Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MO24 News

unregistriert

1

Montag, 23. Februar 2015, 14:01

Sepang II: Hitze und Unwetter regieren Testbeginn: Rossi fährt zur Bestzeit

23.02.2015


Tropische Hitze, dann Weltuntergang. Der Testauftakt der MotoGP zu Sepang II stand nahezu komplett im Zeichen von Mutter Naturs Launen. Yamaha-Pilot Valentino Rossi machte am Montag das meiste aus den Möglichkeiten und fuhr mit seiner persönlich schnellsten Rennrunde von 2:00.414 Minuten an die Spitze des Zeitentableaus. Dani Pedrosa und Pol Espargaro folgten.

Nach regem Treiben bei besten Bedingungen am Vormittag ebbte der Streckenbetrieb über die Mittagszeit merklich ab. Drückend-schwüle Hitze und schlechte Gripbedingungen bei bis zu 58 Grad Asphalttemperatur machten der aufschlussreichen Testarbeit weitestgehend einen Strich durch die Rechnung. Am Nachmittag öffnete dann der Himmel seine Pforten für den berühmten malaysischen Monsunregen - und beendete den ersten Testtag somit de facto vorzeitig.

Die Platzierungen



Rossi beendete Tag eins in Sepang nur knapp vor Pedrosa (+0,129), auf den drittplatzierten Pol Espargaro klaffte jedoch bereits eine deutlichere Lücke (+0,462). Dass die Zeiten jedoch nur wenig aussagekräftig sind, zeigt ein Vergleich zu den Ergebnissen des ersten Sepang-Tests. Auf den inoffiziellen Rundenrekord von Marc Marquez fehlten Rossi am Montag über 1,5 Sekunden.

Auch auf Rang vier fand sich zum Auftakt von Sepang II ein Espargaro ein. Pols Bruder Aleix erzielte auf seiner weiter verbesserten Suzuki eine persönliche Bestzeit von 2:01.055 Minuten. Knapp acht Zehntelsekunden hinter Rossi fädelte sich dessen Yamaha-Teamkollege Jorge Lorenzo auf Rang fünf ein. Doppel-Weltmeister Marc Marquez belegte nach einem verhaltenen Arbeitstag Platz sechs.

Cal Crutchlow, Bradley Smith, Maverick Vinales und Andrea Dovizioso komplettierten die Top-10. Eine kleine Überraschung gab es hingegen in der Open-Klasse zu verzeichnen. Avintia-Racing-Pilot Hector Barbera lag als 13. (2:01.926) knapp eine halbe Sekunde vor Stefan Bradl (18., +1.996) auf seiner Forward Yamaha.

Die Weiterentwicklungen



Für den zweiten Test des Jahres warteten die Teams mit zahlreichen nennenswerten Innovationen und Premieren auf. So testete Yamaha erstmals eine Evolution seines stufenlosen Getriebes, während bei Ducati der lange erwartete Shakedown der brandneuen Desmosedici GP15 auf dem Plan stand. Bis auf ein paar Installationsrunden waren für Andrea Dovizioso und Andrea Iannone jedoch nicht drin.

Auch Suzuki präsentierte sich nach intensiver Windkanalarbeit in den vergangenen Wochen mit leicht verändertem Design und verbesserter Aerodynamik. Zusätzlich brachte der MotoGP-Rückkehrer eine leistungsstärkere Evolutionsstufe des Suzuki-Motors mit an die Strecke. Das Aprilia Racing Team Gresini testete eine neue Evolutionsstufe der RS-GP.

Klassenprimus Repsol Honda befindet sich nach guter Vorarbeit hingegen bereits im Finetuning-Stadium. Noch beim ersten Sepang-Test hatten Marquez und Pedrosa unter mehreren Optionen ihren persönlichen Favoriten aus mehreren RC213V-Spezifikationen ausgesucht, trimmen diesen nun bis zum Saisonstart auf ihre persönlichen Bedürfnisse hin.

Die Zwischenfälle



Trotz der schwierigen Bedingungen kamen die Fahrer weitestgehend ohne nennenswerte Zwischenfälle davon. Einzig Aleix Espargaro machte nach rund zwei Stunden unliebsame Bekanntschaft mit dem malaysischen Kies, blieb bei seinem harmlosen Sturz jedoch unverletzt.

Das Wetter



Nach exzellenten Bedingungen am Morgen übernahmen die drückende Hitze und Schwüle Sepangs schnell das Kommando. So zeigte das Thermometer schon um die Mittagszeit Temperaturen von deutlich über 30 Grad in der Luft und 58 Grad für den Asphalt.

[tweet url="https://twitter.com/MotoGP/status/569801482834477056"]

Urplötzlich zog sich am Nachmittag dann jedoch der Himmel über dem Sepang International Circuit zu, gefolgt von tosendem Gedonner. Nach einem heftigen Regenguss wagten sich einige Piloten zwar in der letzten Stunde noch für ein paar Sichtungsrunden auf Regenreifen auf die Strecke, allerdings brachen die Verantwortlichen die Session nach erneuten Schauern gegen 17:30 Uhr Ortszeit bereits vorzeitig ab.

Die Analyse



Im Hinblick auf den ersten Test waren die Zeiten zum Auftakt von Sepang II nur wenig aussagekräftig. Vor allem die extremen Wetterverhältnisse sowie die Unkenntnis über die genauen Testprogramme der Teams machen ein Einschätzen des aktuellen Kräfteverhältnisses (noch) unmöglich.

Während es jedoch sicherlich kein Zufall ist, dass erneut Yamaha und Honda an der Spitze liegen, stechen Pol Espargaro als Dritter sowie die beiden Suzuki-Piloten Aleix Espargaro und Vinales nach ihren Top-10-Platzierungen positiv hervor.

Sollte sich das Wetter auf die Bedingungen des ersten Sepang-Tests einpendeln, dürfen wir an den kommenden beiden Tagen mit Sicherheit deutliche Sprünge, womöglich auch ein Feuerwerk an neuen Top-Zeiten erwarten.

Testfahrten in Sepang: Ergebnis Tag eins

P. Fahrer Nat. Team Motorrad Zeit Diff. Rd.
1 Valentino Rossi ITA Movistar Yamaha Yamaha 2:00.414 54
2 Dani Pedrosa ESP Repsol Honda Honda 2:00.543 0,129 52
3 Pol Espargaro ESP Tech 3 Yamaha 2:00.876 0,462 45
4 Aleix Espargaro ESP Team Suzuki Suzuki 2:01.055 0,641 39
5 Jorge Lorenzo ESP Movistar Yamaha Yamaha 2:01.162 0,748 51
6 Marc Marquez ESP Repsol Honda Honda 2:01.190 0,776 43
7 Cal Crutchlow GBR LCR Honda Honda 2:01.222 0,808 43
8 Bradley Smith GBR Tech 3 Yamaha 2:01.241 0,827 51
9 Maverick Vinales ESP Team Suzuki Suzuki 2:01.317 0,903 50
10 Andrea Dovizioso ITA Ducati Team Ducati 2:01.355 0,941 23
11 Scott Redding GBR Marc VDS Racing Honda 2:01.592 1,178 52
12 Alvaro Bautista ESP Aprilia Gresini Aprilia 2:01.740 1,326 51
13 Hector Barbera ESP Avintia Racing Open-Ducati 2:01.926 1,512 39
14 Nicky Hayden USA Aspar Open-Honda 2:02.062 1,648 41
15 Andrea Iannone ITA Ducati Team Ducati 2:02.142 1,728 30
16 Danilo Petrucci ITA Pramac Racing Ducati 2:02.225 1,811 35
17 Karel Abraham CZE Cardion AB Open-Honda 2:02.394 1,980 28
18 Stefan Bradl GER Forward Racing Open-Yamaha 2:02.410 1,996 42
19 Yonny Hernandez ITA Pramac Racing Ducati 2:02.606 2,192 29
20 Eugene Laverty IRL Aspar Open-Honda 2:02.730 2,316 45
21 Mike di Meglio FRA Avintia Racing Open-Ducati 2:02.941 2,527 33
22 Jack Miller AUS LCR Honda Open-Honda 2:03.006 2,592 35
23 Michele Pirro ITA Pramac Racing Ducati 2:03.105 2,691 35
24 Loris Baz FRA Forward Racing Open-Yamaha 2:03.316 2,902 37
25 Katsuyuki Nakasuga JAP Yamaha-Testpilot Yamaha 2:03.337 2,923 43
26 Alex de Angelis RSM IodaRacing ART 2:03.966 3,552 45
26 Marco Melandri ITA Aprilia Gresini Aprilia 2:04.000 3,586 42



Link zur Newsmeldung im Original

ninja

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 16

Registriert: 18. Februar 2014

Motorrad: Suzuki

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 16. November 2015, 01:56

Das war auf jeden fall total interessant

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung