Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 163

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

41

Samstag, 19. August 2017, 10:40

Okay, dann bist du also 16 + 5 + X (Tachoabweichung) gefahren.
Und danke für die Information.

@Konti: muss du selbst entscheiden, man verpasst was in der Schweiz.

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 757

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 19. August 2017, 10:42

16 Km/h zuviel sind auf der Landstraße (oder war es innerorts?) mit dem Mopped mal ganz schnell passiert, gerade bei den teilweise sehr niedrigen Limits von 60 Km/h auf Landstraßen. Dafür über 1.000 Chf aufzurufen ist schon heftig.
VG
Michael

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

43

Samstag, 19. August 2017, 10:55

922 CHF Total für also Tacho 20 drüber ... nicht schlecht, dagegen wäre Norwegen (wenn man überhaupt mal auf eine Kontrolle trifft) ja Günstig ;-)

Also ich bleib bei meinem Schweizvermeidenkurs ;-)
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Wiesnhans

Mo24-Probefahrer

  • »Wiesnhans« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registriert: 17. August 2017

Motorrad: BMW R12 GS

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 19. August 2017, 10:55

Innerorts

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 924

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

45

Samstag, 19. August 2017, 11:13

Neunmalkluge Sprüche und dumme Kommentare hin oder her, in der Schweiz doppelt und dreifach aufpassen, welche Zahlen auf den Schildern stehen und was der Tacho gerade anzeigt....

Meiden würde ich die Schweiz allerdings deswegen nicht.

Gruß,
Thomas

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 163

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

46

Samstag, 19. August 2017, 12:07

16 Km/h zuviel sind auf der Landstraße (oder war es innerorts?) mit dem Mopped mal ganz schnell passiert, gerade bei den teilweise sehr niedrigen Limits von 60 Km/h auf Landstraßen. Dafür über 1.000 Chf aufzurufen ist schon heftig.


Es waren Tacho 20+ innerorts...

Four-Stroke

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 015

Registriert: 8. März 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Yamaha MT-07 / 2017

  • Private Nachricht senden

47

Samstag, 19. August 2017, 12:21

Okay, dann bist du also 16 + 5 + X (Tachoabweichung) gefahren.
...so würde ich das auch rechnen - da dürften also INNERORTS etwa 75 - 80 km/h auf dem Tacho gestanden haben. Dass die Schweizer drakonische Strafen haben sollte eigentlich jedem bekannt sein. Deshalb hilft wirklich nur sich eisern die Limits einzuhalten. Und ja - wenn es tatsächlich so kurz vor dem Ortschild war ist das natürlich fies - das gäbe es bei uns nicht - auch dafür ist die Schweiz bekannt.

Im übrigen finde ich die Strafen für DEUTLICHE Überschreitungen in D tatsächlich zu NIEDRIG. Hier in der Gegend wird regelmässig auf einer Autobahnbaustelle mit 80 KM/H - Beschränkung geblitzt - es erwischt regelmässig welche die da mit bis zu 200 KM/H und mehr (!!!!!!) durchbrettern - das ist fast schon kriminell. Da halte ich 3 Monate Fahrverbot und etwa 600 EUR Strafe für schlicht lächerlich.

Für Ausländer gelten hier übrigens die gleichen Regeln wie für Inländer. Völliger Blödsinn dass die härter bestraft würden - das wäre rechtlich schlicht nicht zulässig. Da wird allenfalls gleich vor Ort eine Sicherheitsleistung (die dann verrechnet wird) erhoben damit die nicht über die Grenze abhauen. Man kann sich vorstellen was mit einem Bussgeldbescheid passieren würde der nach Osteuropa zugestellt wird....

Ausserdem wundere ich mich, was da eine Versicherung richten soll ? Es wäre mir neu dass man sich gegen Verkehrsverstöße versichern kann... Das sähe allenfalls anders aus wenn man z.B. eine fehlerhafte Messung nachweisen kann...
* * *

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 343

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

48

Samstag, 19. August 2017, 13:04


Ausserdem wundere ich mich, was da eine Versicherung richten soll ? Es wäre mir neu dass man sich gegen Verkehrsverstöße versichern kann... Das sähe allenfalls anders aus wenn man z.B. eine fehlerhafte Messung nachweisen kann...


Die Verkehrsrechtschutzversicherung bezahlt in diesem Fall die anfallenden Gebühren, in diesem Fall hier sollten das diese Positionen sein:

Barauslagen 80 Chf.
Gebühren 250 Chf.

Da ich auch schon in der Schweiz bezahlt habe, weiß ich das. Zumindest hat damals meine Verkehrsrechtschutzversicherung das klaglos bezahlt. Wobei ich auch keinen Selbstbehalt habe. Ansonsten ist es entsprechend weniger, das die Versicherung erstattet. Einfach mal in der Policy nachschauen bzw. bei der Versicherung nachfragen.

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 12 637

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

49

Samstag, 19. August 2017, 19:32

@four-stroke: und ob es Messungen am Ortsschild bei uns gibt. Es sind nur wenige Bundesländer, die das untersagen, und da kann immer noch das Argument "Gefahrenstelle" kommen.

@TE: danke für die weiterführenden Infos
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 343

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

50

Samstag, 19. August 2017, 20:22

@four-stroke: und ob es Messungen am Ortsschild bei uns gibt. Es sind nur wenige Bundesländer, die das untersagen, und da kann immer noch das Argument "Gefahrenstelle" kommen.


ich dachte es muss ein Mindestabstand bei der Einfahrt in den Ort eingehalten werden, täusch ich mich? Beim Ausfahren kann ich mir vorstellen, das solche Kontrollen direkt am Ortsschild gemacht werden dürfen.

51

Samstag, 19. August 2017, 23:49

da dürften also INNERORTS etwa 75 - 80 km/h auf dem Tacho gestanden haben.
Wenn jetzt jeder noch ein bisschen was drauflegt ist der TE bald richtig gut weggekommen :grin: . Dann sind wir nämlich bei 100 km/h innerhalb.
Tatsächlich schreibt er, er sei 16 km/h zu schnell gewesen. Da waren dann also 70 auf dem Tacho. Ja, das macht man nicht vor einem Kindergarten oder wenn Leute auf einem Gehweg neben der Straße laufen. Aber die Ortsausfahrt von Splügen ist jetzt nicht so das Wandergebiet. Da ist links ein Bauernhof und rechts ein Bauunternehmen. Dafür 922 Franken aufrufen find' ich schon auch heftig.

Die Verkehrsrechtschutzversicherung bezahlt in diesem Fall die anfallenden Gebühren, in diesem Fall hier sollten das diese Positionen sein:

Barauslagen 80 Chf.
Gebühren 250 Chf.
Das hör' ich aber echt zum ersten Mal. Bist Du sicher? Zahlen die nicht erst Kosten, die anfallen wenn man sich aussichtsreich gegen den Vorwurf wehrt?

Mir hat man mal in der Schweiz 64 statt 50 innerhalb vorgeworfen. Das war zwar eine Fehlmessung aber es war nicht dagegen anzukommen. Ich hab' das dann trotz Ungerecht zähneknirschend bezahlt. Man hat mir noch 3 km/h Messtoleranz abgezogen. Es blieben also 11 km/h Überschreitung übrig. Für die hab' ich schlappe 250 Franken Buße bezahlt. Keine Gebühren, Auslagen o.ä. Ich hab' einen "guten Kurs" bekommen und durfte 192 € nach Karlsruhe überweisen. Also auch keine Nicht-EU-Gebühren. Und es blieb bei einem Brief. Wahrscheinlich bist Du mit Deinen 16 km/h in einen anderen Tarif gerutscht.

Über die harten Strafen und die "komischen" Messpraktiken in der Schweiz kann man sicher geteilter Meinung sein. Bei uns am Bodensee fahren ja genug Schweizer rum. Man erkennt sie von weitem am Fahrstil. Zu schnell sind sie (die meisten) ganz bestimmt nie. Aber Vorfahrtsverletzungen, Kurvenschneiderei und Unachtsamkeit - das ist der Schweizer. Die gucken genau so schnell und so weit wie sie fahren. Rücksicht, Umsicht, vorausschauendes fahren ist ja nicht mehr nötig wenn alle rumschleichen. Man kann nebenher ein nettes Liedchen im Radio (besser noch ein interessantes Hörspiel) hören, die Landschaft angucken und gelegentlich mal am Lenker drehen. Und dann ganz überrascht tun wenn "plötzlich" ein Raser auf seiner eigenen Fahrspur (der des Rasers!) daher gerast kommt. Nein, ich glaube nicht, dass diese Verkehrspolitik das ist, was man braucht. Aber sie ist sicher geeignet, möglichst vielen die Lust am Fahren zu verderben. Und das ist wieder gut für die Umwelt und die Unfallstatistiken. Und wenn man erst mal alle loshat dann kann man auch wieder getrost mitten auf der Straße rumspazieren ohne dass einem was passieren kann. Also: her mit den 30er-Zonen und Blitzsäulen an allen Ecken.

Trotz allem sind die Berge, die die Schweizer ihr Eigen nennen dürfen, zu schön um sie zu meiden. Wie gerne fahr' ich mit vollem Tank und bestückt mit Vesper, Trinken und allem was man so brauchen könnte, in die Schweiz. Für die langweiligen Passagen hab' ich eine Vignette. Die kostet für das ganze Jahr so viel wie eine Fahrt auf der italienischen Autostrada vom Brenner an die Adria. Dafür kann man weitgehend unbehelligt mit 120 zwischen den Bergen rumrollen und ist schnell dort, wo es schön ist. Die meisten schweizer Straßen lassen sich mit 80 sehr schön fahren. Fährt man die vielen Kurven alle ordentlich aus dann will man meistens gar nicht schneller sein. In den Ortschaften halt ich mich zurück und auf den Geraden auch. Mein Spaß ist eher, zu versuchen in den Ortschaften ganz bestimmt nicht unter 48 zu kommen :grin: . Und wenn's mal ganz arg schwer fällt die Höchstgeschwindigkeit nicht zu überschreiten dann schaltet man einfach 1,2 oder 3 Gänge runter. Dann geht's schon ... :P .

In diesem Sinne: trag's mit Fassung. Wie lange musst Du denn für die 800 € sparen? In diesem Zeitraum denkst Du einfach vermehrt an die lieben Schweizer und wünschst ihnen viel Spaß mit der Beute.

P.S. Die Stelle ist die, die im Anhang dieses Posts (45 kB) zu sehen ist, richtig?
»T1000« hat folgendes Bild angehängt:
  • Splügen-Blitzer.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »T1000« (20. August 2017, 00:02)


Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 111

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

52

Sonntag, 20. August 2017, 08:34

Wahrscheinlich bist Du mit Deinen 16 km/h in einen anderen Tarif gerutscht.


Hatte ich oben geschrieben. Bis 15 kmh gibt's eine feste Bußenhöhe (250 SFr), ab 16kmh wird's individuell.
*Lille*

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 343

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

53

Sonntag, 20. August 2017, 10:21


Die Verkehrsrechtschutzversicherung bezahlt in diesem Fall die anfallenden Gebühren, in diesem Fall hier sollten das diese Positionen sein:

Barauslagen 80 Chf.
Gebühren 250 Chf.
Das hör' ich aber echt zum ersten Mal. Bist Du sicher? Zahlen die nicht erst Kosten, die anfallen wenn man sich aussichtsreich gegen den Vorwurf wehrt?


Bei mir war das im Jahr 2012, ich hatte mich nicht dagegen gewehrt, sondern nur den Rechnung der Schweizer eingeschickt. Am besten in der Police nachschauen.


Über die harten Strafen und die "komischen" Messpraktiken in der Schweiz kann man sicher geteilter Meinung sein. Bei uns am Bodensee fahren ja genug Schweizer rum. Man erkennt sie von weitem am Fahrstil. Zu schnell sind sie (die meisten) ganz bestimmt nie. Aber Vorfahrtsverletzungen, Kurvenschneiderei und Unachtsamkeit - das ist der Schweizer. Die gucken genau so schnell und so weit wie sie fahren. Rücksicht, Umsicht, vorausschauendes fahren ist ja nicht mehr nötig wenn alle rumschleichen. Man kann nebenher ein nettes Liedchen im Radio (besser noch ein interessantes Hörspiel) hören, die Landschaft angucken und gelegentlich mal am Lenker drehen. Und dann ganz überrascht tun wenn "plötzlich" ein Raser auf seiner eigenen Fahrspur (der des Rasers!) daher gerast kommt.


Meine Touren in den Schwarzwald, die Letzte ist schon ein paar Tage her, haben genau das Gegenteil gezeigt. Die Schweizer, zumindest damals im südlichen Schwarzwald, waren die schlimmsten Raser. Einer hatte mich kurz vor einer Rechtskurve überholt und in der sofort darauf folgenden Linkskurve das Moped weggeschmissen.

Musik hören, Telefonieren und mit allen anderen Motorradfahrern im Umkreis von 100 m via Intercomm sprechen, da kommt natürlich kein flüssiger Fahrstil raus. ;)


Nein, ich glaube nicht, dass diese Verkehrspolitik das ist, was man braucht. Aber sie ist sicher geeignet, möglichst vielen die Lust am Fahren zu verderben. Und das ist wieder gut für die Umwelt und die Unfallstatistiken. Und wenn man erst mal alle loshat dann kann man auch wieder getrost mitten auf der Straße rumspazieren ohne dass einem was passieren kann. Also: her mit den 30er-Zonen und Blitzsäulen an allen Ecken.


Naja, man will das ganze sicherer machen. Keiner hat ein Interesse daran die Motorradindustrie ganz verschwinden zu lassen. Da hängen auch sehr viele Arbeitsplätze dran.

54

Sonntag, 20. August 2017, 11:20

Mit meinen Äußerungen hatte ich mehr schweizer Autofahrer als Motorradfahrer gemeint.

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 343

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 20. August 2017, 18:05

Mit meinen Äußerungen hatte ich mehr schweizer Autofahrer als Motorradfahrer gemeint.


Achso, na dann ist ja alles klar. :)

Wiesnhans

Mo24-Probefahrer

  • »Wiesnhans« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registriert: 17. August 2017

Motorrad: BMW R12 GS

  • Private Nachricht senden

56

Freitag, 25. August 2017, 08:02

Also , Ich habe jetzt mit vielen Freunden und Bekannten über meinen Fall geredet . Egal ob Autofahrer oder Motorradfahrer .
Und ich muss sagen das bestimmt über 100 Personen gesagt haben . Das Sie die wegen der hohen Strafen nicht in die Schweiz fahren .
Also liebe Schweizer . Irgendwann kommt keiner mehr zu Euch !!!!!

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 111

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

57

Freitag, 25. August 2017, 08:17

"Wenn ich mich nicht benehmen kann, wie ich will und nicht einfach Regeln straffrei ignorieren kann, dann fahre ich da nicht hin!" - Ein Halleluja auf das Deutsche Autofahrerland, wo man für kleines Geld mit 70+kmh laut Tacho durch die geschlossene Ortschaft fahren darf. Hipphipphurra!

Und ich muss sagen das bestimmt über 100 Personen gesagt haben . Das Sie die wegen der hohen Strafen nicht in die Schweiz fahren .


Juhuuuu. Mehr Platz für mich! 8o

Also liebe Schweizer . Irgendwann kommt keiner mehr zu Euch !!!!!


Die Schweiz hat mehr zu bieten als Straßen "auf denen man nicht (zu!) schnell fahren darf" - aber da Dich das eh nicht interessiert hast Du die Schweiz eh nicht verdient! Für Dich scheinen es nur Straßen zu sein - für mich und viele andere ist ein tolles Land mit tollen Landschaften und liebenswerten Menschen.

Dafür scheinst Du aber weder Augen noch ein Gefühl zu haben. Deine 100 Befragten auch nicht?

Dann werden es die Eidgenossen überstehen, wenn Ihr nicht mehr zu schnell über ihre Straßen fahrt. :grin:


Mach einfach zukünftig Urlaub in Deutschland und freu Dich, daß es hier so billig ist, zu schnell zu fahren. Sollte irgendwann der Preis nicht mehr in Euros sondern ein Menschenleben sein, denkst Du ggf anders über Geschwindigkeitsbeschränkungen. Bei 50kmh kommst Du vor dem Kind zum Stehen. Bei 70kmh nietest Du es an der selben Stelle noch mit fast 50kmh um.
*Lille*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lille« (25. August 2017, 08:23)


RollerIngi

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 221

Registriert: 18. März 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda NC750S DCT

  • Private Nachricht senden

58

Freitag, 25. August 2017, 08:22

Immer schön dazu beitragen, dass Motorradfahrer als rücksichtslose Raser und Rowdys gelten.......... X(

Ich bin immer noch der Meinung, dass die Strafen unverschämt hoch sind, aber ich glaube nicht, dass die Schweizer SOLCHE Touristen brauchen. Braucht eigentlich keiner.
Operative Hektik ist ein Zeichen von geistiger Windstille.

Wiesnhans

Mo24-Probefahrer

  • »Wiesnhans« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registriert: 17. August 2017

Motorrad: BMW R12 GS

  • Private Nachricht senden

59

Freitag, 25. August 2017, 08:42

Kille fährst du überhaupt Motorrad . Oder sitzt du nur vorm PC ? Bei über 27000 Beiträgen . Scheinbar dein Hobby.

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 757

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

60

Freitag, 25. August 2017, 08:50

Kille fährst du überhaupt Motorrad . Oder sitzt du nur vorm PC ? Bei über 27000 Beiträgen . Scheinbar dein Hobby.


Kille :thumbsup: :kiffer:

Ich vermute mal, dass Lille alleine in der Schweiz mehr Kilometer zurück legt, als du insgesamt. Und da fährt sie eher selten...
VG
Michael

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung