Lille Café & Pension
  • Female
  • 51
  • from Baden-Württemberg
  • Member since Aug 10th 2008
  • Last Activity:

Posts by Lille

    Fahr doch mal, ohne aktuell selber fliegen zu müssen (also ohne Zeitdruck) hin, und schau Dich um.


    In HH z.B. hab ich neben dem Parkhaus für Mietwagen einen Bereich gesehen, wo Zweiräder kostenlos parken konnten. Und in Stuttgart gibt's auch so Ecken wie slowline es geschrieben hat. Direkt an den Zufahrten zu den Parkhäusern.


    Aber ich wüsste nicht, ob ich mein armes Möpi mutterseelenalleine am Flughafen stehen lassen würde, wenn ich 2 Wochen in die Sonne fliege. Klar ist's billiger. Aber am Auto würde mir ein Kratzer oder ein abgebrochenener Spiegel nicht so wie tun, als wenn während meiner Abwesenheit jemand mein Möp mißhandelt...

    Hi T1000,


    ich warte jetzt mal schönere Wetter ab. Wenn ich's Möp wieder mitnehmen kann zur Arbeit, dann kann ich auch morgens oder nach Feierabend den Lochen einfach mit auf die Strecke legen. Ist nur wenig Umweg.
    Da ist dann sicher nix los und ich kann mir die Strecke erstmal in Ruhe ankucken. Ist streßfreier, als mich am Wochenende, wenn da die Hölle los ist, auf den Weg zu machen und mich von irgendwelchen wildgewordenen Hobby-Rossis den Berg hoch-, bzw runterjagen zu lassen.


    Der Lochen ist halt keine typische Durchgangsstrecke, wo Leute von A nach B obendrüberfahren, weil's so nett da oben ist. Viele nutzen den Berg als Übungsstrecke, immer darauf bedacht, beim nächsten Mal die eigene Bestzeit zu toppen.


    @ Shark84: Eine Breva 750ie.

    Soviel ich weiß, nur Sonn- und Feiertags, nur übers Sommerhalbjahr - und irgendwas gab's mal, daß das nur in einer Richtung gelten soll.


    Aber ich muß zu meiner Schande gestehen: Ich war noch nicht oben. :O Obwohl das nur 20km bis dorthin sind. Aber...


    Ich hab meinen Führerschein erst seit dem Herbst, und hab mich noch nicht hingetraut. Da sind mir zuviele hartgesottene Biker unterwegs, die die Strecke mehrfach hoch- und runterheizen,und eine supergute Figur dabei machen. Ich mit meinem bißl Fahrpraxis käme mir da wohl ziemlich dämlich vor... da halte ich mich lieber an meine kleinen Serpentinenstrecken hier in der Gegend, wo ich alleine vor mich hinüben kann.

    Üüüübrigens... bei den Gemeinden am Lochen ist es wohl so,daß mittlerweile Stimmen laut werden, das Fahrverbor am Sonntag wieder aufzuheben. Weil dadurch nämlich weniger Bikern kommen... und die Gastwirte entsprechende Einbußen verzeichnen mussten.


    Keine Straße, keine Biker, keine Gäste in den Gasthöfen = weniger Umsätze.

    Finde ich ehrlich gesagt nicht sooo schlimm, wenn der SIL am Wochenende gesperrt ist. Ist wie am Lochen: Da kann man's immer noch wie T1000 halten und unter der Woche fahren. Wenn man nah genug wohnt und das Wetter schon ist, ist es abends da doch auuch noch nett. :grin:


    Und ansonsten: Der Schwarzwald ist auch an anders Stellen soooooo schön. Wer braucht da zwangsläufig den SIL? Da wo jeder fährt, muß man ja nicht zwangsläufig auch hin.. oder? ;)


    T1000 - Ende November war ich nochmal unterwegs. Seitdem geht's mir gesundheit eher durchwachsen, da lasse ich derzeit das Biken. Aber ich leeeeeide jeden sonnigen Sonntagnachmittag, wo das Wetter & Straße mitmachen würden, ich mich aber leider nicht wirklich fir genug fühle. :(
    Aber ich hoffe mal, zwischen den Jahren kann ich La Guzzetta mal Schneeeee zeigen. :grin:

    *Knurr* Du Lümmel!
    Wollte schon eine nette Antwort tippen... pfffff.....


    Na... Du bist neu, da will ich das gerade nochmal durchgehen lassen.... gerade so...


    Hallo erstmal!
    Bin zwar auch nicht aus FR, sondern wohne auf der andern Seite des Schwarzwaldes.. aber Treffen am Schauinsland hört sich nett an. Darf man da denn noch fahren? Sind da nicht die Strecken mittlerweile auch gesperrt?

    Wenn's finanziell geht, würde ich auf alle Fälle beide Führerscheine auf einmal machen.


    Ob Du dann danach ein Auto benötigst, hängt davon ab, wo Du wohnst. In der Großstadt, wo ÖNV gut ausgebaut ist und Du bei schlechtem Wetter auch mal auf's Motorrad verzichten kannst. Oder ländlich, wo der letzte Bus um sechs fährt.


    Wie sieht's klimatisch aus? Eher schneesicher? Norddeutschland oder Allgäu?


    Ich würde hier in der Gegend (ländlich, 15km bis zur nächsten Kleinstadt, zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb) mit meinem Beruf (Außendienst) nicht auf's Auto verzichten können.


    Ich denke, selbst wenn Du nicht sofort ein eigenes Auto benötogst, wär's sicher sinnvoll, trotzdem die Vorraussetzung (=Führerschein) zu schaffen.

    Also ich hab eine richtig warme Haube. Die ziehe ich fast immer an - aber nicht komplett übern Kopf, sonder eher so als Halskrause, stopfe sie unten unter den Helmrand.


    Nur wenn's biestig kalt wird, dann zieh ich die Haube komplett an (ist so eine mit freiem Gesicht). Da die Haube ziemlich aufträgt (dick ist), wird's schon etwas eng unter der Haube. Sollte man am besten beim Kauf mit dem eigenen Helm mal testen. 20€, bei Polo, von Reusch.


    Probleme mit dem Beschlagen habe ich nicht, obwohl ein normales Visier ist, mit Sonnenblende und ich Brillenträger bin. Nur direkt nach'm Helmaufsetzen, vorm Losfahren. Die ersten paar hundert Meter fahre ich dann mit offenem Visier, und in der Stadt ebenfalls. Aber >50kmh kein Problem mit dem Beschlagen.

    Ich überlege gerade, was meine Erstlingsausstattung gekostet hat (bei Louis):


    Schuhe (reduziert) 15€
    Leder-Hose (Resterampe) 40€
    Leder-Jacke (regulär im Shop) 100€
    Protektoren (Ellenbogen und Schulter) rund 20€
    (Knie und Hüfte hatte ich erst nach dem ersten Sturz gekauft.. hüstel...)
    Handschuhe (Resterampe) 40€
    Nierengurt (Resterampe) 10€
    Helm (regulär im Laden) 200€


    425€, wenn ich's richtig zusammengerechnet habe.


    Ist also auch ohne Aldi zu schaffen. Eher als Aldi würde ich noch Real heimsuchen - die haben (zumindest bei uns) manchmal Uvex-Klamotten.


    Dazu kam dann später noch der Büse-Rückenprotektor, Hüft- und Knieprotektoren, Sturmhaube, Funktionswäsche - zusammen nochmal ca. 200-250€.


    Die Idee mit den Weihnachtsgeschenken ist doch auch was, oder? Polo und Tante Louise bieten Gutscheine... vielleicht weiß die Verwandtschaft ja noch nicht, was schenken... ;)

    Mmmhhh... also das mit dem Bügel sieht echt irgendwie suspekt aus. Weiß nicht, ob mir das zusagen würde...


    Ich überlege, ob Jethelm der richtige Ausdruck ist. Es ist mehr als eine Halbschale, aber weniger als ein Integralhelm, ohne Kinnschutz, ohne Visier. Wie nennt man denn sowas sonst? :durchgeknallt:


    Mit dem Helm möchte ich auch ungerne den Abflug machen, aufm Motorrad mit Integralhelm fühle ich mich bei 100kmh sicherer als auf dem Mofa bei 25kmh mit dem andern.
    Muß ich mir unbedingt mal einen andern holen - aber derzeit läuft das Mofa eh nicht, also braucht's auch keinen Helm. :(

    Also... ich hab einen Kopfumfang von 58cm (=Dickkopf), trage aufm Mofa einen Helm in M (Jet-Helm), und auf dem Motorrad einen in S. Warum das passt, keine Ahnung.


    Ich hab mich im Laden beraten lassen und wir haben lange probiert, gewackelt, gezogen, gedrückt - und letztendlich kam eben S dabei raus.
    In der Fahrschule habe ich ebenfalls S getragen - und der saß noch lockerer als mein eigener...


    Sehr seltsam... is aber so.....

    Quote

    Original von schokorossi
    ...
    Frisur hab ich eh schon lange abgeschafft. Naja, eigentlich hat sie sich ja von selbst abgeschafft.
    ...


    Dito. Hab's seitdem auch nur noch kurz... :grin:


    Ansonsten - wie finde ich's?


    Direkt nach'm Aufsetzen nervig. Auf's Mopped, Helm druff, Verschluß zu, Handschuhe an, Motor anwerfen - und danach passt's wieder. Bis dahin isses in erster Linie die Brille, die mich nervt, wenn sie beschlägt....

    Da ist mir gestern abend noch was eingefallen zum Thema Kleidung....


    Denk beim Preisvergleich daran, daß manche Hosen/Jacken mit Protektoren ausgestattet sind, und andere erst noch nachgerüstet werden können.


    Sprich: Eine günstige Jacke ohne Protektoren ist unterm Strich teure/genauso teuer als eine 20€ teurere Jacke, bei der die Protektoren schon drin sind. Also bei der Jacke Ellenbogen- und Schulterprotektor, bei der Hose Knie- und Hüftprotektoren in die Kalkulation mit aufnehmen.


    Am besten beim Kauf direkt schon nach Protektoren fragen und den Verkäufer die entsprechenden Preise zusammenstellen lassen. Egal ob man's dann wirklcih sofort kauft oder erst später nachrüstet.

    Hallo erstmal! :grin:


    Du könntest Dir auf alle Fälle mal den aktuellen Louis-Katalog (kostenlos ;) ) zuschicken lassen - und zum Vergleichen auch den von Polo.Kann man beides über deren Internetseiten bestellen. Ist auch nett zum schmöckern.


    Ich hab meine erste Ausstattung auch bei Louis gekauft, teilweise im Restemarkt. Wenn man Glück hat und dort fündig wird, isses schon um einiges günstiger.


    Leider habe ich erst später gemerkt, daß es neben Louis eben auch Polo gibt - und daß der für mich auch noch um einiges näher liegt. Also hin zu Polo - und die Sachen dort teilweise für besser und zum Teil durchdachter (z.B. den besseren Sitz der Protektoren) befunden.


    Helme werden sich nicht viel geben, ob Du sie bei Louis, Polo oder im Fachgeschäft holst. Da macht der Preis eher die Marke,weniger der Laden aus. Ausnahme: wenn man wieder % bei Louis oder Polo locken... ;)


    Auf alle Fälle solltest Du da den Helm nicht zu günstig einkaufen (=kein Noname). Man hat schließlich nur eine Birne. :smirk: Und: je billiger der Helm, desto lauter sind die Fahrgeräusche. Sinnvolle: Manche Louis-Läden haben Testboxen, wo man die Fahrgeräusche simulieren kann. Ansonsten - das ist aber eben nur was, wenn man bereits die Pappe hat: Manche Fachgeschäfte bieten auch an, den Wunschhelm mal ne Stunde probezufahren.


    Generell habe ich aber sowohl bei Louis, Polo aber auch im hiesigen Fachgeschäft sehr gute Erfahrungen mit dem dortigen Personal gemacht. Wenn man mit einem gewissen Budget hinkommt, und sagt, daß es die erste Ausstattung ist, wird man gut beraten.


    Ist sogar jetzt im Winter / im frühen Frühjahr ganz praktisch: da ist nämlich nicht so viel los. Das Personal hat mehr Zeit. Man kann mehr Zeit verbringen, ohne gedrängt und gehetzt zu werden, man kann fachsimpeln, ausprobieren - und geht wirklich mit einem gute Gefühl raus. Weil's eben nicht so hopp-hopp zugeht und das Personal mehr Zeit hat.

    Mich würde es ja wirklich jucken.. nicht weit, nur vielleicht ne Stunde...


    Aber hier hat's gestern ziemlich getaut, und die "Bächlein" auf den Straßen sind über Nacht bei -5° angefroren. War vorhin mit dme Hund draußen, und selbst dort, wo heute schon den ganzen Tag die Sonne schien, sind solche Eisstreifen auf den Wegen. Macht nicht wirklich Laune....


    Werde es mir also einfach verkniefen -und abwarten, ob's im Dezember oder Januar noch wärmere Tage gibt.

    Wie? Die Saison is rum? Das muß einem doch gesagt werden!


    Im Moment harre ich verzweifelt auf etwas wärmeres Wetter... noch liegt Schnee, aber die Straßen sind trocken und die Sonne scheint. Nur -2°C, gefühlte -5°C (mindestens!) verlocken nicht wirklich zum fahren...