Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 187

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

61

Mittwoch, 7. Februar 2018, 08:44

die auflösung ist unwichtig, da das teil eh nen meter von deinen augen entfernt ist. größe (in cm) vom display ist deutlich wichtiger. mein TomTom400 hat ein größeres display als die meisten aktuellen smartphones.
zum thema schloss: das navi kannst an der tanke oder bei einer pause halt problemlos am moped lassen (mit schloss), ein handy würde ich da nicht alleine lassen.


Technische Daten Tomtom Rider 400:

Zitat

Display

Displaytyp
Kapazitives, handschuhbedienbares, bei Sonnenlicht ablesbares Display
Displaygröße
11 cm (4,3") Touchscreen


4,3" ist viel größer als Zitat "die meisten aktuellen Smartphones" ok. Gut. Lass ich mal so stehen.

Ein Handy nehme ich sowieso immer mit. Warum also noch ein Gerät anschaffen?

ich kenne beide seiten, hab ne weile mit handy navigiert. fand es sehr unausgegoren.


Von wann ist dein Stand? Mit welchem Gerät?

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

62

Mittwoch, 7. Februar 2018, 08:59

Mit ein Grund für mich ist auch, früher hatte ich auf längeren Touren das Ultrabook dabei um ggf. Routen umplanen zu können, da ich die Planung am Gerät total hakelig und nervig finde. Mittlerweile plane ich fast alles einfach am Handy und hab es direkt dort wo ich es benötige. Gibt es denn eine App, womit ich die Routen am Handy für Garmin planen und dann übertragen kann?

Unterwegs plane ich direkt am Garmin. Man kann dort ja auch Straßen antippen und direkt optisch auf der Karte planen (ich hab das 590, also größeres Display als am 390 - dort wäre es mir ggf zu fummelig)
Im Urlaub in UK haben wir spontane Routenänderungen oder Planungen an einem Navi durchgeführt, und dann via Bluetooth an die andern Navis unserer Viererfahrgemeinschaft verteilt.

@Lille: das S7 ist mir bis jetzt noch nicht aus der Ram Halterung gefallen.

Ich schrieb: Mir ist unwohl - Einfach mein persönliches Bauchgefühl. Da hilft es nicht, daß Dein S7 noch nicht runtergefallen ist. ;)

Ich hab schon zwei drei Handys geschrottet (zwei eigene und ein anderes) - sowas ist eben echt ärgerlich, teuer und aufwändig. ;(
Dagegen hab ich mein Navi sicher schon 10x runterfallen lassen, ohne Schaden (bitte keine Anmerkungen zu meiner Dappigkeit! :whistling: )

Was ihr am Ende nutzt müsst ihr selbst entscheiden und wenn es ein vergoldetes TomTom für 10.000 Euro ist, soll das so sein! Wir kommen hoffentlich alle dorthin wo wir hin wollen.

Hatte ich oben mal geschrieben: Letztendlich muss man damit klar kommen, und dort ankommen, wo man hin will - und als Motorradfahrer bestensfalls auch noch so, wie man dorthin kommen will. :rolleyes:
Wenn man die gewünschte Route auch mit Globus, Pendel und Tarotkarten hinbekommt, ist das auch ok. :grin:

Zitat

Zitat von »Lille«

Klar - ein Motorradnavi ist auch teuer - bei mir sogar doppelt so teuer wie das Handy. Aber das Handy ist mir trotzdem das wichtigere Tool auf Reisen.

naja eher umgekehrt. ein aktuelles navi kostet so irgendwo zwischen 300-500,-, ein aktuelles smartphone fängt am ende dieser skala gerade mal an.


Bei mir eben: Motorradnavi 500€, Smartphone 250€. Und trotzdem ist mir das Hanyd "wertvoller", im Sinne der Anwendungen.

Ich kaufe mir auch kein Handy für 500€ und drüber. :rolleyes: Dafür - siehe oben - bin ich zu dappig und die Verluste zu groß. :whistling:


Übrigens - was noch gar nichts so berücksichtigt wurde: WAS möchte man von dem Navi?

Will man wirklich planen, und bis ins Detail selbst vorgeben, ob man diese oder jene Straße fährt? Oder will man "Bring mich nach XY und bespaße mich!"
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 187

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

63

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:07

Zitat von »Manuel«
@Lille: das S7 ist mir bis jetzt noch nicht aus der Ram Halterung gefallen.

Ich schrieb: Mir ist unwohl - Einfach mein persönliches Bauchgefühl. Da hilft es nicht, daß Dein S7 noch nicht runtergefallen ist.


Ich schrieb: "aus der RAM Halterung gefallen". Runtergefallen ist es schon öfters. Dank Bumper Case nix wildes dran.

Übrigens - was noch gar nichts so berücksichtigt wurde: WAS möchte man von dem Navi?

Will man wirklich planen, und bis ins Detail selbst vorgeben, ob man diese oder jene Straße fährt? Oder will man "Bring mich nach XY und bespaße mich!"


oft genau planen, manchmal auch das andere.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 512

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

64

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:10

Geht es hier wieder in Richtung "Recht haben" oder "Überzeugen"? Ich denke hier geht's darum, den aktuellen Stand und die Möglichkeiten mit Smartphone aufzuzeigen. Davon kann man sich inspirieren lassen oder auch nicht.

complete crazy

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 555

Registriert: 6. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure

  • Private Nachricht senden

65

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:14

Den "Kurvengrad" kann man ja auch auf den typischen Motorradnavis einstellen, da hat jetzt z.B. die Kurviger Pro App keinen Vorteil. Den sehe ich eher am bequemen Planen am Rechner und dem schnellen Scannen mittels QR Code aufs Handy.
Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

Bobs

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 549

Registriert: 26. Juli 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW S1000R

  • Private Nachricht senden

66

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:27

die auflösung ist unwichtig, da das teil eh nen meter von deinen augen entfernt ist. größe (in cm) vom display ist deutlich wichtiger. mein TomTom400 hat ein größeres display als die meisten aktuellen smartphones.
zum thema schloss: das navi kannst an der tanke oder bei einer pause halt problemlos am moped lassen (mit schloss), ein handy würde ich da nicht alleine lassen.


Technische Daten Tomtom Rider 400:

Zitat

Display

Displaytyp
Kapazitives, handschuhbedienbares, bei Sonnenlicht ablesbares Display
Displaygröße
11 cm (4,3") Touchscreen


4,3" ist viel größer als Zitat "die meisten aktuellen Smartphones" ok. Gut. Lass ich mal so stehen.


ok wenn man unrecht hatte kann man das auch mal zugeben. hätte gedacht dass das TT display größer ist. gefühlt hat man mehr display als bei handys. liegt vielleicht auch an der art der grafikdarstellung, alles ist ein bisschen größer gestaltet als am handy. aber du hast offenbar rein objektiv recht.




ich kenne beide seiten, hab ne weile mit handy navigiert. fand es sehr unausgegoren.


Von wann ist dein Stand? Mit welchem Gerät?


von vor 3 jahren mit nem iphone 4s und navigon-navi-app (die übrigens auch 90,- flocken gekostet hatte. hatte mir die aber fürs auto gekauft, und am moped nur "missbraucht").

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 187

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

67

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:36

von vor 3 jahren mit nem iphone 4s


das ist ne Welt in dem Bereich.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

68

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:48

Den sehe ich eher am bequemen Planen am Rechner und dem schnellen Scannen mittels QR Code aufs Handy.

Dafür fehlt den Navis heute halt immer noch das "kucken können" :rolleyes: mangels interner Kamera. Mal sehen ob und was die Zukunft da bringen mag.

Prinzipiell wäre das "kucken" (Kamera) über's Handy und die Smartlink-App schon machbar. Nur eben noch nicht so weit, daß man damit die Tour auf's Navi bringen würde.

Ich denke, da muss der erste Motorradnavi-Anbieter mal einen Sprung nach vorne machen, dann werden die andern vielleicht auch wach werden.
Daß das Handy generell ins Smartphone integriert werden muss, weiß man ja schon lange. Telefonieren über Navi & Headset, Tankstellen inkl. Preise und die Wetterapp.. nur bei der Routenplanung hört's bisher noch auf.

ok wenn man unrecht hatte kann man das auch mal zugeben. hätte gedacht dass das TT display größer ist. gefühlt hat man mehr display als bei handys. liegt vielleicht auch an der art der grafikdarstellung, alles ist ein bisschen größer gestaltet als am handy. aber du hast offenbar rein objektiv recht.

Kommt ja auch drauf an, was man noch als Smartphone durchgehen lässt.... :rofl:



Wo steckt eigentlich bdr..? :whistling: :grin:
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 187

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

69

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:53

Wo steckt eigentlich bdr..?


Der ist skifahren.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

70

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:57

Achso. :grin: Der ist ja der Spezi, wenn es um Nicht-Motorrad-Navi-Lösungen geht. :rolleyes:
*Lille*

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 332

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

71

Mittwoch, 7. Februar 2018, 10:23

Zitat

Will man wirklich planen, und bis ins Detail selbst vorgeben, ob man diese oder jene Straße fährt? Oder will man "Bring mich nach XY und bespaße mich!"

Ausdrücklich Beides!

Bobs

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 549

Registriert: 26. Juli 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW S1000R

  • Private Nachricht senden

72

Mittwoch, 7. Februar 2018, 11:46

von vor 3 jahren mit nem iphone 4s


das ist ne Welt in dem Bereich.


sollte man meinen. ich sehe aber nicht was mein aktuelles iphone (im bereich navigation) besser könnte als mein 4s mit navigon damals (abgesehen vom größeren display).

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

73

Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:11


Also mit meinen Handschuhen gehts definitiv nicht, sind aber auch nichts Besonderes. Allerdings...... ist es nicht so wie beim Auto? Da sollte man doch während des Fahrens auch tunlichst nicht am Handy rumklimpern. Eigentlich dient es ja der Sicherheit, wenn man kurz anhalten muss und Handschuhe aus.
Touchstift wäre da eine guter Kompromiss.

Also alleine das Anhalten nur um mal schnell einen Überblick über die Strecke zu bekommen oder zu schauen wo die nächste Tanke ist, oder,oder ... finde ich unpraktikabel. Selbst wenn man anhält, schon mal bei Feuchtigkeit ständig die Handschuhe aus und angezogen.

Also mit meinen Handschuhen (alle die ich besitze) kann ich kein Smartphone bedienen.

Ist schon Interessant, welche Kompromisse so ein Smartphone einfordert, falls man es als Mopped-Navi ertüchtigen möchte. Damit wird die Auswahl der Smartphones nach und nach auf ein überschaubare Anzahl eingeschränkt.

Die der Handschuhe offensichtlich auch ;-)

Fragt sich jetzt nur, wie oft man eigentlich das Navi bedienen muss. 1 x pro Stunde kurz mal anhalten finde ich jetzt wirklich nicht schlimm.
Wer ständig dran rumfummelt, macht doch irgendwas falsch oder nicht?

Ich hab sogar zwei Navis am Lenke, eines ist ein GPSMAP64 mit Tasten um genau diese Toucherei sowieso los zu werden - schneller kann man keinen Überblick bekommen, drei drücke auf die Zoom taste die Karte ist kleiner usw ... also wegen mir mach ich dann was falsch ;-) Dann entscheide ich ggf. anhand der Übersicht spontan doch anders zu fahren usw ...

Achso zum Thema: Dann scanne ich mit dem Handy den Code und hab die Route auch auf dem Handy - mag ja komfortabel klingen, geht bei Navis aber nicht weil sie a) keine Kamera haben und b) zu meist auch keine Onlineverbindung. Du Plannst ja in dem Fall online und scannst nur die downloadurl ab. Hab aber bisher auch noch kein Problem damit gehabt dieses 15cm USB Kabel einfach mitzuschleppen - hat den koffer jetzt noch nie sooo groß gemacht.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 332

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

74

Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:28

Zitat

Achso zum Thema: Dann scanne ich mit dem Handy den Code und hab die Route auch auf dem Handy - mag ja komfortabel klingen, geht bei Navis aber nicht weil sie a) keine Kamera haben und b) zu meist auch keine Onlineverbindung.

Wenn heutige Modelle sowieso schon eine Verbindung per Bluetooth mit dem Smartphone aufbauen wäre es doch ein leichtes diese Verbindung auch für solche Features zu nutzen. Oder zusätzlich WLAN einbauen, dann kostet es statt 895€ eben 896€. Möglichkeiten gibt es definitiv genug.

Zitat

Hab aber bisher auch noch kein Problem damit gehabt dieses 15cm USB Kabel einfach mitzuschleppen

Nur USB Kabel und Navi bringt dir ja erstmal wenig. Dann kannst du das Kabel auch ganz zuhause lassen.

Zitat

Die der Handschuhe offensichtlich auch ;-)

Erstaunlich, dass ich bisher keine Kompromisse eingehen musste für die Nutzung des Smartphones. Scheint wohl möglich zu sein.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

75

Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:40

Wenn heutige Modelle sowieso schon eine Verbindung per Bluetooth mit dem Smartphone aufbauen wäre es doch ein leichtes diese Verbindung auch für solche Features zu nutzen.

Dann scanne ich mit dem Handy den Code und hab die Route auch auf dem Handy


Im Prinzip wäre das der Weg, bzw. die nächste Evolutionsstufe.

[einfach mal rumgesponnen]
QR-Code in einer Motorradzeitschrift, Track wird heruntergeladen auf's Smartphone. QR-Code auf einer Webseite (wie kurviger.de) und Track wird heruntergeladen auf's Smartphone. Hotel gebucht bei Booking - POI wird heruntergeladen auf's Smartphone.

Wenn man nun am Navi eine neue Route oder ein neues Ziel eingeben will, werden die Tracks und POIs vom Handy mit angezeigt - als wären sie schon lokal auf dem Navi. Startet man dann die neue Route, wird der Track in eine Route gewandelt - oder der POI wird zum nächsten Zwischenziel.

Es könnte alles so schön einfach sein. ^^ [/genug gesponnen]


Das Übertragen von Routen funktioniert ja aktuell schon - von Navi zu Navi, via BT.
*Lille*

gnome

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 172

Registriert: 7. August 2012

Wohnort: Schweiz

Motorrad: Zwei- und Dreirädriges

  • Private Nachricht senden

76

Mittwoch, 7. Februar 2018, 15:15

Mal kurz eine Frage zur Navigation mit Handy - brauche ich da mobilen Internetanschluss oder geht das auch ohne?

Weil Roaming ist noch lange nicht überall vom Tisch und unendlich Daten möchte ich dafür auch nicht verschwenden, selbst wenn ich sie hätte.

Bewege mich öfters in Regionen, in denen in Sachen Handyempfang nichts ist - das normale GPS arbeitet da problemlos.
Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 061

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki V-Strom 1000

  • Private Nachricht senden

77

Mittwoch, 7. Februar 2018, 15:23

Mal kurz eine Frage zur Navigation mit Handy - brauche ich da mobilen Internetanschluss oder geht das auch ohne?
Bei OSMAnd funktioniert das wunderbar ohne. Da kann man sich die OSM Karten im WLAN runter laden und perfekt navigieren.
Das ollte bei anderen Apps ählich aussehen.
Suzuki V-Strom 1000 (2018 - ?)
Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

Bobs

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 549

Registriert: 26. Juli 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW S1000R

  • Private Nachricht senden

78

Mittwoch, 7. Februar 2018, 15:37

Mal kurz eine Frage zur Navigation mit Handy - brauche ich da mobilen Internetanschluss oder geht das auch ohne?

Weil Roaming ist noch lange nicht überall vom Tisch und unendlich Daten möchte ich dafür auch nicht verschwenden, selbst wenn ich sie hätte.

Bewege mich öfters in Regionen, in denen in Sachen Handyempfang nichts ist - das normale GPS arbeitet da problemlos.


kommt auf die app drauf an. google maps u.ä. benötigt grundsätzlich eine interverbindung, aber man auch dort die karten offline laden.
"richtige" navi-apps wie navigon etc. haben offline kartenmaterial an bord, kosten dann aber halt auch.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 332

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

79

Mittwoch, 7. Februar 2018, 15:51

Zitat

Mal kurz eine Frage zur Navigation mit Handy - brauche ich da mobilen Internetanschluss oder geht das auch ohne?

Ist von App zu App unterschiedlich, mitunter liegt es auch einfach an dem was man bereit ist auszugeben. Aber grundsätzlich ist Offline Navigation kein Problem. Mehr dazu dann in Teil II, ich denke aber nicht dass ich das diese Woche noch schaffen werde.
Locus Map funktioniert z.B. mit den OSM Freizeitkarten ganz hervorragend!

Zitat

kommt auf die app drauf an. google maps u.ä. benötigt grundsätzlich eine interverbindung, aber man auch dort die karten offline laden.

Da muss man aufpassen. Also man kann Offline Karten für Google Maps runterladen, bzw. wählt einfach den Bereich aus. Das kann z.B. eine Stadt sein, aber auch eine Region oder Land. Ab einer gewissen Größe (~ Belgien, Luxemburg, Niederlande) ist es aber zu groß, das sind dann so um die 1,5 GB.
Was aber gegen die Offlinenutzung von Google Maps auf dem Motorrad spricht, ist die Tatsache das das Ausnehmen von Routing über die Autobahn nicht möglich ist. Dies funktioniert nur im Onlinemodus.

Zitat

Das Übertragen von Routen funktioniert ja aktuell schon - von Navi zu Navi, via BT.

Ja, eben... an der technischen Seite scheitert das nicht, möglich wäre sowas und zeitgemäß meiner Meinung nach auch. Aber ich finde auch Basecamp nicht mehr so wirklich zeitgemäß (Bedienung, UI, ...)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (7. Februar 2018, 15:59)


Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 363

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

80

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:05

Zitat

Nochmal gefragt, welche Komfortfunktionen exakt sind das, bzw. können es sein?

@Sunny
Ich habe deine Frage nicht vergessen, hatte gestern nur keine Lust am Handy zu antworten.

Diese Komfortfunktionen sind z.B. (am Beispiel BMW Navigator)
Integrität in die Motorradsoftware
- Anzeigen der Tages-, Gesamtkilometer
- Anzeigen der Restreichweite
- Anzeigen des Luftdrucks der Reifen
- Anzeigen von einigen ODB2 Parametern
- Zusammenfassung der Tagesetappe inkl. Bremsvorgänge
- In einigen Versionen war/ist ein Neigungsfeature verbaut, welches den max Winkel speichert.


Komfortfunktionen sind das für mich nicht, aber vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung