Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 897

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 18. Januar 2018, 12:07

Gute Idee, aber leider sind viele Reisen nicht übertragbar, meine Fähre letztes Jahr zumindest nicht - die war personen- und fahrzeuggebunden. Sonst hätte ich sie hier angeboten.

liebe Grüße
Buckbeak

mopedbaer

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 523

Registriert: 13. November 2010

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: mehrere

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 20. Januar 2018, 23:14

Auch wenn ich hier wieder gesteinigt werde, aber trotzdem meine Meinung zu dem Thema:

90% der Leute hier werden am Ende ihres Lebens deutlich mehr für die Reiserücktrittsversicherung bezahlt haben als für geplatzte Reisen. So funktioniert das Versicherungsgeschäft und nur darum bieten die Versicherungsgesellschaften überhaupt solche Versicherungen an. Und ja, sicherlich hat hier der eine oder andere schon eine Reise erstattet bekommen und damit mehr als seine bisherigen Beiträge erhalten. Aber Ihr seid noch lange nicht tot und habt die Versicherung natürlich nicht gleich nach der Schadensregulierung gekündigt...

Versicherungen sind generell für den Versicherungsnehmer bis auf ganz wenige Ausnahmen ein ziemlich schlechtes Geschäft. Das geht man nur ein, wenn ein evtl. eintretender Schaden wirklich existenzgefährdend wäre.

23

Sonntag, 21. Januar 2018, 03:28

Wo du Recht hast hast du Recht. Kein Grund für eine Steinigung :) .

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 665

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 21. Januar 2018, 10:27

Ich sehe eine Versicheurng eher als Verteilung der Kosten.

Es tut weniger weh, jedes Jahr 24€ zu zahlen, als auf einen Schlag 1000€ zu verlieren. Die 1000€ schmerzen auf einen Betrag mehr.
*Lille*

25

Sonntag, 21. Januar 2018, 11:43

Betriebswirtschaftlich gesehen hat mopedbaer aber Recht. Der Beitrag dividiert durch die Wahrscheinlichkeit ergibt eine größere Zahl als die Versicherungssumme.

So ein "schlechtes Geschäft" darf man eigentlich nur machen wenn der Schadensfall existenzbedrohend ist.

Diese Rechnung geht allerdings davon aus, dass alle Versicherungsnehmer das gleiche Risiko haben. Hat man selbst ein höheres Risiko als die anderen sieht die Rechnung wieder anders aus :whistling: . Nicht umsonst zahlen ältere Versicherungsnehmer einen höheren Beitrag.

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 074

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:43

@mopedbaer hat IMO vollkommen richtig argumentiert, @Lille hat das Argument der Versicherungsvertreter ins Feld gebracht. Aus der Sicht der meisten Verbraucher zieht das Argument von @Lille, aber eben nur weil der Tellerrand der Verbraucher zu hoch ist. Die meisten zahlen über Jahre hinweg viel zu viel für Leistungen ein, die sie nie im Leben wieder zurück bekommen können.

10 Jahre lang eine solche Versicherung für 78€ pro Jahr. Dann eine Schaden in Höhe von 500€ verursachen. Immer noch 280€ im Minus.

Es müssten sich viel mehr Leute hinsetzen und solche Kosten pro Jahr errechnen und nach Sichtung überlegen, ist es das wirklich wert? Ich habe bei vielen Bekannten aufgrund einer solchen Diskussion das große Rechnen erreicht, so manche unnütze Versicherung wurde entweder gekündigt, oder angepasst.

27

Sonntag, 21. Januar 2018, 14:55

Alles richtig, ich stimme auch zu.

Trotzdem hab' ich eben eine Reiserücktritts- und -abbruchversicherung abgeschlossen.

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 537

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 21. Januar 2018, 16:52

@mopedbaer hat IMO vollkommen richtig argumentiert, @Lille hat das Argument der Versicherungsvertreter ins Feld gebracht. Aus der Sicht der meisten Verbraucher zieht das Argument von @Lille, aber eben nur weil der Tellerrand der Verbraucher zu hoch ist. Die meisten zahlen über Jahre hinweg viel zu viel für Leistungen ein, die sie nie im Leben wieder zurück bekommen können.

10 Jahre lang eine solche Versicherung für 78€ pro Jahr. Dann eine Schaden in Höhe von 500€ verursachen. Immer noch 280€ im Minus.

Es müssten sich viel mehr Leute hinsetzen und solche Kosten pro Jahr errechnen und nach Sichtung überlegen, ist es das wirklich wert? Ich habe bei vielen Bekannten aufgrund einer solchen Diskussion das große Rechnen erreicht, so manche unnütze Versicherung wurde entweder gekündigt, oder angepasst.


Allerdings muss man berücksichtigen, dass manchen Menschen das sichere Gefühl wichtiger ist als anderen. Dann kann die Versicherung absolut Sinn ergeben. Ich gehöre zu denen, die keine solche Versicherung abschließen, kann aber gut nachvollziehen, wenn jemand den Beitrag gerne bezahlt.
VG
Michael

29

Sonntag, 21. Januar 2018, 17:16

Manchmal könnte man auch den Eindruck kriegen, dass Leute glauben, wenn sie so eine Versicherung haben, dass dann der Versicherungsfall nicht mehr eintreten kann :grin: .

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 074

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 21. Januar 2018, 17:24

@mopedbaer hat IMO vollkommen richtig argumentiert, @Lille hat das Argument der Versicherungsvertreter ins Feld gebracht. Aus der Sicht der meisten Verbraucher zieht das Argument von @Lille, aber eben nur weil der Tellerrand der Verbraucher zu hoch ist. Die meisten zahlen über Jahre hinweg viel zu viel für Leistungen ein, die sie nie im Leben wieder zurück bekommen können.

10 Jahre lang eine solche Versicherung für 78€ pro Jahr. Dann eine Schaden in Höhe von 500€ verursachen. Immer noch 280€ im Minus.

Es müssten sich viel mehr Leute hinsetzen und solche Kosten pro Jahr errechnen und nach Sichtung überlegen, ist es das wirklich wert? Ich habe bei vielen Bekannten aufgrund einer solchen Diskussion das große Rechnen erreicht, so manche unnütze Versicherung wurde entweder gekündigt, oder angepasst.


Allerdings muss man berücksichtigen, dass manchen Menschen das sichere Gefühl wichtiger ist als anderen. Dann kann die Versicherung absolut Sinn ergeben. Ich gehöre zu denen, die keine solche Versicherung abschließen, kann aber gut nachvollziehen, wenn jemand den Beitrag gerne bezahlt.


Jepp, kann ich auch verstehen. Mir geht es auch wie dir, weniger ist an der Stelle mehr. Zusätzlich muss man natürlich auch bedenken, wie oft man Reisen bucht, für die sich so eine Versicherung auch lohnen würde. Wir buchen so wenig wie möglich vor, deshalb hätte sich so eine Versicherung auch nicht gelohnt in den letzten 10 Jahren. Aber jeder wie er mag. ;)


Manchmal könnte man auch den Eindruck kriegen, dass Leute glauben, wenn sie so eine Versicherung haben, dass dann der Versicherungsfall nicht mehr eintreten kann :grin: .


Ja, auch diese Möglichkeit gibt es natürlich. :)

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 665

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 21. Januar 2018, 17:35

Wir buchen ansich auch wenig vor. Unterkünfte entweder per booking (bis wenige Tage davor noch kündbar), oder oft auch nur von-heute-auf-Morgen.

Für uns sind es am ehsten die Fährbuchungen, die sich ja auch weder stornieren oder zeitnah auch nicht mehr umbuchen lassen.


Das plöde ist halt: Es kann einem niemand sagen, ob man in 4 Monaten, in 4 Jahren oder vielleicht auch niemals auf die Versicherung zugreifen muss.
*Lille*

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 648

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 21. Januar 2018, 17:48

Manchmal könnte man auch den Eindruck kriegen, dass Leute glauben, wenn sie so eine Versicherung haben, dass dann der Versicherungsfall nicht mehr eintreten kann :grin: .


Klar , hast Du schon mal den Regenschirm gebraucht wenn Du ihn dabei hattest ? :grin:

Aber mal ganz im Ernst, da bin ich völlig bei euch an einer Versicherung will die Versicherung geld Verdienen und wenn ich mir die ADAC Familienversicherung ausrechne ist es egal welche Stufe (2000/3000/4000) ich nehme, ich komme auf rund 34 Jahre die man braucht um die Versicherungssumme eingezahlt zu haben. Also meine Vollkasko hat eine bessere Quote , da brauch ich fast 60 Jahre um die Versicherungssumme meines Neufahrzeuges eingezahlt zu haben.

Ich denke auch das muss jeder anhand des Risikos und was er bereit ist auf einen Schlag zu verlieren entscheiden. Und für mich bleibt, für Pauschalreisen wo man halt alles vorher bezahlt wichtiger als für Motorradreisen bei denen ich im Regelfalle den Schaden begrenzen kann durch Kosten die dann halt nicht anfallen.

Mit dann höherem Alter zzgl. den privaten Umstände wie Lille beschrieb, kann das Risiko natürlich so deutlich Steigen das die Versicherung sogar Sinn macht weil man ggf. 3 Reisen in 10 Jahren stornieren muss.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

33

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:22

Ich glaube, das hier ist der springende Punkt:

Ich denke man muss da zwei Sachen unterscheiden, pauschal gebuchte Touren/Reisen wo man beim Veranstalter alles bucht oder eine selbst organisierte Reise.


Pauschal gebuchte große Reisen lassen sich praktisch nicht stornieren. Romanian-Biketour.at hat auf jeden Fall keinen Mucks gemacht. Die Zimmer seien alle vorab gebucht und bezahlt, da könne man nichts mehr ändern. Eintritte, Essen, Trinken, ... alles fix. Ne, keinen müden Cent hab' ich zurück gekriegt. Aber eine Rechnung hat er mir noch angeboten - für die Versicherung :grin: .

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 074

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:56

Auszug aus den AGBs von: http://www.romanian-biketour.at/index_8.htm

Zitat


Buchung der Reise ist ab sofort jederzeit möglich, wer zuerst kommt, hat zuerst seinen Fixplatz (Höchstanzahl 14 Bikes pro Tour bzw. 19 Personen). Bei Buchung sind 20% Anzahlung als Bestätigung zu überweisen, der Restbetrag ist bis allerspätestens 31.Mai 2018 zu begleichen. Bei Storno von Seiten eines Teilnehmers bis einen Monat vor Abfahrt verfällt die bei Buchung geleistete Anzahlung. Eine Nichtbegleichung des Restbetrages bis 31.Mai 2018 ist als Storno der Reise zu werten. Bei Storno von Seiten eines Teilnehmers nach 31.Mai 2018 oder bei Nichterscheinen verfällt die gesamte geleistete Summe (die gesamte Reise, alle Zimmer, etc. sind dann schon in Rumänien bezahlt). Der Teilnehmer kann jedoch der Gruppe nachfahren (alle Zimmer sind reserviert) und die Reise ist auch ohne Mehrkosten an jemand anderen (gleichen Geschlechts bei Doppelzimmer) übertragbar. Es kann also bis zum letzten Augenblick ein neuer Teilnehmer zur Abfahrt erscheinen (somit kann man sich selbst statt Storno einen Ersatzmann suchen). Der Abschluss einer privaten Stornoversicherung wird empfohlen - zum Beispiel www.mondialassistance.at oder www.europaeische.at


20% Anzahlung auf 1.465€ pro Person kann man verfallen lassen, mehr ist dann lt. den o.g. AGBs nicht zu bezahlen. Sollte man zu diesem Zeitpunkt schon wissen, dass man nicht mitfahren kann. Und zusätzlich kann man lt. AGB auch einen Ersatzfahrer bringen. Soo schlecht hört sich das nicht an. ;)

35

Sonntag, 21. Januar 2018, 19:13

Das sieht aber ganz anders aus wenn man unterwegs aussteigen muss ...

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 665

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 21. Januar 2018, 19:14

nach 31.Mai 2018 oder bei Nichterscheinen verfällt die gesamte geleistete Summe

Wann findet die Tour statt, bzw. wie lange ist das vor der Tour?
*Lille*

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 074

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 21. Januar 2018, 19:16

Das sieht aber ganz anders aus wenn man unterwegs aussteigen muss ...


Das kann ich mir vorstellen.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 089

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 21. Januar 2018, 21:06

Zitat

Manchmal könnte man auch den Eindruck kriegen, dass Leute glauben, wenn sie so eine Versicherung haben, dass dann der Versicherungsfall nicht mehr eintreten kann :grin: .

Das ist offensichtlich ein Sonderfall von Murpheys Gesetz: Alles was schief gehen kann, geht auch schief.

Hat man keine Versicherung, tritt der Versicherungsfall ein - und man ärgert sich über den Schaden.

Hat man eine Versicherung, tritt der Versicherungsfall nicht ein - und man ärgert sich über die Kosten der Versicherung.

Das ist so ähnlich wie Regenkombi einpacken und sich dann ärgern, dass man sie nicht braucht ;) Mit anderen Worten: Man denkt sich zu jedem denkbaren Schadensereignis, welche Nachteile das Ausbleiben hätte (kein Regen: Schöne Tour, aber Regenkombi umsonst spazierengefahren). Und das, meine Damen und Herren, ist dann einfach positives Denken. Und das tut gut :thumbup:

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 739

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 22. Januar 2018, 07:24

Es tut weniger weh, jedes Jahr 24€ zu zahlen, als auf einen Schlag 1000€ zu verlieren. Die 1000€ schmerzen auf einen Betrag mehr.

Naja, 1000 Euro sind 1000 Euro sind 1000 Euro. Dafür kriegst Du über 40 Jahre lang eine RRV.

Eine Versicherung ist nichts anderes, als die Wette zwischen Dir und der Versicherung um einen Schadenfall. Dein Einsatz ist die Prämie, der Gewinn ist die Versicherungssumme. Wenn es klappt, dann klappt es und wenn nicht, kannst Du dich wenigstens sicher fühlen. Bei der Reiserücktrittsversicherung kommt noch hinzu, dass Du im Nicht-Schadenfall die Summe ja sowieso los bist - weil Du ja hinfährst.

Versicherungen sind generell für den Versicherungsnehmer bis auf ganz wenige Ausnahmen ein ziemlich schlechtes Geschäft. Das geht man nur ein, wenn ein evtl. eintretender Schaden wirklich existenzgefährdend wäre.

Eigentlich schon, ja. Eine Versicherung ist kein Wohlfahrtsverein.

Gruß,
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bratwurst« (22. Januar 2018, 07:26)


mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 648

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 22. Januar 2018, 08:02

Für 25 EUR eine RRV im Jahr ? Wo ? (Hier wird im übrigen über Reiserücktritt und Reiseabbruch was meist der teurere Fall ist gesprochen)
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung