahr schon drei Sicherheitstrainings absolviert. Mit dem Ergebnis, dass selbst die Trainer überrascht waren, welch ein kurzer Bremsweg möglich ist. Auch in der Zeitschrift "Motorrad" war ein Testbericht über ABS-Motorräder (Ausgabe 12, 27/05/2005). Auch hier hat das neue Integral-Bremssystem neue Maßstäbe gesetzt.
Das überall dort, wo viel Elektronik verbaut ist, es immer wieder zu Fehlern kommt, ist wohl unumstritten. Diese Probleme bestanden vor 5Jahren zum Beispiel bei Daimler-Cryssler. Hier viel während der Fahrt die gesammte Elektronik aus.
Auch in andern Sparten sorgt die Elektronik immer wieder zu Totalausfällen.
Natürlich soll das nicht so sein, ist aber so.
Und die Wahrscheinlichkeit, dass bei meinen Motorrad die Bremsen versagen ist verschwindend gering. Klar wäre ich froh, wenn man es ganz ausschließen könnte. Kann man aber nicht!!!!
Ich werde mir deshalb nicht in die Hose machen. Die Wahrscheinlichkeit eines "Fünfers mit Zusatzzahl" im Lotto ist grösser !

Che

FreeBiker

Beiträge: 2 265

Registriert: 5. Juli 2005

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BlackBandit GSF650SA-K6

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 8. Juli 2005, 02:00

Re: Probleme bei den Bremsen???

Hi, obwohl (oder deshalb) ich Intruder-Fahrer bin, misch ich mich kurz ein und habe´ne Info: Heute bzw. gestern Abend
kam im TV nochmal eine Nachricht zum BMW-ABS: BMW will alle Besitzer schriftlich informieren, eine Rückrufaktion soll - da dieser Bremsfehler nur bei Extremtests und nicht auf der Straße vorkommen könne !!! -
nicht gestartet werden.
Kommentar von ADAC (in der Sendung): BMW-Argumentation nicht nachvollziehbar (s.Kornfeld) und außerdem völlig unverständlich,
warum von Bekanntwerden der Problematik bis zur Information der Besitzer über 1 Jahr vergangen ist.
Meine Meinung:Ich würde meinem
Händler und/oder der BMW AG andeuten, das es noch andere
Motorradhersteller gibt, denen
die Gesundheit ihrer Kunden wichtiger als Profit ist
ciao
che

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 273

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 8. Juli 2005, 07:14

Re: Probleme bei den Bremsen???

Naja, das ABS an sich ist schon ´ne tolle Sache und der Vorreiter war nunmal BMW, also man kann nicht behaupten dass sie sich nicht um Sicherheit gekümmert haben....allerdings lassen sie sich dieses Plus auch bezahlen....

Tatsächlich sind bis jetzt erst vier Fälle bekannt von Ausfällen des Bremskraftverstärkers...bei mehreren tausenden von verkauften Einheiten ist das im Promillebereich....

Wie auch gesagt, es kommt nur vor bei mehreren Extrembremsungen hintereinander...wer macht das schon?

Aber die Art von BMW sich so zugeknöpft dem Problem zu stellen ist sehr traurig und zeigt einmal mehr wer heute die neuen Modelle testet...ganz egal welche Marke, gilt ja besonders auch für Autos...

von einem Ex-Mannheimer

Zottelc4

Team MO24

  • »Zottelc4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 057

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 8. Juli 2005, 11:18

Re: Probleme bei den Bremsen???

Das geht jetzt nicht gegen BMW, alle Hersteller gehen zynisch mit dem Leben ihrer Kunden um! Es wird immer mit Wahrscheinlichkeiten gearbeitet. Sofern da nicht ein gewisser Prozentsatz überschritten wird, wird kein Hersteller viel Geld in eine Fehlerkorrektur stecken, oder eine prestigeschädliche Rückrufaktion starten.
Da gab es mal ein Lied mit dem Text "Das macht doch nichts, das merkt doch keiner..."
Leider ist das erschreckend aktuell.
@Fischi
Wenn ich es mal "krachen" lasse, bremse ich schon öfter heftig in die Kurven rein. Da möchte ich mich auf meine Bremsen schon verlassen können.

sesth

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 115

Registriert: 6. Juni 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R100CS + R80G/S PD

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 8. Juli 2005, 15:56

Re: Probleme bei den Bremsen???

Jetzt wird der ADAC auch aktiv.

Trotzdem habe ich das Gefühl, da ist viel Panikmache im Spiel. Wenn ich mich so auf mein ABS verlasse, dass ich gewohnheitsmäßig bis zum Auslösen bremse, nutze ich bewußt die letzte Sicherheitsreserve aus. Prinzipiell sollten technische Systeme fehlerfrei arbeiten, sie tun es aber nun mal nicht, da sie von Menschen gebaut werden. Rein statistisch erscheint mir das BMW-Integral-ABS (nach den bekannten Daten) trotzdem sicher.

11

Freitag, 8. Juli 2005, 17:03

Re: Probleme bei den Bremsen???

Oje Oje!

Ich habe ne brandneue R1150R mit Teil-Integradl ABS und Bremskraftverstärker.
fahre erst seit einer Woche.
Der Verkäufer sagte, die ersten vier Tage geht die Bremse noch nicht gut, weil die sich erst justieren muß.
Die Bremse hatte tatsächlich ein doofes Verhalten, aber funkitonieren tut sie einwandfrei. Ich merke auch, daß der Hinterreifen kräftig mitbremst.
Da ich das DIng sowieso erst einfahre bis zur ersten revision, bin ich sanft mit Gas und Bremse.
However,
Am 19. August gehts mit meinem bike auf die Rennstrecke. Da sollen auch Notbremsungen geübt werden.
Auf der Rennstrecke also wird mein bike dann die Hose endgültig runterlassen müssen, und ich werde sehen, was in dem Ding tatsächlich steckt. Ich bin immer noch in der Eingewöhnungphase, fahre aber jeden Tag ein bissi härter. Bis zur ersten Revision darf ich ja eh ned die 4.000 Überschreiten (obwohl das ein Fehler war, es gibt andere Meinungen über das richtige "break-in"...aber das is ein anderes Thema.)
Gestehen aber muss ich:
Vom ersten Tag an hatte ich darüber nachgedacht, und mache mir auch noch Sorgen.
Der Bremskraftverstärker macht viel Lärm, wie ein elektro Motor, jedesmal wenn ich die Bremse berühre. Wenn mal die Elektrik ausfällt, habe ich keine Bremse. Wenn die Zündung nicht an ist, habe ich auch keine Bremse.
Der Verkäufer hat mich davor gewarnt. Also bloss ned irgendeinen Berg runterrollen ohne daß der Bremskraftverstärker funktioniert - wie beim auto halt...ach ja! WIE BEIM AUTO !
Das war dann der Stichpunkt, der mich dann schon beruhigte.
Auto ohne laufenden Motor hat ja auch keinen Bremskraftverstärker. Vielleicht ist das alles nur blinder Alarm, eine sinnlose Aufregung, Neid, etc. Die Diskussion über ABS im Motorrad ist eine sehr alte. Laut meinem Verkäufer, verursacht durch neidige ohne ABS, die es nie probiert haben.
Ich gebe meiner neuen BMW mit Teil-Integral ABS eine Chance.
Bis jetzt ist alles gut, und der härte Test mach ich schon nächsten Monat....dann weiß auch ich mehr über mein bike.
Heh, in 5 Minuten setzte ich mich drauf um nach Hause zu fahren. Werd gleich mal paar härtere Bremsmanöver probieren, hehe.





12

Sonntag, 10. Juli 2005, 11:10

Re: Probleme bei den Bremsen???

Gestern war dieses Thema sogar in der Tagesschau. Dort hat BMW dann erklärt, das sie, ohne Eingeständnis eines Fehlers, den betroffenen Kunden eine Bremsenkontrolle zur Beruhigung anbieten! Immerhin etwas...

Tomaso850

unregistriert

13

Montag, 11. Juli 2005, 09:29

Re: Probleme bei den Bremsen???

Die Verunsicherung scheint groß zu sein
Ich kommen gerade von einer ausgedehnten Paessetour in den Alpen zurück und überall wo sich Biker finden das gleiche Thema
fünf kräftige Serpentienen und dann Pause machen ???
und immer ein Ladegeraet dabei haben damit die Elektronik nicht schlapp macht ??


14

Montag, 11. Juli 2005, 17:16

Re: Probleme bei den Bremsen???

Ich fahre jedes Wochenende Bergserpentinen.
ERst gestern habe ich 40 Kilometer Bergab mit Kurven ohne Ende gefahren. Kein Problem.
Hab auch paar Notbremsungen hinterreinander auf einer leeren Strasse gemacht. kein Problem so far.
Ich glaube, das ist alles nur heisse Luft.
Es gab mehr Airbags, die wegen Handysignale während der Fahrt aufgeblasen wurden.
Es gab eigentlich schon viele viele Angsmacherstories, und auch viele Rückholaktionen bei heiklen Teilen.

Der Punkt ist: Beim Fahren muß man seiner Maschine vertrauen, sonst macht es keinen Spass. Und das muß jeder für sich selbst wissen, ob er seiner Maschine vertraut oder nicht.

15

Donnerstag, 14. Juli 2005, 13:34

Re: Probleme bei den Bremsen???


Das ABS System reagiert doch erst dann, wenn "normale" Reifen blokieren.
Klar, es gibt immer wieder Biker die auf der letzten Rille fahren
,doch wer braucht das schon
Logo ! ! !
im Normal UND Notfall muss der Anker greifen. Ausfälle wurden jedoch nur bei extremer Belastung festgestellt.
Vorausschauend Fahren und nicht nicht immer die Sau rauslassen ist des Bikers beste Lebensversicherung...

16

Donnerstag, 14. Juli 2005, 17:00

Re: Probleme bei den Bremsen???

Der Ausfall des Integral-ABS bei BMW ist in der Tat ein Ausnahmefall. Wenn der eintritt, ist noch ne Restbremswirkung da, die aber natürlich nicht mehr auf dem Niveau liegt, wie das mit Bremskraftverstärker der Fall ist.

Bei den Sicherheitstrainings war wohl das Problem, dass die natürlich mehrfache Vollbremsungen üben, mit wenig oder gar keinen Pausen dazwischen. Somit kann es wohl zu einem Spannungsabfall kommen mit der Folge, dass das ABS abschaltet.

Im normalen Fahrbetrieb (selbst kilomterlange Bergabfahrten) kann sowas nicht passieren. Selbst, wenn Ihr (was unwahrscheinlich ist) in jeder Kurve im Regelbereich bremst, d. h. das ABS einsetzen muss.

Ich bin ein Befürworter des Systems, habe allerdings auch die Bedenken zur Kenntniss genommen. Mittlerweile hab ich mich eingehender mit der Materie beschäftigt und kann den meisten Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

17

Dienstag, 2. August 2005, 11:04

Re: Probleme bei den Bremsen???

@ udo:

Das BMW Teilintegral ABS besteht eingentlich aus 2 paar Schuhen:
Das eine ist das tatsächliche Anti-Blockier-System: daher, es hierbei nur darum, daß das Blockieren des Reifens verhindert wird.

Das andere ist der Bremskjraftverstärker, der IMMER im Betrieb ist. Wen also das ABS ausfällt, so sollte meiner Meinung nach immer noch der Bremskraftverstärker funktionieren.
Die Frage ist, habe ich Recht, oder fällt immer beides zusammen aus ?
Weiß das jemand ?

BMW-Volker

unregistriert

18

Dienstag, 2. August 2005, 20:03

Re: Probleme bei den Bremsen???

Habe 4800km norwegische Kurven, in 2 Wochen hinter mich gebracht.
Kein Bremsenaussetzer!!!
Hier wird echt etwas hochgespielt.
Glaubt ihr wirklich, daß BMW es in Kauf nimmt, daß sich in Deutschland ab jetzt jedes Wochenende BMW-Biker totfahren auf Grund eines nicht funktionierenden Bremssystems?
Glaubt ihr wirklich, der TÜV würde da nicht sofort einschreiten? Vor allem in einem Land wie Deutschland(Wo es für alles Vorschriften,Auflagen,DIN-Normen,ISO,Gesetze,Prüfsiegel,Formulare,....gibt)?
Also ich bin nach wie vor begeistert von dem Bremssystem und halte die ganze Diskussion für sehr fragwürdig.
Aber das ist natürlich meine Meinung!
In diesem Sinne

Zottelc4

Team MO24

  • »Zottelc4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 057

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 2. August 2005, 22:03

Re: Probleme bei den Bremsen???

Hallo Volker,
inzwischen scheint sich einiges geklärt zu haben. Die Servopumpe zieht sehr viel Strom. Wird kurz hintereinander in den Regelbereich gebremst kann die Lichtmaschine nicht genug nachladen. Wenn die Pumpe nicht genug Strom bekommt, schaltet ABS und Servounterstützung komplett ab und Du hast nur die Restbremswirkung.
Das kommt im Normalbetrieb eher selten vor.
Trotzdem muss das BMW gewusst haben. Jeder Schwachstromelektriker rechnet die Energiebilanz sofort durch.
Meiner Meinung nach, wäre eine komplette Aufdeckung der Tatsachen durch BMW selber das Beste gewesen.

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 273

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 3. August 2005, 22:39

Re: Probleme bei den Bremsen???

Hi Zottel,

das Problem mit der viel zu schwachen Stromversorgung bei BMW ist denen sicher schon länger bekannt....es ist auch ein Schwachpunkt bei mir....auch wenn ich gerne mal ohne ABS fahre weil das auf Schotter besser kommt hat sich BMW damit nicht gerade ins Ruhmesblatt eingetragen...

Nur ob jetzt deswegen, ähnlich der A-Klasse und der Elchtestproblematik, gleich vernünftige Reinbleibatterien eingebaut werden halte ich für ein Gerücht....da freuen sich alle die Zulieferer doch gleich wieder

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung