Online
Lille Café & Pension
  • Female
  • 50
  • from Baden-Württemberg
  • Member since Aug 10th 2008

Posts by Lille

    Ob es dann gut wäre dass direkt beim Händler mit frischen Führerschein zu machen. Hmm nunja.

    Dann aber lieber beim Händler als privat. Beim Händler sind ggf 1000€ SB weg, wenn die Probefahrt schief geht.


    Von Privat sind von 1000€ SB, über "Du zahlst die Reparatur" bis "Und nun kannst Du den Schrotthaufen zum vereinbarten Preis mitnehmen" alles möglich.

    Ok das klingt verständlich. Das wär jetzt wieder das nächste Dilemma. Ich hab mich in der Fahrschule oft auf die Ganganzeige velassen bzw immer wieder draufgeschaut. Das hätten die älteren Modelle von der CBR 600rr oder zx6r ja nicht. Klar kann mans nachrüsten aber unabhängig davon, weiß ich garnicht ob ich anfangs ohne Ganganzeige klarkomme.

    Kannst Du Auto fahren ;) Auch mit Schaltung oder nur Automatik? ;)


    Wenn Du ein normales Auto mit Schlatung fährst, kluchst Du dann immer auf den Schaltknüppel, in welchem Gang Du bist? Oder hörtst/fühlst Du, ob Du einen Gang hoch oder runter schalten musst? Genauso ist es beim Motorrad. Man spürt und hört es mit der Zeit einfach. Und man gewöhnt sich auch gewisse Abläufe an, wie das Runterschalten vor der Kurve, das Runterschalten beim Anhalten usw.

    Somit auch niemanden, mit dem ich mich wirklich austauschen kann😕

    Dafür hast Du ja uns. :) Mehr Meinungen ist sogar hilfreicher, als wenn Du nur ein bis zwei Personen in real hast. Denen musst Du dann einfach glauben, was sie Dir erzählen. Hier werden die unetrschiedlichen Standpunkte auch untereinander diskutiert.

    Motorrad in der erhöhten Mitte mit kleine(m/r) Fahrer-in, das war spannend zu beobachten an einer roten Ampel.

    Dann einfach: Falsch gemacht! :) Sowas lernt man mit kurzen Beinen schnell. Man hält nicht auf der Kuppe in der Mitte an, sondern in den Spurrillen.


    Ebenso wie man nicht blind mit Karacho in einen unbekannten Parkplatz reinfährt, sondern lieber erstmal sicher anhält, sich orientiert, einen Parkplatz sucht, wo man stehen, abstellen, absteigen und wieder ausparken kann - und da fährt man dann zielgerichtet rein.


    Oder: Wenn man hinter jemandem herfährt, lässt man immer genügend Luft, um sich einen sicheren Standplatz zu suchen, wenn man anhalten muss. Und wird nicht gewzungen, plötzlich anzuhalten.


    Das sind halt alles so Erfahrungen, die mit mehr Fahrpraxis kommen.

    Anschauen und Probesitzen auf alle Fälle. Nur durch die Praxis lässt sich sagen, ob es überhaupt passen kann oder nicht.


    Bei 11.000km in 15 Jahren stellen sich mir ja wieder die Nackenhaare auf. :| Armes Möppi. Das hat sich sein Dasein auch anders vorgestellt,

    Mach dir nicht zuviel Gedanken über einen sicheren Stand. Welche Hosenlänge hast du? Ich hab als Mann 30 und mir isses egal ob ich nun mit dem Ballen oder der Ferse unten bin.

    Du fährst aber auch schon.. wie lange? 10 Jahre? Ist auf alle Fälle etwas anderes als mit null Fahrpraxis.


    Je mehr Erfahrung man hat, umso eher kann man Unpässlichkeiten kompensieren.

    Übrigens Maybe - wenn es dann konkret ans Besichtigen und Kaufen geht, kannst Du natürlich auch Mobile- oder Ebay-Kleinanzeigen hier teilen und Dir Tipps einholen.


    Manchmal sieht ein Motorrad auf den ersten Blick in der Anzeige gut aus, aber mit dem geballten Erfahrung des Forum findet man dann doch Mängel, die einem Anfämnger sonst nicht auffallen. Und keine Sorge . da schnappt Dir auch keiner was vor der Nase weg :)

    Der sprach nur italienisch und musste halt mit einem Landsmann seine Empörung teilen.


    Besser, als wenn er gleich zu uns gekommen und mit einem Schwall Italienisch zugetextet hätte.

    Jou-. Machen mein Mann & ich auch. Meist fahre ich dann vorweg, und gebe ihm durch, wenn frei ist.


    Ebenfalls auf Sardinien, wir hängen hinter einem Wohnmobil fest. Als ich es endlich geschafft habe, zu überholen und nach vorne freie Sicht hatte, hab ich meine Mann per Funk Bescheid gesagt und er hat vor eine Linkskurve (Felsenwand) überholt.


    Ein paar km weiter halten wir an zum Tanken - das Womo taucht darauf auch auf. Der Womofahrer erzählt wild gestikulierend und auf uns zeigend dem Tankwart, was für kebensmüde Straßenrowdys wir sind.


    Der Tankwart kommt zu uns - und wir zeigen ihm, dass wir Funkverbindung haben.


    Er wieder zurück zum Womofahrer und erklärt ihm dies offensichtlich. Der Womofahrer setzt ein freundliches Gesicht auf und macht ein " :thumbup: " in unsere Richtung ^^

    Wichtig ist halt imemr die Kommunikation. Der Guide muss vorab eine klare Ansage an die Gruppa machen, dass niemand verloren geht. Und wie in dem Fall, dass man sich doch mal verliert, damit umgegangen wird.


    Hilfreich ist es schon, wenn wenigstens jeder in der Lage ist, das eigene Hotel (wieder) zu finden ;)


    Ich persönlich fahre gerne mein Tempo - und das mittlerweile am liebsten hinten. Sofern einem nicht von der Gruppe signalisiert wird "Du nervst mit Deiner Bummelei" (durch Augenverdrehen, wenn man angebummelt kommt ;) ) - in dem Fall fahre ich dann lieber gleich alleine.

    Einfach freies Fahren und an der nächsten Kreuzung warten. Ist doch in den Bergen nicht so schwer.

    So sollte es sein. Aber bei manchen Gruppen hat man das Gefühl, dass nur der vordere weiß, wo es eigentlich hingeht (oder wo das Hotel ist ;) ) und die hinteren müssen unter allen Umständen dran bleiben, um nicht verloren zu gehen.

    Sardinien - auf alle Fälle ist der Ostteil spannender als der Westteil. Und ansonsten "Bring mich nach XY" sorgt meist schon für spannende Touren. Nur mit unbefestigten Straßen sollte man vorsichtig sien, wenn man nicht zwingend nach Abendteuern sucht. Da liegt dann auch gerne mal Kindskopfgroße Steine. Unschön mit einem Straßenmotorrad (selbst mit einer Reiseenduro nicht unbedingt empfehlenswert).


    Was uns auf Sardinien gestört hat, sind die teilweise sehr rücksichtslosen - vor ammen deutschen - Motorradgruppen.

    8-10 Motorräder, der vordere hat vermutlich Navi & Route und der Rest bleibt auf Teufel komm raus dran. Da wurde dann überholt, in uneinsehrbaren Kurven, mit Gegenverkehr, Hauptsache dran bleiben =O Und Dir kommen dann diese Tiefflieger plötzlich der Kurve frontal entgegen.

    Ich glaube, es hatte auch noch keiner geschrieben:


    Man muss sich auch davon frei machen, dass das erste Motorrad "perfekt" sein muss und eine Anschaffung für's Leben ist. ;)


    Motorräder kann man kaufen - und auch wieder verkaufen. Manchmal braucht man auch erst 1-2 Jahre und ein paar 1000km, um herauszufinden, was man wirklich will und was wirklich passt :)


    Und - das passiert auch alten Hasen - der Geschmack und die Anforderungen können sich auch verändern. Auch wenn man neue Leute und andere Facetten des Motorradfahrerens kennenlernt.