Revit Shop FC-Moto Offroadforen Community Spidi Shop Givi Shop Blauer Shop MOMODESIGN Helme Motorrad Videos
Arai Helmets Airoh Helmets AGV Helmets Alpinestars Shop FOX Racing Shop HJC Helmets Nolan Helmets Oneal Helmets Puma Boots Alpinestars Spidi Gaerne Boots Lazer Helmets Dainese Shop

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nictom

Tom Rider

  • »Nictom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 30. August 2009, 12:10

Gepäckrolle auf dem Motorrad befestigen

So, im letzten Urlaub habe ich mal daran gedacht Fotos beim Bepacken eines Motorrades mit einer (bzw. hier zwei) Gepäckrollen zu machen.

Schritt 1:
Zwei Spanngurte durch die Griffe führen, die Enden mit den Festzurrvorrichtungen nach hinten so legen, dass sie hinterher auch festzurren können.
Die anderen Enden nach vorne legen.
Sieht dann so aus:


Schritt 2:
Die Gepäckrolle auf das Motorrad legen, einigermaßen mittig (man sollte beim Packen schon auf die gleichmäßige Gewichtsverteilung achten) positionieren. Da eine zweite Rolle angebracht werden soll, haben wir die eine Rolle hinten auf die lackierte Fläche von dem Motorrad gelegt. Damit die Lackierung keinen Schaden nimmt, empfiehlt es sich diese Lackteile mit selbstklebender Buchfolie zu schützen. Funktionierte aber bei der Kawa auch ganz gut ohne.


Schritt 3:
Ggf. die zweite Gepäckrolle auflegen und die Enden durch die jeweils dazugehörige Zurrvorrichtung führen und mit den Ratschen festzurren.
Sieht dann so aus:


Schritt 4:
Nach dem Festzurren die überstehenden Enden um die Gepäckrollen wickeln und irgendwann die restlichen Enden miteinander verknoten, so dass dieser Knoten auch während der Fahrt nicht mehr aufgeht.


Empfehlung:
Auch während der Reise (bei Tankstopps oder Pausen) das Gepäck auf seinen Sitz und die Gurte kontrollieren.

Das ganze funktioniert auch mit nur einer Rolle und mit anderen Motorrädern.
Bei Gelegenheit werde ich das Ganze auch mal mit der Variante fotografieren, bei der die Spanngurte unter der Sitzbank geführt werden und die Rolle um 90 Grad verdreht auf dem Motorrad befestigt wird. Also in Fahrtrichtung verläuft.

Viel Erfolg beim Packen und viel Spaß beim Touren!

LG
Nictom

(jedes Motorrad ist irgendwie anders konzipiert, viele Modelle verfügen aber über die Griffe in der o.gezeigten Anordnung, so dass sich diese Variante ganz gut durchführen öässt. Helfe aber auch gerne bei anderen Festzurrproblemen)

tdmdonner

unregistriert

2

Sonntag, 30. August 2009, 19:08

hallo nictom,

hast du aber schön gemacht ;)

ABER: das bild, wo es nicht richtig gemacht wurde fehlt!!! so als abschreckung für die "schlumer". :smirk:

SteffiGS

unregistriert

3

Sonntag, 30. August 2009, 22:35

Hi an alle Reisewilligen :grin:

mir war das mit den Spanngurten immer zu friemelig. Daher habe ich mich für Rokstraps entschieden. Man befestigt beide Enden mittles Schlaufen am Motorrad. Eine Hälfte besteht aus einem sehr straffen Expander, die andere besteht aus einem Gurt, mit dem straff verzurrt werden kann. Verbunden wird das Ganze mit einem Klickverschluss. Die Tragkraft beträgt 100 kg und hat mich noch nie im Stich gelassen.
Ohne hier Werbung machen zu wollen... weitere Infos zum Produkt gibt`s direkt auf der Herstellerseite: http://www.rokstraps.com/products/products.html

Ich bin jedenfalls restlos begeistert von diesen Gurten :)

Nictom

Tom Rider

  • »Nictom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 31. August 2009, 08:42

Wollte eigentlich kein Abschreckendes Beispiel posten, aber wenn man alles richtig macht, passiert dies hier nicht ;)



Ansonsten mag ich diese Expander-Zurrgurte nicht. Scheint aber auch eine Geschmacksfrage zu sein.
Mit den Schlaufen mag es ja gut gelöst sein, mich würde der Klickverschluss stören. Da habe ich das Gefühl, dass der vielleicht nicht richtig einklickt, oder während der Fahrt ausklickt.
Bei anderen Expander-Gurten gefällt mir schon mal gar nicht diese Metallkralle, die ich irgendwo am Motorrad einhaken soll.

Hauptsache ist, jeder fühlt sich mit seinem System wohl und ist auch wirklich fest am Motorrad befestigt, damit obiges Bild nicht noch mal entstehen kann.

Expander-Gurte im Allgemeinen geben mir nicht wirklich ein sicheres Gefühl...

LG
Nictom

edit:
Bei oben gezeigten Fehlversuch des Festzurrens, haben wir einfach im Nachhinein die Rollen in Fahrtrichtung befestigt und somit immer die Rollen quer zu den Spanngurten gelegt. Hierbei verlaufen die Spanngurte unter der Sitzbank, da sich keine Haltegriffe an dem Motorrad befinden und wir die Spanngurte nicht an der Verkleidung entlanglaufen lassen wollten, damit es dort zu keinen Lackschäden kommt.
Ist halt auch eine weitere Möglichkeit, wie man das Gepäck verzurren kann. (Falls man meiner Beschreibung ohne Bildern folgen konnte :grin: )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nictom« (31. August 2009, 08:45)


blahwas

MO24 Sektion Fahrverbot

Beiträge: 29 400

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 31. August 2009, 09:20

Ich hab son Expandernetz mit 6 Haken am Rand, macht zumindest bei einer Rolle (längs) nen sehr sicheren Eindruck. Die Rolle ist dabei rundum eingesperrt. Für 2 Rollen ist es aber zu klein.

Nictom

Tom Rider

  • »Nictom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 31. August 2009, 10:43

@blahwas:
Ich hätte nun von dir erwartet, dass du schreibst, dass du dein Gepäck an dem Hirschgeweih aufhängst und das so sicher durch die Lande trägst ;)

LG
Nictom
der die dehnfähigen Befestigungsmaterialien und dann noch versehen mit Haken ein unsicheres Gefühl geben.

7

Montag, 31. August 2009, 14:47

Das hast Du aber wieder sehr schön beschrieben, Nictom. :respekt:

Ich persönlich bin ja doch eher der Vertreter der Gummiexpander-Fraktion.

N.A.

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 114

Registriert: 30. Juni 2009

Wohnort: Hessen

Motorrad: KTM SM-T 990

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 31. August 2009, 18:51

Zitat

Original von SteffiGS
...
mir war das mit den Spanngurten immer zu friemelig. Daher habe ich mich für Rokstraps entschieden. Man befestigt beide Enden mittles Schlaufen am Motorrad. Eine Hälfte besteht aus einem sehr straffen Expander, die andere besteht aus einem Gurt, mit dem straff verzurrt werden kann. Verbunden wird das Ganze mit einem Klickverschluss. Die Tragkraft beträgt 100 kg und hat mich noch nie im Stich gelassen. ...


Hi,
kann mich dem nur anschließen. Habe damit gerade eine Gepäckrolle und einen Klappstuhl ;) 2 Wochen lang durch Norwegen kutschiert. Hat einwandfrei gehalten und ist sehr praktisch von der Bedienung her. Auf dem Rückweg haben die Rockstraps das Gepäck auch bei 160 auf der Bahn einwandfrei fixiert.

Grüße

N.A.

Bobby

Freebiker

  • »Bobby« wurde gesperrt

Beiträge: 8 077

Registriert: 21. März 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: V-Strom ZRX 1100

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 31. August 2009, 22:14

Zitat

Original von Nictom
Wollte eigentlich kein Abschreckendes Beispiel posten, aber wenn man alles richtig macht, passiert dies hier nicht ;)




LG
Nictom




Jaja...der Croessie! :grin:

Inukshuk

Die, die anders "tickt"

Beiträge: 14 131

Registriert: 14. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 31. August 2009, 22:16

Alte Petze. :P

Bobby

Freebiker

  • »Bobby« wurde gesperrt

Beiträge: 8 077

Registriert: 21. März 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: V-Strom ZRX 1100

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 31. August 2009, 22:43

Warum?

Der schreibt so selten, den kennt eh kaum jemand! :nanana:

Olli56

Mo24-Fan

Beiträge: 293

Registriert: 28. Januar 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Güllepumpe, TDM 900 RN11

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 1. September 2009, 01:43

RE: Gepäckrolle auf dem Motorrad befestigen

Moin Nictom!
Schön das du dieses Thema aufnimmst!
Ist ja auch extrem wichtig!
Was mir bei deinem ersten Bild aufgefallen ist:=> so würde ich es nie machen!!!
Du umschlingst den Haltegriff 2 Mal. Das bedeutet das der Gurt sich hier beim Spannen selber klemmt.
Das wiederum bedeutet=> Falls die Spannrolle oder ein anderes Teil des Zurrgurtes durch eine Falte im Stausack oder sonstwie gebremst wird entsteht auf der anderen Seite " loser" Spanngurt!
Daher immer schön drauf achten das der Zurrgurt locker überall durchflutschen kann und nicht irgendwo hängen bleibt!
Das ist mir vor Jahren beim Trailern mal richtig teuer zu stehen gekommen, irgendwann löste sich der Haltepunkt, der Zurrgurt wurde locker und das Boot hatte genügend Zeit sich kaputt zu schlagen!
Daher: Beim Transportieren nur 1 x drum, dann aber mit vernünftigen Zurrgurten!
Und die Dinger auf ein brauchbares Maß zu kürzen kostet gar nichts!

BIG
Olli
Gruß aus dem Norden!
Olli

Nictom

Tom Rider

  • »Nictom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 1. September 2009, 07:30

RE: Gepäckrolle auf dem Motorrad befestigen

Danke Olli für deinen Tipp mit dem Wickeln.
Die Auswirkungen habe ich zwar nicht verstanden, da hinterher nichts mehr verrutscht und sich nichts mehr bewegen kann und schon gar nicht der Spanngurt verrutscht während der Fahrt... ?(
Bei mir wird auch kein Spanngurt für die Rollen gekürzt, so kann ich den für nur eine oder auch für zwei Rollen nutzen und ob dann vielleicht noch mal ne andere Möglichkeit entsteht, wie das Motorrad mithilfe der Spanngurte auf einem Transporter/Anhänger zu verzurren, benötigt man ggf. einen längeren Spanngurt als den, der nur eine Rolle befestigt.
Mag lieber die Spanngurte mehrfach einsatzbar lassen, als diese zu kürzen. Mich jedenfalls stört hinterher das Verknoten kein bisschen.

LG
Nictom

die dann das Fädeln der Spanngurte mit nur einem "Tüddel" um den Griff beim nächsten Packen mal ausprobieren wird. Vielleicht klärt sich dann mein Verständnis für irgendwelche möglichen Verrutschungen bei meiner z.Z. praktizierten Umrundung der Griffe. Bei der bisher nichts verrutscht ist...

Schnute

Ich war's nicht

Beiträge: 5 008

Registriert: 11. Februar 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: CBF1000F

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 1. September 2009, 09:58

Danke, für die ganzen Tipps :)

Mein Möp ist zurzeit leider alles andere als Spanngurt-tauglich, weil der Soziushaltegriff hinten mittig fixiert ist und zu den Seiten offen. :( Bei der kleinsten Bodenwelle rutschen die Gurte raus. Geht also nur mit Expandern. Die kann ich wiederum prima am Rahmenheck einhaken, weil dort die passenden Pinökel dafür angebracht sind.

Über den Winter kommt der Kofferträger dran, dann wird es wohl endlich Zurrpunkte für Gurte geben.
Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein.
André Heller


"Dreck ist Materie am falschen Platz."
Schotty

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schnute« (1. September 2009, 09:59)


15

Dienstag, 1. September 2009, 10:05

Interessanter Fred. wir waren letztens auch im Urlaub hatten aber die ueblichen ahrradgummis dran. Habe mir ueberlegt das naechste mal mit Rucksack (Wanderrucksack ca. 40L) zu fahren was haltet ihr davon?
Gruss obstgarten
Wer nicht fährt hat was verpasst :moped:

Nictom

Tom Rider

  • »Nictom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 1. September 2009, 10:08

Hihi, süß, Pinökel :grin:

Aber das ists dann auch schon, was ich von diesen Pinökeln halte :durchgeknallt: Für mich sind die irgendwie meistens unterdimensioniert und sehen mir zum richtigen Verzurren zu mickrig aus.
Bei dir wäre wohl diese andere Variante, die wir hinterher bei Chroessi angewandt haben, sinnvoller.
Einfach die Sitzbank abnehmen und die Gurte quer zur Fahrtrichtung unter der Soziusbank verlegen, Sitzbank wieder drauf und einrasten lassen (so, dass du die Enden mit der Zurrvorrichtung rel. kurz hast. Nun dein Gepäckstück auf die Sitzbank legen, vorzugsweise längs zur Fahrtrichtung, und dann die Spanngurte festzurren.

Falls diese Erklärung nun nicht ausreicht, versuche ich das dann mal Zuhause bei Tom oder Dobi nachzustellen. Vorzugsweise wohl mit dem Dobi, da bei Tom das Topcase ggf. stört. Könnte das auch an dem Roller mal testen *überleg*

LG
Nictom

Edit:
@Obstgarten: Habe dein Post gerade erst gelesen...

Zitat

Habe mir ueberlegt das naechste mal mit Rucksack (Wanderrucksack ca. 40L) zu fahren was haltet ihr davon?

Was hast du damit vor?
Den auf dem Rücken zu tragen?
Geht auf Dauer auf die Rückenmuskelatur und ich fühle mich mit einem Rucksack zusätzlich auf dem Rücken nicht so "agil", wie ich es ggf. sein müsste, beim Motorradfahren. Weiterhin habe ich die Befürchtung, dass schon mal Dinge damit transportiert werden, die im Zweifelsfall bei einem Unfall noch zusätzlich Gefahren für dich darstellen können.
Mal eben ne Wasserflasche hinten rein, oder andere harte Gegenstände. Da möchte ich nicht auch noch drauffallen, wenn es mich mal aus der Bahn verschlagen sollte.
Beim Zelten ist auch schon mal gerne ein Besteck dabei. Habe keine Lust hinterher nen harmlosen Löffel zwischen den Rippen stecken zu haben.

Ist dein Rucksack auch wasserdicht? Wäre bei mir auch ein Punkt, den ich mir überlegen würde. Die einfachen Gepäckrollen in unterschiedlichen Größen bei den Motorradzubehörhändlern gibt es für wenig Euro und halten dicht, sofern man die richtig verschließt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nictom« (1. September 2009, 10:14)


Schnute

Ich war's nicht

Beiträge: 5 008

Registriert: 11. Februar 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: CBF1000F

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 1. September 2009, 10:27

@Nictom
Schon verstanden :)
Die Schwierigkeit, mit den meisten Leuten umzugehen, besteht darin, zu ihnen gleichzeitig ehrlich und höflich zu sein.
André Heller


"Dreck ist Materie am falschen Platz."
Schotty

18

Dienstag, 1. September 2009, 10:29

Wenn du das jetzt so schreibst, wird mir klar wie doof meine Frage war :durchgeknallt:. Naja vielleicht kann man den Rucksackt hinten drauf klemmen wie ein Gepaecksack. Wasserdicht ist er schon mal.
Wer nicht fährt hat was verpasst :moped:

Coyote

Send lawyers, guns and money!

Beiträge: 11 837

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 1. September 2009, 10:52

Was Olli meinte ist verwandt mit dem Punkt, über den wir uns ja auch schon streiten seit wir uns kennen. Wenn Du den Gurt z. B. über das Gepäck führst und danach den Griff zu sehr umwickelst, ist dann nicht mehr gewährleistet, dass der Strang unter der Sitzbank noch gespannt ist. Sämtliche Spannung wird vom Griff aufgenommen und an den Rahmen abgegeben, aber nicht im Riemen weitergeführt. Stichwort "Zugentlastung".

Nimm einfach mal eines Deiner langen Haare, halte es mit einer Hand in der Mitte fest (so dass es zum Kopf hin locker durchhängt) und zieh dann mit der anderen Hand an der Haarspitze, ohne die Hand in der Mitte nachzugeben. Am Kopf spürst Du den Zug dann aber offensichtlich nicht.

Woher auch immer der Riemen jedenfalls so geführt wurde, er wird sich im Laufe der Zeit lockern, weil er beim Festzurren im unabsichtlich zugentlasteten Teil nicht richtig gespannt werden konnte und sich dann freiruckelt. Und ein lockerer Zurrgurt ist schlecht.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (1. September 2009, 10:54)


Nictom

Tom Rider

  • »Nictom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 1. September 2009, 10:55

@Obstgarten:
Blödsinn, gibt keine doofen Fragen :D
Ich denke mal, dass einige die Gefahr auf dem Rücken mit dem Rucksack einfach unterschätzen und sich hinterher über Rückenschmerzen wundern.

Ich weiß aber auch nicht, ob du wirklich glücklich wirst mit dem Rucksack hinten drauf. Was machst du mit all den "Strippen", die der Rucksack hat? Kannst du die irgendwie mit einem Reisverschluss und einer entsprechenden Abdeckung verdecken (gibt einige Rucksäcke, die das können und somit das Gepäck einfacher im Flughafen einchecken lassen).
Ansonsten hätte ich etwas Angst, dass eine der vielen Einstellstrippen in irgendwelche wesentliche Teile vom Motorrad unwissentlich eingreifen und das gleiche Problem auftaucht, was Chroessi damals mit der verrutschten Gepäckrolle hatte, irgendwas blockiert das Motorrad im Vorwärtstrieb.
Und ist der Rucksack auch für die "Geschwindigkeiten" konzipiert? Nicht, dass dir das Material auf einmal die "Flatter" macht, an einigen Stellen, an denen es dem Wind ausgesetzt ist und flattern kann, evtl. auseinanderflattert.

Und wie sehen die Seitentaschen aus? Mein Wanderrucksack hat die ein oder andere Seitentasche, beim Wandern praktisch, damit man mal schnell irgendwo dran kommt, aber beim Motorradfahren nur ein weiterer Punkt, der auf seine "Geschlossenheit" kontrolliert werden muss.

Wenn du Kleidung transportierten magst, würde ich die jedenfalls eine Gepäckrolle empfehlen, die an der Längsseite die Öffnung hat. Dann bekommt man eher einen Überblick über den Inhalt der Tasche. Kostet nach meiner Erinnerung etwa 25 oder 30 Euro.
Die Taschen mit der kleineren Öffnung sind schon für 10-20 Euro zu haben, allerdings mir Werbung des Händlers versehen.

LG
Nictom

@Coy:
Nun komme ich gar nicht mehr mit.
Wenn ich die Gurte unter dem Sitz durchführe, sind keine Haltegriffe an dem Festzurren beteiligt.
Wenn ich die Gurte durch die Haltegriffe führe, dann liegt auch kein Spanngurt auf der Sitzbank, sondern geht direkt um die Rolle rum und den Zug merke ich auf beiden Seiten, wenn ich die Gepäckrolle festzurre.
Thema Haare: Doch, das merkt man, wenn man an den Haarspitzen zieht. Theoretisch nicht, praktisch schon. Bin auf den Test bei nem FT gespannt :grin: Aber ausreißen gilt nicht!

Auch hier einen LG, wenn nicht eher ein *knubu* an den Coy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nictom« (1. September 2009, 11:01)


Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Motorrad Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung