Buckbeak Team MO24 - Touren und Reisen
  • Female
  • from sonstiges
  • Member since Aug 15th 2007

Posts by Buckbeak

    Na dann Glückwunsch. Sie kann sich hier anmelden, das weiß sie ?


    Da schließe ich mich doch glatt an. Mich hat es die ganze Zeit schon eh gewundert, warum sie sich nicht mal selbst hier zu Wort meldet. Wäre zumindest schön. :)


    Ansonsten: Schöne Geschichte! Daran merkt man, dass das Möppi für sie bestimmt ist. Viel Freude damit!


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Also, ich habe das auch getestet sofort nach Kauf auf mehreren Fahrten -
    und mir dann drei Einstellungen gemerkt: einmal nur mit mir, einmal mit mir und mit vollen Koffern, und dann noch mit Soziusbetrieb.
    Wenn ich das mal vergesse, wieder zurückzustellen, merke ich das auch sofort.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Naja, der Unterschied ist, dass mein Motorrad bereits existiert und nicht erst gebaut oder umgerüstet werden muss. :kiffer: Hast Du denn schon Aussicht auf dein Vehikel? Oder verweigern die jegliche konkretere Auskunft?


    naja, nicht ganz: Mein Fahrzeug ist inzwischen auch fertig. Aber es fehlt noch ein Transportweg zum Händler, dann die Aushändigung...an diesen zwei Schritten hapert es wegen Corona, wird mir zumindest so erzählt.
    Ich hoffe einfach, dass es in den nächsten zwei Wochen klappt, aber sicher bin ich mir nicht...



    liebe Grüße
    Buckbeak

    Kann ich sehr gut verstehen. Ich erinnere mich, dass ich damals mein neues Motorrad im Schneetreiben abgeholt hatte, nur um es schon bei mir zu haben - obwohl mir alle davon abgeraten hatten... :grin:


    Aber Deine Wartezeit ist ja noch recht übersichtlich. Ich warte auf mein neues Auto seit Anfang September 2019....
    Das ist echt eine Herausforderung, zumal da auch Emotionen mitschwingen, da Wohnmobil - zumindest etwas vergleichbar mit Motorrad...


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Normalerweise sind Original-Modelle leiser und werden nicht so schnell lauter im Laufe der Jahre -
    warum also nicht Originalauspuff montieren? Die werden auch gebraucht angeboten...


    Ich mag es übrigens auch gerne leise.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Hauptständer ist sinnvoll, keine Frage, auch diverses andere Zubehör...
    aber:
    Must have -
    ich hatte das so verstanden, dass man nur auflistet, was wirklich am Motorrad dran sein muss (und man es sonst niemals kaufen würde).
    Also, nur die absolut für einen persönlich wichtigen Dinge - finde ich eine sehr gute Frage. :)


    liebe Grüße
    Buckbeak


    Beim Motorradkauf stellt diese Schrittlänge aber schon Handicap dar.


    Reinhard, die Schrittlänge als Handicap zu bezeichnen, finde ich ja schon anmaßend.
    Natürlich ist das kein Handicap.
    Die Auswahl ist vielleicht begrenzt, aber es gibt durchaus Motorräder - wie hier schon vielfältig aufgelistet- nicht nur Virago...
    Lies mal den ganzen Thread durch - die Themen zur Größe hatten wir hier bereits.
    Und inzwischen kann man auch viel mehr Motorräder tiefer legen lassen.


    Ich bin kaum größer und erinnere mich gut, wie das als Fahranfängerin war. Jedenfalls ist mir mein Möppi nicht öfter umgefallen als größeren Leuten. Man lernt das durchaus, auch als kleiner Mensch.
    Schrittlänge, Sitzbreite, Gewichtsverlagerung des Motorrads... alles Argumente, die berücksichtigt werden sollten.


    BDR529: Als Richtwert würde ich mal möglichst nicht höher als 75cm Sitzhöhe bedenken. Aber am besten wäre natürlich Probefahrt oder wenigstens Probesitzen.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Die Sache ist die: Wenn jeder sich etwas zusammenreißt und das Risiko versucht, in Grenzen zu halten, könnte man die Noch-Freiheit für sich im positiven Sinne nutzen. Aber wehe, wenn es maßlos ausgenutzt wird, wie ich gestern erlebt habe. Dann folgen Maßregelungen/Sperrungen für alle - schon ziemlich schade und egoistisch von denjenigen, die die Grenzen ausloten.


    Abgesehen davon möchte ich gerade jetzt nicht im Krankenhaus landen, auch wenn die derzeitigen Bedingungen in Deutschland NOCH zu händeln sind.
    Also, ich möchte eh nie dorthin, doch jetzt wäre es in vielerlei Hinsicht bescheuert: womöglich einem Coronapatienten Platz wegnehmen, sich selbst infizieren oder nachlässig behandelt werden wegen Personalmangel bzw. Erschöpfung ... egal, was wirklich passiert - ich bin froh, wenn ich da nicht reinmuss.



    liebe Grüße
    Buckbeak

    Jetzt muss ich Euch mal an dieser Stelle von meiner gestrigen Motorradtour erzählen:


    Ok, ich bin selbst gefahren, was vielleicht kein Vorbild war: Aber Wetter war schön, und Corona hin oder her, habe ich mich dazu entschieden, am frühen Morgen wenigstens eine kleine Runde zu drehen, allerdings unter dem Vorsatz: Alles regelkonform, wirklich tiefenentspannt ohne Geschwindigkeitsübertretungen, um das Risiko gering zu halten. Hauptsache: einfach mal fahren.
    Wohin: Belgien ist dicht - dieses Land darf man noch nicht mal zu Fuß betreten - schade. Also: besser im Land bleiben: Niederlande. Für eine kurze Runde mit ein paar Kurven bietet sich dafür das Mergelland an.


    Meinen Vorsatz habe ich auch tapfer bis zum Schluss durchgezogen: Tempozone 60 im Mergelland - die Insider von Euch kennen das - ziemlich gemütlich. Aber ich habe mich wirklich daran gehalten und war eigentlich froh, überhaupt mal fahren zu können. Die Sonne lachte, (noch) kaum Autos unterwegs, hätte alles so schön sein können. Doch dann kam´s: Eine Motorradgruppe nach der anderen: Riesengruppen von 10-15 Motorrädern - und viele davon ziemlich rücksichtslos. Kurz vor dem Rückweg überholen mich zwei Durchgeknallte in der Kurve und hätten mir fast den Spiegel abgerissen, völlig gaga … Ich bin wirklich einiges gewohnt - aber das war schon grenzwertig, vor allem in Coronazeiten.
    Am Nachmittag - ich war längst zu Hause - las ich dann, dass nicht nur die Zufahrten zum Dreiländereck, sondern auch die Hauptstraße zum Mergelland gesperrt wurden (wo ich gewesen war), wegen des zu diesen Zeiten viel zu riskanten Verkehrsaufkommens.
    Ich konnte es nachvollziehen.
    Ich ahne, dass nun üble neue Regelungen folgen, evtl. auch Motorradfahrverbot, vielleicht sogar Grenzsperrungen zu Deutschland.
    Ok, ich bin selbst gefahren. Aber wenn jeder sich ein wenig zurückhaltender benommen hätte, wäre die Sache vertretbar gewesen.
    Wenn Ihr das gesehen hättet, kann man auch verstehen, warum in Belgien Motorradfahren (wenn keine Nutzstrecke) verboten wurde.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Heute bin ich eine ER6f in Kawasaki-Grün (leider nicht metallic) Probe gefahren.
    Meine Holde kann sich noch nicht entscheiden, ob sie sich mit der Farbe arrangieren kann. Mir gefällt's und eine Kawasaki muss grün sein!


    Jetzt pass mal auf, bevor Du Fehler begehst: Wessen Motorrad wird das? :grin:
    Lass das bitte sie selbst entscheiden. Sonst wird das nie ein ernsthaftes Hobby von ihr.
    Ich finde das immer so gruselig, wenn die Männer ihren Frauen Motorräder aussuchen, die diese dann so halbherzig abnicken. Meistens geht das nicht gut.
    Unterstützung und Hilfe ja, aber bitte nicht bedrängen. Da muss sie schon selbst auf Entdeckungsreise gehen.
    Ich hoffe sehr, dass da viel eigenes Engagement auch von ihrer Seite dahintersteckt und sie etwas findet, was ihr selbst so richtig gut gefällt.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Was hat das jetzt mit Motorradmarkt zu tun?
    Nun ja... :grin:
    Jedenfalls: Solange man keine privaten Fahrzeuge problemlos an- und ummelden kann, wird der Markt stagnieren...


    Wie ich gerade bei mir feststelle, kann ich mein neues Auto noch nicht mal abholen, geschweige denn anmelden - wird beim Motorrad ähnlich sein.
    Und die Leute, die wirtschaftlich gerade in der Krise stecken, werden vermutlich auch in den nächsten Monaten kein neues Motorrad bestellen, selbst wenn sie keinen Wert auf Ersparnisse legen sollten. Die haben wirklich andere Sorgen. Und davon gibt es leider viele.
    Und mal abgesehen von allen materiellen Nöten: Selbst wenn diese gesichert sein sollten, macht es derzeit eh keinen Spaß, über mehr Mobilität nachzudenken, ja, sogar über Urlaub nachdenken, bereitet mulmige Gefühle...
    Hoffen wir, dass diese Phase nicht zu lange dauert...


    liebe Grüße
    Buckbeak

    BMW ist hier ja verpönt.
    Aber sonst hätte ich hier F650GS und CS vorgeschlagen. Die meisten (auch älteren Modelle) haben ABS und sind nicht mehr so teuer.
    Die Sitzposition ist aufrecht, für kleine Menschen gut zu händeln, Sitzbank in mehreren Höhen, darum Tieferlegung nicht unbedingt notwendig. Auswahl für Zubehör ist richtig groß.
    Ich habe so etwa dieselben Maße und bin die jahrelang gefahren, hat viel Spaß gemacht.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Also, alle Nutzfahrten mit Motorrad sind erlaubt (selbst in Belgien, wo Motorradtouren wirklich ausdrücklich verboten wurde - aber da sind auch die Grenzen dicht, also eh tabu für die Bewohner anderer Länder ausgenommen Pendler).
    Aber trotzdem frage ich mich, ob es klug ist, die Nutzstrecken allzu sehr auszudehnen. Man soll nicht an das Schlimmste denken - aber das wäre im Falle eines Unfalls fatal... die Kapazitäten in Krankenhäusern sollte man ja möglichst Coronakranken offen lassen.
    Ich fahre nur ab und zu zur Arbeit mit Möppi.


    liebe Grüße
    Buckbeak

    Finde den Fehler: 180kg . . leichtes Motorrad :rolleyes:


    Bitte nicht so ernst nehmen, aber für mich ist erst alles unter 160kg ein leichtes Motorrad . . obwohl das für den dauerhaften 2 Persoenen Straßenbetrieb sicherlich deutlich zu wenig ist :whistling:


    Naja, alles relativ. Für ein reines Straßenmotorrad schon ziemlich leicht. Aber es ist schon auch zu zweit nutzbar, doch ich würde es nicht empfehlen, wenn mir der Soziusbetrieb sehr wichtig wäre.


    Ich dachte für diese Heckträger am Autos für Enduros, gibt es in Deutschland bzw der EU keine zugelassenen Modelle, die auch eine Polizeikontrolle überstehen und Papiere haben.


    Hast du mal ein Beispiel?


    Hab ich leider nicht. Aber man sieht doch öfter Heckträger an Campingbussen/3,5t-Kastenwagen mit Motorrädern dran. Ich habe mich aber bisher noch nie mit diesem Thema beschäftigt.


    liebe Grüße
    Buckbeak