Revit Shop FC-Moto Alpinestars Motocross Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Fox Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Von91

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 895

Registriert: 12. Dezember 2010

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda NTV, Honda Transalp XLV650, EX Suzuki Katana 550, 80er Gamma, SYM Husky125 , Gilera Eaglet 50

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 14. Juli 2011, 20:57


Ich fahr so. Aber auf Landstraßen, wenn ich mich nicht groß Orientieren muss bleibts Navi aus. Lediglich in Städten wos mal kritsch werden kann wirds Navi angeschmissen, oder wenn ich den schnellsten Verbindungsweg brauch.

Bei Bedarf drehe ich passende Lenkerendgewichte für z.B. Lenkerendspiegel oder in passender Dicke zu Griffen.

kleiner Chris

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 474

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R1200R / Honda Monkey

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 14. Juli 2011, 20:59

a) Navi für An- und Abreise zu einem bestimmten Gebiet und dann immer der Nase nach bis es wieder Zeit wird für die Heimreise
b) Beliebte Streckenabschnitte aus diversen Motorradseiten zusammen suchen, mitdem Tourenplaner ne Strecke daraus bastel und ab aufs NAvi zum nachfahren
b) Studenlang am PC durchgeplante Tour mit bestimmten POIs aufs Navi geknallt und ab dafür

Kommt immer drauf an auf was ich bei der Tour mehr Wert lege.... Fahrspaß, dann Variante b, bestimmte Orte besuchen dann natürlich c und einfach drauf los und Gebiet erkunden dann Variante a.

früher ohne Navi hatte ich mir für geplanten Touren immer die größeren Käffer und Städtchen auf nem Zettel notiert um eine ungefähre Orientierung zu haben.
Nach 4 Jahren F800R nun der logische Schritt zur R1200R

I don't care if you are black, white, gay, lesbian, fat, thin, poor, rich or whatever. If you are nice to me, I'm nice to you!

23

Donnerstag, 14. Juli 2011, 21:26

früher ohne Navi hatte ich mir für geplanten Touren immer die größeren Käffer und Städtchen auf nem Zettel notiert um eine ungefähre Orientierung zu haben.
Jawohl! Und die dann mit dem Finger auf der Landkarte alle abgehüpft und nachgefahren. ^^ Irgendwo kommt man schon an. :grin:
Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.
WaB.
Mut erobert alle Dinge.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 20 850

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 14. Juli 2011, 21:31

Was ich am Navi auch liebe: Wenn man irgendwo falsch fährt, dann bringt einen das Navi wieder auf die richtige Route.

Und meines z.B. nicht mal mehr mit "Route wird neu berechnet", sondern macht es klammheimlich und unauffällig.

Wenn man sich die Route rausschreibt und irgendwo falsch abbiegt, dann hat man verloren.... :S
*Lille*

brummsel

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 659

Registriert: 24. März 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: -

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 14. Juli 2011, 21:53

Ui, völlig überlesen, dass es um das Fahren mit dem Motorrad ging.

Alleine bin ich ja nur mit dem Auto unterwegs.

Beim Motorrad gilt aber trotzdem auch: Straßenkarte und oldman vorne drauf.

Sorry, brummsel

:)
Lovely day for an Ostfriesentee

Dwayn

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 401

Registriert: 23. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CBR 600F (PC41), Honda XL250 R MD03

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 14. Juli 2011, 22:10

Auch wenn es vielleicht absolut OT ist,

gibt es eine - vielleicht allgemeine - Empfehlung beim Navi-Kauf?

Am liebsten wäre mir ja wirklich eine "All-In-One"-Lösung, so mit Radio, Mp3, Bluetooth, Funk, eingebauter Kaffeemaschine
und vielleicht noch nem EC-Automaten. :D


Zum Gruße,
Euer Dwayn

27

Donnerstag, 14. Juli 2011, 22:15

Wenn man sich die Route rausschreibt und irgendwo falsch abbiegt, dann hat man verloren.... :S
Erst mal, ja, stimmt.
Aber du glaubst nicht, Lille, was ich auf die Art schon für nette Menschen kennengelernt habe! Und sie haben mir alle sehr nett weitergeholfen.
Letztens bin ich bei Bad Camberg (neue Strecke für mich - nie wieder) in einem der kleinen Dörfchen gestrandet. Ich fahre verzweifelt das Hauptsträßchen entlang, da sehe ich einen jungen Mann mit Ordnungsamthemd am Briefkasten stehen. Ich angehalten: "Können Sie mir bitte helfen, ich fange hier gleich an zu weinen"! ^^ Er ganz erschrocken: " Oh bitte, tun Sie das nicht, ich weiß dann nicht, was ich machen soll"! (Echt wahr!) Ich: " Na ja, Sie könnten mir ja vielleicht sagen, wie ich wieder auf die richtige Straße komme, das würde die Überschwemmung in Schach halten". ^^
Er hat mir dann sehr nett den Weg erklärt, sogar 2x ^^ , mir noch viel Glück gewünscht und dann sind wir beide zufrieden losgezogen. Und ich hab den Weg tatsächlich gefunden. Bis ich dann in den Dunstkreis von Frankfurt-City kam...aber das ist eine andere Geschichte.

Ich habe oft das Gefühl, die Menschen wollen nett sein, man muss ihnen nur die Gelegenheit dazu geben.Und da ich vorhabe, noch eine Zeitlang durch die Lande zu fahren, werden sie die auch reichlich bekommen. :)
Irgendwie komme ich mir dann trotz verfahren als Gewinner vor.... :)
Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.
WaB.
Mut erobert alle Dinge.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kleine« (14. Juli 2011, 22:17)


Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 197

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 15. Juli 2011, 09:01

@brummsel: Ich hatte fast vor, noch den Punkt einzufügen: Ich verlasse mich auf meinen Fahrer bzw. auf meinen Vorfahrenden... :grin:
@Kleine: Du hast da gar nicht mal so unrecht - ein Navi macht einsam. Wer viel Zeit hat und diese nicht immer optimal für perfekte Strecken nutzen möchte (so wie ich ständig, ist auch ´ne Macke bei mir mit meinen ständigen Terminen), sollte einfach drauflos fahren. Das Abenteuer kommt bestimmt. :grin:
Aber mit Navi verfährt man sich auch, weil es manchmal so seine eigenen Ansichten hat, wo es langgehen soll :grin: und man kommt auch unterwegs ins Gespräch: Man redet dann über die Macken des Navis... :grin:

@Dwayn: Schau mal hier: http://www.motorradonline24.de/mo24forum…igationsgeräte/

Dort findest Du zahlreiche Tipps - bzw. stell doch dort eine eigene Anfrage... auch wenn ich fast vermute, dass das Gerät Deiner Wünsche (noch) nicht auf dem Markt ist. :grin:

liebe Grüße
Buckbeak

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 17 520

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: R1150GS, SR500

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 15. Juli 2011, 09:10

Ich hab zwar schon Navi benutzt, aber das nur als Zielfindung...direkt nach Navi nur mit der Dose als optimale Strecke...

Ich schreib mir grobe Wegpunkte auf und richte mich nach denen....auf deutsch benutze ich lieber Schilder als ein Navi...ich verfahr mich auch gerne und finde auf diese Art nicht selten schöne völlig unbenutzte Strecken weit abseits der typischen hochgelobten "mussu gefahren haben" Wege...
In Städten ein Navi...das ist fein, aber auch nicht immer nötig :cool:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: FT1, FT2, FT4, FT5, FT6, FT7, FT9, FT11, FT12 ...to be continued :route88:

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 6 099

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Silke und Betty

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 15. Juli 2011, 13:12

Ich fahre meine Touren mit dem Navi. Gibt für mich nix besseres. Anregungen für Touren nehme ich her, wo ich sie kriegen kann. Internet, Zeitschriften, Landkarten, Fernseher, Radio, Zeitschriften, Mundpropaganda. Ich bringe die Route mit einer Planungssoftware am PC in digitale Form und schiebe die Datei auf das Navi rüber.

Auf dem Motorrad habe ich die Wahl:
Ich kann mich dizipliniert an die Navi-Route halten.
Ich weiche von der Navi-Route ab (Baustellensituation, Tankstellensuche) und finde später eigenständig wieder zurück.
Ich lasse die Routingfunktion des Navis aus und orientierem ich alleine an der Kartendarstellung des Navis. Dabei habe ich die frei Wahl der Maßstabsdarstellung.
Ich lasse das Navi komplett ausgeschaltet und fahre nach Lust und Laune (man glaubt es kaum. Das Ding hat auch einen Aus-Schalter)

Das Navi hat eine Sprachausgabe (evtl. auch komfortabel per Bluetooth). Die Anweisungen kommen akustisch in den Helm. Falls ich die nicht verstehe, gibt es einen "Ansage-Wiederholen-Knopf" oder ich werfe einen kurzen Blick auf die Kartendarstellung des Navis.


Ein Landkarte auf dem Motorrad nutze ich überhaupt nicht mehr. Für mich zu umständlich (gefaltet in der Kartentasche), zu empfindlich (schon mal nass geworden?), zu beschränkt (Wieviel Karten brauchts denn für einen Urlaub und in wievielen Maßstäben), zu gefährlich (Ablenkender Blick auf die Karte, um erstmal dort seinen Standort zu identifizieren und dann den Weg bis zum Ziel zu erfassen) zu unflüssiges fahren (um all diese Nachteile zu handhaben sind immer wieder Stops angebracht)

Das alles sind Aussagen, die auf mich zutreffen. Wenn jemand mit Karte oder "frei nach Schnauze" ebenfalls gute Erfahrungen gemacht hat, dann passt das schon. Jeder wie er kann....

Gruß - Pendeline

31

Freitag, 15. Juli 2011, 13:47

ich fahre meine touren ausschließlich nach "gefühl"
sprich ich merke mir alle strecken. mir is das mit navi zu umständlich.
nur auf längeren unbekannten straßen.

32

Freitag, 15. Juli 2011, 17:30

ich verfahre mich, oder nehm eine Straßenkarte oder fahr dem Pende gern hinterher oder einem anderen, der sich auch nicht auskennt
Wer blöd guckt, fährt blöd.

33

Freitag, 15. Juli 2011, 17:45

Eigtl. der 1. Punkt, aber zudem schlicht und einfach "Schilder", von denen überall Unmengen rumstehen ;)

kleiner Chris

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 474

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R1200R / Honda Monkey

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 15. Juli 2011, 17:49

Schilder sind schön und gut aber wenn du in einem Gebiet bist wo du noch nie warst bringt dich das auch nicht viel weiter, ausser du fährst Autobahn.
Nach 4 Jahren F800R nun der logische Schritt zur R1200R

I don't care if you are black, white, gay, lesbian, fat, thin, poor, rich or whatever. If you are nice to me, I'm nice to you!

35

Freitag, 15. Juli 2011, 18:06

ich werde ja auch nicht in das fremde Gebiet "reingebeamt", sondern fahr erstmal an Orten vorbei.

und ab und zu nen größeren Ort kann man sich ja merken und sich so entlanghangeln

so kennt man sich auch irgendwann in nem immer größeren Gebiet aus und lernt mehr als wenn man sich nur vom Navi leiten lässt

bei größeren Touren sollte man aber zur Sicherheit schon mal auf die Karte schauen, also am besten google Maps allein schon dass man auch coole Strecken findet. Und dann merk ich mir halt immer so ein paar Punkte und such dann die Schilder, die da hin führen

mir fällt grad ein, dass bei meiner Orientierungsweise ein kleiner Kompass viell. ganz cool wäre, ich glaub da besorg ich mir mal son kleinen zum rankleben oder so. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bopper« (15. Juli 2011, 18:11)


Avirex

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 647

Registriert: 6. Mai 2006

Wohnort: sonstiges

Motorrad: VN 800 Classic,Leonardo 125,Yamaha R6 Rennmaschine und Fazer zur Betreuung

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 16. Juli 2011, 13:25

Wir düsen einfach los.
Erstmal grobe Richtung festlegen (Nord, Süd etc.)
Dann fahren wir einige Stunden und wenn wir zurück wollen,
dann nehmen wir eine Karte zur Hand um uns zu orientieren
und um einen größeren Überblück zu haben.
Mopednavi haben wir nur bei längeren Touren dabei, falls man sich
mal ganz verfranzt hat, oder auch wegen der POI´s.

Gruß Avi


Visitor of: FT 2-3-6-7-8-10 (Edersee Jubi Treffen)-11-12 (2012)-13-14-15-Route 88 Jubiparty

Gansita

unregistriert

37

Montag, 18. Juli 2011, 12:02

Ich bin als Sozia schon mal das Navi gewesen mit kleinem Zettel, die Richtungsanzeige erfolgt dann per Fingerzeig vor dem Fahrer :grin: . Gut dass wir einen Chopper mit Sissybar haben auf einem Sportler würde ich sowas nicht machen.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 197

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 20. Juli 2011, 12:06

Nach bisherigem Stand dieser Umfrage steht das Motorradnavi an erster Stelle. Interessante Entwicklung! Noch vor wenigen Jahren wäre ein Ergebnis zugunsten der Papierkarte herausgekommen.

Aber noch interessanter finde ich, dass so viele User gar keine Orientierungshilfen nötig haben! :thumbup:

liebe Grüße
Buckbeak

Daydreamer

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 153

Registriert: 3. August 2009

Wohnort: Bayern

Motorrad: GSF 650 SA

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 20. Juli 2011, 17:03

Hier hat ja wohl fast jeder ein Navi :)

Ich gehöre zur Minderheit, die noch den Routenlaner anschmeissen. Der Teil der Karte, der dann verzwickter ist, wird dann ausgedruckt. Ansonsten werden Anhaltspunkte notiert/gemerkt und dann gehts los.
Desweiteren orientiere ich mich während der Fahrt auch grob an den Himmelsrichtungen (Sonnenstand) ob ich noch in die richtige Richtung fahre.
Falls ich mich dann doch einmal verfahren haben sollte und nicht mehr weiter weiß, kommt dann eben mein Smartphone raus.

Bei größeren Touren ins Ausland würde ein Navi jedoch schon sehr verlockend sein.
Pässe:
Achenpass, Arlbergpass, Brennerpass, Faschinapass, Fernpass, Flexenpass, Furkapass, Großglockner, Hahntennjoch, Hochtannbergpass, Jaufenpass, Riedbergpass, Timmelsjoch, uvm
Sonstiges:
Altmühltal, Kesselberg, Namlostal, Roßfeldstrasse

kleiner Chris

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 474

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: BMW R1200R / Honda Monkey

  • Private Nachricht senden

40

Mittwoch, 20. Juli 2011, 20:45

Also ich nutze mein Navi auch nicht um von A nach B zu fahren! Ich schmeiß auch den Routenplaner an, importier das auf mein Navi und fahr die Route ab.
Trivial von A nach B käme mir nie in den Sinn mit dem Motorrad (Anreise mal Aussen vor)!
Nach 4 Jahren F800R nun der logische Schritt zur R1200R

I don't care if you are black, white, gay, lesbian, fat, thin, poor, rich or whatever. If you are nice to me, I'm nice to you!

Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung