Fafnir Master
  • Member since Apr 24th 2007

Posts by Fafnir


    Viel viel, ganz viel Kram zwischenzeitlich verbaut. 🙄😜


    Sturzbügel TT, Motorschutz Expedition TT, Sitzbank DriRide Fahrer hoch und Beifahrersitz TT (die Holde liebt die), Windschild M TT, Windschildverstärkung und gleichzeitig GPS Halter TT (Navi wird noch da dran umgebaut) TT, Hard Part Lenkanschlag, gefräste Spiegler Griffe, verstellbarer Fußbremshebel und verstellbarer Schalthebel TT, Pivot Pegz Gelenkfußrasten (sooooo bequem), Sturzpad Kardan, Seitendeckel TT, Bremssattelschutz- und Abdeckungen TT, Seitenständerplatte und Bremsschalterschutz TT und einen Satz BMW Vario Koffer.


    Dazu kürzlich Software-Upgrade von 2 auf 4 Fahrmodis, DTC und Kurven ABS.


    Next Step: Da ich bewußt keine GS mit ESA Fahrwerk gekauft habe weil mir die Einstellungen nicht taugten, das originale manuelle aber v.a. für Soziusfahrten jetzt auch nicht der Weisheit letzter Schluss ist, kommt für die nächste Saison Schwedengold als Ersatz vorne und hinten rein (Öhlins TTX 36) sowie ein verstellbarer Lenkungsdämpfer.


    Gruß Guido

    Jepp vorerst ist vollkommen richtig.


    Dieses Jahr geht da nix mehr. Aber ich denke sobald - vlt. 2022 - vlt. erst 2023 wieder Tourismus möglich ist, dann ist es für diese Region auch wichtig das dieser wieder zurück kommt.


    Heute Abend wurde von den vielen wundervollen Orten im Ahrtal berichtet die eben auch genau von den Besuchern leben und auch von den Motorradfahrern. Von daher, richtig jetzt diese Region zu meiden, aber die werden klar auch daran arbeiten das „wir“ zurück kommen.


    Allen Menschen da alles Gute. Auf das wir uns wiedersehen. Sagt ein Eifelfan.


    Gruß Guido

    Moin,


    Jo einmal mit der GS 220 km/h gefahren um zu testen was geht.


    Die läuft auch wie auf Schienen aber ist nicht meins so schnell zu fahren. AB fahre ich meist um die 130 - ansonsten LS ist ja eh bei 100 Schluss, oft nur 60, 70 oder 80. Ich fahre auch ziemlich spießig nach Vorgabe, höchstens mal ein paar km/h mehr als man darf.


    Von daher bleibt für meine Person eher die Bezeichnung „Motorradwanderer“. Ich genieße aber den großvolumigen Motor mit seinen Reserven bei Durchzug etc. v.a. im Soziabetrieb. Ein „Problem“ schnell zu fahren hatte ich aber noch nie.


    Es wird nur ab ca. 160 km/h meines Erachtens einfach anstrengend und ich will mich beim Motorradfahren entspannen. Anspannung habe ich im Job genug. 🙄😉


    Gruß Guido

    Gute Besserung, Guido! Haste was aufgetragen, Voltaren oder Traumeel und co?

    Wollte mich ja wenigstens mal zurückmelden. Danke für deine Genesungswünsche. Ja habe mich mit Kytta versorgt und bin langsam Rad gefahren. Bewegung ist immer gut. Ist schon viel besser, mal sehen ob ich morgen noch mal auf den Bock steige.


    Übermorgen (eigentlich morgen - ist ja schon nach 0:00 Uhr) geht es erst mal auf Kurzurlaub ohne Motorrad und Montag geht es für die Arbeit erst mal die Woche nach Paris und danach nach München und Frankfurt. Heißt Moppedfahren geht erst wieder in 14 Tagen.


    Tja steile (Alters)Karriere in der IT seit 6 Jahren mit 46 begonnen, (in der IT seit aber schon 22 Jahren) Kohle im Überfluss und dann kann man nix damit anfangen weil man nur noch arbeitet. Da haben andere hier im Forum die auch in der IT sind eine bessere Work-Life-Drive Balance gefunden.😂


    Gruß Guido

    Gaaaaaanz tief für heute eigentlich schöne 350 km durch den kompletten Niederrhein geplant. Aufgewacht und höllische Schmerzen in der Hüfte und rechtem Oberschenkel gehabt. (Habe gestern viel geschleppt) Rechts waren die Schmerzen nach Aufsitzen und Fuß auf die Raste wie ein heftiger Dauerkrampf. Tour abgeblasen. 🙄


    Und am Balkon gesessen und in der Ferne die Kräder fahren hören. So ein Mist.


    Gruß Guido

    Viel Spaß mit der Neuen. 👍


    Auch wenn ich so Bilder mit dem „strengen Bikerblick“ zur Kamera nicht so nachvollziehen kann. Dieses „In Szene setzen“. Aber bin wahrscheinlich einfach „alt“, du bist ja auch Influencer und wahrscheinlich gehört das einfach so. 😉 Aber technisch klasse Bilder. 👍


    Wie gesagt viel Spaß mit der MT09 und immer genug Grip.


    Gruß Guido

    Ich hatte den Anakee 3 auf der GS und der war nicht mein Ding. Vom CTA3 habe ich des öfteren gehört das der wohl kippelig sein soll, oder auch „agil“. Ich habe nach dem MA3 dann auf Pirelli Scorpion Trail 2 gewechselt und werde dabei wohl bleiben, bzw. es kommt ja wohl wahrscheinlich bald der PST3. Aber das bessere ist zwar des guten Feind, derzeit wüsste ich aber nicht warum mir der Zweier nicht weiterhin reichen sollte.


    Ein in der Summe auf der GS wunderbarer Reifen.


    Viel Spaß weiterhin auf deiner Reise und alles Gute


    Guido

    Wären die Leute wirklich so blöde, dann hätten wir hier auch mindestens 10 bis 15 User, die das regelmäßig bei neuen Motorrädern hinkriegen.


    Gruß,

    Thomas

    Moin,


    bei aktuellen Modellen geht das ja alles. In Anlehnung an den Thread „das gemeinste Motorrad“ fällt mir die immer noch bei meinem Onkel stehende KTM ein. Irgendwas Bj. 1978 - als GS angemeldet mit offiziell 19 PS - real 63 PS - 109 kg Zweitakter. Zwei Mal versucht im Leben das Ding zu fahren. (In den 80 er Jahren) Abgesehen davon das mir der zurückspringende Kickstarter die Ferse gefühlt zertrümmert hat, ist mir die erst immer abgesoffen und wenn ich genug Gas gegeben habe das dies nicht passiert bin ich beide Male beim Schalten und Kupplung frei geben abgeworfen worden.


    Klar hätte ich das üben können, aber ich hatte danach die Schnauze voll von dem Drecksding. Mein Onkel ist mit dem Gerät sogar eine zeitlang zur Arbeit gefahren morgens um 6. Nach den ersten drei Tagen haben die Nachbarn gesagt er solle das Teil gefälligst aus dem Wohngebiet raus rollen lassen (was durch Hanglage möglich war) und die Karre erst dann starten. Da hast du strack im Bett gesessen wenn der die angeworfen hat. Da war jeder Rasenmäher ein Quell der Ruhe dagegen.


    Dürfte ungefähr auf dem DB Niveau eines startenden Tornado Bombers gelegen haben.


    Gruß Guido

    Also ich muss zum Schaltassistent sagen, dass es das eine Feature ist, auf das ich nicht mehr verzichten wollte.


    Danach kommt der Tempomat 🤣

    So unterschiedlich ticken Menschen. Beides für mich total uninteressant. Und ja beides ausprobiert einen Tag an einer 1250 GS und dann entschieden das mir die quasi „nackte“ 1200 er ohne ESA, Cockpittablet, Schaltautomat, Fahrmodi Pro etc. vollkommen das bietet was ich will. Sicherheitstechnologie wie ABS, Reifendruckkontrolle, Traktionskontrolle etc. finde ich gut und wichtig.


    Der Rest überzeugt mich nicht. V.a. das elektronische Fahrwerk war eine einzige Enttäuschung. Da habe ich jetzt eine Einstellung für mich beim manuellen Fahrwerk gefunden die tausendmal besser passt.


    Aber wie gesagt ist alles Geschmacksache.


    S1000 XR bin auch zur Probe gefahren (2019 er Modell), die hat auch schon richtig Spaß gemacht, war mir allerdings auch zu laut das Teil. Da passte das ESA auch viel besser als bei der GS.


    Gruß Guido

    Hat der keine Wärmekammer? Sorry das ist doch Käse das dieses Teil 14 Tage bei dir zu Hause trocknen soll. Ich habe Anno dazumal meine Suzuki 1990 lackieren lassen in British Racing Green Metallic. Nicht beim Lackierer sondern in einem Industriebetrieb den mein Vater kannte und die Ihre eigenen Teile dort lackierten.


    Die Teile waren 3 Tage in der Trockenkammer und danach einwandfrei ausgehärtet. Die Suzuki GS 750D fährt noch heute in Norddeutschland - das BRG siehr heute noch aus wie neu. Klar war damals über Connection aber hat mich ganze 100 Mark gekostet. Die Farbe mussten sie mir ja extra mischen.


    Gruß Guido

    Warum ich darauf so abgehoben habe mit der App ist einfach die Vielzahl an „Pässen“. Das sieht auf der Karte aus als müsste man alle paar Kilometer anhalten und Fotos machen. Jedenfalls in manchen Gebieten.


    Und die Definition von „Pass“ ist natürlich eine andere Sache. Ich komme aus dem mittelgebirgischen Siegerland gebürtig. Da nennt man sowas was da zu hunderten als „Pässe“ bezeichnet wird einfach eine „Kuppe“.😂


    Gruß Guido

    Das ist wohl Geschmackssache. Ich kann damit leben, dass jeder meinen Vornamen und mein Nummernschild sehen kann. Dass die anderen Teilnehmer auch meine Nachnamen wissen, stört mich nicht. Wenn man ne Webseite mit eigener Domain betreibt, kriegt das eh jeder leichter raus. Systematische Datensammlung scheitert beim Passknacker an der Anmeldung.

    Nun wenn man eine App wie ich anregte mit der Tel. Nr. des SPs kombiniert/koppelt über UserID kann man schon im Tracking fälschungssicher nachweisen ob man da war. Und klar könnte man das auch dann mit dem Auto abfahren, aber wer macht denn so einen Irrsinn?


    Und wenn man das SP so platziert das es freien Blick nach vorne hat und die App Zugriff auf die Kamera hat, könnte man bei Erreichen eines Punktes automatisch ein Foto machen. 😃


    Gruß Guido

    Und da muss man an JEDEM Punkt anhalten und ein Foto machen? 🙄 Oder hatte ich das falsch verstanden. Gibt es keine Passknacker App die welche die GPS Daten erfasst und sobald man einen Paß überfährt diesen grün markiert?


    Gruß Guido

    Der V2 baut schmaler als ein R2 und viieeel schmaler als ein Boxer. Je nach Zylinderwinkel auch nicht zu lang.

    Alles andere ist Geschmacksache. Der Klang eines Boxers muss einem gefallen, genau wie bei einem V2 oder R2.

    Ich bin vom Boxer zur V2-KTM gewechselt, weil der Motor mir einfach mehr Spaß macht und sich lebendiger anfühlt als der Boxer. Den notwendigen Anstoß hat mir dazu allerdings Bambi gegeben.


    Einen V2 würde ich einem R2 vorziehen, aber wenn das Gesamtpaket passt, würde ich auch R2 fahren.

    Ah ja Michael, mir gefällt V2 auch besser als R2. R2 ist aber billiger. Eine neue Transalp kommt zu 100% als R2...na ja 99.7%...Boxer fahre ich jetzt nach KTM V2 und muss sagen das mir beide viel Spaß machen. Der 1200 er LC Motor ist schon was feines. 👍


    Gruß Guido