Online
Coyote fiese Übermutante
  • Male
  • from Bayern
  • Member since Feb 5th 2006

Posts by Coyote

    Nicht zwingend. Bei der VFR sind die vorne gekegenen Zylinder das Problem, weil da der Kühler im Weg ist. Und bei der Guzzi gabs ggar keine Probleme.


    Beim Reihenmotor kannst du den Zugang auch bestens verbauen, und das sogar einfacher, weil du nicht zwei Stellen verbauen musst.

    Ich find die Priorisierungen witzig. Die Schwierigkeiten in der Fahrschule werden erfahrungsgemäß sein: Aufbocken. Langsamer Slalom. Plötzliches Anhalten beim Abbiegen.


    Nicht die Schaltung oder wann man womit bremsen muss. :) Die Schaltung ist leicht erklärt: du hast Schaltpaddel bzw. eine Taste für rauf und eine für runter. Nur mit dem Fuß bedient statt mit der Hand.

    Naja, wenn du die Ersatzteilnummern von Krümmer und Auspuff hast, kann spätestens eine Werkstatt (wenn man keine Ersatzteilliste für sein Modell im Internet findet) eigentlich herausfinden, ob das Teil zu deinem Modell gehört.

    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass so ein kurzer Spaß auch ziemlich schnell ernste Folgen haben kann, über die man in dem Moment gar nicht nachdenkt.

    Wenn z. B. der andere einen Unfall baut und man selbst dann wegen illegalen Rennens drankommt. :/ Sollte man im Hinterkopf behalten, heutzutage.

    Ich bin ja auch mal mit einer XV 535 Virago gestartet...eben wegen Optik und wegen "gutmütig" und so weiter.


    Ich würde es ganz offen gesagt heute nicht mehr machen. Die Virago war nur solange gutmütig, wie es nicht brenzlich wurde. In Grenzsituationen ist sie einem dann nämlich in den Rücken gefallen. Mein Schlüsselerlebnis war, als ich mir das Buch "Motorradtraining alle Tage" von Bernt Spiegel gekauft und begonnen habe, die Übungen da nachzumachen. Eine der Übungen war das schnelle Anreißen der Vorderradbremse - voll reinlangen und sofort wieder loslassen - um ein Gefühl für ein blockierendes Vorderrad zu bekommen. Während andere Motorräder da einen kurzen Strich auf der Straße hinterlassen, hätte ich mich mit der Virago fast geschmissen, sie ist sofort eingeknickt wie ein Klappmesser. Von außen betrachtet ist mir auch aufgefallen, dass ich darauf nie richtig sicher saß. Ein ordentlicher Knieschluss für gutes Fahrgefühl war spätestens mit den vorverlegten Rasten nicht, ich saß drauf wie im Fernsehsessel. Oder wie im Autositz - was wiederum dazu führte, dass ich Autofahrerreflexe übernahm: wenn ich scharf bremsen musste, trat zuerst mein rechter Fuß voll zu. Beim Motorrad sehr suboptimal...


    Ich hab mir irgendwann eine VFR 750 als Zweitmaschine gekauft, nach all den Erlebnissen oben wanderte die immer mehr in den Vordergrund, während ich völlig das Vertrauen und das gute Gefühl bei der Virago verlor. Irgendwann hab ich sie dann verschenkt. Einem Anfänger hätte ich die "typische Anfänger-Maschine" auf gar keinen Fall empfohlen.


    Das war alles noch Vor-ABS-Zeiten und sehr spezifisch auf meine Virago mit vorverlegten Rasten, aber ich glaube, dass die fahrtechnischen Eigenheiten zumindest wenn man es pauschal betrachtet, weiterhin nicht optimal sind. Dabei geht es viel weniger um "fährt nicht so schnell" als um "fährt nicht so sicher".

    Coyote,

    dann wirst Du schnell gesund und kommst auch? Oder "man macht", so als geographisches Gegengewicht, ein putziges Frankenmeeting?

    Es liegt an der Zeit, nicht an der Gesundheit. Familie und so - ich werd eine Vierjährige nicht wirklich dafür begeistern können. Sowohl ich als auch meine damals-noch-nicht-Frau wsren früher häufige Gäste, so ist es ja nicht.


    Frankenmeeting gabs früher auch mal, da war ich sogar drei oder viermal und wurde im Landbierparadies Nürnberg veranstaltet. :) Wenn der Faktor "Vierjährige" nicht wäre... vielleicht sollte ich einfach zum Grillen bei mir einladen.

    Es kann übrigens auch beides sein - dass es sowohl Lichtmaschine als auch Laderegler dahingerafft hat. Wenn es "nur" die Lichtmaschine ist, ist dafür die Chance recht gut, dass die neue Batterie noch lebt.

    Ich seh das seit einigen Jahren viel lockerer. Was hab ich da schon alles an Tüddeleien gesehen, sogar so weit, dass quasi mit dem ganzen Körpergewicht abgesoannt wurde, vorher allerdings drei Zugentlastungen eingebaut. Bei der Virago bin ich dann dazu übergegangen, den Griff der Packtasche an der Sissybar festzumachen. Runterrutschen oder wegfliegen konnte sie dann nicht mehr, die wenigen Zentimeter Bewegungsfreiheit waren egal. Und jetzt achte ich auch nur noch drauf, dass die Tasche nicht mehr verrutschen kann, aber "so verspannen, dass man das Motorrad daran hochheben kann" (so der Tpp, den ich von früher nochvim Kopf hatte) mache ich nicht mehr. Wieviel Kraft soll in meinem Windschatten denn auf das Gepäck wirken? Die Sozia schnürt man ja auch nicht fest. Und dem Fahrer bringt man erst recht bei, sich nicht am Lenker festzuhalten.

    Also von der Ferne tippt ihr auf Lichtmaschine oder Laderegler?

    Danke für die schnellen Antworten🙌🏼

    Du hast keinen Strom. Die Batterie ist dafür da, ihn zu speichern, die ust offenbar leer. Leer wird eine Batterie, wenn sie entweder kaputt ist oder nicht geladen wird. Die Lichtmaschine ist zum Laden der Batterie da, der Laderegler soll aufpassen, dass die Batterie nicht von der Lichtmaschine gebraten wird. Wenn die Batterie also nicht von sich selbst her kaputt ist, bleibt sie entweder leer oder wird kaputt gemacht.


    Daher die Vermutung, dass es eines der beiden Teile ist.

    Da ich die Maschine nicht tragen muss, sind mir die 250 kg grad egal. Die Griso war noch schwerer. Die F wäre auch noch eine Option für mich gewesen, aber meine A ist noch prima in Schuss und mir den Underseats hab ich mich arrangiert.

    Ich glaub der 1260er Twin mit seinen 160 Ps läuft auch zügig bewegt eher im effizienteren Teillastbereich als eine rund 20 Jahre alte VFR die auf der BAB ausgequetscht wird.

    12 Jahre, bitte. Der Motor der Diavel ist kaum wesentlich jünger, oder?


    Ich glaube, die Motoreneffizienz spielt bei über 200 km/h nur noch eine untergeordnete Rolle. Kopf oben/Kopf unten macht da vermutlich schon eine größere Veränderung im Energiebedarf aus. Wenn ich von Autobahn rede, müsste ich konsequenterweise auch fragen, ob ich 130 oder 230 km/h meine. Meine "natürliche" Reisegeschwindigkeit liegt bei 160-170 km/h; wenn ichs eilig habe, eben aber auch so viel wie die Karre hergibt. Der Energiebedarf basiert ja auf dem Quadrat der Geschwindigkeit.