Fafnir Master
  • Member since Apr 24th 2007

Posts by Fafnir

    Hui, scheinbar bin ich 10 Minuten vor dem Gewittersturm 5.000 Heim gekommen. Hier brodelt's ordentlich.

    Tja,


    Ich war 10 Minuten später als du. 😂

    Hatte mir am Niederrhein schon ein Hakenschlagen Rennen mit den aufziehenden Gewittern geliefert und wurde dann 5 Minuten vor Ankunft zu Hause in Düsseldorf Stockum einmal richtig begossen.


    War aber nur eine Minute, dann ging es wieder. Ich war aber durch die gewählte Sommerausstattung trotzdem klatschnass. Aber war zumindest warmer Regen.


    Ansonsten ein klares Hoch, schöne etwas mehr als 200 km Runde.


    Gruß Guido

    Jupp,


    insbesondere wenn ein BMW Boxer einzieht gilt der Kauf eines Sturzbügel quasi als Pflicht. Habe ich auch dran. Zwar - klopf auf Holz - noch nie „benötigt“, aber das kann wie Sandmann schreibt, mal ganz schnell passieren.


    Aber auch bei jedem anderen Mopped wo die Zylinder nicht so exponiert sind, empfiehlt sich das. Insbesondere als Anfänger nochmal mehr.


    Klar gibt es da Grenzen, an einem Supersportler passt sowas natürlich nicht, da gibt es dann andere Hilfsmittel. Aber ein Supersportler steht hier ja auch nicht zur Diskussion.


    Gruß

    Bei mir umgekehrt - je wärmer desto rappeliger, wie gesagt v.a. mit E10.


    Ich bin ja auch jemand der sich selbst hinterfragt ob ich mir nun etwas „einbilde“, aber mit dem Super Plus Saft ist die definitiv ruhiger. (Im Leerlauf und untertourigem Fahren) Wie du schreibst, wenn man Gas gibt merke ich den Unterschied dann irgendwann auch nicht mehr.


    Leistungsplus merke ich auch nicht, das ist alles Käse. Aber im Leerlauf ist es mit E10 echt so als ob es gleich Klonk macht und der Motor auseinanderfällt. (Was er nicht machen würde) Das ist was mit SP echt deutlich besser ist und die Laufruhe im untertourigen Bereich. Ab „Feuer frei“ merkt man das dann aber eben nicht mehr.


    Gruß

    Moin nach langer Zeit mal wieder,


    also meine 1200 er GS LC kann/darf auch mit E10 gefahren werden. Allerdings hört sich der 12 er LC Motor, insbesondere wenn er warm ist, wie ein Schraubensack in einer Waschmaschine an. Known Issue. Darüber gibt es im GS Forum auch endlosen Austausch ob da höher oktaniges nun hilft oder nicht.


    Ich war damals nach Übernahme der GS so entsetzt von dem Klangbild eines permanenten Motorschadens dass ich mit der nächsten Tankfüllung Ultimate 102 da rein gehauen habe. Und siehe da, seitdem ist die deutlich ruhiger. Allerdings fahre ich jetzt nicht nur Ultimate 102 weil es ja nicht immer und überall gerade mal eine Aral gibt, aber ich tanke immer Super Plus seitdem.


    Mir ist es egal was dagegen argumentiert wird, für mich passt es so. Ich habe nach zwei Jahren dann wegen so einer laufenden Forendiskussion noch einmal den Tank so gut wie leer gefahren und wieder E10 getankt. Nach kurzer Zeit ging der Schraubensack wieder los. Und das war keine Einbildung.


    Das rappelt komplett anders. Allerdings muss man auch sagen das durch Super Plus die GS nicht zu einem Singvögelchen wird, welches nur noch vor sich hin säuselt. Das ist natürlich Quatsch. Der BMW LC Motor äußert sich schon in einer Art wo man bei einem japanischen 4 Zylinder wohl sofort an einen möglichen Motorschaden denken würde. 😁


    Für mich passt das jedenfalls mit SP deutlich besser und ist ja mein Geld was ich, wenn man anderen Glauben schenkt, zum Fenster rauswerfe. 😎


    Gruß

    Wenn das die GS Fahrer erfahren die meinen man BRAUCHT mind. 100 PS!! :D

    Nope,


    da mag es bestimmt einige geben die das behaupten und so denken. Aber selbst im riesigen (nach Mitgliedern) GS Forum gibt es wirklich nur eine Handvoll die überhaupt Touren fahren die über Europa hinausgehen.


    Und was mich betrifft, ich fahre ebenfalls hier in Mitteleuropa und Skandinavien sehr gerne mit meiner GS durch die Gegend. Würde ich aber eine Tour wie Lille planen dann würde ich allerdings ebenfalls irgendwie was wie eine Himi dafür auswählen. 👍


    An der Stelle noch mal Lille : Phantastische Tour die ihr da macht. Gerade heute über deinen Sri Lanka Abstecher im Blog gelesen. Endlich Urlaub und mal wieder Zeit Motorradblogs zu lesen etc. Weiterhin alles Gute euch auf der Reise. 🍀✌️


    Viele Grüße


    Guido

    Danke Alptreiber :


    Na da schließe ich mich doch an und wünsche allen ebenfalls schöne und vor allem ruhige Feiertage und einen guten Sprung nach 2024.


    Bleibt gesund und munter. 🍀 🏍️


    Viele Grüße


    Guido

    Puhhh,


    also ich bin in meinem Leben nun echt oft umgezogen. Ursprünglich habe ich Motorradfahren im Siegerland angefangen. Also in einer Gegend wo man ruckzuck im Rothaargebirge, im Sauerland, im bergischen Land im Westerwald und hessischem Bergland war. Also Kurvenreviere ab der Haustüre ohne Ende.


    Zudem war ich oft im Süden unterwegs, Schwarzwald, Vogesen, Eifel, Rhön, Alpen, bayrischer Wald, Tirol etc. pp.


    Ich lebe jetzt in Düsseldorf. Und für mich hat nach den vielen Jahren des Fahrens in den ausgewiesenen Kurvengebieten der Westen mit Niederrhein und der Norden deutlich an Bedeutung gewonnen. Keine Ahnung ob zig tausende Kilometer in Kurvengebieten mich da abgewöhnt haben.


    Ich genieße es für mich mittlerweile sehr durch flache Landschaften zu cruisen, an der Nordesee entlang zu fahren, einfach weil ich die Landschaft genieße. Das offene, die weite Sicht. Jupp es sind nicht die Kurvenreviere, aber es hat was vor allem die ganz kleinen Straßen in diesem Flachland zu fahren.


    Es gibt aber eben auch wirklich coole gebirgige Regionen die kaum jemand kennt, Weserbergland oder Wiehengebirge sind wunderschöne Spots. Oder aber auch mal rüber in die Ardennen ist wirklich fantastisch.


    Von daher, klar wenn du vor hast eh den Wohnort zu wechseln, kann man im Süden bestimmt wunderbare Orte zum Leben und Motorradfahren finden.


    Solltest du in Solingen bleiben lohnt halt mal ein Blick über den Tellerrand. Jou man ist nicht immer in einer Stunde da raus, außer ins bergische Land, das ist klar, aber wenn man sich mal Zeit nimmt kommt man auch von hier in wirklich tolle Regionen.


    Gruß Guido

    Tach,


    finde ich eine super Sache. 👍 Das ist genau der richtige Trend. Hattech gibt es an und für sich schon recht lange. Die bauen schon lange vor allem für BMWs und da für die alten Zweiventiler schöne Auspuffanlagen als Ersatz für die häufig nicht mehr zu bekommenden Originalanlagen.


    Von daher denke ich wird es die noch lange geben Lille.


    Gruß Guido

    Öhm, also ich würde die V2 jetzt auch nicht als ein Mädelsmopped ansehen wollen.


    Ich bin mit der 12 er GS und ihren 125 PS mehr als bedient. Das ganze Wettrüsten bei den oberen Super Enduros ist mir too much. Sollte ich die GS, was ich für die nächsten Jahre ausschließe, ablösen wollen käme am ehesten eine V2S oder die kommende Moto Guzzi V100 Stelvio in Frage, weil eben vernünftige Leistungsdaten.


    Von daher, auch ich finde die V2S echt cool. Und am Ende ist das eh alles Quark. Es muss halt jeder das Mopped finden was für Sie oder Ihn passt. Das im Endeffekt ein Motorrad welches eine eher niedrige Sitzhöhe hat und ein eher niedriges Gewicht, für kleinere und leichtere Personen besser geeignet ist, ist wohl eine Binsenweisheit.


    Gruß Guido

    Ich hab mein Motorrad lieber etwas zu klein als zu groß. Das sehen manche Leute ja ganz anders. Da geht's vielleicht ums darstellen nach außen? Keine Ahnung :/

    Joarein,


    das gibt es bestimmt zu Genüge, keine Frage. Mir und meiner Frau hat der Kauf der GS (hätte auch eine Multistrada V4/Triumph Tiger/1290 SAS sein können) die Möglichkeit eröffnet, bequem zusammen Touren fahren zu können. Die GS hat keinerlei praktischen Nutzen als „Enduro“ bei uns. Gäbe es eine R1250 XR mit 17/17 Rädern würde ich wohl die fahren.


    Die GS ist natürlich im Prinzip ein SUV auf 2 Rädern, es gibt bei Nutzung aber einen ganz klaren Unterschied zum mächtigen PKW SUV. Ob ich mit meinen 1.93 nun in meinem Golf 7 sitze oder ob ich einen Tiguan fahren würde, das Platzangebot wäre für mich als Fahrer und meine Beifahrerin das gleiche. Deshalb fahre ich eben einen normalen Golf und keinen Tiguan. (Oder was in den Größenordnungen anderer Hersteller)


    Bei der GS ist das anders. Diese bietet unseren Gardemaßen einfach einen entspannten Kniewinkel und wenn unsere zusammen 190 Kilo in voller Montur da drauf sitzen, fährt die trotzdem ordentlich vorwärts. Auf einer R1250R haben wir mal Probe gesessen, war wie zwei Affen auf dem Schleifstein. Und selbst die RT war da bis auf die bequemere Sitzbank nicht besser und hatte zudem ein völlig überflüssiges Multimedia System wo ich mir dachte, was soll ich mit dem ganzen Mist auf einem Motorrad?


    Gruß Guido

    Sandman: Exakt mein Fahrstil. Zumindest dass was ich so weit es geht immer versuche umzusetzen. Insbesondere beim großvolumigen Boxer reicht mir in der Regel die Kurve vorher einzuschätzen, mit der Bremswirkung des Motors dosiert zu verlangsamen und eigentlich dann schon vor der Einfahrt in die Kurve langsam den Gashahn wieder durchzuziehen. Entsprechend lange halten meine Bremsbeläge.😁


    Letztes Wochenende war im Bergischen einer mit Superduke hinter mir, den ich auf einer Geraden vorbeigewunken habe, weil der meinte ballern zu müssen und dann kam aber direkt eine sehr kurvige Passage, wo der immer den Anker warf vor den Kurven und ich fast schon belustigt feststellte dass ich mit meiner weichen Art dann im engen Geläuf fast schon spielerisch mithalten konnte.


    Und ich bin eigentlich in der Hinsicht immer der welcher vorbeiwinkt, weil ich mich selbst immer wieder für „langsam“ halte, dann aber zum tausendsten Mal feststelle das die Ankerwerfer vor mir irgendwie nicht wegkommen. Außer natürlich zwischen den Kurven sind 500 Meter oder so, dann holt der Ankerwerfer natürlich weil er bis zur nächsten Kurve am Hahn rappt so viel Vorsprung raus das er weg ist.


    Mir macht aber genau dieses Spielen mit Motorbremse und zu versuchen durchgehend ohne reinhauen in die Bremse und ruckartiges Gasgeben, also einfach „sauber“ und „swingend“ zu fahren, am meisten Spaß.


    Ich bezeichne mich aber trotzdem immer als Motorradwanderer. Auf einer 100 km langen Strecke wäre besagter Superduke Fahrer wahrscheinlich trotzdem eine viertel Stunde oder so vor mir am Treffpunkt und hätte bereits das erste alkoholfreie Weizen getrunken.


    Und dann gibt es natürlich die, welche so viel Routine haben, dass sie zwischen den Kurven zügig sind und schnell wie auch sauber durch die Kurven gehen, weil sie es einfach richtig gut drauf haben. Zähle ich mich aber nicht dazu. Fahre bestimmt nicht schlecht Motorrad, aber ein Überflieger bin ich halt nicht. ✌️


    Gruß Guido

    Hi,


    Invincible : Ne ganz und gar nicht. Außer halt in der Hinsicht wie du das beschreibst, in Sichtweise auf die wie du sagst „frugale Rationalität“. Aber die ist halt auch schon irgendwie wie Trockener Humor. Oh kein Profil mehr, ach ich habe da ja noch den STR, dann kommt der eben drauf. 😁


    Gruß Guido

    Moin,


    ganz ehrlich ich beömmel mich immer über Blahwas, der ja nun als richtiger Vielfahrer alles an Reifen auf seine Motorräder haut „was noch gut“ ist. 😂👍


    Wo da im GS Forum darüber ellenlang gestritten wird ob denn nun dieser oder jener Reifen bei aufkommender Feuchtigkeit und Temperaturen zwischen 4 und 8 Grad etwas weniger Grip hat und hier und da etwas rutschen kann, kommt hier Meister Blahwas Röhrich her und wirft mal eben mit einem „de iss doch noch guut“ einen Scorpion STR auf die MT09. 😁


    Irgendwann kommst du um die Ecke und hast eine Yamaha R1 günstig erstanden und tüddelst da dann einen Tourenlenker drauf und packst Scorpion Trail 2 Reifen drauf, passt eine aufgepolsterte Tracer 9 Sitzbank darauf an und fertig ist Blahwas 210 PS Langstreckentourer. 😎😜


    Mist ich sollte den nicht auf solche Ideen bringen…


    Schönen Feiertag zusammen


    Guido


    Touratech Tractive Extreme Fahrwerk in der Black Betty. Mittlerweile ausgiebig getestet seit Oktober letzten Jahres. Komplett anderes Fahren, deutlich komfortabler, zielgenauer und dynamischer zu bewegen. Ganz vor allem im Zwei Personen Betrieb.

    Härtere und 15 mm längere Feder hinten und vorne. 205 mm statt 190 mm jetzt vorne und hinten 215 mm statt 200 mm.


    Sagenhaft was das für einen Unterschied zur Serie macht. Anmerkung: Die Black Betty hatte und hat ein manuelles Fahrwerk, kein ESA. ESA hatte ich zwei Tage lang auf einer 1250 er damals getestet und für mich für nicht gut befunden. Habe halt keine Standardmaße. Deshalb eine gesucht mit manuellem Fahrwerk und die 1200 er gefunden. Schon damals in der Vorraussicht ein Öhlins oder TT einzubauen.


    Am Ende die absolut richtige Entscheidung. 👍


    Gruß Guido

    Seitenkoffer machen die komplette seitliche Linie und das schlanke Heck kaputt. Lieber eine fette Packrolle auf den Sozius. Oder Gepäck von einer GS transpieren lassen :D

    Hey, auf der GS normalerweise 15 Liter Hecktasche auf Gepäckbrücke für ein bis 2 Tagestouren, wenn ich alleine ein paar Tage mehr unterwegs bin, die 35 Liter BMW Tasche, ebenfalls auf der Gepäckbrücke verzurrt. ✌️😎 Ich brauch nicht viel Kram neben den Motorradklamotten die ich ja eh anhabe.


    Nur wenn es zu zweit länger weg geht kommen die Variokoffer dran mit der BMW Tasche zusammen. Aber auch da sind wir übersichtlich. Einen Tankrucksack brauchen wir nicht noch dazu. Man kann überall waschen und seine Klamotten trocknen. 😉


    Gruß Guido

    Glückwunsch zur Entscheidung. 👍


    Allzeit gute Fahrt und viel Spaß damit. Vorteil ist auch du kennst den Händler und bist mit dem bereits sehr zufrieden wie ich das rausgelesen habe.


    Machst bestimmt nichts falsch mit der MT. 😎


    Viele Grüße und ein schönes Pfingsten


    Guido