Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MO24 News

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Februar 2015, 21:46

Repsol Honda: Detailarbeit im Glutofen Sepang: Übermüdeter Marathon-Marquez crasht

05.02.2015


Bei erneut tropischen Bedingungen gingen die MotoGP-Asse für den zweiten Tag des Testauftakts in Sepang auf die Strecke. Während der achtstündigen Session intensivierte das Repsol-Honda-Duo Marc Marquez und Dani Pedrosa dabei die Detailarbeit an Elektronik, Einstellungen der Radaufhängung und Geometrie des Nummer-1-Bikes.

Am Mittwoch hatten beide auf dem Sepang International Circuit zu Vergleichszwecken noch auf jeweils drei verschiedenen Versionen der neuen RC213V getestet. Nachdem Pedrosa am Vortag einen Unfall zu verzeichnen hatte, war dieses Mal Marquez an der Reihe. Bei seinem letzten Stint stürzte der übermüdete Weltmeister bei seiner 67. Runde, blieb aber unverletzt.

Marquez: Übermüdung im Glutofen



"Heute bin ich wirklich eine ganze Menge an Runden gefahren. Ich habe viele Daten gesammelt, war aber am Ende etwas müde. Die Anstrengung hat mich leider Konzentration und Kraft gekostet, was letztlich meinen Sturz verursacht hat", verriet Marquez. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 2:00.146 Minuten war der Superstar zwar schneller unterwegs als am Vortag, jedoch musste sich Marquez dieses Mal Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso geschlagen geben.

Allerdings zeigte sich der Weltmeister, der die meisten Runden aller Fahrer abspulte, unberührt: "Uns geht es hier nicht um Zeiten. Es war enorm wichtig, viel an der Elektronik zu arbeiten, denn dies ist ein komplexer und langwieriger Prozess. Wir haben am Nachmittag viel Zeit darauf verwendet und waren trotz der Hitze schneller als gestern. Das ist ein guter Trend, und wir werden sehen, ob wir uns morgen weiter steigern können."

Pedrosa beschwört den Wettergott



Teamkollege Pedrosa landete mit 0.114 Sekunden Rückstand auf Marquez auf Rang vier der Zeitenliste. Der kleine Mallorquiner drehte insgesamt 52 Runden auf der berühmtesten Rennstrecke Malaysias: "Ich bin heute mit zwei Maschinen gefahren, jedoch waren beide komplett identisch. Vor allem hinsichtlich der Einstellungen der Radaufhängung sowie der Elektronik haben wir noch einiges an Arbeit vor uns. Wir sind bisher aber definitiv Schritte in die richtige Richtung gegangen."

Pedrosa zeigte sich erfreut über die guten Bedingungen und hofft auf einen weiteren produktiven Testtag. "Wir hatten bisher noch keinen Regen und wenn das so bleibt, sind wir natürlich glücklich. Wir haben schon viel gelernt, aber die Konkurrenz sieht stark aus und wir müssen hart weiterarbeiten. Ich hoffe, wir können jede Sekunde hier produktiv nutzen."


Link zur Newsmeldung im Original

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung