Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 881

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 28. Juli 2017, 12:54

Erfahrungen mit Reiserücktrittsversicherungen

Hallo Vielreisende,

nachdem ich nun krankheitsbedingt auf komplette Kosten von mehreren Reisen hängen geblieben bin, frage ich mich, ob ich eine pauschale Reiserücktrittsversicherung abschließen soll.
Diese soll im Gegensatz zu herkömmlichen Versicherungen, die man nur für eine Reise abschließen kann und in der Regel nur Teile je nach verstrichener Zeit erstattet,
alles zu 100% abdecken, egal, was man das ganze Jahr über anstellt, also auch Flugreisen, Bahn- und Fährtickets etc.
ADAC und vergleichbare Firmen bieten so was an.
Hat jemand von Euch schon damit Erfahrungen gesammelt?
Geht das wirklich so problemlos wie versprochen?

liebe Grüße
Buckbeak

2

Freitag, 28. Juli 2017, 14:16

Ich bin gespannt was die Gemeinde an Vorschlägen hervorbringt und lese auch aus eigenem Interesse mit.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich jahrelang eine MasterCard Gold hatte (90 € pro Jahr statt rund 40 € für eine "normale" Kreditkarte), in der der Reiserücktritt mitversichert war. Gott sei Dank musste ich nie Gebrauch davon machen (kann also auch nicht sagen, wie großzügig und kundenorientiert die sich dann geben).

Jetzt hätte ich eine Reiseabbruchversicherung brauchen können weil ich auf einer Reise verunglückt bin. Das wäre wahrscheinlich in der MasterCard-Versicherung nicht inklusive gewesen. Aber die hab' ich eh nicht mehr.

Eine Reise nicht wie geplant machen zu können ist immer doof. Finanziell gibt es dazu aber unterschiedliche Sichtweisen:
  • Klar kann man sagen "Ich hab' die Reise bezahlt und kann sie jetzt nicht machen. Also will ich die Kosten erstattet bekommen". Das wäre wohl meine Haltung wenn jemand anderes daran Schuld ist, dass ich die Reise nicht machen konnte.
  • Letztlich vergeht die Zeit, in der die Reise geplant war, aber ohne (große) weitere Kosten. Danach hat man also gleich viel Geld - ob man die Reise gemacht hat oder nicht. Es geht also mehr um entgangene Lebensfreude.
    Jetzt könnte jemand sagen "Die Reise wirst Du aber nachholen und dann fallen die Kosten nochmal an.". Es ist aber sicher auch so, dass ich nächstes Jahr sowieso eine Reise gemacht hätte, die auch Geld kostet. Wohin die geht ist kostenmäßig ja fast egal.

Man könnte also sicher sehr unterschiedlicher Meinung sein, ob man Reiserücktritt oder -abbruch überhaupt versichern muss.

3

Freitag, 28. Juli 2017, 14:43

Ich hab' diesen Thread mal zum Anlass genommen, mich zu erkundigen, was so eine Versicherung denn kosten würde. Beim ADAC gäbe es diese Variante:



Für 59 € pro Jahr würde man nicht angetretene und abgebrochene Reise bis zu einer Höhe von 2.000 € erstattet bekommen.
Die Formulierung "maximaler Reisepreis in Euro je Reise in einem Jahr" guckt mich noch ein bisschen komisch an. Ist da nicht was doppelt gemoppelt? Warum kommt da das Jahr nochmal? Das ist doch schon im Beitrag drin. Heißt das, dass man pro Jahr nur eine Reise versichert hat? Das müsste man noch genauer recherchieren.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 881

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 31. Juli 2017, 11:51

Danke, ja - das habe ich natürlich auch schon alles gelesen, kommt mir noch nicht mal so teuer vor.
Und genau das habe ich mich auch schon gefragt. Aber das ließe sich ja klären. Ich werde dort nachfragen.

Schön wäre nun ein Erfahrungsbericht von jemandem, der schon mal so was abgeschlossen und womöglich auch genutzt hat...?


liebe Grüße
Buckbeak

5

Montag, 31. Juli 2017, 12:01

Und genau das habe ich mich auch schon gefragt. Aber das ließe sich ja klären. Ich werde dort nachfragen.

Du lässt uns dann sicher wissen was Du herausgefunden hast ;) .

Beiträge: 384

Registriert: 5. Juli 2010

Wohnort: Thüringen

Motorrad: harley davidson (Umbaupause), Yamaha XS 650 (Caferacer), BMW R 1200 S (Kilometerfresser)

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 1. August 2017, 08:07

Wir haben seit Jahren so eine Versicherung. Wenn man mehrmals im Jahr und bei verschiedenen Anbietern bucht, wohl am praktischten. Hab meine Frau gefragt, wir zahlen rund 100 € im Jahr, Anbieter müsste ich meine Frau mal fragen. Jetzt der wichtige Punkt: wir mußten wegen meiner kurzfristigen Erkrankung eine Kombireise ( 1 Woche Alpen, 1 Woche Gardasee ) absagen. Aktuelle Meldung von der Versicherung: kein Problem, wir bekommen den kompletten Betrag wieder zurück. Bis jetzt wurde noch nicht mal der Krankenhausbrief oder irgend eine andere Bestätigung angefragt, kommt aber wahrscheinlich noch. Ob am Ende alles reibungslos klappt, werden die nächsten Tage zeigen. Ich werde berichten.
Welcome to the Soldier Side Sytem of aDown

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 881

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 1. August 2017, 09:51

Hollerboller: Danke!
Vermutlich ist Eure Deckungssumme höher als 2000€?
Und könnt Ihr mit dieser Versicherung ohne Angabe von Gründen die Stornokosten zurückerhalten?
Halt uns bitte auf dem Laufenden - das interessiert uns. :)
Lieben Dank!

liebe Grüße
Buckbeak

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 597

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 07:19

Wir hatten dieses Jahr das "Vergnügen", die Reiserücktrittsversicherung vom ERV auszuprobieren. Hat ohne weitere Rückfragen problemlos geklappt, allerdings mit Angabe von Gründen. Da hätte es zumindest ein Attest vom Arzt über Reiseunfähigkeit erfordert.

Gruß,
Thomas

RollerIngi

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 978

Registriert: 18. März 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda NC750S DCT

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 21:24

Wir hatten dieses Jahr das "Vergnügen", die Reiserücktrittsversicherung vom ERV auszuprobieren. Hat ohne weitere Rückfragen problemlos geklappt, allerdings mit Angabe von Gründen. Da hätte es zumindest ein Attest vom Arzt über Reiseunfähigkeit erfordert.

Gruß,
Thomas


Dito. Vorletztes Jahr. Mit Nachweis des Grundes völlig problemlos.
:moped: always on the bright side of life

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 351

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 15. Januar 2018, 10:05

Ich hole das mal wieder hoch, da ich derzeit auch da dran bin.

Gerade bei Fährbuchungen (die mit zwei Motorrädern und Kabinen auch mal bei 400€/Strecke liegen), wäre das interessant.

@T1000 - gibt es zu der Aussage "maximal 2000€/Reise/Jahr" eine neue Erkenntnis?

Ich würde das ja verstehen, daß eben die teurste Reise max. 2000€ kosten darf. Dann aber vermutlich inkl. aller fixer Kosten (Fähren, Hotel).
*Lille*

fazer0

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 137

Registriert: 24. Februar 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Januar 2018, 20:24

ich hab beim ADAC die Exclusiv Familien-Versicherung bis 2000 Euro je Reise kostet 78 Euro / Jahr.
Im letzten Jahr habe ich für meinen Schottlandaufenthalt auf 3000 Euro erhöht kostet 108 Euro / Jahr und für dieses Jahr wieder reduziert, ging problemlos per Telefon und Email.+

Vertragsbedingungen:
§ 1
Was ist eine versicherte Reise?
1. Als versicherte Reise gelten sowohl Pauschalreisen als auch einzeln gebuchte Trans-
port- oder Mietleistungen. Darunter fallen z.
B. Schiffsreisen, Flugbuchungen, ge-
buchte Hotelzimmer oder Ferienwohnungen. Als eine Reise gelten alle Reisebau-
steine und Einzelleistungen, die zeitlich und
örtlich aufeinander abgestimmt genutzt
werden.
Eine versicherte Reise liegt nicht vor, wenn es sich um eine beruflich oder dienstlich
veranlasste Reise handelt. Dazu zählen insbesondere der Weg von und zur
Arbeit
und Geschäftsreisen.
2. Reisen sind weltweit versichert, einschließlich Reisen in Deutschland.
3. Während der Laufzeit der Versicherung sind beliebig viele Reisen ver
sichert.

12

Dienstag, 16. Januar 2018, 21:50

Ich hab' mich für genau die gleiche Versicherung entschieden wie fazer0. Ein kurzer Vergleich im Internet (ohne da jetzt akribisch zu werden) hat keine wirklich günstigere Variante ergeben.

Die vereinbarte Versicherungssumme gilt für jede einzelne Reise - egal wie viele Reisen pro Jahr man macht. Man muss die Reisen auch nicht vorher anmelden. Geht alles glatt erfährt der ADAC gar nichts von der Reise.

Die vereinbarte Versicherungssumme ist der maximale Betrag, der für jede Reise erstattet werden kann. Hat man z.B. 2.000 € Versicherungssumme vereinbart und bucht eine Reise (inkl. aller Reisebausteine: Hotels, Autoreisezug, Fähre, Mietwagen/Moped, Museumsbesuche etc.), die insgesamt 2.500 € kostet (und sich überhaupt nicht stornieren lässt) dann bezahlt die Versicherung 2.000 €. Es gibt also keine Unterversicherungsklausel wie z.B. bei der Hausratversicherung.

Man ist allerdings verpflichtet, die Kosten so gering wie möglich zu halten. Mit Bekanntwerden des Stornierungsgrundes muss man sofort alles in die Wege leiten, die Reiseleistungen zu stornieren und Kosten zu sparen. Versäumt man das gibt's kein Geld.

In der genannten Variante EXKLUSIV ist die Reisestornierung (also Nichtantritt der Reise) und Reiseabbruch versichert. Bei Reiseabbruch werden die nicht mehr nutzbaren Reiseanteile erstattet.

Die Abwicklung ist so, dass man den Abbruch selbst organisiert und nach Abschluss aller Formalitäten die Rechnungen an den ADAC schickt. Die erstatten dann was zu erstatten ist.

Der Abschluss der Versicherung muss zeitlich nicht in einem bestimmten Zusammenhang mit der Reisebuchung stehen. Bucht man erst und schließt dann die Versicherung ab hat man eben für den Zwischenzeitraum keine Versicherung. Was nicht geht ist abschließen wenn der Stornierungsgrund schon besteht.

Alle Details gibt's hier:
https://www.adac.de/produkte/versicherun…und-leistungen/

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 351

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. Januar 2018, 06:24

:danke:

Dann werde ich mich mal drum kümmern. :thumbup:
*Lille*

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 881

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 17. Januar 2018, 09:43

Danke auch von mir. :thumbup:
Ich hatte mich noch nicht gekümmert, aber bin jetzt kurz davor, so eine Versicherung abzuschließen, vermutlich auch ADAC,
da ich zwei Reisen buchen möchte.
Letztes Jahr bin ich auf meinen vollen Fährkosten nach Griechenland sitzengeblieben - krankheitsbedingt - das möchte ich nicht nochmal so erleben, einfach nur doof.
Die Versicherung schützt zwar nicht gegen Krankheit :grin: , aber tröstet, wenn man nicht noch finanzielle Verluste dazu erleiden muss.

liebe Grüße
Buckbeak

15

Mittwoch, 17. Januar 2018, 21:33

Hätte ich diese Versicherung im letzten Sommer gehabt wären die Beiträge der letzten 23 Jahre bezahlt gewesen.

Deshalb hab' ich die jetzt und hoffe dass ich sie die nächsten 23 Jahre nicht brauche.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 351

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 18. Januar 2018, 06:44

Hätte ich diese Versicherung im letzten Sommer gehabt wären die Beiträge der letzten 23 Jahre bezahlt gewesen.

Hattest Du alles fix und unstornierbar gebucht? 8|
*Lille*

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 607

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 18. Januar 2018, 07:43

Ich denke man muss da zwei Sachen unterscheiden, pauschal gebuchte Touren/Reisen wo man beim Veranstalter alles bucht oder eine selbst organisierte Reise.

Für unsere "Pauschalreisen" hab ich auch immer eine Reiserücktritt abgeschlossen - für unsere selbst organisierten Touren mache ich bisher nichts, denn in der Tat kann ich den größten Teil immer Stornieren und bleibe dann vielleicht auf 2 - 3 Hotelnächten und maximal einer Fährbuchung hängen. Das ist aber Kostentechnisch überschaubar in einem Rahmen maximal vielleicht 800 EUR Schaden zu zweit. Ist in den letzten 20 Jahren auch noch nie passiert und für mich ein Kalkulierbares Risiko.

Für alles andere bin ich dann aber völlig bei der Reiserücktritt und wenn ich es mir recht überlege bin ich da gerade auch echt leichtsinnig. Letztes Jahr unsere Motorradtour Thailand, Flüge selber gebucht - Motorradtour beim Veranstalter vor Ort selber gebucht, Hotel davor für ne Woche unstornierbar gebucht und wir hatten uns nicht gegen Reiserücktritt versichert. Das wäre echt teuer geworden. Jetzt genau das gleiche nach Panama , die Flüge sind bezahlt, wenn wir nicht fliegen ist das Geld versenkt (alles andere könnte ich noch stornieren bis auf 3 Hotelnächte). Auch aua. Aber in beiden fällen reicht die 1000 EUR Deckung auch nicht , zu zweit brauch ich da Familienversicherung und eher die 5000 EUR Deckung. Insofern wäre es echt mal zu überlegen ob wir die 160 EUR beim ADAC für Familiendeckung 5000 EUR ausgeben.

Naja jünger wird man ja auch nicht und die Wahrscheinlichkeit das es mal schief geht steigt mit zunehmenden Alter.

Also Danke für den Tip, ich schau mir das ADAC Thema auch mal an zumindest für nächstes Jahr, denn ich denke 2 Wochen vor Abflug macht das jetzt auch keinen Sinn mehr, der Rest des Jahres sind selbstorganisierte Touren. Aber bevor die nächste Reise mit größeren Posten ansteht sollte ich das dann mal gemacht haben.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 351

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 18. Januar 2018, 07:53

Naja jünger wird man ja auch nicht und die Wahrscheinlichkeit das es mal schief geht steigt mit zunehmenden Alter.

Bei uns gibt's noch einen weiteren Faktor außer "wir werden älter" - das ist die Schwiegermutter. :| Je näher sie den 90 kommt... :S (bitte keine Diskussion darüber, ob man deswegen seinen Urlaub stornieren müsste!)

Ggf ist eben sogar für uns interessant, das als Reiseabbruchversicherung abzuschließen. :|

ich hab beim ADAC die Exclusiv Familien-Versicherung bis 2000 Euro je Reise kostet 78 Euro / Jahr.
Im letzten Jahr habe ich für meinen Schottlandaufenthalt auf 3000 Euro erhöht kostet 108 Euro / Jahr und für dieses Jahr wieder reduziert, ging problemlos per Telefon und Email.+

Das finde ich auch nicht schlecht, daß man die Versicherungshöhe jährlich anpassen kann. Wenn man eine 5000€ Reise plant, kann man sie immer noch erhöhen, und ansonsten vielleicht bei 1000 oder 2000€ laufen lassen.
*Lille*

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 607

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:19

Ihr seid nicht die einzigen mit Schwiegermüttern - das Thema haben wir hier ähnlich.

Das mit dem Anpassen ist sicherlich nett (Achtung daran denken die Selbstbeteiligung abzuschalten, denn 20% sind schon echt viel) , ich muss noch nachdenken wie ich es machen. Im Regelfall habe ich beide Reisevarianten in einem Jahr und somit komm ich nicht dazu hin und her zu wechseln (Winter Pauschal weg so im Bereich Februar, Sommer Motorradtour) ... aber gut die 4000 EUR Deckung würde meist auch reichen und alternativ könnte man auf 3000 runtergehen und hoffen einiges halt anteilig storniert zu bekommen und im zweifel ist es dann halt mal unter "Selbstbeteiligung" abzuhaken.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 064

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:09

Wenn hier einer so eine Reise nicht antreten kann und nicht versichert ist (oder hohe SB hat), einfach den Urlaub hier anbieten! Außer Flüge ist doch sicherlich alles kostenlos übertragbar, Flüge nur gegen Gebühr. Fragen kostet nix und ein fertig geplanter Urlaub zum Motorradfahren, vielleicht sogar mit "Sonst kriege ich gar nix"-Rabatt, könnte mir gefallen ^^

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung