Four-Stroke Eintopf Forever
  • Male
  • from Baden-Württemberg
  • Member since Mar 8th 2008
  • Last Activity:

Posts by Four-Stroke


    Außerdem gibt es doch 250er von Honda und die Versys 300, die sollten perfekt für dich sein :)

    ...auf eine der beiden wird es hinauslaufen. Für die Fahrt zum Bäcker sollte das reichen - bis es vielleicht doch wieder einen größeren Eintopf gibt. Oder vielleicht doch die Adventure 390 - der Motor soll tatsächlich recht zuverlässig sein.


    Ich hätte tatsächlich gerne eine XT 660 oder Dominator 650 (hatte ich auch schon...) in NEU. Leider dürfte die Nachfrage europa/weltweit zu gering sein.


    Die Tenere 700 hab ich mir angeschaut - will aber kein üppiges Verkleidungs-Gedöns. Eine XT 700 würde ich sofort nehmen... 75 PS wären kein Problem... Mir würden nur rund 50 PS reichen. Am Budget würde es nicht scheitern ;) Aber als Gelegenheits- und Einmal im Jahr in Urlaub- Fahrer will ich mir auch kein 15000 EUR Mopped in die Garage stellen...


    Und ja - gebraucht geht nicht. Mopped muss NEU sein. Hätte die letzte XT660R Deutschlands in schwarz haben können - und hab mich dann für die MT-07 entschieden - wegen ABS und EURO 4 - aber wie gesagt - keine Enduro - weshalb ich die Wahl heute bereue (und nur deshalb!)


    Und zu den Japanern allgemein: Klar verkaufen die Millionen Zweiräder - aber in erster Linie bis 125 ccm und auf dem asiatischen Markt... Schaut euch mal die Marktanteilsentwicklung in Europa über die letzten 20 Jahre an... Da gab es Zeiten in denen Suzuki als Marktführer allen > 40.000 Motorräder >125 cccm allein in Deutschland verkaufte. Davon sind heute die Japaner zusammen weit entfernt...

    ,,,mir fällt auf, dass vor allem die Japaner kaum noch was bringen was irgendjemanden interessiert. Das meiste ist routiniert gemachte Massenware - die kleineren Modelle schon passend dazu aus Billig-Lohn-Ländern. Über Suzuki braucht man sich garnicht mehr unterhalten... Kawasaki hat ausser der Retro-900er auch nix. Honda hat wenigstens die Fireblade aufgepäppelt - aber für Supersportler interessiert sich kein Mensch mehr. Und bei Yamaha ist der Schwung von MT-07 und MT-09 schon wieder vorbei.


    Hab meine MT-07 verkauft (geniales Motorrad... - aber keine Enduro....) - und werde erst wieder einsteigen, wenn es einen (Japanischen...) Nachfolger für meine XT 660 R gibt...


    Keine Ahnung, warum sich jemand noch allen Ernstes eine "Enduro" mit 5 Zentnern Plus kauft - selbst die 850er BMW knackt mittlerweile diese Marke... Und wie KTM auf die Idee kommt den Tank rechts und links neben den Motor zu tackern... Muss man nicht verstehen...


    Die Moto-Morini gefällt mir - auch die KTM 390 Adventure... Aber ein Mopped muss mir erstens gefallen - und zweitens unbedingt zuverlässig sein. Ergo nix aus Italien und nix aus Österreich....

    Irgendwie waren doch tatsächlich ALLE drei Rennen stinklangweilig. Bei der MotoGP ist man das ja mittlerweile gewohnt (wenn man jeweils von den ersten und den letzten zwei Runden absieht....)


    Und Rossi sollte zurücktreten. Wenn er selbst von Durchschnittsfahrern auf ner Aprilia abgehängt wird demontiert er sich allenfalls selbst... Erinnert mich irgendwie an Schumi nach seinem Comeback damals...


    ...wie kann man an ein Motorrad nur Plastik-Tanks im Tränensack-Design dranklatschen ? Und wer bitte soll das kaufen ?


    ...hab heute ne Werbung eingeblendet bekommen wo 790er Adventures in Vollausstattung (Koffer etc.) zum "Sommer-Sonder-Preis" verhökert werden


    ...wen wunderts ?


    Allerdings wundert mich auch der "Hype" um die T700 (wenn's denn so einen überhaupt gibt - die Zulassungszahlen werden es zeigen). Design-mäßig sieht die auch aus als wenn das der Praktikant in der Frühstückspause gemacht hätte...

    ...wenn man von den ersten und den letzten zwei Runden absieht war das Rennen doch nicht wirklich so prickelnd. Moto3 ebenfalls nicht - Moto2 hab ich mir garnicht mehr angetan...


    ...insofern sind 7 spannende Moto-E-Runden nicht schlechter als die 25 oder 30 - in der Regel langweilige Runden der Moto-GP.


    ...kurzes Getümmel nach dem Start - dann hat es sich sortiert und die Prozession kann beginnen. Dovi mit genialem Finish - aber Weltmeister wird er halt nie werden - da müsste er Rennen für Rennen so fahren - und nicht einmal im Jahr.


    ...MotoE wird dennoch nicht funktionieren. Anders als FormelE - aber da ist ja das Geheimnis, dass man mit den Rennen in die Metropolen - sprich zu den (potentiellen) Fans (bzw. den Empfängern der Werbebotschaft) - kommt - das ist mit Motorrädern nicht möglich weil zu gefährlich

    Ich denke bei NEUEN Japanern kann man praktisch nie was falsch machen. Ich hab sowohl die XT 660 R als auch die MT-07 gekauft ohne jemals mit einer gefahren zu sein. Ich glaub ich bin sogar nie zuvor auf jeweils einer drauf gesessen. Ich hab mich an den Test's orientiert - und da konnte man herauslesen dass die Mopeds hervorragend funktionieren - und das hat sich auch bestätigt.


    Bei gebrauchten sieht das natürlich anders aus... Da würde ich auf erste Hand und wenig KM achten - und auf die ausdrückliche schriftliche Bestätigung dass das Moped unfallfrei ist. Wenn dann noch das Serviceheft komplett ist kann da (bei den Japanern) eigentlich auch nichts schief gehen...

    Four-Stroke
    bei unserer Gesetzgebung ist Leistung, Gewicht, Wartungsarmut und guter Preis eben kaum noch zusammenzukriegen.
    Momentan kann man sich maximal 2-2,5 davon raussuchen, aber alles 4 gibt es nirgends..


    ...doch das geht. Bei meiner MT-07 kann ich über nichts klagen. Mit 75 PS fährt dir keiner davon solange man legal und gesundheitsfördernd unterwegs ist. Das Moped wiegt vollgetankt rund 180 Kilo und ist wie ein Fahrrad zu handeln. Die Zuverlässigkeit reichte beim Dauertest für Platz 1 - und der Preis war heiss. Nur ist es eben keine Enduro....


    Und ich bin ein Freund unserer Gesetzgebung. Zumindest in Hinsicht auf Umwelt und Lärmgesichtspunkte. Im Jahr 2018 sollte man über Euro 4 (und künftig höher) wirklich nicht mehr diskutieren müssen - für mich war das ein Kaufgrund - bzw. der Anlass auf die Euro 4 Version zu warten.


    Gleiches gilt für manche (legal) unsäglich laute Mopeds - Stichwort Klappenauspuff etc. Der nächste logische Schritt sind dann Fahrverbote - und damit bestraft man dann den vernünftigen Rest für die unbelehrbaren Möchtegern-Rossi's etc...

    Da wird von den Herstellern großartig die Neuerfindung der leichten Enduro angekündigt - und dann folgt eine Enttäuschung auf die andere.


    Yamaha macht jetzt schon 3 Jahre Hoffnung auf eine XT-7 - und nun kommt so ein Plastikteil das noch immer wie ein Prototyp wirkt. Die bauen doch seit 40 Jahren gute Enduros - vom Motor angefangen ist doch mehr oder weniger alles im Regal - da müsste doch ein Weltkonzern sowas ordentlich (gerne in mehreren Varianten - mir würde eine schlanke, plastikarme Nachfolgerin meiner XT660R wesentlich besser gefallen...) und schnell auf die Reihe bekommen. Vielleicht sollten sie mal ein paar Mann aus der Niken-Entwicklung abziehen...


    Gleiches bei BMW - da wird die 800 GS aufgebohrt - ein bisschen Plastik mit neuer Folie beklebt - und schon ist man bei über 230 kg - sprich fast so fett wie die GS - und das ganze ohne Kardan. Muss man auch erstmal schaffen.


    Auf die KTM war ich dann auch sehr gespannt. Als ich dann das erste Erlkönig-Foto mit den Plastikbeulen links und rechts vom Motor gesehen hab dachte ich noch das kann doch nicht wirklich wahr sein - wer kommt auf so eine Idee.... Mein Gott sieht das Sch***** aus :sostupid: Gabs doch schon mal in ähnlicher Form. Von Cagiva. Nannte sich nicht umsonst "Elefant". Da fehlt eigentlich nur noch der Rüssel zum Sprit einfüllen... Aber wie immer gilt: Schön ist was gefällt :thumbup:

    Vollgas (oder müsste man Vollstrom sagen ? :grin: ) ist der Reichweitenkiller bei allen E-Fahrzeugen (bin deshalb auf den Auftritt der kommenden E-SUV's auf deutschen Autobahnen gespannt....) . Andererseits wäre eine Beschränkung der Höchstgeschwindigkeit auch kein Drama. Die spannendsten Rennen sind eigentlich immer die der Moto3. Und da reichen rund 60 PS.... Allerdings ist Racing ohne Motorensound nicht wirklich prickelnd...

    Habe letztens gelesen 10 Runden :grin:

    ...die Rennen werden in Zukunft generell kürzer werden (müssen). F1 hat ja schon damit begonnen - und MotoGP ebenfalls. Ist auch kein Wunder wenn man sich den klassischen Rennverlauf anschaut: Ein/Zwei/Drei Runden Spannung zu Anfang - und dann bis zu 90 Minuten (F1) oder (45 ? MotoGP) Blumenkorso. Unterbrochen von 15 Werbepausen. Das tun sich immer weniger Leute an... Man denkt ja generell überall über neue "Formate" nach um wieder Leute vor die Glotze zu bringen. Vor allem die Generation U30 interessiert das keinen Furz mehr - und das wäre eigentlich die bevorzugte Zielgruppe...

    Naja, die meisten die nach Sport1 auf die seligen alten ES-Zeiten gehofft haben wurden ja bitter enttäuscht. Insofern kann es eigentlich nur besser werden. Wichtig ist vor allem, dass ALLES im FreeTV gesendet wird - sonst verlieren selbst Hardcore-Fans das Interesse. Ich will Fernseher anschalten und gut ist. Ob nun wirklich wieder alles gesendet wird halte ich für fraglich. Im Prinzip muss man sich schon fragen wie groß die Zielgruppe für ein Freies Training der Moto3 am Freitag morgen ist... Andererseits - ansonsten sendet ServusTV ja nur Konserven - und die kann man rund um die Uhr senden.... Was Kommentatoren betrifft bin ich nach den letzten Jahren ziemlich schmerzfrei - okay.... Mielke und Laberkern mal ausgenommen..... Werbung ist zwar auf ES nervig - aber das ist es auf anderen Privatsendern auch - weshalb ich die so gut wie nie einschalte. Diese komischen Einspielungen von "Nadal" und "Tour de France" haben aber tatsächlich extrem genervt. Hoffentlich bleibt uns wenigstens das erspart...


    Meiner Meinung die einzige dauerhafte Lösung: Der Freistaat Sachsen kauft dem ADAC die Rechte als Veranstalter ab & tritt zukünftig selbst als Veranstalter auf.
    Die Mittel dafür sind da. Kein anderes Bundesland in Deutschland hat seine Schuldenquote in den letzten Jahren so stark verringert wie Sachsen.

    ...das wäre ja noch schöner. Mit Steuermitteln Ezpeleta und Co. die Kohle in den A***** schieben. Idealerweise noch ein Beratervertrag für Kurt Beck - der weiß noch vom Nürburgring wie man's macht... :sostupid: :thumbup:

    ...es ist ganz einfach: Dieses Jahr wird am Sachsenring erneut ein fettes Minus eingefahren - und das war es dann mit MotoGP in Deutschland. Übermut (vor allem der Dorna mit Millionenteuren Rennwochenenden) kommt bekanntlich vor dem Fall. An Hockenheimring und Nürburgring braucht man garnicht zu denken - da käme kein Mensch hin.


    Fand es heute witzig, wie ich kurz zu RTL zur F1 gezappt hatte. Da wurden die Zuschauer schon fast beschworen, wieder mal zur F1 an den Hockenheimring zu kommen - es gäbe noch Massenhaft Tickets. Das wird auch so bleiben - die werden auch vor halbleeren Tribünen fahren - bei beiden Strecken will man für die Zukunft keine finanziellen Risiken mehr eingehen.

    ...es kann nur besser werden
    Mit dem Wechsel damals zu Sport1 ging es schon bergab, als die kleinen Klassen nur noch über Internet empfangen werden konnten. Letztes Jahr dann der Tiefpunkt mit der Verschiebung vieler Rennen zu ES2. Damit war für mich das Thema erledigt - und offensichtlich für die meisten ehemaligen MotoGP Fans auch. Wenn MotoGP eine Zukunft haben will - dann nur im Free TV.


    Bei der Vierrad-Fraktion ist ja schon "Land unter". Bis auf die F1 ist eigentlich alles komplett am Ende (man schaue sich nur an, was von der DTM übrig geblieben ist... - und die F1 hat ihre besten Zeiten ebenfalls (weit) hinter sich....


    Das weiß man auch bei RedBull, KTM, etc. - wenn man vor einer Handvoll Hardcore Fans fährt kann man sich die Werbemillionen auch sparen - deshalb ist es nur konsequent, dass ein Hauptsponsor und ein Hersteller - bei dem dieser Sponsor ebenfalls größten Einfluss haben dürfte - nun auch die TV-Vermarktung übernehmen.


    Und Werbemäßig kann es auch nicht schlimmer werden als die dämliche Werbung für Wettanbieter, Vergleichsportale etc....

    Find es auch schade - weil es mir genauso ging - mit Bradl wurde ich auch nie warm - könnte am Vater liegen :grin: Und Jonas hatte meiner Meinung nach auch mehr Talent - der hätte es vom fahrerischen her ganz nach oben schaffen können. Spitzensport ist halt aber immer auch Kopfsache...


    Wenn ich mir den deutschen Nachwuchs anschaue (Frage: Welcher Nachwuchs ? :O ) - scheint es nur noch eine Frage der Zeit zu sein bis wir nicht einen deutschen Fahrer mehr in den 3 WM-Klassen haben...

    ...dass die MotoGP aber auch nicht aus den Fehlern der F1 lernt. Die Aerodynamik muss (streng) reglementiert werden. Erstens sieht's sch**** aus - zweitens verursacht es (unnötige) Entwicklungskosten - und drittens will der Fan spannende Rennen auf gleichschnellen Motorrädern sehen....


    Ich lache mich immer im NC700/750-Forum scheckig - die sind ernsthaft der Meinung, die sei unhandlich. :rofl: Ich nenne das Teil immer "Kinderfahrrad", weil's eben so (gefühlt) leicht, klein und handlich ist.

    ...ich denke mal dass es halt nicht gerade das handlichste Motorrad in der "50 PS Klasse" ist. Eine CB 500 hat etwa die gleichen Fahrleistungen - und ist gegen eine NC700 ein Kinderfahrrad. Von einer MT-07 ganz zu schweigen :grin:


    ....ansonsten halte ich eine SSP knapp 100 PS zum Einsteigen schon für recht ambitioniert. Vor allem bei 1,59 m Gardemaß. Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht NACH der Saison ;)