Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Freitag, 19. August 2011, 19:26

.....Dann kauft man halt 'ne Straßenkarte.
Ach??... ^^ :grin: ^^...*kugel*...
( ist NICHT bös´gemeint!) ^^
Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.
WaB.
Mut erobert alle Dinge.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kleine« (19. August 2011, 19:29)


Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 911

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

82

Freitag, 19. August 2011, 20:04

Naja, den Urlaub muss man deswegen ja nicht gleich abbrechen. Dann kauft man halt 'ne Straßenkarte.


Das war auch nicht ganz ernst gemeint. :grin:
Aber ich war zwischendurch echt verzweifelt. Ich hatte auf dem Navi alle Routen gespeichert incl. aller Rennradstrecken meines Freundes, der gleichzeitig ein mehrtägiges Etappenrennen fuhr, die ich nicht kreuzen durfte wegen der Sperrungen oder zu genauen Uhrzeiten an bestimmten Stellen zuschauen und Fotos machen oder Getränke reichen - alles genau geplant und abgespeichert - und dann gibt das Ding den Geist auf... :cursing:
Eine Straßenkarte hätte mir das nicht so schnell alles zeigen können. :)
Eine nette Autowerkstatt mit gutem Werkzeug konnte mir helfen.

liebe Grüße
Buckbeak

Pandora0809

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 767

Registriert: 13. Juni 2010

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki GPZ 500 S "Kätzchen" UND Suzuki Bandit 650 SV "Suzanna"

  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 19. August 2011, 21:44

Wenn ich das so lese, muss ich ja richtig gut sein. Ich habe Tante Louise in Aachen gefunden ohne Navi, ohne Straßenkarte und ohne nach dem Weg zu fragen und dann habe ich von dort aus auch noch nach Vaals gefunden.
Lediglich zu Hause habe ich mir mal angesehen wo ich wohne und wo ich hin muss.
Ich habe zwar eine Straßenkarte aber nur für den Großraum Rheinland-Pfalz/NRW Eifel/Hunsrück, wobei ich die meist zu Hause vergesse. Mein Handy ist eines ohne Navi, Radio hören geht damit, allerdings fehlt mir der entsprechende Kopfhörer dazu.
Handelt es sich um eine längere Tour dann habe ich im Sichtfenster vom Tankrucksack einen Zettel mit Eckdaten.
Die dann so in etwa aussehen: A 61 --> KO Ausf. 23 re B 56 --> XY 3. Amp. li usw.
Morgen habe ich wieder so eine Fahrt vor da geht es nach Langenfeld zu einem Rockcafé.
Wer urteilen will über mich und mein Leben, der möge meine Stiefel anziehen und 10.000 Schritte mit ihnen gehn...

Shergar the Raven

unregistriert

84

Freitag, 19. August 2011, 22:57

Genauso habe ich das auch über 30 Jahre lang gemacht und das hat allerbest funktioniert. Allerdings birgt das Navi den Vorteil, dass man jederzeit von der Hauptroute abweichen kann. So habe ich schon viele tolle Nebenstrecken gefunden. Insgesamt gesehen finde ich es erschreckend, wie sehr man sich von der Technik abhängig macht. GPS, elektronische Kartenplotter, Navi & Co sind sicher nicht das Schlechteste, aber wehe, es gibt mal den elektromagnetischen Supergau... Zum Glück habe ich Vieles noch nach uralthergebrachter Weise gelernt.

85

Freitag, 19. August 2011, 23:09

Allerdings birgt das Navi den Vorteil, dass man jederzeit von der Hauptroute abweichen kann. So habe ich schon viele tolle Nebenstrecken gefunden.
Das kann man auch ohne Navi ganz leicht, Shergar :grin: , was glaubst du, was ich so schon alles gefunden habe....vor allem eher unfreiwillig! ^^
Aber Navis haben durchaus ihre Daseinsberechtigung,nur für mich persönlich eher nicht(hat mehrere Gründe). Sich "retten" lassen ist viel schöner.... :)
Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.
WaB.
Mut erobert alle Dinge.

Shergar the Raven

unregistriert

86

Samstag, 20. August 2011, 10:44

Das kann man auch ohne Navi ganz leicht, Shergar :grin: , was glaubst du, was ich so schon alles gefunden habe....vor allem eher unfreiwillig! ^^

I know, I know.

Bis vorletztes Jahr habe ich mich strikt gegen Navis und so'n neumodischen Schitkram gewehrt - entgegen der Meinungen meines Bekanntenkreises, die alle darauf schwören. Dann habe ich ein einziges Mal ein Navi beim Mopedfahren ausgetestet. Und ja, es ist nicht schlecht. Vor allen Dingen die Warnung bei ungewollten deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen (z.B. in fremden Ecken) ist Gold wert. Die möchte ich nicht mehr missen, weil man doch das ein oder andere Mal schusselt und in die Gegend gafft ohne den Tacho im Augo zu haben. Grundsätzlich brauche ich das Navi eher nicht, bin gute 30 Jahre ohne Navi zurecht gekommen.

Kate

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 064

Registriert: 4. Juli 2009

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda CBF 600, Zumo 220

  • Private Nachricht senden

87

Samstag, 20. August 2011, 12:50

Die dann so in etwa aussehen: A 61 --> KO Ausf. 23 re B 56 --> XY 3. Amp. li usw.


Achso, Du fährst Autobahnen und Bundesstraßen, da brauch ich (ich kann sogar auch lesen) auch keinen Navi, da brauch ich nichtmal ein ollen Zettel. Fahr mal ne 350 km Tour nur schwarze Straßen, an denen bei Kreuzungen oft sogar kein Schild ist, dann siehts wieder anders aus. Da kann mir erzählen wer will, ich glaubs nicht, dass sich da in fremdem Gebiet keiner verfährt. Wenn ich immer nur im Umkreis von meiner Hütte fahre, brauch ich auch kein Navi, Karten oder olle Zettel.
Musik ist der Soundtrack unseres Lebens.

EvilMoe

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 111

Registriert: 14. Juni 2010

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Street Triple R, Yamaha R6 Race only!

  • Private Nachricht senden

88

Sonntag, 21. August 2011, 13:22

Habe anfänglich die Technik genutzt mir die Orte aufzuschreiben wo ich hinwollte. Blöd nur, dass die dann nicht ausgeschildert waren und ich immer mein Handy für Google Maps raussuchen musste. :(
Habe dann bei Google Maps Karten ausschnitte ausgedruckt, das war schon wesentlich besser. Bis ich dann mal nicht weiterkam, weil mir die Karte gefehlt hat (wieso kann man denn nicht mal in Nordhausen den kyffhäuser ausschildern?). :thumbsup:

Habe hier schon seit einem Jahr lang so eine Halterung fürs Auto Navi liegen, die 12V Steckdose habe ich auch schon eingbaut, aber benutzt habe ich es bisher noch nicht.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 911

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

89

Sonntag, 21. August 2011, 18:06

Pandora, wie ja auch schon Kate schrieb: Es geht bei unserer Navinutzung nicht um Zielfindung eines Ortes über eine große Straße - dafür braucht man auch nicht unbedingt ein Navi - sondern (lies oben mal genauer nach) um das Hereintasten in winzige Gässchen und Wege, die Du garantiert gar nicht wahrnimmst, wenn Du da zufällig vorbeikommen würdest, zumindest, wenn Du da noch nie vorher gewesen warst.
In meinem oben beschriebenen Fall musste ich mehrere Streckenführungen gleichzeitig im Auge behalten - die eine, die mein Freund befuhr und die für Fahrzeuge gesperrt war, die andere meine selbst geplante, die sich nur zum Teil mit der ersten Strecke kreuzte.. jedenfalls bei diesem Wirrwarr ist ein Navi sehr hilfreich. Natürlich schafft man alles irgendwie auch ohne, aber gerade unter Zeitdruck wird das kompliziert....
und abgesehen davon bevorzuge ich eine flüssige Fahrweise, die mir auch Zeit zum Genießen lässt - und hasse ständiges Anhalten und Herumgrübeln bei im Wind ausgeklappter, herumflatternder Straßenkarte... :grin:

liebe Grüße
Buckbeak

90

Sonntag, 21. August 2011, 19:33

natürlich geht es auch ohne navi gut! das leben geht ja auch ohne handy gut ;)

aber wenn man erstmal eines hat, hat man auch richtig ärger damit, bis man sich mit dem navi angefreundet hat und es "wirklich" beherrscht.
dann fängt die zeit des genießens an, weil dann wirds ruhiger, entspannter und interessanter die fremden gegenden zu erkunden.

ich hab mir nach einem jahr navigation durch karten, zettelchen, tankrucksack und co ein navi gekauft. und bin nun richtig froh drum, für MICH diese entscheidung getroffen zu haben!
Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

EvilMoe

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 111

Registriert: 14. Juni 2010

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Street Triple R, Yamaha R6 Race only!

  • Private Nachricht senden

91

Sonntag, 4. September 2011, 16:36

Habe anfänglich die Technik genutzt mir die Orte aufzuschreiben wo ich hinwollte. Blöd nur, dass die dann nicht ausgeschildert waren und ich immer mein Handy für Google Maps raussuchen musste. :(
Habe dann bei Google Maps Karten ausschnitte ausgedruckt, das war schon wesentlich besser. Bis ich dann mal nicht weiterkam, weil mir die Karte gefehlt hat (wieso kann man denn nicht mal in Nordhausen den kyffhäuser ausschildern?). :thumbsup:

Habe hier schon seit einem Jahr lang so eine Halterung fürs Auto Navi liegen, die 12V Steckdose habe ich auch schon eingbaut, aber benutzt habe ich es bisher noch nicht.


Muss meine Meinung ändern. Habe jetzt mal diese Halterung ans Mopped gebastelt und das TomTom XL Route reingesteckt. Vorher hatter ich per Tyre einer Route geplant. Leider konnte ich die Tour nicht komplett fahren, weil mein Kollege eine Panne hatte. Für mich steht aber fest: Motorradfahren mit Navi ist doch geiler als ich gedacht habe. Gerade das Routenplanen ist einfach einen super Sache. Ich kann vorher genau bestimmen wo ich langfahre und muss mir nicht beim Fahren Gedanken machen. Leider ist auch die Halterung unterwegs abgebrochen, aber der Rückweg war mir bekannt. Ich bin ernsthaft am überlegen mir ein Motorradnavi zuzulegen.

Mixomaxo

Mo24-Fan

Beiträge: 429

Registriert: 4. September 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki B King

  • Private Nachricht senden

92

Sonntag, 4. September 2011, 17:22

Navigon 4310
Routen spiel ich per http://www.motoplaner.de/ ins gerät
Die Navi Tasche hab ich von Louis und mit kabelbindern befestigt :)

ansonsten liegt da mein Handy drinn

rouler

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 3

Registriert: 9. September 2014

Motorrad: BMW R1200

  • Private Nachricht senden

93

Mittwoch, 10. September 2014, 09:30

Mit dem Navi und einer Karte. Habe immer eine dabei, falls mal das Navi ausfällt. Kann man auch mal passieren.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 112

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

94

Mittwoch, 10. September 2014, 10:25

Am Montag früh hab ich mir beim Frühstück kurz auf einem Fremd-Laptop (Basecamp, aber mit anderer Kartenversion als mein Navi) quick & dirty eine Tour zusammengeklöppelt.

Bei der Abreise dann das Navi ans Motorrad, Route importiert, neu berechnet - die Route war statt der gewünschten 430km plötzlich 815km lang. 8| Noch zweimal importiert, aber immer noch 700km+ lang. Chancenlos - die importierten war nicht zu verwenden.

Also auf Oldschool gewechselt ("Man folge dem Murmeltier" 8| )



Prompt auf den ersten 10km schon 2x falsch abgebogen (ich hätte zwar auch über die Bundesstraße können, wollte aber quer rüber über weiße Straßen, die ich nicht auf Anhieb fand).

Als ich dann auf der Spur war, nicht nach Karte, sondern Ausschilderung "Arlberg" gefolgt - etwas tricky, weil es immer zweimal ausgeschildert ist: gebührenpflichtig und mautfrei.

Beim nächsten Stopp, auf dem Arlberg, hab ich dann anhand der importierten POIs von Hand eine neue Tour geklöppelt. Damit ließ sich um Welten entspannter fahren als mit Karte - und die Tour war auch interessanter als wenn ich nach Karte über die breiten straßen gefahren wäre. So hatte das Navi mich auf direktem Wege über gelbe und weiße Straßen gelotst.


Mein Problem mit der Karte: Ich bin über 40. ;( Wenn ich den Blick von der Straße runter auf die Karte senke, seh ich die Karte nicht scharf und kann mich nicht so schnell orientieren, wie das während der Fahrt nötig wäre.
Also müsste ich anhalten, den standort auf der Karte suchen, die nächsten Teilstücke anschauen, mir die nächsten paar Orte merken, und das alle paar km wiederholen. Während der Fahrt "mal eben" draufkucken, funktioniert nicht, da ich nichts lesen kann. :wacko:
*Lille*

BavarianRebellion

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 86

Registriert: 18. Februar 2014

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM SMC-R 690

  • Private Nachricht senden

95

Mittwoch, 10. September 2014, 10:28

Auf ner Tour hab ich auf dem Handy die Karten des jeweiligen Landes und das Handy im Flugmodus dabei. Zum Notfall im Rucksack/Gebäck Landkarte(n). Größtenteils aber eine KLarsichthüle mit A4 Blättern von den größeren Ortschaften und Straßennummern denen ich zu folgen habe, unter der fahrt wird die unter die sitzbank geklemmt..
:holland:

OLD REBEL

unregistriert

96

Mittwoch, 10. September 2014, 10:30

... ich suche und schaue mir die Tour vorher auf der Karte an , dann weiß ich Bescheid .. notfalls nehme ich auch ein Kartenausschnitt der Tour mit ...

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 163

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

97

Mittwoch, 10. September 2014, 10:38

Mit navi und Handy. Die Karten im Ausland kann ich auch auf dem Handy speichern.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 059

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki V-Strom 1000

  • Private Nachricht senden

98

Mittwoch, 10. September 2014, 11:10

Ich hab kein Navi und falte mir auch keine Karten in den Tankrucksack. Da kann man während der Fahrt sowieso fast nix erkennen.
Ich schreibe mir immer eine Art Roadbook mit Orten, Abzweigungen und verschiedenen Straßen. Ein Navi kommt irgendwann bestimmt mal, aber erstmal stehen andere Sachen auf dem Programm.
Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

wiesel

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 328

Registriert: 7. Januar 2011

Wohnort: Thüringen

Motorrad: FZ8

  • Private Nachricht senden

99

Mittwoch, 10. September 2014, 14:12

Handgeschriebenen Zettel mit den großen Ortschaften auf den Tank kleben und die Karte im Rucksack.


...Navi...pfff :smirk: :)

OLD REBEL

unregistriert

100

Mittwoch, 10. September 2014, 18:15

@wiesel

und wenn,s regnet .. :grin: ?(

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung