Online
Coyote Einhornchirurg
  • Male
  • Member since Feb 5th 2006
  • Last Activity:

Posts by Coyote

    Und wer nicht zwischen zwei Autos gequetscht werden will - der stellt sich eben mehr zur Seite. Selten sind die Straßen so eng, dass es weder rechts noch links ginge und man aber trotzdem alternativ an den Autos vorbei nach vorne fahren kann. Zumindest dieses eine Argument kann ich auch nicht nachvollziehen.

    Toll, anschließend dürfen alle Autos sie wieder überholen und schneller zuhause sind sie deswegen auch nicht :sostupid:

    Naja, doch. Wenn du bei Beginn der Grünphase erst warten musst bis alle Autos vor dir weg sind und du dann noch die 50 m zur Ampel radeln musst, ist die wahrscheinlich wieder rot.


    Und das Gesetz sieht gezielt vor, dass sie es dürfen.

    Ein mit blauem Radwegschild gekennzeichneter Radweg ist verpflichtend zu nutzen, oder nicht?

    Sofern zumutbar.


    Ich bin grad darüber gestolpert - die andere Sicht: https://www.bergzeit.de/magazin/kolumne-rennraeder-radwege/

    Das Selbstverständnis, dass man auf dem Rennrad ja Bestzeiten zu erreichen hat und dabei die ganzen Normaloradfahrer eigentlich keine Berechtigung haben, einem im Weg zu stehen. Die schnelleen Autos haben dagegen keine Berechtigung, vom Rennrad genervt zu sein.

    Du hattest jetzt einfach Pech, und es fühlt sich ungerecht an, wenn man sich eigentlich immer an Geschwindigkeiten hält.

    Ich kenn das sogar. Ich bin so auch meistens a meine Punkte gekommen. Einen Lkw auf unbekannter Strecke überholt, der hat dabei das 70-Schild verdeckt... zack. Man hat sich zwar an die 100 gehalten, aber die galten halt nicht mehr. Alles keine Situationen, denen ein "pfeif aufs Limit" zugrunde lag.


    . Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob die "wissen Sie warum wir Sie angehalten haben" Ansprache als Anhörung im Sinne des § 28 VwVfG zulässig ist.

    Deswegen bringen sie das ja. Das ist kein Smalltalk. :D

    Welcher neuer Verstoß?

    Meine Annahme war, dass du absichtlich zu schnell gefahren bist, um sicher überholen zu können. In dem Fall wäre demnach ein Überholen mit legaler Geschwindigkeit unsicher gewesen (wie du ja auch andeutest) und hätte demnach unterbleiben müssen.


    Da du jetzt beschreibst, dass die Übertretung der Höchstgeschwindigkeit nur ein Versehen war, ist der Sachverhalt ja anders. Aber nicht strafmildernd - die Strafe ist bereits so bemessen, dass du nicht absichtluch zu schnell gefahren bist.


    Mit dem Seitenabstand hat das nichts zu tun.

    . Kann man das strafmildernd werten?

    Eher strafverschärfend weil Vorsatz und Überholen bei unklarer Verkehrslage. Mit etwas Glück wirds dann dopoelt so teuer und es kommt noch ein zweiter teurer Verstoß hinzu.


    Und wenn du vor Ort alles zugibst, erübrigt sich die Anhörung. Der Beamte muss dich nicht vorm Gespräch darauf hinweisen, dass das, was du sagst, auch zählt.


    Wenn anfechten, dann über die Messmethode.

    Welchen Cruiser könnt ihr mir (1,88cm) empfehlen?

    Aus dem Bauch heraus würde ich "Vulcan" sagen, aber das musst du selbst probesitzen.


    Ich habe schon die ein oder andere Meinung hier gelesen: PS scheinen nicht so wichtig zu sein wenn man überwiegend alleine unterwegs ist (ohne Sozius).

    Allerdings hab ich viel über das Thema „Fußrastenschleifen“ gehört - habt ihr die o.g. Bikes? Könnt ihr berichten?

    Ich hab keins von denen (ich hatte mal eine VX 535, mein Schwiegervater hat eine VN 800) - aber ich verstehe nicht, worauf du hinaus willst. Leistung brauchst du, wenn du schnell beschleunigen oder mit höherer Geschwindigkeit fahren möchtest - z. B. auf der Autobahn. Ersteres ist meist eh nicht die Sache von Cruisern, aber letzteres kann durchaus mal relevant werden wenn man z. B. verreisen möchte. Manchmal ist es dann vielleicht schon ganz nett, wenn das Ding 160 statt 120 fährt. Man ist ja auch nicht wirklich windschnittig.


    Zum Thema "Fußrastenschleifen" kann ich berichten, dass ich an meiner XV mal die vorverlegten Chromrasten angeschliffen habe, was dann extrem ärgerlich ist, weil das doof aussieht. Die neue Raste hat mich 36 Euro gekostet. Aus meiner Sicht ist das nichts, was ich unbedingt machen möchte (und wenn doch, ist wahrscheinlich kaum etwas besser dafür geeignet als ein Cruiser mit breiten Reifen und niedrigem Schwerpunkt, da kommt man sonst um keine Kurve). Daher die Frage - was willst du? Willst du schleifen oder willst du es vermeiden? Ist mir unklar, warum du es thematisierst.

    Bei den Straßenreifen, wird eher Prio auf weicher gelegt, da so die Haftung im Nassen mit zu wenig Profil besser bleibt.

    Aber nur meine eigen Denke.

    Meine Idee: der Reifendurchmesser nimmt ab, dadurch gibts auf derselben Strecke mehr Umdrehungen des Reifens, dadurch auch mehr Gelegenheiten für Schlupf und damit Verschleiß. Ich glaube nicht, dass die Hersteller unterschiedliche Gummilagen in der Schichtung einbauen bei Straßenreifen, zumindest nicht üblicherweise. Deine Gedanken zum Offroadreifen klingen erstmal plausibel.