Schnute Man lernt nie aus!
  • from Nordrhein-Westfalen
  • Member since Feb 11th 2008

Posts by Schnute

    Bin grade schon am schauen wie weit und lange man am Tag der Abmeldung noch fahren darf. Ich las verschiedene Sachen und hab jetzt bei der Zulassungsstelle angefragt.

    Am Tag der Abmeldung darfst du bis 0 Uhr in deinem Zulassungsbezirk plus einem direkt angrenzenden Zulassungsbezirk fahren. Das entwertete Kennzeichen muss am Fahrzeug sein. Ich meine das ist §14 Fahrzeug-Zulassungsveordnung (so aus dem Kopf).


    Ich habe das für mein altes Auto gemacht: Hier in Bielefeld abgemeldet, Kennzeichen wieder dran und abends das Auto nach Lippe (direkt angrenzender Bezirk) zu meinem Bruder gebracht, der den wirtschaftlichen Totalschaden noch übernommen hat. Ich habe die Quittung der Abmeldung für die gegnerische Versicherung benötigt, sonst hätte ich meinem Bruder natürlich auch mein angemeldetes Fahrzeug übergeben.


    Ansonsten habe ich bei der Fazer damals gegen Vertrag und 30% Anzahlung das Kennzeichen und die Papiere mitgegeben, damit der Käufer sie ummelden konnte. Ein paar Tage später hat er mir das Kennzeichen wieder hergebracht, den Rest bar bezahlt und die Fazer mitgenommen.

    1. Wie man sauber Kurven anfährt und den Blick führt. Da hat meine Fahrschule leider versagt.


    2. Wie (und dass!!) man am Lenkanschlag anfahren kann, ohne sich auf die Fresse zu legen. Tatsächlich erst dieses Jahr beim x.ten Sicherheitstraining das erste Mal gemacht und gelernt. Bei engen Verhältnissen Gold wert und im Urlaub direkt mal benötigt.

    Letzte Woche erreicht. :wub:


    Zum runden Tachostand gab es noch einen neuen Satz Schuhe... nach ca. 11 tkm waren die Road Attac 3 mehr als fällig gegen die gleichen getauscht zu werden.


    Pro km gerechnt ist das Doppel-Äffchen extrem zuverlässig. Technisch absolut ok, die ein oder andere Macken außenrum - ist halt ein FAHRzeug. ;)

    Über kurz oder lang schaue ich mich nach was anderem um, mal schauen was dann im Stall landet.

    Schau dich mal bei Held um, durchaus auch bei den Damen-Jacken. Die gibt es mittlerweile bis 4XL.

    Vorteil der Damenjacken ist, dass sie mehr Platz an der Hüfte und im Brustbereich haben und die Schultern nicht überhängen. Herrenjacken sind von oben nach unten sehr grade geschnitten, deswegen bin ich davon ab.

    Ich fahre seit mehreren Jahren mit einer Held-Kombination von Damenjacke (2XL) und Herrenhose rum. Die Sachen sind bisher bei Regen komplett dicht und ich habe erst einmal vor 4 Jahren imprägniert. Und die Jacke (Davina II, gibt es aber nicht mehr) hat jede Menge Lüftungsreißverschlüsse und zudem das System den Reißverschluss so zu nutzen, dass er entweder regendicht abgedeckt ist oder offen liegt und einen Streifen daneben als zusätzliche Belüftung dient (Held ACS Air-Vent).


    Bei über 35°C °C ovrletzte Woche ist mir in der Jacke auch schon sehr sehr warm geworden. Aber ich habe auch schon 2 Wochen bei 36-40°C in den Pyrenäen damit überstanden. Ebenso wie bei Regen und 5°C 4 Stunden zurück in die Heimat.

    Das mit dem ÖD ist interessant dass das auch bei der LVM geht. Ich könnte mich auch darauf berufen. Nur leider finde ich bei der LVM keinen Rechner. Kann auch sein das ich einfach nur blind bin.

    Da kann ich leider nicht weiterhelfen, weil ich alles direkt hier in einer LVM Agentur vor Ort geklärt habe. Nennt sich "B-Tarif". Von der Agentur habe ich dann ein Formular bekommen, auf dem mein Arbeitgeber einmal bescheinigen musste, dass es so ist. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, wie ich an unserer Hausrat- und Privathaftpflicht im Vergleich gesehen habe, die deswegen auf mich laufen.

    Kommt auf das Angebot an und was sonst so abgefragt und ggf. Einfluss auf die Kosten hat. Ich z.B. kann einen Sondertarif als Beschäftigte im Öffentlichen Dienst anfragen. Früher hatte das nur die HUK, heute auch andere.


    Ich habe vor 2 Jahren meine gesamten Versicherungen von der HUK zur LVM umgezogen. Zum einen hat die HUK mich geärgert, zum anderen ist die LVM für die Fahrzeuge deutlich günstiger.

    Meine CBF kostet mit HP und TK mit 150 € SB für 2021 knapp 87 € im Jahr (SF13).


    Vollkasko würde ich bei einem Neufahrzeug immer als Angebot anfragen und dann entscheiden wie die Kosten sind.

    Ich lege Widerspruch ein. Was bitteschön ist "in allen Belangen besser" als eine VFR? Einarmschwinge mit Exzenter, recht solide Verarbeitung, gute Sitzposition, hervorragende Nachtbeleuchtung, gut für 1000+ km am Tag über mehrere Tage in Folge?

    Ein Motorrad, bei dem ich meine Beine auf die Rasten bekommen, ohne eine Hüfte aushaken zu müssen. :-p


    Kawa schmeißt wohl die 400er Z und NInja, die ZX6R und die H2 raus. Die Z1000 ist noch nicht neu angekündigt, die Z1000SX aber schon.

    Ich kann Niklas a ka http://www.sitzbankbezieher.de/ empfehlen. Die Termine haben aber lange Vorlaufzeiten.


    Ich habe mir letztes Jahr das Polster meines Fahrersitzes auf mich anpassen lassen. Hätte ich das mal 3 oder 4 Jahre früher gemacht. Etwas höher, andere Festigkeit, etwas breiter nach hinten. 6 Stunden Zeit vor Ort, Kosten knapp 350 €, von denen sich jeder Euro und der Tag Urlaub dafür gelohnt haben.

    kletterkurt
    Noch genauer stehen die Planungen nur grob.
    Mit Auto, Hänger und den Motorrädern drauf runter bis irgendwo hinter Mailand an einem Tag, vorher ein Ausgangshotel und Endhotel für erste und letzte Nacht suchen und buchen, bei dem wir Auto und Hänger stehen lassen können.
    Und dann planen wir von Tag zu Tag immer weiter Richtung Süden, wo es uns so hintreibt und was wir unterwegs finden und sehen.

    ...ja - die Kante der Erdscheibe. Paß auf, daß Du da nicht runterfährst.


    Wir planen aktuell von der Kante dieser Erdscheibe aus im Juni Richtung Italien zu starten und dort den Apennin soweit runter (und zurück) zur fahren wie wir in der zur Verfügung stehenden Zeit schaffen.


    Nachdem dieses Jahr sich der Motorradurlaub auf 7 Tage Gran Canaria mit 5 Tagen Mietmotorrädern beschränken musste, wird es wieder Zeit für was Längeres.


    Ansonsten stehen schon ein sehr langes Wochenende Mosel und ein langes Wochenende Sauerland mit verschiedenen Truppen an.

    Hallo zusammen,


    ich benötige ein neues Kabelmikrofon für mein Cardo G9x. Hat das jemand zufällig in seinem Set übrig, weil er nur das Schwanenhals-Mikro nutzt und würde es mir überlassen?


    Natürlich gegen einen Obulus und Übernahme der Portokosten.


    Viele Grüße
    Ute

    Und jetzt rechne noch den Preis einer Werkstatt für die Arbeitszeit drauf. ;)
    Ich habe mehr dafür, als für das Material gezahlt.


    Aber so isses halt. Ich habe da keine Ahnung von und keine Zeit für. Die CBF war in den letzten 5 Jahren sehr genügsam was Reparaturen oder Verschleißteile anging. Jetzt kam halt dafür leider vieles auf einmal.

    Hoch: Meine Dicke ist jetzt erstmal (fast) runderneuert. :)
    Tief: Hat durchaus was gekostet. :rolleyes: Hobby halt...


    Nachdem im September Stator und Batterie spontan fällig waren (670 €), zwischendurch das Licht gesponnen hat (Liqui Moly Elektroniker Kontaktspray: 8 €), standen letzte Woche die Inspektion und HU/AU an. Kostenpunkt: 777 € :pinch:
    km-Stand: 83.640


    Neu: Lenkkopflager (das alte war das erste), Gabel-Simmeringe (waren auch noch die ersten), Gabelöl (hatte ich bei 72tkm schon mal tauschen lassen), Öl, Ölfilter, HU und AU ohne Probleme


    Suchaufträge an die Werkstatt:
    a) Sie klackert so komisch aus dem groben Bereich des Ritzelkastens
    b) Der Seitenständer klappt nicht mehr fluffig ein, obwohl beide Federn ok und sauber sind


    Der Ritzelkasten war voll von Schmodder und sehr sehr vielen Rollsplit-Steinchen in diesem Schmodder (Danke, Frankreich!). Ebenso das Drehgelenk vom Seitenständer. Letzter flufft nun also wieder sauber nach oben.
    Das Klackern war aber immer noch nicht weg. Schlussendlich haben sie es gefunden: Ein Ritzel-Zahn war so hinüber, dass die Kette sich an der Stelle anhob und wieder runter klackte. :O

    Die Kette hat knapp 36tkm drauf - sie ist nicht ungleichmäßig gelängt, lässt sich nicht vom Kettenrad abheben und das Kettenrad sieht auch noch sehr gut aus. Das prüfe ich regelmäßig. Das Ritzel schau ich mir nicht an - muss ich zuviel für wegbauen. :durchgeknallt:
    Da sie den Fehler erst kurz vorm Abholen gefunden haben, haben sie mir ein gebrauchtes Ritzel eingebaut. Der Kettensatz wird zeitnah über den Winter getauscht. Jetzt kann ich erstmal das Wetter noch nutzen.


    Hoch 2: Ich durfte 2 Tage lang Africa Twin fahren.
    Nach 8 Jahren mal wieder auf einem 2-Zylinder zu sitzen war erstmal sehr sehr sehr komisch. Dieses rappelige.
    Die Sitzhöhe war für mich überhaupt kein Problem - ich komme locker mit beiden Füßen vollflächig auf den Boden. Die Sitzposition allerdings... wie auf einem Kirchenstuhl mit zu grader Lehne. Auf Dauer überhaupt nicht meins.
    Dazu der Aufbau vorne so hoch, dass die Verwirbelungen und die Lautstärke am Helm mir schon bei Landstraßen-Tempo auf den Geist gingen.


    Der Motor, der Anzug, das (Kurven)Fahren: Sehr geil, spaßig und total einfach.


    Und dann stehe ich wieder neben meiner Dicken und dachte "Gottchen, bist du niedrig und winzig." ^^

    Quote

    Woahhh... die Honda wird mit 8 Jahren leicht zickig.
    Heute fielen Abblend- und Fernlicht gleichzeitig aus.


    Scheint übrigens auch ein übliches Honda-Problem zu sein, von dem ich aber bisher nichts gelesen hatte.
    Der Unterbrecherkontakt zum Licht beim Starten sitzt hinter dem Starterknopf in der Lenkerarmatur und scheint gern zu versiffen. Honda hat da wohl generell eine anfällige Billig-Lösung für verwendet.
    Ich werde dem mal mit Kontaktspray versuchen bei zukommen.

    Woahhh... die Honda wird mit 8 Jahren leicht zickig.
    Heute fielen Abblend- und Fernlicht gleichzeitig aus.


    Sicherung unterwegs getauscht. Ging wieder.
    100 km später wieder kein Licht. Sicherung nochmal quer getauscht. Ging, ging nicht, also ab nach Hause. Dann ging es wieder. Irgendwo von der rechten Lenkerarmatur aus lässt sich ein Wackler auslösen.


    In 2 Wochen ist Inspektion. Ich hoffe, dass sich da beim Stator-Tausch nur irgendwo was losgeröppelt hat.

    Ab wann wird euch das eigentlich zu gefährlich zu fahren wettertechnisch?


    Bei Gewitter suche ich auch Schutz. Wir mussten mal einen Pass in den Seealpen runter, als es anfing - bis wir eine Möglichkeit zum Anhalten und Unterstellen gefunden haben war das nicht schön zu fahren. Mit dem Regen habe ich kein Problem, auch nicht wenn er stark ist oder über die Passstraße mit mir zusammen runter fließt, wie in dem Fall, aber die Blitze. :huh:
    Am gleichen Tag schlug, bei inzwischen wieder strahlendem Himmel und kurz vor Nizza, ein Stück links neben uns ein Blitz ein. Alter Schwede. Ich bin fast nach rechts vom Motorrad gehüpft und mein Ohr klingelte 2 Stunden später noch.


    Bei Hagel werde ich auch vorsichtig - je nach Menge auf der Straße kann das schnell verdammt rutschig werden. Außerdem tut Hagel weh, selbst durch die dicke Textilkombi.